proM.U.T. – Ausgewählte Nachrichten 20.01. – 26.01.2014

 


Die Nachrichtentexte stammen vom jeweiligen Herausgeber der Nachrichten, sind ggf. ergänzt (kursiv, blaue Schriftfarbe) oder gekürzt. Die Links verweisen auf die Ursprungsseiten. Für den Inhalt der unter den jeweiligen Links zu erreichenden Seiten übernehmen wir keine Verantwortung (näheres s. Impressum).
Die Auswahl ist subjektiv. Kritisches Lesen wird empfohlen.


 Alle Nachrichten dieser Woche als .pdf DOWNLOAD

Samstag/Sonntag, 25./26.01.2014


Über 3 Jahre aktiv für die menschliche Gesundheit, die Umwelt und das Tierwohl – ein vorläufiges Resümee

Ersteller BIM-Mike

 


Gülle läuft aus Biogasanlage aus

In einer Biogasanlage in Brokenlande im Kreis Segeberg sind am Sonnabend rund zwei Millionen Liter Gülle ausgelaufen. Die Feuerwehr war mit etwa 200 Kräften im Einsatz, um das Leck zu schließen.

 


Neue Studie sieht keine Vorteile in Gentechnikanbau

Eine neue Studie der Grünen kommt zu dem Urteil, dass die Ernte von GVO-Pflanzen keinesfalls größer ist als bei konventionell gezüchteten Sorten. Stattdessen müssten die Landwirte viel mehr Pflanzenschutzmittel einsetzen.

 


Remmel: „Wir brauchen Verbraucherschutzpolitik aus einem Guss“

In Berlin wird – wie berichtet – darüber verhandelt, ob der Verbraucherschutz bei Lebensmitteln im Agrarministerium bleiben soll. Für den nordrhein-westfälischen Landwirtschaftsminister Johannes Remmel (Grüne) wäre solch eine Aufteilung des Verbraucherschutzes auf zwei Ministerien ein Rückschritt.

 


Starke osteuropäische Agrarproduktion ist Schlüssel zur Welternährung

Russland und die Ukraine gehören auf den internationalen Märkten zu den größten Getreideexporteuren. Zugleich verfügen beide Länder aufgrund brachgefallener landwirtschaftlicher Flächen und bislang geringer Flächenproduktivität über erhebliche Potenziale zur Steigerung der landwirtschaftlichen Produktion.

 


21. Vieh- und Fleischtag 2014

Die Landwirtschaft und vor allem die Tierhaltung sind derzeit verstärkt im Fokus der Öffentlichkeit. Dabei stehen größere Viehbestände und sich dem Markt anpassende Strukturen nicht im Widerspruch zum Tierschutz. Gastredner Werner Schwarz wird sich dem Thema Öffentlichkeit auf dem Vieh- und Fleischtag widmen.

 


Bundesernährungsminister Friedrich sieht gewachsenes Bewusstsein für Produktionsbedingungen von Lebensmitteln

Bundesernährungsminister Dr. Hans-Peter Friedrich hat am Sonntag gemeinsam mit dem Kölner Oberbürgermeister Jürgen Roters und dem Stellvertretenden Generalkonsul und Botschaftsrat von Brasilien Luiz Francisco Braconnot die Internationale Süßwarenmesse (ISM) in Köln eröffnet.

 


Gülle läuft aus Biogasanlage aus

In einer Biogasanlage in Brokenlande im Kreis Segeberg sind am Sonnabend rund zwei Millionen Liter Gülle ausgelaufen. Die Feuerwehr war mit etwa 200 Kräften im Einsatz, um das Leck zu schließen.

 


Mit mehr Tierschutz und höheren Standards aus der Billigspirale?

Aldi hat kürzlich die Preise für Eier um 30 Cent gesenkt. Zehn Eier aus Bodenhaltung kosten jetzt 99 Cent. Natürlich ist dies ein Lockangebot des Discounters, um mehr Kunden in die Läden zu bekommen. Für die hoch verschuldeten Legehennenhalter bedeutet das dagegen, dass sie ihre Produktionskosten weiter senken müssen.

