image preview


allgemeine Nachrichten


proM.U.T. Arbeitskreise


Sag uns deine Meinung

RSS Feed abonnieren




Links



Kontakt

Download

  • ............

Impressum












Zeit für die Wahrheit -
Massentierhaltung abschaffen!

.




































































































































































































































































































































































































































































pro M.U.T.   Verein für Menschen, Umwelt, Tiere e.V.

Arbeitskreis Umwelt und Verbraucher

Wer Interesse am Thema "Umwelt und Verbraucher" hat und sich engagieren möchte, kann sich gerne (auch als Gast) bei uns melden.

Aktuelle Meldungen und Berichte:
(Beiträge von dradio (Deutschlandfunk) können gelesen oder auch angehört werden)
  • speziell Meldungen von der Agrarindustrie nahestehenden Medien geben nicht die Standpunkte von proM.U.T. wieder, kritisches Hinterfragen aller Informationen und Meinungen ist geboten


(ältere Mitteilungen, Artikel, Links etc. im Nachrichtenarchiv)






Nachrichten vom Mittwoch, dem 27.02.2013





Braunschweiger Forscher haben die Treibhaus-Bilanz von konventionellen und Bio-Bauernhöfen verglichen. Das Ergebnis: Für das Klima ist Öko nicht automatisch besser.



Trotz Verbot: Sauen werden weiter gequält
Seit 2013 dürfen Zuchtsauen laut EU nur vier Wochen in engen Kastenställen gehalten werden. Doch offenbar missachten viele Landwirte die Vorschrift. Videoaufnahmen belegen das.



Eierskandal: Ermittlungen dauern noch Wochen
Laut Staatsanwaltschaft werden sich die Untersuchungen um falsch deklarierte Eier noch hinziehen. Im Visier ist auch Geflügelverbands-Chef Hoffrogge. Er lässt seine Ämter ruhen.



"Wir pressen da Gifte in den Untergrund"
Dagegen sieht der energiepolitische Sprecher der bündnisgrünen Bundestagsfraktion, Oliver Krischer, fürs Fracking keine Perspektiven in Deutschland.



Angstmacherei beim Thema Fracking
Mit Fracking habe man die Chance, den deutschen Gasverbrauch 30 Jahre lang zu decken, meint der CDU-Politiker Joachim Pfeiffer.



Fracking als neue Form der Gasgewinnung
Ein Cocktail aus Sand, Wasser und Chemikalien wird in die Erde gepresst. Durch das Aufbrechen, das sogenannte Fracken, entstehen Risse im Gestein, durch die Gas freigesetzt wird. Die Chemikalienmischung enthält jedoch giftige Stoffe, warnen Experten.



USA: Umweltschutzorganisation veröffentlicht vertrauliche Daten von Schweinehaltern
In den USA hat die Umweltorganisation Environmental Protection Agency (EPA) Anfang Februar vertrauliche Daten von Schweine- und anderen Tierhaltern aus 30 Bundesstaaten veröffentlicht. Die US-amerikanischen Interessenvertreter der Schweinhalter (NPPC) sind sehr beunruhigt.



Bundesweit bislang mehr als 1.300 Lebensmittel-Proben analysiert
Zwei Wochen, nachdem ausländische Behörden erstmals eine Lieferung falsch deklarierter Lebensmittel mit Pferdefleisch nach Deutschland gemeldet hatten, haben die Lebensmittelkontrollbehörden bundesweit bereits insgesamt 1.323 Proben analysiert und ausgewertet.



"Ein ökologischer Irrwitz"
Die Schiefergasförderung mit Wasser und umweltgefährdenden Chemikalien habe wenig mit gesundem Menschenverstand zu tun, sagt Ulrich Kelber, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD im Bundestag. Die Technologie sei noch zu unausgereift.



Verbraucherschutzminister Christian Meyer:
 "Konsequenzen aus dem Legehennen-Betrug auf Landes- und Bundesebene ziehen - Verbraucherschutz stärken"
agrar-PR
 Als Konsequenz aus den staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen gegen mehr als 150 niedersächsische Legehennenbetriebe wegen Überbelegung von Ställen wird die Landesregierung dem Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (LAVES) deutlich mehr Kontroll- und Überwachungskompetenzen geben. Mit einem Entschließungsantrag im Bundesrat soll zudem eine Verbesserung der staatlichen Instrumente auf Bundes- und EU-Ebene zur Aufklärung solcher Vorfälle initiiert werden.



EU-Agrarrat: Das Wichtigste im Überblick
Brüssel - In den vergangenen zwei Tagen trafen sich die Agrarminister der EU-Länder, um über die gemeinsame Agrarpolitik zu diskutieren. Hier finden Sie das Wichtigste im Überblick.



Das perfekte Ei
Viel Platz und Auslauf im Freien: Das sind die idealen Arbeitsbedingungen für ein Huhn. So können perfekte Eier entstehen: in der Form, im Nährstoffgehalt und für unser Gewissen.



Röring mahnt zu Selbstkritik: Haltung der Öffentlichkeit nicht ignorieren!
„Teile unserer Gesellschaft rebellieren gegen die moderne, intensive und arbeitsteilige Tierhaltung. Aus Internetforen, Zeitungsspalten und leider auch öffentlich-rechtlichen Sendern schallt uns eine Welle von Unverständnis entgegen, die wir ernst nehmen sollten.



AbL beglückwünscht Bürgerinitative Diesdorf zur Agrarfabrik-Verhinderung
Bauernhöfe statt Agrarfabriken
Die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) hat der Bürgerinitiative und der ganzen Gemeinde Diesdorf (Landkreis Salzwedel) herzlich zur erfolgreichen Verhinderung einer geplanten 200.000er-Hähnchenmastanlage gratuliert. Nach unerwartet massiven Protesten von Bürgerinnen und Bürgern, die sich um Lebensqualität, Gesundheit und Entwicklung der Region sorgten, hatte der potentielle Investor nun von seinem Vorhaben Abstand genommen.




Vizepräsident des Geflügelverbandes lässt Amt ruhen
Weil auch gegen den Vizepräsidenten des Zentralverbandes der Deutschen Geflügelwirtschaft (ZDG), Wilhelm Hoffrogge, ein Ermittlungsverfahren läuft, lässt der Landwirt sein Ehrenamt vorerst ruhen. Hoffrogge wandte sich dazu in einer persönlichen Erklärung an die Öffentlichkeit.



Biogasanlagen: Gülle weiterhin kein Abfall
Wirtschaftsdünger, die vor ihrer Verwendung als Dünger in Biogasanlagen verwertet werden, sind in der Regel als Nebenprodukte der Tierhaltung einzustufen und nicht als Abfall. Auf diese einheitliche Auslegung haben sich Bundesregierung und Bundesländer im Rahmen von Vollzugshinweisen zum Kreislaufwirtschaftsgesetz geeinigt, teilt Agra Europe mit. Damit wurde verhindert, dass landwirtschaftlichen Betrieben mit Biogasanlagen abfallrechtliche Auflagen und Genehmigungsverfahren sowie zusätzliche Überwachungs- und Berichtspflichten auferlegt wurden.




Nachrichten vom Dienstag, dem 26.02.2013




Chlorgas-Austritt in Geflügelschlachthof! Ein Mitarbeiter verletzt, Feuerwehrleute mit Chemieschutzanzügen im Einsatz
Hannoverreporter Feed
Bei Reinigungsarbeiten in einem Geflügelschlachthof in Wietze ist es am Montagabend zu einem Chlorgasaustritt gekommen. Ein Mitarbeiter, der die Reinigungsanlage mit verschiedenen Chemikalien befüllt hatte, wurde dabei verletzt. Er wurde mit einer Reizung der Atemwege ins Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr erkundete die Lage zunächst unter Atemschutz, Feuerwehrleute in Chemieschutzanzügen (CSA) sicherten dann die Behälter und saugten Reste des Chlorgases ab. Später wurden die CSA kontaminiert. Insgesamt waren über 60 Feuerwehrleute im Einsatz.




Ermittlungen gegen Chef des Geflügelverbands
Auch gegen den Chef der niedersächsischen Geflügelwirtschaft wird im Eier-Skandal ermittelt. Agrarminister Meyer will die Namen aller beschuldigten Betriebe veröffentlichen.

Chef des Geflügelverbands lässt Ämter ruhen

Geflügel-Lobbyist Wilhelm Hoffrogge, 
Vorsitzender der Niedersächsischen Geflügelwirtschaft, will seine Ämter zunächst ruhen lassen. Im Skandal um möglicherweise falsch deklarierte Eier wird auch gegen den Vizepräsident des Zentralverbandes der Deutschen Geflügelwirtschaft (ZDG) und Vorsitzenden der Niedersächsischen Geflügelwirtschaft (NGZ), Wilhelm Hoffrogge, ermittelt. Am Dienstagabend kündigte er an, seine Ämter bis auf Weiteres ruhen lassen zu wollen. Diesen Schritt begründete er damit, Schaden von der Geflügelwirtschaft abwenden zu wollen.



"Es ist auch eine Tierschutzfrage"
Millionen Eier aus Freiland- und Bodenhaltung sind durch falsche Angaben über Futterqualität und Platz für die Hühner höherwertiger deklariert und teurer verkauft worden. Für entsprechende Kontrollen fehle das Personal, sagt Thomas Schäfer vom Tierschutzbund.



Bündnis 90/Die Grünen wollen Privatisierung der Wasserversorgung durch EU stoppen
Berlin: (hib/HLE) Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen stellt sich gegen eine „Privatisierung der Wasserversorgung durch die Hintertür“. Wenn Pläne der EU-Kommission zur Vergabe von Dienstleistungskonzessionen umgesetzt würden, würde es vielfach zu Preiserhöhungen und mittelfristig zu Qualitätsverlusten bei der Wasserversorgung kommen“, heißt es in einem Antrag der Fraktion ( 17/12394 ), der am Donnerstag auf der Tagesordnung des Deutschen Bundestages steht. Der Bundestag soll nach dem Willen der ...



"Die Kontrollen haben offensichtlich versagt"
Nur durch "investigative Kontrolle am Schreibtisch" könne man dem kriminellen Betrug bei Eierproduzenten vorbeugen, sagt der Vorstandsvorsitzender vom Bund ökologischer Lebensmittelwirtschaft, Felix zu Löwenstein.



Deutsche Bank und Allianz warnen selbst vor Spekulation auf Lebensmittel
Nach außen hin streiten die Deutsche Bank und die Allianz ab, dass es einen Zusammenhang zwischen Spekulationsgeschäften und dem Preisanstieg von Agrarrohstoffen gibt, man hält an den Finanzprodukten fest. Intern sieht das offenbar nicht jeder so.



Altmaier: Strengere Auflagen beim Fracking
Bundesumweltminister Altmaier will das umstrittene Fracking stark einschränken. In Niedersachsen werden große Erdgasvorkommen vermutet, die per Fracking gefördert werden könnten.



BUND fordert „Stärkung statt Schwächung der ökologischen Agrarreform“
Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) hat das Europaparlament aufgefordert, sich für eine umfassende ökologische EU-Agrarreform einzusetzen.




Nachrichten vom Montag, dem 25.02.2013




Millionen Eier sollen zu Unrecht als Freiland- oder Bio-Eier verkauft worden sein. Niedersachsens Landwirtschaftsminister Meyer will verdächtige Betriebe nun beim Namen nennen.



Platz kostet Geld, Betrug kostet Vertrauen
Je mehr Platz fürs Huhn, desto höher der Kaufpreis. Trotzdem griffen die Verbraucher beim Bio-Ei gerne zu. Dass mehr Tiere gehalten wurden als erlaubt, gab es als Einzelfall immer wieder. Doch diesmal riecht es nach systematischem Betrug in Millionenhöhe, meint Jule Reimer.



"Auf Bio ist sowieso kein Verlass!"
Der Etikettenschwindel bei Eiern aus Niedersachsen erschüttert das Vertrauen der Verbraucher. Worauf sollten Konsumenten jetzt achten? Am besten wäre es, vollständig auf tierische Produkte zu verzichten, sagt die Journalistin Hilal Sezgin - auch auf solche mit Bio-Siegel.



"Bio-Eier": Meyer will verdächtige Betriebe outen
Millionen Eier sollen zu Unrecht als Freiland- oder Bio-Eier verkauft worden sein. Niedersachsens Landwirtschaftsminister Meyer will verdächtige Betriebe nun beim Namen nennen.


