proM.U.T. – Ausgewählte Nachrichten vom 28.01. bis 30.01.2016

Die Nachrichtentexte stammen vom jeweiligen Herausgeber der Nachrichten und sind Zitate. Sie sind in seltenen Fällen ggf. von proM.U.T. ergänzt (kursiv, blaue Schriftfarbe) oder gekürzt. Die Links verweisen auf die Ursprungsseiten. Für den Inhalt der unter den jeweiligen Links zu erreichenden Seiten übernehmen wir keine Verantwortung (näheres s. Impressum).
Die Auswahl der Nachrichten ist subjektiv. Kritisches Lesen wird empfohlen.


 

28. bis 30.Januar 2016


Backhaus: Umstellung der Kastenhaltung geht nicht von heute auf morgen

Der Landtag von Mecklenburg-Vorpommern hat am Freitag über dieNotwendigkeit klarer Vorgaben für die tierschutzkonforme Sauenhaltung diskutiert. „In MV hat die Schweinehaltung eine lange Tradition, dochdie Betriebe durchlaufen momentan harte Zeiten.


top agrar-Seminar: Öffentlichkeitsarbeit – jetzt mal praktisch!

„Die Bauern müssen mehr Öffentlichkeitsarbeit machen“ – viele fordern es,aber kaum einer weiß, wie es geht. In unserem Tagesseminar am 8. März 2016 in Münster bekommen Sie handfeste Tipps von Profis: Coach EberhardBreuninger erklärt, wie Sie kritische Gespräche meistern.


SPD hält Beratungen zum Düngegesetz an

Die Reform der Düngegesetzgebung in Deutschland zieht sich weiter in dieLänge. Die SPD hat diese Woche die Beratungen im Bundestag gestoppt. Sie verlangt vom Bundeslandwirtschaftsministerium konkrete Vorgaben fürdie Hoftorbilanz.


Handel gibt Eiern von Hennen mit intakten Schnäbeln Platz

Der Handel stellt Eier von Hennen mit intakten Schnäbeln in seine Regale.Ab Februar will auch Penny bundesweit solche Eier ins Programm nehmen. Die Händler fahren dabei verschiedene Strategien.


NDR 1 Unser Thema: „Wenn Milch und Fleisch zur Ramschware werden“ – ISN-Vorstandsmitglied Christian Haskamp im Interview

Gestern Abend beschäftigte sich der Radiosender NDR 1 Niedersachsen eine Stunde lang mit der Preiskrise, unter der Milchvieh- und Schweinehalter aktuell leiden. „Niedersachsens Landwirte haben ein schlimmes Jahr hinter sich: Ihre Einkommen brachen im Schnitt um 45Prozent ein, am meisten litten die Milchbauern und die Schweinehalter.


Karte über Nährstoffbelastung

Erster Nährstoffbericht des Landes Schleswig-Holstein: Die Ergebnisse sind alarmierend. Der Eintrag von Gülle aus der Landwirtschaft muss dringend verringert werden.


AfT-Symposium 2016: Wildtiere als Reservoir von Krankheitserregern

Bonn (Aft) – Wildtiere können zahlreiche Infektionserreger beherbergen, dieauch dem Menschen oder unseren Haustieren gefährlich werden können. Vielen Bedrohungen kann aber durch gute Hygiene und andereVorbeugemaßnahmen wirksam begegnet werden. Welche Risiken im Einzelnen bestehen und wie man sich – und sein Tier – davor schützen kann,erläuterten die Referenten beim aktuellen Symposium der Akademie für Tiergesundheit e.V. (AfT), das im Rahmen des 8. LeipzigerTierärztekongresses Mitte Januar stattfand.

Der Beitrag AfT-Symposium 2016: Wildtiere als Reservoir von Krankheitserregern erschien zuerst auf AHO Redaktion Grosstiere.


Massentierhaltung einschränken? Perspektiven bitte! – Ein Kommentar von Sauenhalter Philipp Lütjens

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat den Beginn des Vorwahlkampfs eingeläutet.Bedauerlicherweise geht sie auf Kosten der Tierhalter auf Stimmenfang: „Hendricks will die Massentierhaltung einschränken“ hieß dieSchlagzeile in der BILD am SONNTAG (BamS) vom 24. Januar.

 


Fitness-Check der Gemeinsamen Agrarpolitik?

Umweltorganisationen wollen die neuen Mechanismen zur „besseren Rechtsetzung“ der EU nutzen,um eine Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) anzustoßen. Das berichtet der EU-Infodienst Euractiv.