 


Landvolk: Minister Meyer schwächt unsere Grünlandstandorte

„Niedersachsens Landwirtschaftsminister Christian Meyer verursacht mit massiven Einschnitten bei der Agrarförderung wirtschaftliche Schäden in der Landwirtschaft und im Baugewerbe.“ Das unterstellen die Kreisbauernverbände aus Cloppenburg, dem Emsland und Oldenburg dem Grünen-Politiker in Hannover.

 


Drei innovative Bio-Landwirte mit Förderpreis Öko-Landbau geehrt

Berlin – Im Rahmen der Grünen Woche sind drei besonders innovative, biologisch wirtschaftende Betriebe von Staatssekretär Kloos mit dem Förderpreis Ökologischer Landbau 2014 ausgezeichnet worden.

 


Initiative Tierwohl auf gutem Weg

80 führende Vertreter aus Lebensmitteleinzelhandel, Fleischwirtschaft und Landwirtschaft haben sich in dieser Woche in Berlin für den baldigen Start der Initiative zum Tierwohl ausgesprochen. Besonders bedeutsam ist das klare Bekenntnis wesentlicher Teile des deutschen Lebensmitteleinzelhandels dazu, die Initiative aktiv mit ihrer Teilnahme zu unterstützen und diese nun zügig umzusetzen.

 


Mit mehr Tierschutz und höheren Standards aus der Billigspirale?

Aldi hat kürzlich die Preise für Eier um 30 Cent gesenkt. Zehn Eier aus Bodenhaltung kosten jetzt 99 Cent. Natürlich ist dies ein Lockangebot des Discounters, um mehr Kunden in die Läden zu bekommen. Für die hoch verschuldeten Legehennenhalter bedeutet das dagegen, dass sie ihre Produktionskosten weiter senken müssen.

 


Landvolk: Minister Meyer schwächt unsere Grünlandstandorte

„Niedersachsens Landwirtschaftsminister Christian Meyer verursacht mit massiven Einschnitten bei der Agrarförderung wirtschaftliche Schäden in der Landwirtschaft und im Baugewerbe.“ Das unterstellen die Kreisbauernverbände aus Cloppenburg, dem Emsland und Oldenburg dem Grünen-Politiker in Hannover.

 


Drei innovative Bio-Landwirte mit Förderpreis Öko-Landbau geehrt

Berlin – Im Rahmen der Grünen Woche sind drei besonders innovative, biologisch wirtschaftende Betriebe von Staatssekretär Kloos mit dem Förderpreis Ökologischer Landbau 2014 ausgezeichnet worden.

 


Initiative Tierwohl auf gutem Weg

80 führende Vertreter aus Lebensmitteleinzelhandel, Fleischwirtschaft und Landwirtschaft haben sich in dieser Woche in Berlin für den baldigen Start der Initiative zum Tierwohl ausgesprochen. Besonders bedeutsam ist das klare Bekenntnis wesentlicher Teile des deutschen Lebensmitteleinzelhandels dazu, die Initiative aktiv mit ihrer Teilnahme zu unterstützen und diese nun zügig umzusetzen.

 

Freitag, 24.01.2014


Friedrich könnte Agrar-Verbraucherschutz zurückerobern

Nach den Koalitionsverhandlungen hieß es pauschal, der Verbraucherschutz wird aus dem Bundesagrarministerium ausgegliedert und dem Justizministerium zugeschlagen. Landwirtschaftsminister Hans-Peter Friedrich konnte hierbei aber offenbar einen Teilbereich „zurückerobern“.

 


Friedrich ruft zum Umstieg auf Öko-Anbau auf

Zum Tag des Ökologischen Landbaus hat Bundesagrarminister Hans-Peter Friedrich die Bauern zur Umstellung auf Bioanbau ermutigt. „Wir brauchen Nahrungsmittel aus ökologischer und regionaler Erzeugung. Das wird von den Verbrauchern immer mehr gefragt. Der Ökomarkt hat großes Potenzial, das die Bauern nutzen sollten.

 


CDU-Politiker von der Marwitz warnt vor Gentechnikschwemme durch Freihandel

Die deutsche Position zum Genmais 1507 ist für den CDU-Bundestagsabgeordneten Hans-Georg von der Marwitz eine richtungsweisende Entscheidung im Hinblick auf die Ausgestaltung des Transatlantischen Freihandelsabkommens. Der bekennende Gentechnikgegner fordert eine „klare Kante“ Deutschlands und Europas.