Meyer erwägt Nennung verdächtiger Betriebe
Millionen Eier sollen zu Unrecht als Freiland- oder Bio-Eier verkauft worden sein. Niedersachsens Landwirtschaftsminister Meyer will verdächtige Betriebe nun beim Namen nennen.



Die Wiederinbetriebnahme der japanischen AKWs verzögert sich
Nach einem Medienbericht wird es noch dauern, bis die neuen Sicherheitsvorschriften bei den 50 abgeschalteten Reaktoren vollständig umgesetzt worden sind



Einfach mal die Hennen zählen!
Wer die Grundrechenarte beherrsche, der könne leicht nachvollziehen, ob die Vorgaben für Bio- und Freilandeier in einem Betrieb tatsächlich eingehalten würden, betont Bernd Voß von der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft. Hier seien offenbar systematisch Zahlen verschleiert worden.



"Politischer Handlungsbedarf bei der Flächeninanspruchnahme" / Positionspapier des Parlamentarischen Beirats für Nachhaltige Entwicklung
Der Parlamentarische Beirat für Nachhaltige Entwicklung (PBNE) hat ein gemeinsames Positionspapier zum Thema Flächeninanspruchnahme verabschiedet. Umfang und Art der Inanspruchnahme von Flächen sind wichtige Indikatoren für gesellschaftliche, ökologische und ökonomische Perspektiven. Der PBNE stellt fest, dass die bisherigen Entwicklungen, insbesondere im Bereich der Siedlungs- und Verkehrsflächen, in dieser Hinsicht unbefriedigend sind und Neujustierungen notwendig ist. Der PBNE schlägt ...



60 Jahre deutsche Atomgeschichte
In den 50er-Jahren galten Atomkraftwerke als technische Wunderwerke, sie waren begehrt. Ein neues Buch beleuchtet "Aufstieg und Fall der deutschen Atomwirtschaft".



Eierbetrug: Aigner schiebt Ländern die Schuld zu
Im Skandal um falsch deklarierte Bio-Eier und Verstöße bei der Anzahl der gehaltenen Legehennen hat Bundesagrarministerin Ilse Aigner schnelle Aufklärung gefordert. Sie sprach von "Betrug im großen Stil, Betrug an den Verbrauchern, aber auch Betrug an den vielen Bio-Landwirten in Deutschland, die ehrlich arbeiten". Aigner machte dafür direkt...



"Es gibt immer wieder diese großen Ankündigungen" Der Bundestagsabgeordnete Friedrich Ostendorff (Bündnis 90/Die Grünen) sieht bei Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner (CSU) eine Differenz zwischen Ankündigungen und ihrer Umsetzung. In einem am Montag, 25. Februar 2013 , veröffentlichten Interview mit der Wochenzeitung "Das Parlament" begrüßte der stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz zwar den Nationalen Aktionsplan, den Aigner und ihre Länderkollegen angesichts des Skandals um ...



Eier-Betrug: Minister kündigt Konsequenzen an
Millionen Eier sollen fälschlicherweise als Freiland- oder sogar Bio-Eier verkauft worden sein. Niedersachsens neuer grüner Agrarminister kündigte schärfere Kontrollen an.



„Wende ohne Bauern“
Ein Kommentar von Jan Grossarth, Wirtschaftsredakteur der FAZ
Jan Grossarth, Wirtschaftsredakteur bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ), kommentiert den Regierungswechsel und die anstehende "Agrarwende" in Niedersachsen.



Anbau transgener Pflanzen weiter auf dem Vormarsch
Der Anbau von gentechnisch veränderten (GV) Pflanzen hat auch im vergangenen Jahr zugenommen. Laut Angaben der Lobby-Agentur ISAAA wurden zur Ernte 2012 in 28 Ländern zusammen 170,3 Mio ha transgene Pflanzen angebaut; das entsprach gegenüber dem Vorjahr einem Zuwachs von 10,3 Mio ha oder gut 6 %.



Nach Lasagne jetzt Betrug mit Bio-Eiern?
Die Staatsanwaltschaft Oldenburg ermittelt nach Angaben des "Spiegels" gegen 150 Betriebe aus Niedersachsen. Die Landwirte sollen Eier verkauft haben, die angeblich von freilaufenden Hühnern stammen. Tatsächlich wurden die Tiere jedoch auf engstem Raum gehalten.




Mortler kritisiert grüne Stimmungsmache gegen die Landwirtschaft
Stimmungsmache auf Kosten der Bauern hat die CSU-Bundestagsabgeordnete Marlene Mortler den Grünen vorgeworfen. Nachdem beispielsweise der neue niedersächsische Landwirtschaftsminister Christian Meyer noch im Wahlkampf gegen die Bauern polemisiert habe, stelle er nun fest, dass die Realität eine andere sei, sagte Mortler am vergangenen Freitag in...



Sind Nahrungsmittelspekulationen doch für Hunger in der Welt verantwortlich?
Foodwatch veröffentlicht Forschungsergebnisse von Deutscher Bank und Allianz





Nachrichten vom Sonntag, dem 24.02.2013




In Niedersachsen und weiteren Bundesländern werden 200 Legehennenbetriebe verdächtigt, ihre Eier im großen Stil falsch deklariert zu haben. Die Staatsanwaltschaft Oldenburg bestätigte am Sonntag einen Bericht des „Spiegel". Man ermittle gegen rund 150 Betriebe in Niedersachsen. Weitere rund 50 Fälle seien an die Behörden anderer...



Grünere EU-Agrarpolitik stößt auf Kritik
In Brüssel tagt am Montag der EU-Agrarrat. Öko-Bauern und konventionelle Landwirte sind sich uneins darüber, wie die Subventionsmilliarden künftig verteilt werden sollen.



Grafik zum Fleischverzehr der Deutschen
89 kg Fleisch isst jeder Deutsche nach Angaben des Bundesagrarministeriums im Jahr. Davon entfallen 54 kg auf Schweine- und 19 kg auf Geflügel-Fleisch. Den Pferdefleischkonsum gibt das Ministeriums mit null an, teilt das private Statistikunternehmen Statista mit, obwohl jedes Jahr hierzulande 11.500 Pferde geschlachtet würden. Dagegen wurden im...




Nachrichten vom Samstag, dem 23.02.2013




Die EU-Reform zur Fischereipolitik
Kleinere Flotten, geringere Fangquoten, weniger Beifang: Mit einem umfangreichen Reformpaket will die EU die Überfischung der Meere stoppen. Ist das jetzt die große Trendwende in der Fischereipolitik? Wir haben mit Umweltschützern, Politikern und Fischern gesprochen.




Ein Pferdeschlachter berichtet: "Pferdefleisch ist hochwertig"
Pferdefleisch hat in diesen Tagen einen anrüchigen Ruf bekommen, als handele es sich grundsätzlich um einen groben Verstoß, Pferdefleisch als Lebensmittel auszuweisen. Dabei gibt es für dieses hochwertige Nahrungsmittel einen kleinen, feinen Markt, wie Richard Mecke aus Werne berichtet.




Nachrichten vom Freitag, dem 22.02.2013





Am Mittwoch hat der Bundesagrarausschuss des Bundestages über den Gesetzesentwurf zur Novellierung des Bundesjagdgesetzes beraten. Im Bundesjagdgesetz soll demnach eine Regelung ergänzt werden, welche unter bestimmten Voraussetzungen die Befreiung einzelner Grundstücke von der Bejagungspflicht ermöglicht, wenn der Grundstückseigentümer die...



Bauern kämpfen für die Milch
300 Milchbauern haben sich zur Norddeutschen Milcherzeugergemeinschaft zusammengeschlossen. Sie wollen für höhere Preise ihres Produktes kämpfen. Der Impuls kam aus Lüneburg.



Kampf dem EHEC-Keim im Kompost
2011 führte der EHEC-Erreger bundesweit zu schweren Durchfall- und Nierenerkrankungen. Die Bakterien werden durch direkten und indirekten Kontakt mit Kot von Wiederkäuern übertragen. In der Folge wurde die Bioabfallverordnung novelliert, Kompost und Co. unterliegen Auflagen - eine Zwischenbilanz.



Grünen-Agrarexperte Friedrich Ostendorff fordert wirksamere Kontrollen bei Fleischherstellung
Vorabmeldung zu einem Interview in der nächsten Ausgabe der Wochenzeitung „Das Parlament“ (Erscheinungstag: 25. Februar 2013) – bei Nennung der Quelle frei zur sofortigen Veröffentlichung – Der Bundestagsabgeordnete Friedrich Ostendorff (Bündnis 90/Die Grünen) sieht bei Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner (CSU) eine Differenz zwischen Ankündigungen und ihrer Umsetzung. Gegenüber der Berliner Wochenzeitung „Das Parlament“ begrüßte der stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für ...



Pferdefleisch für Arme: Deutsche Tafeln weisen Vorschlag zurück
Die Deutschen Tafeln üben scharfe Kritik an dem Vorschlag, Fertiggerichte mit nicht deklariertem Pferdefleisch an Bedürftige zu verteilen. Das zeuge von Respektlosigkeit und verstoße gegen die Würde des Menschen, sagte der Vorsitzende des Bundesverbands, Gerd Häuser.



Chemikalienpolitik: UNEP rechnet "Kosten des Nichtstuns" hoch
EU-Umweltnews: alle Themen
Pestizide, Gifte, Schadstoffe - durch gefährliche Substanzen verlieren jedes Jahr Menschen ihr Leben oder ihre Gesundheit, werden Ökosysteme verseucht. Das Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) hat in einem Bericht bisher verfügbare Studien und Daten zusammengefasst, die Folgekosten für Inaktivität in Sachen umweltfreundliche Chemikalienpolitik aufzeigen.




Arzneimittel in Pferdefleisch: Ein Fall von Rosstäuschung
Wissen - FAZ.NET
In einigen der Pferdefleisch-Gerichte fand man das Schmerzmittel Phenylbutazon - doch eigentlich ist es für Schlachttiere verboten. Wie konnte es zu den Rückständen kommen?




Die Kirchen und das Landwirtschaftsministerium beraten gemeinsam über Strategien im Kampf gegen den Hunger
Im Kampf gegen den Hunger von mehr als 870 Millionen Menschen auf der Welt haben sich die Kirchen und die Bundesregierung für eine Stärkung der Landwirtschaft in Entwicklungsländern ausgesprochen.



Meyer legt los: Schluss mit Wachsen oder Weichen
"Wir wollen nicht mehr das Tierschutz-Skandalland sein, sondern zum Tierschutzvorreiter werden", sagte Niedersachsens neuer Agrarminister Christian Meyer jetzt und kündigte an, als erstes die „Millionensubventionen für Riesenschlachthöfe“ komplett streichen zu wollen



"Dürfen große Schlachtkonzerne alles?" Kommentar von Andreas Stärk, ISW-Geschäftsführer
Augenblicklich macht der Schlachtkonzern Tönnies wieder einmal von sich reden: Obwohl die Schlachtbänder auf Hochtouren laufen, was als Indiz für nicht so schlechte Geschäftserwartungen im Fleischverkauf gewertet werden darf, wird der Erzeugerpreis wieder einmal durch eine Hauspreispolitik runtergeprügelt! Bei einem Marktanteil von mittlerweile mehr als 25 Prozent wirkt die Ankündigung eines Hauspreises durch den Marktführer elektrisierend auf die Branche: Einige große Schlachtunternehmen wie Vion und DC Essen springen sofort auf den Zug auf und kündigen Hauspreise im Gleichklang an. Andere Unternehmen warten zunächst ab und erfüllen ihre Vereinbarungen mit ihren Lieferanten. Auf Dauer sieht man natürlich auch nicht ein, mehr als die Konkurrenz zu zahlen!



Auf 15 Öko-Umsteller kommen 6 Rückwechsler!
Die Ökoverbände und Bundesagrarministerin Aigner sprechen gerne von der hohen Zahl der Landwirte, die auf ökologische Landwirtschaft umstellen. In den Jahren 2003 bis 2010 waren das z.B. auch 7.500 Betriebe. Nicht bekannt war bislang, das im gleichen Zeitraum aber fast 3000 Bio-Bauern wieder zum konventionellen Anbau zurückgekehrt sind.



