proM.U.T. – Ausgewählte Nachrichten 07.04.2015

Die Nachrichtentexte stammen vom jeweiligen Herausgeber der Nachrichten, sind ggf. ergänzt (kursiv, blaue Schriftfarbe) oder gekürzt. Die Links verweisen auf die Ursprungsseiten. Für den Inhalt der unter den jeweiligen Links zu erreichenden Seiten übernehmen wir keine Verantwortung (näheres s. Impressum).
Die Auswahl ist subjektiv. Kritisches Lesen wird empfohlen.


 

Dienstag, 07.04.2015

Berlin plant schärfere Vorgaben für Antibiotika

Die Bundesregierung will dafür sorgen, dass in der Tiermedizin verantwortungsvoller mit Antibiotika umgegangen wird. Dazu will sie noch in diesem Jahr einen Entwurf zur Änderung der Tierärztlichen Hausapothekenverordnung vorlegen.

WWF-Studie fordert deutliche Senkung des Fleischverzehrs

Die steigende Weltbevölkerung und das tendenziell knapper werdende Angebotan verfügbaren Ackerflächen machen eine Reduzierung des Fleischbrauchs zu Gunsten einer ressourcenschonenderen Landwirtschaft notwendig.

Rügenwalder schwenkt auf vegetarische Wurst um

Der Wursthersteller „Rügenwalder Mühle“ will künftig auch vegetarischeWurst anbieten. Das hat Firmenchef Christian Rauffus mitgeteilt. Seit drei Monaten gibt es bereits eine vegetarische Sparte. „Die Wurst istdie Zigarette der Zukunft“, so der gelernte Metzger Rauffus.

KLJB gegen Anwendungsbeschränkungen für Reserveantibiotika

Der Beschluss der Agrarministerkonferenz (AMK) von Bad Homburg, fürReserveantibiotika Anwendungsbeschränkungen einzuführen, ist bei der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) auf Kritik gestoßen.

Pflicht zur Herkunftskennzeichnung von Frischfleisch in Kraft

Seit dem 1. April gelten erweiterte EU-Kennzeichnungspflichten fürunverarbeitetes und vorverpacktes Schweine-, Ziegen-, Geflügel- und Lammfleisch: Bei frischer, gekühlter oder gefrorener Ware muss künftigausgewiesen werden, wo das Tier aufgezogen und geschlachtet wurde.

Weltgesundheitstag – Lebensmittelsicherheit weltweit

Autor: Krause, Suzanne
Sendung: Umwelt und Verbraucher

BVVG verkauft einen Hektar für 23.361 Euro

Die BVVG hat einen Hektar Boden in Sachsen-Anhalt für durchschnittlich23.361 Euro verkauft. Damit liegt der Bodenpreis in 2014 21 Prozent über dem Vorjahr.

Tote und verletzte Schweine nach Verkehrsunfall

Am Dienstag ist in Lünne (Landkreis Emsland) ein Schweinetransporter vonder Straße abgekommen und umgekippt. Er hatte etwa 150 Mastschweine geladen. Einige Tiere verendeten.

Situation der Vögel in Deutschland

hib 182/2015, Situation der Vögel in Deutschland

Nach Quotenende: Jeder dritte BW-Milchbauer will aufhören

Hohenheim – Das Ende der Milchquote könnte den Strukturwandel im SüdwestenDeutschlands weiter anheizen. Dies ergab eine aktulle Umfrage der Uni Hohenheim.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.