 


Bonde befürchtet Abbau des Verbraucherschutzes

„In den Verhandlungen über ein transatlantisches Freihandelsabkommen gehören die geplanten Regelungen zum drohenden Abbau des europäischen Verbraucherschutzes schleunigst auf den Prüfstand.“ Das sagte der baden-württembergische Agrarminister Alexander Bonde am Mittwoch in Stuttgart.

 


China verdoppelt Import deutscher Milch

Deutsche Milch ist in China sehr gefragt. Seit einem Jahr boomt der Export von deutschen Milchwaren nach China. Die Ausfuhren von Konsummilch sowie Magermilchpulver verdoppelten sich seit Januar 2013.

 


Verbandsklagerecht: NRW veröffentlicht erste anerkannte Tierschutzvereine

Das nordrhein-westfälische Verbraucherschutzministerium hat jetzt die ersten sieben Tierschutzvereine auf seiner Internetseite veröffentlicht, die eine staatliche Anerkennung nach dem neuen Gesetz über das Verbandsklagerecht und Mitwirkungsrechte für Tierschutzorganisationen erhalten haben.

 


Tierschutz: Dänemark will Nägel mit Köpfen machen

Kopenhagen – Schwänze kupieren, Kastration ohne Betäubung und Ferkelsterblichkeit: Der neue Agrarminister in Dänemark sieht große Tierschutzprobleme in der Schweineproduktion.

 


Greenpeace klagt gegen „Hintertür Gorleben“

Greenpeace und ein Gorlebener Grundbesitzer klagen gegen den sogenannten Rahmenbetriebsplan des Salzstocks Gorleben. Greenpeace sieht in dem Plan eine „Hintertür Gorleben“.

 

Donnerstag,  23.01.2014


Neue Ökoverordnung: „Die Vorschläge sind völlig praxisfremd!“

EU-Agrarkommissar Dacian Ciolos will die erst 2009/2010 umgesetzte Bio-Kennzeichnungsverordnung schon wieder überarbeiten. U.a. soll es Grenzwerte für Pflanzenschutzmittelrückstände geben. Dagegen laufen die deutschen Öko-Verbände Sturm. top agrar sprach am Rande der Grünen Woche mit Bioland-Präsident Jan Plagge.

 


Remmel gibt sieben Tierschutzvereinen Freibrief für Klagen

Das nordrhein-westfälische Gesetz über das Verbandsklagerecht verleiht den Tierschutzorganisationen umfassende Mitwirkungs- und Beteiligungsrechte. In diesem Zusammenhang hat das Land jetzt die ersten sieben Tierschutzvereine bekanntgegeben, die eine staatliche Anerkennung nach dem neuen Gesetz erhalten haben.

 


Backhaus fordert Realismus in der Diskussion über Landwirtschaft

Realismus in der Diskussion über die Zukunft der Land- und Ernährungswirtschaft hat Mecklenburg-Vorpommerns Landwirtschaftsminister Dr. Till Backhaus gefordert. Wenn in der Branche Missstände aufträten, müsse Kritik geübt werden.

 

Brüssel will Agrarspekulation einschränken

Die EU will exzessiven Finanzspekulationen mit Nahrungsmitteln einen Riegel vorschieben und hat daher ihre Richtlinie zu Finanzinstrumenten neu gefasst. Letzte Woche haben sich Rat, Parlament und Kommission in Brüssel auf die Neufassung der Richtlinie geeinigt.

 


Dammann-Tamke: Meyer rechnet sich seine Agrarwende schön

Der agrarpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Helmut Dammann-Tamke, hat Landwirtschaftsminister Meyer angesichts der aktuellen Berichterstattung über EU-Gelder für Niedersachsens Landwirtschaft „Schönfärberei“ vorgeworfen.

 


Dänemark darf Bio-Schweinefleisch nach China exportieren

Als weltweit erstes ausländisches Unternehmen erhielt die dänische Friland A/S grünes Licht für den Export ihres Bio-Schweinefleisches nach China. Dort wird es mit dem chinesischen Biosiegel zertifiziert.