Einigung: Biogasgülle zählt nicht als Abfall
Wirtschaftsdünger, die vor ihrer Verwendung als Dünger in Biogasanlagen verwertet werden, sind in der Regel als Nebenprodukte der Tierhaltung einzustufen und nicht als Abfall. Auf diese einheitliche Auslegung verständigten sich Bundesregierung und Bundesländer im Rahmen von Vollzugshinweisen zum Kreislaufwirtschaftsgesetz.



US-Maisfläche wächst auf Rekordniveau
Die US-Farmer werden in diesem Jahr wohl so viel Mais anbauen, wie seit 1927 nicht mehr. Wenn es so kommt, soll die Maisproduktion auf das Rekordniveau von 13,9 Mrd. Scheffel steigen, berichten die Analysten der Commerzbank. Anfang Februar ging das USDA von einer etwas niedrigeren Anbaufläche aus. Dank höherer Flächenerträge soll dennoch eine...



EWSA warnt vor Marktmacht im Einzelhandel
Die Selbstregulierung im Lebensmittelhandel funktioniert nach Ansicht des Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss (EWSA) nicht. Deswegen sollte die EU-Kommission hierfür einen verbindlichen Rechtstext vorlegen, um die Situation in der Lebensmittelkette zu verbessern und einen unverfälschten Wettbewerb zu fördern.



Einmal Öko, immer Öko?
Braunschweig - Rund 600 Betriebe kehren jedes Jahr in Deutschland dem ökologischen Landbau den Rücken. Die Hintergründe dazu haben Wissenschaftler des Thünen-Institutes und der Universität Kassel untersucht.



Darf Gärrest aufs Grünland und wo wird schon Gülle gefahren?
Was kommt auf die zukünftige Schwiegertochter im Betrieb zu? Darf man Gärrest aufs Grünland fahren? Und wer fährt jetzt schon Gülle?





Nachrichten vom Donnerstag, dem 21.02.2013

.


Der Parlamentarische Beirat für nachhaltige Entwicklung hat am 20. Februar 2013 eine Öffentliche Anhörung zum Thema „Nachhaltige Lebensmittelproduktion“ mit fünf Sachverständigen aus verschiedenen Branchen und der Wissenschaft durchgeführt. Die Anhörung hatte zwar durch die aktuelle Diskussion um ungekennzeichnetes Pferdefleisch in Lebensmitteln unerwartete Aktualität. Im Mittelpunkt der Anhörung stand aber die Diskussion im Beirat, welche Wege über den Ökologischen Landbau hinaus für eine ...



Der Wert der Fische
Zweiter Zustandsbericht der Weltmeere vorgestellt
 Der Zustand der Fischpopulation in den Weltmeeren ist Gegenstand des zweiten Zustandsberichtes der Ozeane. Heute wurde er in Hamburg vorgestellt: "Zukunft der Fische – Fischerei der Zukunft".
Ein Schwarm Stachelmakrelen schwimmt durch das Great Barrier Reef
(Bild: picture alliance / dpa / Neil Vincent)




Europa verspielt Möglichkeiten durch verschwenderisches Verhalten
Friends of the Earth Europe (FoEE) hat die ökologischen und sozialen Auswirkungen der Gewinnung, Nutzung und Entsorgung von Baumwolle, Aluminium und Lithium untersucht. Die Studie zeigt, dass vor allem Recycling, Wiederverwertung und Abfallsammlung in Europa zu wenig Anklang finden.



Keine Subventionen mehr für Mega-Schlachthöfe
Riesige Schlachthöfe brauchen keine Subventionen - davon ist Niedersachsens neuer Landwirtschaftsminister Meyer überzeugt. Er will die Landesmittel künftig neu verteilen.



Wasserwirtschaft erklärt die Debatte über Wasserprivatisierung zum Missverständnis
Die Kritiker der EU-Konzessionsrichtlinie hätten deren Inhalt nicht verstanden, behauptet die Industrie



Biosprit-Boom: US-Farmer pflügen letzte Reste der Prärie um
2011 wurde in den USA erstmals mehr Mais zu Bioethanol verarbeitet als zur Tierfütterung verwendet. Mit dramatischen Folgen, wie Forscher jetzt warnen. Die letzten Reste der ursprünglichen Prärieflächen im westlichen Maisgürtel der USA schwinden im Rekordtempo. Neuerdings lohnt es sich auch hier, Ackerbau zu betreiben.



NRW: Filterpflicht gilt ab sofort!
Nordrhein-Westfalen hat den angedrohten Filtererlass in Kraft gesetzt. Bei neuen Ställen mit mehr als 2000 Plätzen ist ab sofort eine Abluftreinigungsanlage Pflicht. Bestehende Anlagen müssen nachgerüstet werden, wo möglich. Bei kleineren Ställen kommt der Filter, wenn es schädliche Umweltwirkungen gibt.



Weiger: "Billig, billig, das haben wir satt - Agrarwende jetzt!"
Trotz Krise hat der Umsatz von Supermärkten mit Bio-, Premium- und Regionalprodukten 2012 erstmals fast doppelt so stark zugelegt wie der von Discountern. So melden es die Marktforscher. Während die Lebensmittel-Discounter ihren Umsatz vor allem durch Preisanhebungen steigerten, war es im Premiumsegment im Wesentlichen die zusätzliche Nachfrage.



Essen ist pferdig!
Pferdefleisch ist billig und angeblich auch gesund. Wenn das stimmt, dann muss der Nachteil der Geschmack sein. Oder dass Pferde zu schön zum Essen sind.



Rukwied: „Fälschung und Betrug bei Lebensmitteln absolut inakzeptabel“
„Die deutschen Bauern stehen für Originalität, Herkunft und Rückverfolgbarkeit ihrer Erzeugnisse. Deswegen sind die jetzt aufgedeckten Fälschungen und Betrügereien in der europäischen Fleischwirtschaft auch aus Sicht der Bauern unerträglich.“ Das erklärte DBV-Präsident Joachim Rukwied am Dienstag im niedersächsischen Hellwege auf dem...



"Irgendwo müssen sie ja bleiben, die Pferde"
In Deutschland werden 11.000 Pferde pro Jahr geschlachtet - nicht alle aus ehrenwerten Motiven. Pferde sind teuer im Unterhalt, und der Schlachter bezahlt sogar für das Tier.




Nachrichten vom Mittwoch, dem 20.02.2013




Biotopverbund fuer die Anpassung an den Klimawandel notwendig
agrar-presseportal
Die Ergebnisse eines Forschungsvorhabens zeigen deutlich, dass ein länderübergreifender Verbund von Lebensräumen für viele vom Klimawandel betroffene Arten eine große Bedeutung hat. Es gilt mittlerweile als sicher, dass in den nächsten Jahrzehnten mit weiteren, erheblichen Klimaveränderungen gerechnet werden muss. Daher wurde in einem Forschungsvorhaben untersucht, welche Bedeutung in der Anpassungsstrategie die Vernetzung von Lebensräumen hat, um die zu erwartenden negativen Auswirkungen des Klimawandels zu mindern.
Nach Ansicht des Bundesamtes für Naturschutz (BfN) ist es zur Anpassung an den Klimawandel dringend erforderlich, den im Bundesnaturschutzgesetz (§ 20, 21) geforderten länderübergreifenden Biotopverbund in der Fläche voranzutreiben. In vielen Bereichen ist die Umsetzung gegenwärtig jedoch noch mangelhaft. Die bestehenden Lücken im Netzwerk der Lebensräume müssen geschlossen und insbesondere die internationalen Anknüpfungspunkte in ihrer Funktionalität gesichert und



Neue Erkenntnisse zur Wirkung des Schmallenberg-Virus
Agrar-Presseportal
Untersuchungsergebnisse von TiHo-Wissenschaftlern könnten als Grundlage für die Impfstoffentwicklung genutzt werden
Vor etwa zwei Jahren trat erstmals das Schmallenberg-Virus in Deutschland auf. Bei neugeborenen Rindern, Schafen und Ziegen kann es im Nervensystem und im Bewegungsapparat schwere Missbildungen hervorrufen
Hannover (agrar-PR) - Wissenschaftler des Instituts für Pathologie der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo), der Universität Glasgow, der Universität Sassari in Italien und des Friedrich-Loeffler-Instituts haben in einer Studie die Pathogenese und das biologische Verhalten des Schmallenberg-Virus untersucht. Ihre Ergebnisse, die sie im Fachmagazin PLOS Pathogens veröffentlicht haben, könnten als Grundlage genutzt werden, um einen Impfstoff gegen das Virus herzustellen.


Rückholung als beste Variante für die Asse
dradio.de
Heike Wiegel vom Koordinierungskreis Asse II setzt sich für die Rückholung der radioaktiven Abfälle aus dem stillgelegten Salzbergwerk Asse II ein. Wenn man einfach nur einen "Deckel draufmache", riskiere man, dass der Atommüll nicht gebunden bleibt und in die Umwelt gelange.



Experten stimmen geplanter Änderung des Jagdrechts weitgehend zu
DBT Meldungen des Deutschen Bundestages
Der Regierungsentwurf zur Änderung jagdrechtlicher Vorschriften ( 17/12046 ) stößt auf Zustimmung unter Experten. In einer öffentlichen Anhörung des Ausschusses für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz am Mittwochmorgen sprachen sich die Sachverständigen mehrheitlich für eine bundeseinheitliche Regelung aus, die mit dem Gesetzesentwurf der Bundesregierung gelungen sei. Danach sollen Grundeigentümer von Flächen, die einer Jagdgenossenschaft angehören und die Bejagung ...



Skandal im Skandal
Pferdefleisch enthält Phenylbutazon

dradio.de
Wenn Pferde in ihrem Pferdepass als potenzielles Lebensmittel geführt sind, dürfen sie im Krankheitsfall nur mit bestimmten Medikamenten behandelt werden. Verboten ist zum Beispiel das Schmerz- und Dopingmittel Phenylbutazon, das nun aber auch in Lebensmitteln gefunden wurde.
Ob als Gulasch oder Rheinischer Sauerbraten: Richtig deklariert, ist Pferdefleisch Teil vieler Speisepläne.



Falsch deklarierte Waren mit Pferdefleisch:
Neue Internetseite nennt betroffene Produkte

Pressemitteilungen des BMELV
Wer als Verbraucher wissen will, ob in seiner Kühltruhe oder im Kühlschrank möglicherweise falsch gekennzeichnete Produkte mit Pferdefleisch lagern, findet unter der neuen Internetseite www.pferdefleisch-rueckrufe.de die gebündelten Informationen der für die Lebensmittelüberwachung zuständigen Bundesländer.



Pferdefleisch mit Medikamenten belastet
dradio.de
Wenn Pferde in ihrem Pferdepass als potenzielles Lebensmittel geführt sind, dürfen sie im Krankheitsfall nur mit bestimmten Medikamenten behandelt werden. Verboten ist zum Beispiel das Schmerz- und Dopingmittel Phenylbutazon - das nun aber auch in Lebensmitteln gefunden wurde.




Bundesregierung lehnt Korrekturen an Jagdrechtsnovelle ab
top agrar online
Die Bundesregierung lehnt die vom Bundesrat geforderten Korrekturen an ihrem Gesetzentwurf zur Änderung jagdrechtlicher Vorschriften ab. In ihrer Gegenäußerung zur Stellungnahme der Länderkammer erteilt die Regierung den darin aufgeführten Vorschlägen durchweg eine Absage.



„ISN-Blickpunkt“:
Steigende Zunahmen = Steigende Verluste?
ISN - schweine.net
Hohe Tageszunahmen und geringe Verluste in der Mastschweinehaltung schließen sich nicht aus.  Die überregionale Auswertung der Erzeugerringe zeigt, dass in den letzten 10 Jahren die durchschnittlichen täglichen Mastzunahmen um 80 g gestiegen sind. Im gleichen Zeitraum sind die Verluste von knapp 4% auf 2,6% gefallen.
Diese positive Entwicklungen lassen sich unter anderem auf das verbesserte Tiergesundheitsmanagement (Impfungen, etc.) und die optimierten Haltungsbedingungen (Stallklima, etc.) zurückführen. Die ISN meint: Tierschützer bringen hohe biologische Leistungen immer wieder in Zusammenhang mit steigenden Verlusten und anfälligeren Tieren. Die Daten der Erzeugerringe belegen: Das Gegenteil ist der Fall!



