proM.U.T. – Ausgewählte Nachrichten 20.04.2015

Die Nachrichtentexte stammen vom jeweiligen Herausgeber der Nachrichten, sind ggf. ergänzt (kursiv, blaue Schriftfarbe) oder gekürzt. Die Links verweisen auf die Ursprungsseiten. Für den Inhalt der unter den jeweiligen Links zu erreichenden Seiten übernehmen wir keine Verantwortung (näheres s. Impressum).
Die Auswahl ist subjektiv. Kritisches Lesen wird empfohlen.


 

20. April 2015

 

Frühmad: 3 Tipps zur Rettung von Wildtieren

Von innen nach außen mähen, heißt die Devise bei der Mahd. So könnenWildtiere rechtzeitig flüchten. Für Landwirte gibt es aber noch weitere Möglichkeiten, um Wildtiere zu retten.

Konzept zur Mist- und Gülleverwertung vorgestellt

Ein neues, ganzheitliches Konzept zur Mist- und Gülleverwertung hat dieOdas GmbH – ein Gemeinschaftsunternehmen der Agravis Raiffeisen AG und der Odas Del GmbH – vergangene Woche in Dorsten vorgestellt.

Europaparlament startet Diskussion über Luftreinhaltung

Im Europaparlament schreiten die Verhandlungen über das Paket zurVerbesserung der Luftqualität in Europa voran. Berichterstatterin Julie Girling von den britischen Konservativen stellte vergangene Woche imUmweltausschuss erstmals ihre Änderungsvorschläge am Entwurf der Europäischen Kommission zur Diskussion.

TTIP darf europäische Familienbetriebe nicht gefährden

Der Agrarausschuss des Europaparlaments drängt auf eine ehrgeizige undgegenseitig nutzbringende Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft (TTIP) mit den USA.

Russlandembargo kostet deutsche Bauern 600 Mio. Euro

Auf mehr als 600 Mio Euro schätzt der DBV die direkten Kosten, die sich ausdem Russlandembargo für die deutsche Landwirtschaft bislang ergeben haben. Hinzu kämen indirekte Wirkungen, die sich durch das höhereEU-Angebot in Form von Preisdruck niedergeschlagen hätten.

Gericht: Straathof darf wieder Schweine halten

Für das Oberverwaltungsgericht in Sachsen-Anhalt reichen die Vorwürfe gegenSchweinezüchter Adrianus Straathof nicht für ein Tierhaltungsverbot aus. Das Verbot wurde vorläufig außer Vollzug gesetzt.

Gülle-Katastrophe: Ermittlungen gegen Landwirt

Mitte März waren bei einem Bauernhof in NRW 1.700 Kubikmeter Gülleausgelaufen. Nach der Gülleverseuchung der Neyetalsperre gehen die Ermittlungen gegen den Landwirt weiter.

Meldungen über angebliche Betrügereien am Schlachthof

Derzeit sorgen Meldungen über angebliche Betrügereien an einem Schlachthof imEmsland für Furore in der Branche. Ob da aber tatsächlich was dran ist oder nicht, lässt sich derzeit nicht beantworten. EhemaligeMitarbeiter des Schlachthofes hatten gegenüber der Presse berichtet, in dem Schlachthof würden vor der Gewichtsfeststellung der Schlachtkörperunerlaubt Abschnitte vorgenommen.

Straathof: Tierhaltungsverbot aufgehoben

Das Oberverwaltungsgericht Magdeburg hat vergangene Woche das vom LandkreisJerichower Land (Sachsen-Anhalt) verhängte bundesweite persönliche Tierhaltungsverbot gegen den Schweinehalter Adrianus Straathofaufgehoben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.