 


Studie: 87 Prozent vertrauen deutschen Lebensmitteln

Das Ansehen von Lebensmitteln ist bei Verbraucher innerhalb des vergangenen halben Jahres gestiegen. Das ergab eine Studie, die der Verein Lebensmittelwirtschaft in Auftrag gegeben hatte.

 


Hochwasserschutz: Karten für Niedersachen sind da

Norden – Das Freihalten der Überschwemmungsgebiete gilt als der beste Hochwasserschutz. Für Niedersachsen sind entsprechende amtliche Karten verfügbar.

 

Mittwoch, 22.01.2014


Antibiotikaeinsatz mit Augenmaß reduzieren

Berlin – Auf dem ErlebnisBauernhof informierte der bundesverband praktizierender tierärzte (bpt) zum Thema „Antibiotikareduzierung mit Augenmaß“. Dabei ging es unter anderem um die 16. AMG-Novelle.

 


Neuer dänischer Landwirtschaftsminister schlägt rauen Ton an

Dänemark hat seit gut einem Monat einen neuen Landwirtschaftsminister, Dan Jørgensen, und dieser schlägt einen ungewohnt rauen Ton gegenüber den dänischen Schweinehaltern an, berichtet das dänische Internetportal landbrugsavisen.
In einem ersten Interview zum Thema Tierschutz sagte er: „Wir haben sehr große Tierschutzprobleme in der dänischen Schweineproduktion. Dies sind Probleme, die wir aus ethischen und moralischen Gründen ernster zu nehmen haben.“

 


Schwache EU-Klimaziele ernten Kritik

Am Mittwoch hat die EU-Kommission einen Vorschlag für neue EU-Energie- und Klimaziele vorgelegt. Anders als beim aktuellen Klimapaket will die EU nach 2020 den Mitgliedstaaten nicht länger Vorgaben für erneuerbare Energien machen. Auch zu Effizienz schwieg die EU-Kommission.

 


Bulgarien setzt auf Ökolandbau

Sofia – Bereits 80.000 Hektar werden in Bulgarien ökologisch bewirtschaftet. Bulgariens Agrarminister Dimiter Grekow sieht in diesem Segment den besten Weg zur Weiterentwicklung des Landes.

 


Bilanz nach einem Jahr Landtagsarbeit

Vor einem Jahr wurden sechs neue Abgeordnete aus dem Osnabrücker Land in den Landtag gewählt. Ein Jahr Regierungsarbeit ist vorbei – Zeit für eine erste Bilanz.

 


Folgart: „Ziel ist der konstruktive Dialog für mehr Tierwohl“

„Die deutschen Milchviehhalter sind bereit, sich aktiv und offensiv in die öffentliche Diskussion um Tierwohl und Nachhaltigkeit einzubringen“. Das stellte der Milchpräsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Udo Folgart, auf dem DBV-Fachforum Milch fest, das anlässlich der Grünen Woche 2014.

 


Noch 285 000 landwirtschaftliche Betriebe in Deutschland

Insgesamt 285 000 Betriebe haben im Jahr 2013 in Deutschland eine landwirtschaftlich genutzte Fläche von zusammen etwa 16,7 Mio. ha bewirtschaftet. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilte, ist damit die Zahl der landwirtschaftlichen Betriebe gegenüber der Landwirtschaftszählung 2010 um 5 % zurückgegangen.

 


NABU fordert von Friedrich Bekenntnis für naturverträglichere Landwirtschaft

Zu einem Bekenntnis für eine naturverträglichere Landwirtschaft hat der Naturschutzbund Deutschland (NABU) Bundeslandwirtschaftsminister Dr. Hans-Peter Friedrich aufgefordert.

 


Futtermittelhersteller halten Gebührenpläne Niedersachsens für kontraproduktiv

Auch die Futtermittelwirtschaft kann den Gebührenplänen der niedersächsischen Landesregierung nichts abgewinnen. Der Deutsche Verband Tiernahrung (DVT) wies darauf hin, dass die Branche durch Qualitätssicherungssysteme maßgeblich zum hohen Standard der Lebensmittelsicherheit beitrage.