AbL will „Pacht-Haie“ ausbremsen - auch mit der EU-Agrarreform
top agrar online
Die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) nimmt zahlungskräftige Landpächter ins Visier. Vor dem Hintergrund, dass die Pacht- und Kaufpreise für landwirtschaftliche Flächen in den letzten Jahren stark zugenommen haben, warnte die AbL davor, dass solche „Pacht-Haie“ oftmals die bisherigen Pächter überböten.



Niedersächsischer Ministerpräsident:
"Keine Revolution in der Agrarpolitik"
ISN - schweine.net
"Eine Revolution in der Agrarpolitik ist von dieser Landesregierung nicht zu erwarten, eine Evolution in enger Zusammenarbeit mit der Wirtschaft sehr wohl", diese Worte fand der neue niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) in seiner gestrigen Regierungserklärung zur zukünftigen Landwirtschaftspolitik.  Mit den 69 Stimmen von SPD und Grünen bei 68 Nein-Stimmen von CDU und FDP wurde Weil gestern vom niedersächsischen Landtag zum Ministerpräsidenten gewählt.  
Auch die Minister wurden ernannt. Fünf Ressorts werden von der SPD geleitet, vier stellen die Grünen. Neuer Landwirtschaftsminister ist Christian Meyer (Grüne). Neuer Staatssekretär im niedersächsischen Agrarressort wird Udo Paschedag.




Mehr als 66 000 Produkte mit dem Bio-Siegel
top agrar online
In Deutschland sind mittlerweile insgesamt 66 011 Produkte mit dem sechseckigen Bio-Siegel gekennzeichnet. Darauf hat das Bundeslandwirtschaftsministerium hingewiesen. Schon 4 189 Unternehmen hätten sich für das staatliche Siegel zur Kennzeichnung von ökologisch produzierten Lebensmitteln entschieden. Das Bio-Siegel sei bekannt und anerkannt;



Die merkwürdigen Methoden des Nabu
top agrar online
Der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) macht derzeit mit mehr als zweifelhaften Methoden auf sich aufmerksam. Offensichtlich hat der Nabu Betreiber von Windkraftanlagen in Hessen vor die Wahl gestellt: Entweder diese spenden für den Naturschutz oder sie müssen mit einer Klage des Umweltverbandes rechnen. Das geht aus einem Beitrag der Berliner...
Dazu auch hier


Deutscher Tierschutzbund greift Sauenhalter an
top agrar online
Der Präsident des deutschen Tierschutzbundes, Thomas Schröder, kritisierte jüngst in einer Pressemitteilung, die noch nicht vollständig abgeschlossene Umsetzung der Gruppenhaltungspflicht für Sauen in Deutschland.



Betrügerische Schlachtunternehmen verurteilt
top agrar online
Aufgrund unlauterer Geschäftspraktiken und Preismanipulation sind in Frankreich acht Schlachtunternehmen und zwei Fleischverbände zu teils empfindlichen Geldstrafen verurteilt worden. Den Verurteilten wurde vorgeworfen im Jahr 2009 durch Absprachen die Leitnotierung künstlich gesenkt zu haben, um am Markt billig einkaufen zu können.



Studie: Verzicht auf Direktzahlungen ökonomisch nicht sinnvoll
agrarheute.com
Eine aktuelle Studie untersucht, inwieweit der Verzicht auf Direktzahlungen ökonomisch sinnvoll ist, um den Auflagen für Cross Compliance und Greening zu entgehen.



Apfelsaft mit Schlachtabfällen
Telepolis
Zutaten, von denen der Verbraucher nichts weiß, sind in vielen Fällen völlig legal. Beispielsweise wenn in Fruchtsäften Gelatine enthalten ist




Nachrichten vom Dienstag, dem 19.02.2013




Umstrittene Bürgerbeteiligung
dradio.de
Der Ausbau der Stromtrassen gilt als zentraler Schritt bei der Umsetzung der Energiewende - wie kommt der Windstrom aus dem Norden in den Süden? Am Bau einer Stromautobahn in Schleswig-Holstein können sich Bürger nun beteiligen - durch den Kauf von Wertpapieren. Die Akzeptanz des Projekts soll so erhöht werden.



Wann kann die Gülle aufs Feld?
agrarheute.com
Derzeit stehen viele viehhaltende Betriebe aber auch Biogasanlagenbetreiber in den Startlöchern, um mit der Gülleausbringung beginnen zu können.



Umfrage: Landwirte wollen Schutz für den Boden
agrarheute.com
Vor einer Woche wollten wir von Ihnen wissen, ob der landwirtschaftliche Boden vor externen Investoren geschützt werden sollte. Die Absimmung viel diesmal eindeutig aus.



Bundestag soll Zustimmung für das Protokoll zur biologischen Sicherheit geben
DBT Meldungen des Deutschen Bundestages
Der Deutsche Bundestag soll seine Zustimmung zum Protokoll von Cartagena über die biologische Sicherheit geben. Das geht aus einem Gesetzentwurf ( 17/12337 ) der Bundesregierung zum Zusatzprotokoll von Nagoya/Kuala Lumpur vom 15. Oktober 2010 hervor. Danach haben sich die Vertragsparteien des Protokolls von Cartagena vom 29. Januar 2000 im Artikel 27 verpflichtet, völkerrechtliche Regeln und Verfahren im Bereich der Haftung und Wiedergutmachung für Schäden zu erarbeiten, die ...



Im Bundestag notiert: Änderung jagdrechtlicher Vorschriften
DBT Meldungen des Deutschen Bundestages
Die Bundesregierung hat eine Unterrichtung zum Entwurf eines Gesetzes zur Änderung jagdrechtlicher Vorschriften ( 17/12302 ) vorgelegt. Die Unterrichtung beinhaltet eine Stellungnahme des Bundesrates zum entsprechenden Gesetzentwurf ( 17/12046 ) der Regierung. In ihrer Gegenäußerung lehnt die Bundesregierung die vom Bundesrat unterbreiteten Änderungsvorschläge ab. ...



Vorbildlicher Artikel widerlegt Klischees über Schweinehaltung
top agrar online
Endlich einmal eine sachliche Darstellung der Schweinehaltung in den Medien. Maria Marquart und Christian Teevs von Spiegel Online haben sich in ihrem vorbildlichen Bericht einige gängige Klischees über die konventionelle und ökologische Schweinemast vorgeknöpft und dies auf zwei Betrieben überprüft.
Dazu auch hier


Schon wieder ein 10-Punkte-Plan der "Ankündigungsministerin"?
top agrar online
Bundesagrarministerin Ilse Aigner hat gestern ihren 10-Punkte-Plan als Konsequenz aus dem Pferdefleischskandal vorgelegt. Schon wieder ein Aktionsplan, schon wieder 10 Punkte, lästern Opposition und Verbraucherschützer. Sie bezeichnen die CSU-Politikerin wiederholt als „Ankündigungsministerin“.



Rot-Grün in Niedersachsen will Hofabgabeklausel kippen
top agrar online
Die Verpflichtung zur Hofabgabe als Voraussetzung für den Bezug einer Rente in der Alterssicherung der Landwirte (AdL) gerät politisch unter Druck. In ihrer Koalitionsvereinbarung kündigen SPD und Grüne in Niedersachsen eine Bundesratsinitiative mit dem Ziel an, die Hofabgabeklausel abzuschaffen.



"Massentierhaltung ist das eigentliche Thema"
dradio.de
Nach dem Lebensmittelskandal um Pferdefleisch diskutiert die Politik über Konsequenzen. Valentin Thurn, Autor der kritischen Fernsehdokumentation "Taste the Waste", sieht auch den Verbraucher in der Pflicht: "Je mehr ich auf den Preis achte, desto mehr befördere ich so ein System."



BN begrüßt Bekenntnis Brunners zum Greening
top agrar online
Nach einem Treffen im Münchener Landwirtschaftsministerium haben der Vorsitzende des Bundes Naturschutz (BN) in Bayern, Prof. Hubert Weiger, und der BN-Landesbeauftragte Richard Mergner das Bekenntnis von Bayerns Agrarressortchef Helmut Brunner zum Greening begrüßt.



Kleinwindkraftanlagen: So klappt‘s auch mit der Baugenehmigung
top agrar online
Kleinwindkraftanlagen werden immer beliebter. In ihrem „Small Wind World Report“ sagt die World Wind Energy Association (WWEA) einen deutlichen Zuwachs der weltweiten Kleinwind-Leistung voraus. Von derzeit rund 100 Megawatt wird dieser Wert laut WWEA bis 2020 auf rund 3.800 Megawatt steigen.



Immer mehr Bio-Legehennen
agrarheute.com
Nach dem Verbot der Haltung von Hühnern in Legebatterien setzt sich der Strukturwandel fort. Der Anteil der ökologischen Eiererzeugung stieg 2012 mit 17 Prozent am stärksten.



UNEP-Studie zu Kunstdünger
agrarheute.com
Knapp 50 Experten aus 14 Ländern haben sich mit der globalen Rolle von Kunstdünger beschäftigt. Dessen Einsatz wird künftig stark steigen, weswegen die Forscher mehr Effektivität anmahnen.



Wann erlischt ein Patent auf sich reproduzierende Organismen?
Telepolis
Das Oberste Gericht der USA muss über einen Patentstreit entscheiden, der Monsantos genverändertes Sojabohnen-Saatgut betrifft, aber sich auch auf andere biologische Patente auswirken wird





Nachrichten vom Montag, dem 18.02.2013




Staatssekretär Griese in Polch: Agrarpolitik der Bundesregierung schadet ländlichem Raum
agrar-PR
Bei der 52. Maifelder Landwirtschaftswoche in Polch hat Landwirtschaftsstaatssekretär Thomas Griese am Montag die jüngsten Entwicklungen bei der Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) in Europa kritisiert. „Wenn es bei den Sparplänen der EU-Staats- und Regierungschefs bleibt, werden unsere ländlichen Regionen in Rheinland-Pfalz empfindlich getroffen", so Griese. Die ländlichen Räume seien aber auf die EU-Mittel aus der so genannten zweiten Säule der GAP dringend angewiesen. Griese: „Hier hat die Bundeskanzlerin nicht nur schlecht verhandelt, sie hat es auch zugelassen, dass über 5,5 Milliarden Euro an 16 Mitgliedstaaten vorab zugeteilt werden und Deutschland davon nichts abbekommt."



Aufruf zur Senkung des Rohstoffverbrauchs
DBT Meldungen des Deutschen Bundestages
Einen eindringlichen Appell zur spürbaren Reduzierung des Ressourcenverbrauchs hat am Montagnachmittag die unter Vorsitz von Matthias Zimmer (CDU) tagende Enquetekommission „Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität“ einstimmig verabschiedet. Künftig müsse der Wohlstand mit einem geringeren Energie- und Materialeinsatz erzeugt werden. Bei der Debatte über den Abschlussbericht der Projektgruppe 3 betonte deren Leiter Hermann Ott (Grüne), dass die „ökologischen Grenzen des Planeten ...



Im Bundestag notiert: Ernährungssicherung
DBT  Meldungen des Deutschen Bundestages
Die Bundesregierung hat seit 2009 insgesamt 70 gemeinsame Projekte mit der Privatwirtschaft (Public-Privat Partnerships, PPP) im Bereich der Ernährungssicherung und der ländlichen Entwicklung vereinbart. Wie es in einer Antwort ( 17/12137 ) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen ( 17/11941 ) weiter heißt, habe Deutschland zudem seine Verpflichtungen aus der G8 L’Aquila Food Security Initiative von 2009 „vollständig erfüllt“ und zwischen 2010 und 2012 mehr ...



Verbraucherinformationsgesetz "hat seinen Namen nicht verdient"
dradio.de
Die verbraucherpolitische Sprecherin der SPD im Bundestag, Elvira Drobinski-Weiß, nennt die Pläne von Ilse Aigner (CSU) "halbherzig". Sie fordert ein neues Verbraucherinformationsgesetz.