Europäischer Rechnungshof kritisiert Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie

Die Überprüfung durch den Europäischen Rechnungshof hat ergeben, dass dieUmsetzung der Wasserrahmenrichtlinie im Donaubecken die Wasserqualität kaum verbessert hat. Der Rechnungshof fordert von der EU-Kommission undden Mitgliedstaaten ehrgeizigere Vorgaben und verbesserte Überprüfungsmechanismen.


Debatte um Glyphosat-Zulassung geht weiter

Behält das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat seine Zulassung in der EU? Vorder Entscheidung stehen noch Beratungen an. Streitfrage ist, ob Glyphosat krebserregend ist.


Indianer-Heilmittel entpuppt sich als Keimkiller

In Kanada vorkommender Ton tötet selbst multiresistente Bakterien restlos ab


Tierschutzbund zufrieden mit Verbreitung des Tierschutzlabels

Das Tierschutzlabel „Für Mehr Tierschutz“ des Deutschen Tierschutzbundesentwickelt sich laut dem Verein positiv und ist bereits in vielen Handelsunternehmen vertreten. So wolle Netto Marken-Discount noch indieser Woche das Label im Großraum Berlin intensiver bewerben und zusätzlich weitere Produkte listen.


TV-Bericht: Schweinehalter kämpfen ums Überleben

Die NDR-Sendung „Hallo Niedersachsen“ berichtete am 22. Januar, dass fastjeder dritte Sauenbetrieb in der Grafschaft Bentheim in den letzten zwei Jahren aufgegeben hat. Rudolf Aalderink will weitermachen – mitmehr Schweinen. So schwer es auch sei, die Losung „Wachsen oder Weichen“ sei derzeit der einzige Weg.


Alternative Eiweißquellen in die Fütterung von Nutztieren integrieren

Alternative Eiweißquellen zu Fleisch und Soja stehen im Mittelpunkt eines neuenfächerübergreifenden Promotionsprogramms an der Universität Göttingen. Nun sind Ergebnisse aus der ersten Masterarbeit im Rahmen einesdreijährigen Forschungsprojekts erschienen.


Immer mehr Wildschäden durch Gänse; Grupe fordert stärkere Bejagung

Der niedersächsische Landtag hat am 22. Januar über den FDP-Antrag zurJagdzeit-Ausweitung für Wildgänse beraten. FDP-Agrarexperte Hermann Grupe begründete den Antrag damit, dass sich die Gänsebesätze ineinigen Regionen des Landes exponentiell vermehrten, weshalb es auf vielen Flächen zu Schäden komme.


FAO-Bericht über aussterbende Nutztierrassen

Die Welternährungsorganisation FAO hat am Mittwoch den zweiten Weltberichtüber tiergenetische Ressourcen vorgestellt. Wie Erwin Northoff von der FAO gegenüber top agrar online erklärt, ist der Genpool wertvollerNutztierrassen für die Welternährung extrem wichtig.


Vieh- und Fleischtag in Bitburg

Die Zukunft der Nutztierhaltung und das Tierwohl werden zentrale Themenbeim 23. Vieh- und Fleischtag Rheinland-Pfalz sein, der in diesem Jahr am 11. Februar in Bitburg stattfindet.


NRW-Filtererlass: Land darf Bauern nicht Abdeckung von Güllebehältern vorschreiben

2013 hat das Land NRW die „Immissionsschutzrechtlichen Anforderungen anTierhaltungsanlagen“ verschärft. Darin schreibt die Landesregierung strengere Auflagen für die Abdeckung landwirtschaftlicher Güllebehältervor. Dies einfach per Erlass zu erzwingen, ist laut dem Verwaltungsgericht Münster nicht rechtens.


Neues Düngegesetz: Das kommt auf die Tierhalter zu

Die Novelle zur Düngeverordnung befindet sich endlich auf der Zielgeradenund soll noch in diesem Quartal die Zustimmung des Bundesrats erhalten. Was mit der Novellierung auf die Tierhalter zukommt, lesen Sie hier.


Neuer DNR-Steckbrief „Bessere Rechtsetzung oder Deregulierung?“

Die EU versucht den Vorwürfen der Überregulierung mit der Agenda zur„besseren Rechtsetzung“ zu begegnen. Der neue DNR-Steckbrief erklärt die Neuerungen und Bedrohungen für Umwelt-, Verbraucher- undGesundheitsschutz.


Genmais verliert Lizenz

Die EU-Kommission hat vergangene Woche die Zulassung für vier gentechnischveränderte Maissorten zurückgezogen. Die entsprechenden Genmaissorten wurden seit 2011 nicht mehr angebaut und das US-Unternehmen Monsantohatte beantragt, die Zulassung zu beenden.