 


Agrarproduktion – „Der Landwirt muss zum Pfleger von Landschaft und Ressourcen werden“
Um die wachsende Weltbevölkerung zu ernähren, müsste bis 2050 die Agrarproduktion um 70 Prozent gesteigert werden, warnt Achim Steiner, Direktor des UN-Umweltprogramms. Er fordert ein grundsätzliches Umdenken in der Landwirtschaft.

 

 

 


Agrarrevolution in Afrika vorantreiben

Berlin – Intensivierung und Mechanisierung sind zwei Schlagworte für eine „agrarwirtschaftliche Revolution Afrikas“. Sie sind auf dem dritten Afrika-Gipfel von AGCO gefallen.

 


Verbandsklagerecht: NRW benennt berechtigte Verbände

Düsseldorf – Sie dürfen klagen, wenn die Verletzung von Tierschutzvorschriften ihrer Ansicht nach im Raum stehen. Die sieben Verbände, die in NRW das Verbandsklagerecht erhalten, stehen jetzt fest.

 


EU unterbricht Verhandlungen über Freihandelsabkommen teilweise

Brüssel – Da die öffentliche Kritik an den Verhandlungen zum geplanten Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA nicht abreißt, hat sich EU-Handelskommissar de Gucht entschieden, die Verhandlungen teilweise auszusetzen.

 


Agrartrilog: Überdüngung wird Fokusthema

Berlin – Überdüngung, Hormon- und Antibiotikaeinsatz in der Tierhaltung, Tierschutz – diese Themen haben sich die Niederlande, Niedersachsen und NRW für ihren Trilog gesetzt. Ein erstes Treffen gab es bereits.

 


Gentechnisch veränderter Honig muss nicht gekennzeichnet werden

Brüssel – Honig, der mit Pollen gentechnisch veränderter Pflanzen verunreinigt ist, muss nicht gekennzeichnet werden, weil Pollen nach Ansicht des EU-Parlaments keine Zutat des Honigs seien.

 


Made in China für den Westen

Studie berechnet den Export von Luftverschmutzung durch Outsourcing der Industrieproduktion nach China

 


Bundesminister Friedrich: „Der Ökomarkt hat großes Potenzial, das die heimischen Bauern nutzen sollten“

Zum Tag des Ökologischen Landbaus am Donnerstag auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin, hat Dr. Hans-Peter Friedrich, Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, die ökologische und ökonomische Bedeutung der Biobranche betont.

 


Gemeinsam für den ländlichen Raum: Über 1000 Teilnehmer aus ganz Deutschland diskutieren Perspektiven

Die Frage, wie der ländliche Raum dauerhaft attraktiv gehalten werden kann, steht im Mittelpunkt des siebten Zukunftsforums Ländliche Entwicklung auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin.

 


Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Niederlande starten Agrar-Trilog

Im Rahmen eines „Agrar-Trilogs“ wollen die Landwirtschaftsminister aus Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen, Christian Meyer und Johannes Remmel, sowie die im Haager Landwirtschaftsministerium für Landwirtschaft zuständige Staatssekretärin Sharon Dijksma nach Lösungswegen auf Feldern zu suchen, die zunehmend die Verbraucher bewegen, so Agra Europe.
Wie das niedersächsische Landwirtschaftsministerium im Anschluss an das erstmals in dieser Form durchgeführte „Dreiländertreffen“ am Samstag auf der Internationalen Grünen Woche (IGW) mitteilte, ging es bei dem Gedankenaustausch neben der EU-Agrarreform um die Reduzierung von Überdüngung, mehr Tierschutz und -wohl sowie die Minimierung des Antibiotika- und des Hormon-Einsatzes in der Tierhaltung.

 

Dienstag, 21.01.2014

Initiative Tierwohl auf gutem Weg

Führende Vertreter aus Lebensmitteleinzelhandel, Fleischwirtschaft und Landwirtschaft haben heute in Berlin für den baldigen Start der Initiative zum Tierwohl geworben.

 

Landvolk Diepholz sichert sich 4,5 Mio. Euro von Lampes Hof

Der unter Betrugsverdacht stehende frühere Vorsitzende des Landvolk-Kreisverbandes Diepholz, Lothar Lampe, musste am Montag vor dem Landgericht in Verden vorsprechen. Konkret ging es um die Sicherung möglicher finanzieller Ansprüche. Das Landvolk konnte hierbei durchsetzen, dass Lampes Vermögen blockiert wird.