Konsequenzen aus Skandal um Pferdefleisch: Verbraucherminister von Bund und Ländern verständigen sich auf gemeinsamen Aktionsplan
Pressemitteilungen des BMELV
Die Verbraucherminister von Bund und Ländern haben sich bei einer Sondersitzung am Montag in Berlin auf einen gemeinsamen Aktionsplan verständigt, der erste Konsequenzen aus dem Skandal um falsch deklarierte Fleischprodukte zieht.



"Wir haben eigentlich verlernt, richtig hinzuschmecken"
dradio.de
Am Geschmack und den Nährstoffen liegt die Ablehnung von Pferdefleisch wohl nicht, sagt der Kulturwissenschaftler Gunter Hirschfelder. Die Menschen hätten sich erst seit ein paar tausend Jahren dagegen entschieden, Tiere zu essen, die ihnen nahe stehen.



Die Grünen haben eine neue Landesvorsitzende
NDR.de
Julia Willie Hamburg ist auf dem Grünen-Parteitag in Hannover zur Vorsitzenden gewählt worden. Am Sonnabend hatten die Delegierten den Koalitionsvertrag einstimmig durchgewunken.



Pferdefleisch, ein Risikolebensmittel: die Hintergründe der Empörung
Tierleben, Christina Hucklenbroich
In Fertiglasagne war nicht nur Rind, wie auf der Packung angegeben, sondern "bis zu hundert Prozent Pferdefleisch" - das musste die britische Lebensmittelbehörde vor wenigen Tagen bekanntgeben. Seitdem hat es das falsch deklarierte Fertiggericht auch in Deutschland schon mehrfach auf die Titelseiten geschafft. Inzwischen ist von einer internationalen Verschwörung die Rede: Die Spur führt zu einem französischen Lieferanten des Tiefkühlkost-Herstellers; der wiederum will das Fleisch aus rumänischen Schlachthöfen bekommen haben.

Stellen wir uns vor, die britischen Lebensmittelkontrolleure hätten nicht Pferd in der Rinderlasagne entdeckt, sondern Huhn oder Schaf. Ob die Aufregung wohl ebenso groß gewesen wäre? Begeisterung hätte eine solche Verfälschung wohl kaum hervorgerufen. Aber ob gleich eine Konferenz der EU-Agrarminister einberufen worden wäre wie es jetzt der Fall ist? Wohl eher nicht.




Pressemitteilung LANDESNETZWERK NIEDERSACHSEN:
Brief an Ministerin Aigner

Bauernhöfe statt Agrarfabriken
Das von Ministerin Aigner (CSU) geleitete Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) hat am 17.01.2013 einen “Presse-hintergrund” unter der Überschrift “10 Vorurteile – 10 Fakten: Was Sie über Landwirtschaft in Deutschland wissen sollten” veröffentlicht.




Rot-Grün unterzeichnet Koalitionsvertrag
NDR.de
Einen Tag vor der Wahl des Ministerpräsidenten unterzeichnen SPD und Grüne heute in Hannover den Koalitionsvertrag. Auf 96 Seiten haben sie ihre Ziele zusammengefasst.



Priesmeier will Beratungen zur Arzneimittelnovelle abschließen
top agrar online
Seine Forderung nach einem zügigen Abschluss der parlamentarischen Beratungen zur Novelle des Arzneimittelgesetzes hat SPD-Agrarsprecher Dr. Wilhelm Priesmeier bekräftigt. „Schwarz-Gelb blockiert im Parlament die Auseinandersetzung um die beste Lösung“, kritisierte Priesmeier vergangene Woche in einer Presseverlautbarung. Im Mittelpunkt der...



Goldmann lehnt Diskussion über Dispensierrecht ab
top agrar online
Nicht zur Diskussion steht für den Vorsitzenden des Bundestagsernährungsausschusses, Hans-Michael Goldmann, das tierärztliche Dispensierrecht.



Pachtpreishöhe bereitet den Biolandwirten Probleme
top agrar online
Die Höhe der Pachtpreise bereitet den Biolandwirten zunehmend Probleme. Je höher die gezahlte Pacht in den Bundesländern ist, desto geringer ist der Ökoanteil in den Ländern. Diese Feststellung hat der Verarbeiter- und Handelsberater Henning Niemann vom Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen GmbH (KÖN) im Rahmen des Forums „Wem gehört...



Chemikalienverbote: Umweltverbände überholen die EU
EU-Umweltnews
626 sehr besorgniserregende Stoffe sollten dringend verboten oder durch ungefährlichere Substanzen ersetzt werden. Das fordert die Umweltorganisation ChemSec, die heute eine überarbeitete Liste mit gefährlichen Chemikalien veröffentlicht haben. Diese sollten im Rahmen der EU-Chemikalienverordnung REACH verboten werden.





Nachrichten vom Sonntag, dem 17.02.2013





Pferdefleisch, ein Risikolebensmittel: die Hintergründe der Empörung

Tierleben, Christina Hucklenbroich
In Fertiglasagne war nicht nur Rind, wie auf der Packung angegeben, sondern "bis zu hundert Prozent Pferdefleisch" - das musste die britische Lebensmittelbehörde vor wenigen Tagen bekanntgeben. Seitdem hat es das falsch deklarierte Fertiggericht auch in Deutschland schon mehrfach auf die Titelseiten geschafft. Inzwischen ist von einer internationalen Verschwörung die Rede: Die Spur führt zu einem französischen Lieferanten des Tiefkühlkost-Herstellers; der wiederum will das Fleisch aus rumänischen Schlachthöfen bekommen haben.

Stellen wir uns vor, die britischen Lebensmittelkontrolleure hätten nicht Pferd in der Rinderlasagne entdeckt, sondern Huhn oder Schaf. Ob die Aufregung wohl ebenso groß gewesen wäre? Begeisterung hätte eine solche Verfälschung wohl kaum hervorgerufen. Aber ob gleich eine Konferenz der EU-Agrarminister einberufen worden wäre wie es jetzt der Fall ist? Wohl eher nicht.




Schlechte Stimmung: Biobranche besorgt über Billigkonkurrenz
top agrar online
Viele ökologisch wirtschaftende Bauern und Teile der Biobranche zeigen sich besorgt über die weiter fallende Preise für Bio-Lebensmittel. Wie auf der Ökomesse BioFach in Nürnberg zu hören war, machen ihnen Billigimporte aus dem Ausland mächtig zu schaffen. Immer häufiger bleibt nicht genug für ein ausreichendes Einkommen hängen.





Nachrichten vom Samstag, dem 16.02.2013





CI-{CalenbergerInitiativen} übergibt über 2.000 Unterschriften an EU-Abgeordnete
BIM
Der Sprecher der CI {CalenbergerInitiativen} – Netzwerk gegen Massentierhaltung, Michael Hettwer aus Barsinghausen, hat während der Veranstaltung des Netzwerkes “Meine Landwirtschaft” in Wennigsen, den beiden anwesenden Mitgliedern des Europäischen Parlaments, Gesine Meißner, FDP und Bernd Lange, SPD die Unterschriften von über 2.000 Menschen überreicht, die sich mit dem Inhalt des EU-Agrar-Appell der CI-{CalenbergerInitiativen}  einverstanden erklärt haben.

Dabei hat Hettwer  in der mit weit über 100 Besuchern bis auf den letzten Sitzplatz besetzten Bürgerhalle des Wennigser Rathauses darauf hingewiesen, dass die Menschen aus den Bürgerinitiativen, die sich im Calenberger Land in den {CalenbergerInitiativen} und Niedersachsenweit im Landesnetzwerk Niedersachsen Bauernhöfe statt Agrarfabriken zusammengeschlossen haben, die Thematik der Massentierhaltung zu einem in der gesamten Gesellschaft anerkannten Problem maßgeblich publik gemacht hat.




FDP will Rot-Grün auf die Finger schauen
NDR.de
Auf dem Parteitag der FDP in Ilsede hat Landeschef Birkner seine Partei auf die Oppositionsarbeit eingestimmt. Interne Unstimmigkeiten scheint es derweil immer noch zu geben.



Grünen-Basis sagt Ja zum Koalitionsvertrag
NDR.de
Trotz einiger strittiger Punkte haben die Grünen auf ihrem Parteitag in Hannover dem rot-grünen Koalitionsvertrag zugestimmt. Heute soll ein neuer Landesvorstand gewählt werden.



SPD-Delegierte stimmen für Rot-Grün
NDR.de
Die SPD-Basis hat beim Parteitag in Hannover dem rot-grünen Koalitionsvertrag zugestimmt. Zuvor lobte der designierte Ministerpräsident Weil den Zusammenhalt seiner Partei.



Abschied vom Ölkessel
Telepolis
Seit Januar dürfen in Dänemark keine Öl- und Erdgasheizungen mehr eingebaut werden - konsequente Energiepolitik oder kommt jetzt erst recht die Maiswüste?



Vogelgrippe in Brandenburg: Zum Glück die harmlose H5N1-Variante
top agrar online
Auf einem Entenmastbetrieb in Seelow im Landkreis Märkisch-Oderland (Brandenburg) ist die Vogelgrippe aufgetreten. Anders als zunächst befürchtet, handelt es sich aber nicht um die gefährliche Variante des H5N1-Virus, sondern um die niedrig pathogene, wie das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) auf der Ostseeinsel Riems hat am Freitagabend...



“Das große Fressen”
Süddeutsche Zeitung, BIM
Die Norddeutschlandkorrespondentin der Süddeutschen Zeitung, Charlotte Frank, hat am 15.02.2013 den aktuellen Pferdefleischskandal kommentiert. Unter der Überschrift “Das große Fressen” nimmt sie sehr pointiert die überaus billigen Preise für Lebensmittel, die Produktion von Fleisch in der Massentierhaltung, den sehr hohen Fleischkonsum der Verbraucher und auch ethische Aspekte ins Visier.  Sehr lesens- und nachdenkeneswert.






Nachrichten vom Freitag, dem 15.02.2013





Gen-Lachs aus den USA
dradio.de
In den USA könnte bald ein gentechnisch veränderter Lachs auf den Markt kommen. Dieser könnte dann auch in Europa auf den Tellern der Verbraucher landen. Gegner fordern, die Risiken von Gen-Fleisch im Vorfeld abzuwägen.



Geflügelpest in Märkisch-Oderland, Krisenzentrum des Landes eingerichtet
Agrar-Presseportal
Im Landkreis Märkisch-Oderland wurde in einem Entenmastbetrieb das H5N1-Virus (Aviäre Influenza) nachgewiesen. Anlass für die amtlichen Untersuchungen waren Nachweise von Antikörpern bei Enten im Rahmen von Eigenkontrollen des Betriebes, die auf eine Infektion hindeuteten. Der Bestand zeigte ansonsten keine klinischen Auffälligkeiten. Sofort nach Bekanntwerden der Eigenkontrollergebnisse des Betriebes wurde der Bestand am 14. Februar 2013 durch das zuständige Veterinäramt gesperrt und die weiteren amtlichen Untersuchungen eingeleitet. 


Rückenwind für den Ökolandbau - Minister Habeck erhöht die Fördersätze
Agrar-Presseportal
"Wir werden die Fördersätze in diesem Jahr deutlich erhöhen, damit der Ökolandbau in Schleswig-Holstein wieder eine wirtschaftliche Perspektive hat", erklärte Landwirtschaftsminister Robert Habeck. So sollen die Fördersätze von derzeit 137 Euro je Hektar Acker und Grünland auf 180 Euro angehoben werden. In den ersten beiden Jahren der Betriebsumstellung soll die Prämie künftig 280 statt bisher 262 Euro je Hektar betragen. "Damit gleichen wir die Fördersätze denen an, die in den meisten anderen Bundesländern üblich sind und die im Förderrahmen des Bundes als Standard vorgesehen sind", begründet Habeck seine Entscheidung.



Fische auf Psychodroge
dradio.de
Antibabypillenhormone, Blutdrucksenker, Schmerzmittel und Psychopharmaka lassen sich in geringen Konzentrationen in Wasserproben aus Flüssen und Seen nachweisen. So können Fische unter diesem Einfluss plötzlich viel gefräßiger werden.
Dazu:
Sueddeutssche: Arzneimittel-Rückstände in Gewässern: Dröhnung für Barsche



Achtung: Filmteams wieder unterwegs – Ställe unbedingt abschließen
ISN - schweine.net
In den Landkreisen Vechta und Cloppenburg scheinen derzeit wieder Tierrechtsaktivisten in Schweineställe einzudringen und dort unberechtigterweise Filmaufnahmen zu machen. Für welche sogenannten Tierschutzorganisationen diese Aktivisten genau tätig sind, ist derzeit noch nicht exakt zu sagen. Bereits in der Vergangenheit wurden derartige Aufnahmen aus Schweineställen dazu genutzt, in Fernsehbeiträgen und im Internet massiv Stimmung gegen die Schweinehaltung in Deutschland zu machen.




Freihandel mit den USA: DBV besorgt wegen Hormonfleisch und Gentechnik
top agrar online
Der DBV steht Verhandlungen zwischen den USA und der EU über ein Freihandelsabkommen grundsätzlich offen gegenüber. Der Bauernverband fordert aber ein faires Abkommen für den Agrarsektor ein. Für die deutsche Land- und Ernährungswirtschaft können sich durchaus Chancen eröffnen, vor allem bei weiterverarbeiteten Produkten. Die deutschen...



Beim Fleischkonsum ist Umdenken gefragt
NDR.de
Pferdefleisch in Tiefkühllasagne - es gibt immer wieder neue Skandale und Betrugsfälle mit Lebensmitteln. Etwas ändern daran könne nur der Verbraucher, meint Verena Gonsch in ihrem Kommentar.



Öko-Bauern: Rückkehr zu normaler Landwirtschaft?
agrarheute.com
Das Preisdumping bei Bio-Produkten gefährdet nach Einschätzung des mecklenburgischen Agrar- und Umweltministers Till Backhaus (SPD) zunehmend den Öko-Landbau in Deutschland.



Chemikalienverbote: Umweltverbände überholen die EU
EU-Umweltnews
626 sehr besorgniserregende Stoffe sollten dringend verboten oder durch ungefährlichere Substanzen ersetzt werden. Das fordert die Umweltorganisation ChemSec, die heute eine überarbeitete Liste mit gefährlichen Chemikalien veröffentlicht haben. Diese sollten im Rahmen der EU-Chemikalienverordnung REACH verboten werden.





Nachrichten vom Donnerstag, dem 14.02.2013





Fachverband Biogas: Altmaier und Rösler gefährden Bauernexistenzen
top agrar online
„Der Fachverband Biogas und die gesamte Erneuerbare Energien (EE) Branche wird sich mit aller Kraft gegen diesen dreisten Versuch zur Wehr setzen, das Erneuerbare- Energien-Gesetz (EEG) auszuho?hlen und damit das Gelingen der Energiewende zu gefa?hrden.“ Mit diesen deutlichen Worten kommentiert der Pra?sident des Fachverbandes Biogas, Horst...



Bundesregierung: Mehr Beschäftigte im Bereich der erneuerbaren Energien
DBT - hib-Meldungen des Deutschen Bundestages
Die Zahl der Beschäftigten im Bereich der erneuerbaren Energien hat sich seit 2004 mehr als verdoppelt. Während der Anteil, der in diesem Bereich Beschäftigten im Jahr 2004 noch bei 0,41 Prozent lag, waren es im Jahr 2011 insgesamt 0,93 Prozent der dort Tätigen, schreibt die Regierung in ihrer Antwort ( 17/12246 ) auf eine Große Anfrage ( 17/10366 ) der SPD-Fraktion. Darin hatten sich die Abgeordneten nach den Kosten der Energiewende für Verbraucher sowie für Unternehmen ...



Regierung will Güllebonus streichen
top agrar online
In der Koalition überschlagen sich die Ereignisse bezüglich der Weiterentwicklung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG). Erst zog Bundesumweltminister Peter Altmeier Ende Januar völlig überraschend ein Konzept zur Begrenzung der EEG-Umlage aus der Tasche. Eine Woche später ging Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler mit ganz eigenen...



EU-Abgeordneter gibt Einblicke in europäische Rohstoffpolitik
EU-Umweltnews
Reinhard Bütikofer, Abgeordneter für die Grünen im Europäischen Parlament, hat am 12. Februar die Broschüre: „Seltene Erden und die Neuentdeckung der Rohstoffpolitik“ veröffentlicht. Darin gibt er eine Einführung zur Rohstoffpolitik und zeigt aktuelle Themenschwerpunkte der EU auf.




Deutschland versäumt Umsetzung der EU-Schweinehaltungsrichtlinie
EU-Umweltnews
Knapp zehn Jahre hatten die EU-Mitgliedstaaten Zeit, die geänderten Mindestanforderungen für die Haltung von Schweinen umzusetzen. Doch einer Statistik der Organisation Eurogroup for Animals zufolge haben sich nur 73 Prozent der deutschen Schweinebauer an die am 1. Januar abgelaufene Frist gehalten. Damit befindet sich Deutschland im EU-Ranking auf dem drittletzten




Studie prüft Möglichkeiten für Habitat Banking in der EU
EU-Umweltnews
Ausgleichszahlungen zur Zerstörung biologischer Vielfalt könnten zwischen 30.000 und 100.000 Euro pro Hektar betragen. Dies geht aus einer Studie hervor, die im Auftrag der Europäischen Kommission die Nutzbarmachung von so genannten Ökokonten (Habitat Banking) im Europäischen Umweltrecht untersucht. Die am 29. Januar veröffentlichte Studie erörtert Anforderungen an Regelungen zum



Pferdefleisch-Skandal weitet sich auf ganz Europa aus
dradio.de
Der Pferdefleisch-Skandal zieht immer weitere Kreise: Gestern sind die ersten Fälle in Deutschland bekannt geworden. Die Lieferketten des betroffenen Fleisches bleiben undurchsichtig. Ausgangspunkt ist aber wohl Rumänien.



Bürgerinitiativen- und Verbände-Netzwerk stoppt immer mehr Agrarfabriken
Bauernhöfe statt Agrarfabriken
Als neue Meilensteine bei der Verhinderung agrarindustrieller Großmastanlagen durch die Bürgerinitiativen und Verbände im bundesweiten „Netzwerk Bauernhöfe statt Agrarfabriken“ bewertet die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) die vorläufige Stillegung gleich mehrerer Großmastanlagen allein in den letzten Wochen.




Rot-grüner Koalitionsvertrag in Niedersachsen
Welche Vorhaben betreffen die Schweinehalter?

ISN - schweine.net
Gestern wurde der rot-grüne Koalitionsvertrag für Niedersachsen veröffentlicht. Auf fast 100 Seiten beschreibt die designierte Landesregierung ihre Vorhaben und Ziele.




PHW-Gruppe steigert Umsatz um fünf Prozent
agrarheute.com
Die PHW-Gruppe blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. Dennoch kündigt das Unternehmen Preissteigerungen an. Das Projekt Privathof-Geflügel soll auf Puten ausgedehnt werden.
Dazu auch:
NDR



Europäische Kreislaufwirtschaft in Gefahr?
EU-Umweltnews
In der EU wird immer noch zu viel Müll verbrannt, der wiederverwertet werden könnte. Darüber informiert eine aktuelle Studie des Internationalen Netzwerkes gegen Müllverbrennung (GAIA). Die Ursache dafür seien Überkapazitäten von Müllverbrennungsanlagen in vielen EU-Staaten, darunter auch Deutschland, die Recycling unwirtschaftlich machten. Umweltverbände zeigen sich besorgt über diese Entwicklung und





Nachrichten vom Mittwoch, dem 13.02.2013




Goldmann: "Meyer ist derart unfachlich..."

top agrar online
Einen großen Rückschritt für Niedersachsen erwarten der Vorsitzende des Bundestags-Agrarausschusses, Hans-Michael Goldmann, und der Abgeordnete Hermann Gruppe, beide FDP, vom neuen grünen Landwirtschaftsminister Christian Meyer.



Antibiotika: Chinas Schweine als Resistenzschleuder
scinexx
Futterzusätze mit Schwermetallen und Antibiotika fördern hoch mobile Resistenzen bei Bakterien



China: Resistenzen durch zuviel Antibiotika in Schweinmast
top agrar online
Chinesische Schweinebauern setzen offenbar massenhaft und völlig unkontrolliert Antibiotika in der Mast ein. Das habe eine deutliche Verbreitung von resistenten Genen in der Umwelt zur Folge, warnen jetzt Wissenschaftler aus China und den USA. Wie Spiegel-Online berichtet, fanden sie auf drei großen Betrieben 149 verschiedene resistente...



Bio-Markt 2012 um 6 % gewachsen
top agrar online
Nach einem Jahr mit sehr dynamischen Wachstumsraten hat sich das Bio-Wachstum 2012 wieder etwas verlangsamt. Allerdings war der Nachfrageschub nach den Dioxin-Vorfällen Anfang 2011 schwer zu überbieten, so dass die meisten Marktteilnehmer mit dem wieder langsameren Wachstum sehr zufrieden sind. Zumal gerade das 2. Halbjahr 2012 fast wieder an die...



Bio-Produkte: Aigner befürwortet schärfere Kontrollen
agrarheute.com
Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) hat sich für europaweit schärfere Kontrollen bei Bioprodukten ausgesprochen.





Nachrichten vom Dienstag, dem 12.02.2013




Der Bauernschreck von Niedersachsen
dradio.de
Niedersachsen ist Agrarland Nr. 1, hier gibt es immer mehr Riesenställe und Großschlachthöfe. Der neue Landwirtschaftsminister Christian Meyer gilt als erwiesener Gegner dieser Betriebe - wegen seiner Ideen ist er deshalb bei der Agrarlobby als Bauernschreck verschrien.



Zahl der Woche
Pressemitteilungen des BMELV
66.011 Produkte in Deutschland sind bereits mit dem sechseckigen Bio-Siegel gekennzeichnet.



Umfrage: Müssen wir den Boden schützen?
agrarheute.com
Wer oder was treibt die Bodenpreise in die Höhe. Sind es wirklich externe Investoren? In unserer Umfrage wollen wir wissen, ob der Bodenmarkt vor externen Investoren geschützt werden sollte.



1.000.000 Stimmen gegen private Wasserversorgung
agrarheute.com
Eine Europäische Bürgerinitiative hat es zum ersten mal geschafft, eine Million Unterschriften zu sammeln.



Deutschland importiert die meisten Ferkel
agrarheute.com
Wie die Agrarmarkt Informations-GmbH berichtet, erreichten die deutschen Schweinmäster mit elf Millionen importierten Ferkeln ein neues Rekordniveau im vergangenen Jahr.



Antibiotikaverbrauch in Dänemark steigt leicht an
ISN - schweine.net
In Dänemark ist der Einsatz von Antibiotika in der Schweineproduktion im letzten Jahr um 5 Prozent angestiegen. Das zeigen die neuesten Zahlen, die die dänische Forschungseinrichtung Videncenter for Svineproduktion (VSP) kommentiert. Dieser Anstieg sei nicht besorgniserregend, denn in den letzten Jahren sei der Verbrauch stark gesunken. Allein in den Jahren 2010 und 2011 sank er laut VSP insgesamt um 18 Prozent.




Schweinegrippe: Zahlreiche Kinder erkrankt
NDR.de
Lange war es still um die Schweinegrippe. Jetzt meldet das Emsland 23 Erkrankungen im Januar - vor allem Kinder sind betroffen. Die Mediziner sprechen von "saisonaler Häufung".



Staaten mit schlechter Regierungsführung ziehen Landinvestoren an
top agrar online
Investoren kaufen oder pachten gezielt Land in Staaten mit schlechter Regierungsführung, weil dort niedrige rechtsstaatliche Standards bestehen und besonders hohe Gewinne winken.



Antibiotika in der Tiermast: Chinas gedopte Schweine
Sueddeutsche.de
Der Fleischhunger in China wächst und mit ihm der Antibiotika-Verbrauch in den Ställen. Fast die Hälfte aller im Land hergestellten Antibiotika werden in der Tiermast eingesetzt. Das könnte Folgen für die ganze Welt haben.




Das bedeutet der EU-Budgetkompromis für die Landwirtschaft
agrarheute.com
Vergangene Woche haben sich die EU-Staats- und Regierungschefs auf den Finanzrahmen von 2014 bis 2020 geeinigt. Das hat auch für die Landwirtschaft Konsequenzen.