 

Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)

Glyphosat: Nicht giftiger als bisher angenommen

 

 

Tierschutz – Antibiotika in der Tiermast
Ein novelliertes Arzneimittelgesetz soll den Einsatz von Antibiotika im Mastbetrieb minimieren. 2012 waren das rund 1600 Tonnen. Ausgerechnet Tierschützer warnen jetzt davor, Antibotika in der Tiermast generell zu verteufeln.

 

Streit um Glyphosat – Umweltinstitut München fordert weiterhin generelles Verbot
Laut einer aktuellen Studie des Bundesinstituts für Risikobewertung gibt es keine Hinweise, dass das umstrittene Herbizid Glyphosat krebserzeugende, reproduktionsschädigende oder fruchtschädigende Wirkung hat. Das Umweltinstitut München e.V. hält die Untersuchung für problematisch.

 

Fleischkonsum: Negativtrend wird sich umkehren

Brüssel – Der Fleischverbrauch in der EU ist 2013 auf das niedrigste Niveau seit elf Jahren gefallen. Die EU-Kommission geht davon aus, dass sich dieser Negativtrend umkehrt.

 

Sorge vor neuer Vogelgrippe in China

Peking – In China wächst die Furcht vor einer erneuten Verbreitung des Vogelgrippevirus. Bereits sechs Menschen haben sich seit Beginn des Jahres infiziert, teilte die WHO mit.

 

Neue Diskussion über Güllebehälter

Berlin – Soll es jetzt doch schärfere Anforderungen für Güllebehälter geben? Einige Landesregierungen wollen offenbar den Umgang mit wassergefährdenden Stoffen verschärfen.

 

Wieder Rückrufaktion bei Fonterra

Auckland – Fonterra ist erneut wegen verunreinigter Lebensmittel in die Schlagzeilen geraten. Frische Sahne musste wegen einer möglichen Belastung mit E. coli zurückgerufen werden.

 

Junge Tierärzte protestieren gegen Gehälter und Arbeitsbedingungen an Universitäten

Als Mario Beck in den Jahren 2004 bis 2010 in München Veterinärmedizin studierte, nahm er eines Tages an einer Veranstaltung teil, mit der man Studenten dafür motivieren wollte, nach dem Examen an der Universität zu bleiben, an den Tierkliniken, und dort zu arbeiten, zu forschen und sich weiterzubilden.

 

Blogs | Tierleben: Junge Tierärzte protestieren gegen Gehälter an Universitäten
Junge Tierärzte machen die prekären Beschäftigungsverhältnisse an den Tierkliniken der Universitäten öffentlich. Um Weiterbildungsstufen zu erreichen, soll man für 600 Euro arbeiten.

 

Dokumentarfilm zum Nutztiertransport gibt Einblicke

Der Deutsche Raiffeisenverband (DRV) zeigt in Zusammenarbeit mit seinen Mitgliedsunternehmen erstmals eine Kurzdokumentation des Transports von Nutztieren.

 

 

Mega-Schlachthof in Ahlhorn scheint endgültig verhindert

Was viele Menschen in und um Ahlhorn herum gehofft haben, scheint nun zur Gewissheit zu werden: der “Schlachthof-Unternehmer” Kreienborg von der Fa. Kreienkamp gibt laut einem Bericht der Nordwest-Zeitung (Oldenburg) vom 21.01.2104 seine Planung in Ahlhorn einen Mega-Schlachthof für Hühner zu bauen wohl endgültig auf!

Dieser Erfolg wurde durch ganz viele Menschen aus der Region und darüberhinaus  aus der gesamten Bewegung gegen Massentierhaltung möglich. An erster Stelle steht für diesen Erfolg das BÜNDNIS MUT aus Großenkneten-Ahlhorn um seine Vorsitzenden Wilfried Papenhusen uns einen vielen engagierten und couragierten Mitstreiterinnen und Mitstreitern.