Petition gegen Wasserprivatisierung überschreitet Millionenhürde
Telepolis
Für eine Gültigkeit fehlen noch Unterschriften aus vier weiteren EU-Mitgliedsländern





Nachrichten vom Montag, dem 11.02.2013



Zusammenhang zwischen Fast Food und Allergien gefunden
dradio.de
Hamburger, Cheeseburger, Chicken Wings - Fast Food steht im Verdacht, massive allergische Reaktionen auszulösen. Das haben Wissenschaftler der Universität Ulm herausgefunden, die an einem weltweiten Forschungsprojekt über Asthma und Allergien im Kindesalter mitarbeiten.



Anhörung zu stärkerer Öffentlichkeitsbeteiligung bei Planung von Großvorhaben
DBT - hib-Meldungen des Deutschen Bundestages
Die Öffentlichkeit soll nach dem Willen der Bundesregierung bei der Planung von Großvorhaben künftig stärker beteiligt werden. Dies geht aus dem Gesetzentwurf der Regierung „zur Verbesserung der Öffentlichkeitsbeteiligung und Vereinheitlichung von Planfeststellungsverfahren“ ( 17/9666 ) hervor, der am Montag, dem 18. Februar, Thema einer öffentlichen Sachverständigen-Anhörung des Innenausschusses ist. Zu der zweistündigen Veranstaltung, die um 14.00 Uhr im ...



Niedersachsen:
Christian Meyer (Grüne) soll Landwirtschaftsminister werden
ISN - schweine.net
SPD und Grüne haben am vergangenen Sonntagnachmittag ihre Koalitionsverhandlungen beendet und stellten die Ergebnisse der Verhandlungen vor. Die erste schriftliche Fassung des Koalitionsvertrags soll am Dienstagabend veröffentlicht werden. Neuer Agrarminister soll demnach Christian Meyer (Bündnis 90/Die Grünen) werden. Er ist bisher als Sprecher für Landwirtschaftspolitik, Verbraucherschutz, Natur- und Tierschutz der niedersächsischen Landtagsfraktion der Grünen tätig. Er ist zudem Mitglied bei BUND, Greenpeace, WWF und attac.




Meyer wird Landwirtschaftsminister in Niedersachsen
top agrar online
SPD und Grüne in Niedersachsen haben sich auf einen Koalitionsvertrag geeinigt. Christian Meyer von den Grünen wird nun neuer Landwirtschaftsminister, sein Parteikollege Stefan Wenzel Umweltminister, dessen Ressort um Energie erweitert wird.



Solide Grundlage": Alles zum künftigen EU-Agrarhaushalt
top agrar online
Bundesagrarministerin Ilse Aigner ist mit der Einigung über den zukünftigen EU-Haushalt zufrieden und sprach am Freitag von einem "guten Tag für die Landwirtschaft und die Verbraucher in Deutschland". Mit der Einigung hätten die Landwirte Planungssicherheit und ein stabiles Fundament für die Zukunft. Gleichzeitig gab es ein dickes Lob von...



Kopfschuss für das Weiderind
top agrar online
Weil der letzte Gang ins Schlachthaus für ganzjährig frei lebende Weiderinder mit großem Stress verbunden ist, was beim Tier nicht nur Angstzustände auslösen, sondern auch die Fleischqualität negativ beeinflussen kann, untersuchen Wissenschaftler der Universität Kassel nun in einem von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung...



Moskau stoppt auch Putenfleischimporte aus den USA
top agrar online
Russland schottet sich immer weiter ab. Nach Schweine- und Rindfleisch soll nun auch die Einfuhr von amerikanischem Putenfleisch zum 11. Februar 2013 verboten werden. Das hat der Föderale Aufsichtsdienst für Tier- und Pflanzengesundheit Russlands (Rosselkhoznadzor) nun klargestellt.



Hensel: Risikoorientierte Fleischuntersuchung für immer mehr Betriebe machbar
top agrar online
Die risikoorientierte Fleischuntersuchung wird nach den Worten des Präsidenten des Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR), Prof. Andreas Hensel, von immer mehr Lebensmittelbetrieben als realisierbar bewertet.



Immer mehr Betriebe von der EEG-Umlage befreit
top agrar online
Die Bundesregierung kann momentan noch keine Auskunft darüber geben, wie viele Firmen im Jahr 2013 von der EEG-Umlage befreit werden. In einer Antwort auf eine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen erklärt die Bundesregierung, dass die Zahl der Anträge beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) stark angestiegen seien.





Nachrichten vom Sonntag, dem 10.02.2013




Immer mehr Betriebe von der EEG-Umlage befreit

top agrar online
Die Bundesregierung kann momentan noch keine Auskunft darüber geben, wie viele Firmen im Jahr 2013 von der EEG-Umlage befreit werden. In einer Antwort auf eine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen erklärt die Bundesregierung, dass die Zahl der Anträge beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) stark angestiegen seien.



USA: 80 Prozent der Antibiotika werden dem Mastfutter beigegeben
Telepolis
Kritiker der Fleischindustrie warnen vor einem damit einhergehenden Risiko wachsender Resistenzbildungen



Koalition in Niedersachsen steht
dradio.de
Nach dem knappen Wahlsieg von SPD und Grünen in Niedersachsen haben sich beide Parteien auf einen Koalitionsvertrag geeinigt. Die Sozialdemokraten sollen fünf Ressorts leiten, die Grünen vier.




Droht konzernkritischem Film Verbot?
Telepolis
Eine Klage von Veolia gegen den Verleih von "Water makes Money" könnte für den Konzern selbst zum Bumerang zu werden





Nachrichten vom Samstag, dem 09.02.2013




Wir brauchen Leute, "die sich engagieren und einsetzen"
dradio.de
Weil er sich vor zwei Jahren gegen den jährlichen Neonazi-Aufmarsch in Dresden wandte, muss sich der Jenaer Pfarrer Lothar König Mitte März vor Gericht verantworten. Der Vorwurf: Landfriedensbruch. Auch wenn eine mögliche Haft droht - der Pfarrer kämpft weiter gegen Rechts.



“Bauern überfordert – Alle wollen Bio”
BIM,
n-tv
Wie der TV-Sender n-tv in einem Artikel auf seiner Internetseite berichtet, kaufen immer mehr Verbraucher Bio-Produkte. Dabei können die deutschen Landwirte die Nachfrage nicht decken, weil die landwirtschaftlichen Flächen immer rarer und teurer geworden sind.




Essen mit Verstand
dradio.de
Fragwürdige Studie über Fast Food
"Fast Food macht Kinder krank“ und "Pommes erhöhen Asthmarisiko" titelten Medien, die sich mit ihren Berichten auf eine Studie stützten. Darin wird ein Zusammenhang zwischen Fast Food und Allergien bei Kindern beschrieben. Eine kritische Betrachtung dieser Ergebnisse kann allerdings nicht schaden.
Trotz Kritik am Fast Food, vielen schmeckt der Burger trotzdem.




Bundesregierung kann noch keine Auskunft über Zahl der 2013 von der EEG-Umlage befreiten Firmen geben
DBT - hib-Meldungen des Deutschen Bundestages
Die Bundesregierung kann momentan noch keine Auskunft darüber geben, wie viele Firmen im Jahr 2013 von der EEG-Umlage befreit werden. In einer Antwort ( 17/12031 ) auf eine Kleine Anfrage ( 17/11801 ) der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen erklärt die Bundesregierung, dass die Zahl der Anträge beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) stark angestiegen seien. Daher konnte das Antragsverfahren noch nicht vollständig beendet werden. „Die noch ausstehenden Verfahren ...



Im Bundestag notiert: Umsetzung der Richtlinie über Industrieemissionen
DBT - hib-Meldungen des Deutschen Bundestages
Die Bundesregierung hat eine Verordnung ( 17/12164 ) zur Umsetzung der Richtlinie über Industrieemissionen (2010/75/EU) vorgelegt. Die Richtlinie stellt das zentrale europäische Regelwerk für die Zulassung und den Betrieb von Industrieanlagen dar. Europaweit umfasst sie rund 52.000 Anlagen, in Deutschland fallen 9.000 Anlagen darunter. Mit der Regelung sollen europäische Emissionsstandards und die Emissionsgrenzwerte in den EU-Ländern stärker aneinander angenähert werden, um in ...



Trinkwasser als Geschäftsmodell
Telepolis
Der Zwang zur Privatisierung der Daseinsvorsorge in Europa als Konsequenz der marktkonformen Demokratie - oder wie der Markt mit seinem Quartalsdenken die in Jahrzehnten aufgebaute Infrastruktur gefährdet




Nachrichten vom Freitag, dem 08.02.2013




960 Milliarden Euro für sieben Jahre Europa
NDR.de
Die 27 EU-Staats- und Regierungschefs haben sich auf einen Haushalt geeinigt. Der Finanzpakt für die kommenden sieben Jahre soll 960 Milliarden umfassen.



"Fracking ist eine Risikotechnologie"
dradio.de
In "Promised Land", der bei der Berlinale im Programm läuft, geht es um Fracking. Oliver Krischer, der Fachmann für Energiewirtschaft der Bundestagsfraktion der Grünen, sieht in dem Film keinen Propaganda-Film gegen diese Rohstoffgewinnung, sondern ein Werk, das zur Beschäftigung mit dem Thema anregt.



Aigner: "Die Einigung über den neuen EU-Finanzrahmen bis 2020 ist eine solide Grundlage für die ambitionierte Weiterentwicklung der Gemeinsamen Agrarpolitik"
Pressemitteilungen des BMELV
Bundeslandwirtschaftsministerin begrüßt Beschlüsse des EU-Gipfels: Direktzahlungen werden künftig stärker an Umweltleistungen gebunden.



Anzahl der Bioland-Erzeuger steigt
agrarheute.com
Die Zahl der Bioland-Erzeuger in Baden-Württemberg ist gegenüber dem Vorjahr um 4,1 Prozent auf 1251 Betriebe gestiegen. Doch die hohen Pachtpreise machen weiteres Wachstum schwer.



Umweltrat will Greening: "Bauern schuld an Artenschwund"
top agrar online
Der Sachverständigenrat für Umweltfragen hat sich am Donnerstag klar für ein umfangreiches Greening im Rahmen der Agrarreform und mehr Naturschutz ausgesprochen. Öffentliches Geld dürfe es künftig nur noch für öffentliche Leistungen geben. Gleichzeitig machen die Experten die heutige Landwirtschaft für den Artenverlust und die...



Steinbrück entdeckt die Landwirtschaft
top agrar online
SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück geht nun auch bei den Landwirten auf Schmusekurs. „Man muss Landwirtschaft und Nahrungsmittelerzeugung als wichtige Wirtschaftsbereiche anerkennen und wertschätzen“, sagte er kürzlich bei einem Pressegespräch. Die Agrarwirtschaft sei nicht altbacken, auch wenn aus der Perspektive von Städtern vielfach...



Polen: Ausverkauf von Agrarland
agrarheute.com
Das polnische Agrarministerium will bis 2016 so viel landwirtschaftliche Fläche wie möglich an seine Bauern verkaufen. Danach können Ausländer nämlich unbeschränkt Land erwerben.



Priesmeier drängt auf Regelung zum Antibiotikaeinsatz
top agrar online
Das Interesse seiner Partei an einer Verabschiedung der Novelle des Arzneimittelgesetzes hat der agrarpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Dr. Wilhelm Priesmeier, hervorgehoben. „Das Problem eines zu hohen Antibiotikaeinsatzes in der Tierhaltung ist zu ernst, als dass wir uns eine monatelange Hängepartie leisten könnten“, sagte...




Nachrichten vom Donnerstag, dem 07.02.2013




Zahlen, Daten, Fakten: Statistisches Jahrbuch über Ernährung, Landwirtschaft und Forsten 2012 veröffentlicht
Pressemitteilungen des BMELV
Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz hat das Statistische Jahrbuch über Ernährung, Landwirtschaft und Forsten 2012 veröffentlicht.



AKW-Studie: Brokdorf ein gewaltiges Risiko
NDR.de
Ein Gutachten listet 21 mögliche Unfallszenarien auf, die im AKW Brokdorf zu einer Kernschmelze führen könnten. Notwendige Nachrüstungen der Anlage würden Millionen kosten.