Initiative Tierwohl auf gutem Weg

Führende Vertreter aus Lebensmitteleinzelhandel, Fleischwirtschaft und Landwirtschaft haben heute in Berlin für den baldigen Start der Initiative zum Tierwohl geworben.

 

Landvolk Diepholz sichert sich 4,5 Mio. Euro von Lampes Hof

Der unter Betrugsverdacht stehende frühere Vorsitzende des Landvolk-Kreisverbandes Diepholz, Lothar Lampe, musste am Montag vor dem Landgericht in Verden vorsprechen. Konkret ging es um die Sicherung möglicher finanzieller Ansprüche. Das Landvolk konnte hierbei durchsetzen, dass Lampes Vermögen blockiert wird.

Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)

Glyphosat: Nicht giftiger als bisher angenommen

 

Montag, 20.01.2014


Gabriel will Biogasproduktion deutlich einschränken

Mittlerweile ist das Eckpunktepapier von Energieminister Sigmar Gabriel zur EEG-Reform veröffentlicht worden. Vor allem der Biogasbranche dürften die Vorschläge darin gar nicht schmecken.

 


Remmel will Hormongaben begrenzen

Der nordrhein-westfälische Landwirtschaftsminister Johannes Remmel hat die Grüne Woche in Berlin dazu genutzt, seine Positionen zu den Themen „Medikamente in der landwirtschaftlichen Tierhaltung“ und „Novellierung der Düngeverordnung“ zu erläutern.

 


Grüne Woche: Schweinetransporter von Tierschützern besetzt

Auf der Internationalen Grünen Woche haben zwei Tierschutzaktivisten den auf dem ErlebnisBauernhof ausgestellten Schweinetransporter besetzt und „Tiertransport ist Mord“ skandiert; sie wurden von der Polizei abgeführt.

 


Erneute Diskussion um verschärfte Anforderungen für Güllebehälter

Der Landwirtschaft steht möglicherweise eine neuerliche Diskussion um erhöhte Anforderungen an den Bau und die Unterhaltung von Jauche-, Gülle- und Sickersaftbehältern (JGS-Anlagen) bevor. Dem Vernehmen nach streben einige Landesregierungen eine Verschärfung des vorliegenden Regierungsentwurfs an.

 


Lebensmittel – Ein lokales Siegel für stärkeres Vertrauen
Wo kommen meine Nahrungsmittel her und womit wurden sie behandelt? Für Verbraucher wird die Transparenz beim Lebensmittelkauf zunehmend wichtiger. Deshalb soll bundesweit ein „Regionalfenster“-Siegel Auskunft geben. Doch in einigen Regionen haben Kleinproduzenten ihre eigene Marke kreiert – zum Beispiel im Hunsrück.

 


Tierwohllabel: ‚Der Markteintritt ist gelungen‘

Berlin – Die Standards des Tierschutzlabels sollen halten, wofür es steht: Ein Mehr an Tierschutz. Nach dem Markenstart vor zwölf Monaten zieht der Deutsche Tierschutzbund eine positive Bilanz.

 


AgrarBündnis warnt vor Folgen des Freihandels

Berlin – Zum Auftakt der Grünen Woche stellte das AgrarBündnis den Kritischen Agrarbericht 2014 vor. Kritik übten die Vertreter unter anderem am Freihandelsabkommen und an der Fleischexportausweitung.

 


2013: Weniger Betriebe auf annähernd gleicher Fläche

Wiesbaden – 285.000 Betriebe haben vergangenes Jahr in Deutschland Land bewirtschaftet – fünf Prozent weniger als noch 2010. Die Betriebsgröße ist hingegen gestiegen.

 


NiedersachsenTREND: Rot-Grün ohne Mehrheit

Die Mehrheit der Niedersachsen ist mit Rot-Grün zufrieden. Wäre am Sonntag Wahl, würde aber die CDU stärkste Kraft. Das zeigt eine Umfrage im Auftrag von Hallo Niedersachsen.

 


NiedersachsenTREND: Rot-Grün ohne Mehrheit

Die Mehrheit der Niedersachsen ist mit Rot-Grün zufrieden. Wäre am Sonntag Wahl, würde aber die CDU stärkste Kraft. Das zeigt eine Umfrage im Auftrag von Hallo Niedersachsen.

.