Sendung „Faszination Wissen“: Moderne Tierhaltung objektiv dargestellt
top agrar online
Es geht auch anders: Im Vergleich zum „Report Mainz“, der einseitig auf die moderne Tierhaltung eindrischt, versucht die Sendung „Faszination Wissen“ mit ihrem Beitrag Massentierhaltung - Ist sie wirklich so schlimm? von Autor Andreas Kegel, die Veredlungsproduktion in Deutschland sachlich und objektiv darzustellen.



Neues Tierwohl-Label - ein Etikettenschwindel?
agrarheute.com
Kaum ist das Tierwohl-Siegel im Handel, sorgt es für einen Medienskandal. Belastende Aufnahmen aus einem Vertragsbetrieb stellen das Siegel in Frage. Der Tierschutzbund wehrt sich gegen die Vorwürfe.



WHO befürwortet härtere Feinstaub-Standards für die EU
EU-Umweltnews
Die europäische Abteilung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat die EU zu strengeren Auflagen ihrer Luftqualitätsnormen aufgerufen. Bisher soll bis Januar 2015 ein EU-Grenzwert von 25 Mikrogramm pro Kubikmeter (µg/m3) für ultrafeinen Feinstaub in der Größe von 2,5  erreicht werden. Die WHO empfiehlt einen geringeren Grenzwert.




DNR verlangt Kurswechsel bei EU-Budgetverhandlungen
EU-Umweltnews
Vor den heute in Brüssel beginnenden Budgetverhandlungen der Regierungschefs hat der Deutsche Naturschutzring (DNR) Bundeskanzlerin Angela Merkel aufgefordert, die Frage wofür die Finanzmittel in Höhe von rund eine Billion Euro in den nächsten sieben Jahren ausgegeben werden sollen, in den Mittelpunkt zu stellen.




Schluss mit Tierversuchen für Kosmetik
EU-Umweltnews
Ab dem 11. März sind in der EU Tierversuche für Kosmetik komplett verboten. Das bestätigte EU-Gesundheitskommissar Tonio Borg bei einem Treffen mit Tierschutzorganisationen Ende Januar.




Die Eine-Billion-Euro-Frage
dradio.de
Die 27-köpfige EU-Familie kann sich nicht einigen, wie viel Geld wofür 2014 bis 2020 ausgegeben werden soll.



"Wir brauchen Gelder für den Umweltschutz in der Fläche"
dradio.de
Mit knapp 37 Prozent ist die Agrarpolitik der zweitgrößte Ausgabenblock der EU. Unter dem Stichwort Greening wird angestrebt, Direktzahlungen als Umweltprämien für bestimmte ökologische Leistungen auszuzahlen. Karin Holm-Müller, Vize-Vorsitzende des Deutschen Umweltrats, sieht die Umgestaltungschancen allerdings als gering an.



Sonnleitner: Beenden Sie jetzt diese Unsicherheit!
top agrar online
Anlässlich der heutigen Beratungen zum künftigen Finanzhaushalt der EU mahnt der europäische Bauern- und Genossenschaftsverband COPA/COGECA, dringend zu einer Einigung zu kommen, um die aktuell bei den Landwirten vorherrschende Unsicherheit zu beenden. „Derzeit betragen die Kosten der GAP weniger als 1 % der gesamten öffentlichen Ausgaben in...



Expansion des Biolandbaus global zu Stillstand gekommen
top agrar online
Die Expansion des Biolandbaus ist global zum Stillstand gekommen: Während er sich zuvor zwischen 1999 und 2009 noch auf 37 Mio. ha verdreifacht hatte, verkleinerte er sich 2010 gegenüber dem Vorjahr sogar, und zwar um 0,9 % auf insgesamt 36,9 Mio. ha; der Bioanteil an der gesamten weltweiten Landwirtschaftsfläche belief sich 2010 damit auf 0,9 %.



Tietböhl bei Altmaier: Biogas muss in Landwirtschaft bleiben
top agrar online
"Die Bauern haben schon immer Bioenergie bereitgestellt, etwa vor 100 Jahren mit dem Haferanbau für die Pferde. Und in der Gegenwart ist es unser Ziel, ein zweites, ergänzendes Standbein zu haben." Das erklärte DBV-Energiepräsident Rainer Tietböhl Bundesumweltminister Peter Altmaier kürzlich bei einem Treffen zum Thema Biogas. Tietböhl...



"Die nächsten sechs Wochen entscheiden über das Jahr 2013"
top agrar online
Der Start in das "Milch-Jahr 2013" war gut. In den nächsten vier bis sechs Wochen entscheidet sich, ob der Milchmarkt stabil bleibt und das Jahr ingsesamt somit besser wird als das vergangene Jahr 2012. Diese Auffassung vertrat Manfred Remus von Arla Foods Deutschland in Upahl (Hansa Arla) auf einer Veranstaltung in Rendsburg.





Nachrichten vom Mittwoch, dem 06.02.2013



Verteilungskampf, Runde 2
dradio.de
Im November hatten sich die EU-Länder nicht auf eine neue Finanzplanung einigen können. Heute nehmen die Staats- und Regierungschefs beim Gipfel in Brüssel einen neuen Anlauf. Für die Jahre 2014 bis 2020 stand ein Budget von mehr als einer Billion Euro im Raum, inzwischen wird über deutlich weniger verhandelt.



SPD und Grüne einigen sich bei Knackpunkten
NDR.de
Früher als geplant haben SPD und Grüne am Mittwochnachmittag die Koalitionsverhandlungen wieder aufgenommen. Die Stolpersteine Agrar und Verkehr sind nun aus dem Weg geräumt.



"Ein historischer Tag für die Meere"
NDR.de
Norddeutschlands Fischer dürfen nach einer Entscheidung des EU-Parlaments ab 2014 ihren Beifang nicht mehr ins Meer zurückwerfen. Die Reaktionen fallen positiv aus.



Das Ende der Überfischung?
dradio.de
Jahr für Jahr werfen Europas Fischer tausende Tonnen der gefangenen Fische zurück ins Meer - weil sie zu klein sind oder unerwünscht. Das soll sich ändern. Das EU-Parlament in Straßburg hat einen Stopp der Überfischung durchgesetzt. Angeschlagene Bestände sollen dadurch geschützt werden.



Fischereireform: Gute Nachrichten aus dem EU-Parlament
EU-Umweltnews
Das Plenum des EU-Parlaments hat heute für eine ehrgeizige Reform der Gemeinsamen Fischereipolitik gestimmt.




Niederländer arbeiten an Nachhaltigkeitsstandards
agrarheute.com
Der niederländische Lebensmitteleinzelhandel plant ab 2020 nur noch nachhaltig erzeugtes Fleisch verkaufen. Nun müssen Standards für Nachhaltigkeit in der Geflügelproduktion definiert werden.



12. Ernährungsbericht: Der gläserne Magen
agrarheute.com
Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) hat ihren zwölften aktuellen Ernährungsbericht vorgelegt. Darin wertet die DGE die Essgewohnheiten der Deutschen im letzten Jahrzehnt aus.



Report Mainz wirft Tierschutzbund Etikettenschwindel vor
top agrar online
Das ARD-Magazin „Report Mainz“ hat in seiner Sendung am Dienstagabend das neue Tierschutzlabel des Deutschen Tierschutzbundes massiv kritisiert. Der Vorwurf: Es handele sich um reinen Etikettenschwindel, da sich an den Haltungsbedingungen in den vom Tierschutzbund zertifizierten Betrieben nichts geändert habe.



Barroso will 30 % Prämienkürzung: "Eine Katastrophe!"
top agrar online
Harter Tobak aus Brüssel: EU-Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso hat sich dafür ausgesprochen, die Agrarsubventionen um 30 % zu kürzen. Das lehnt Bundesagrarministerin Ilse Aigner kategorisch ab und kündigte an, das mit aller Macht zu verhindern.



Grüne Agrarminister versuchen Öko-Agrarreform zu retten
top agrar online
Ab heute beraten die EU-Staats- und Regierungschefs über den Finanzhaushalt der EU bis 2020 sowie anschließend über die Mittel und Prämien der künftigen Agrarpolitik.



Glyphosat: Weder Panik noch Verharmlosung angebracht
top agrar online
Dass es beim Umgang mit dem Pflanzenschutzmittelwirkstoff Glyphosat weder Anlass zu Panik noch zu Verharmlosung gibt, hat der Leiter der Landesanstalt für landwirtschaftliche Chemie an der Universtät Hohenheim, Prof. Hans Schenkel, kürzlich in Hohebuch hervorgehoben. Der Agrarbeauftragte der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Dr.



Keine Gefahr durch MRSA-Funde in Dänemarks Schlachthöfen
top agrar online
Vor Panikreaktionen wegen des häufigeren Auftretens des Methicillin-resistenten Bakteriums Staphylococcus aureus (MRSA) bei Schlachtschweinen hat der dänische Branchenorganisation Landbrug & Fødevarer (L&F) gewarnt.



Hähnchenschlachtungen pendeln zurück
top agrar online
Das ungebremste Wachstum der Hähnchenschlachtungen in Deutschland scheint vorerst beendet. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes wurde im ersten Halbjahr 2012 zwar noch gut 4 % mehr Hähnchenfleisch erzeugt als in den ersten sechs Monaten des Vorjahres. Doch in der zweiten Jahreshälfte waren es etwa 2 % weniger als 2011, berichtet Marktinfo...



Schleswig-Holstein: 33 Cent netto waren nötig
top agrar online
Der notwendige Nettogrundpreis betrug im vergangenen Wirtschaftsjahr 2011/2012 in Schleswig-Holstein im Schnitt 33,2 Cent/kg Milch (4,0 % Fett/3,4 % Eiweiß). Das zeigt die Auswertung der Vollkosten-Analyse der Betriebe in der Rinderspezialberatung, die Johannes Thomsen von der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein gestern in Rendsburg...



Russland: Schweinebestand wächst um 9% - Schweinehalter fahren Verluste ein
ISN - schweine.net
Derzeit erwirtschaften die russischen Schweinehalter keinen Gewinn, sondern fahren sogar Verluste ein, warnt der Geschäftsführer des russischen Schweinehalterverbandes NSSRF, Yuri Kovalev.  Für ihn liegt der Hauptgrund im WTO-Beitritt seines Landes im August 2012. Seit dem sind die Auszahlungspreise für Schweine in Russland um 20% gefallen. "Der Effekt des WTO-Beitritts stellt sich sehr viel schneller ein als wir erwartet hatten – nicht in 2-3 Jahren, sondern in 2-3 Monaten", stellt Kovalev gegenüber pigprogress.net fest. Er befürchtet, dass einige Betriebe Pleite gehen könnten und fordert die Unterstützung der Regierung.




Großbritannien prangert illegal erzeugtes Schweinefleisch an
top agrar online
In Großbritannien, wo die seit dem 1. Januar EU-weit geltende Gruppenhaltungspflicht für Sauen bereits flächendeckend eingehalten wird, drängt der Schweinehalterverband (NPA) darauf, dass der Handel nur noch Fleisch von Tieren anbietet, deren Haltung EU-konform ist.



Baugesetzbuch: Kein Einvernehmen über Anpassungsbedarf
agrarheute.com
Der Grünen-Antrag zur Neudefinition landwirtschaftlicher Tierhaltung stieß im Ernährungsausschuss auf Ablehnung. DBV-Generalsekretär Born warnt vor Einschränkung der Privilegierung im Außenbereich.



Baden-Württemberg: Keine Gentechnik auf Flächen des Landes erlaubt
agrarheute.com
Wer in Baden-Württemberg künftig landeseigene Flächen pachten will, muss sich verpflichten, auf Gentechnik zu verzichten.





Nachrichten vom Dienstag, dem 05.02.2013




Rot-Grün vertagt Koalitionsverhandlungen
NDR.de
Am dritten Tag der Koalitionsgespräche von SPD und Grünen in Niedersachsen ging es erstmals um strittige Themen. Die Verhandlungen gerieten dabei ins Stocken.



Landwirtschaftsminister aus vier Bundesländern legen Positionspapier zur Agrarreform vor
agrar-presseportal.de
Wenn die EU-Staats- und Regierungschefs morgen über die Finanzen der Europäischen Union für die nächsten sieben Jahre verhandeln, werden auch die Weichen für die zukünftige Gemeinsame Agrarpolitik der EU gestellt.
Mainz (agrar-PR) - Die Landwirtschaftsministerin Ulrike Höfken (Rheinland-Pfalz) und die Landwirtschaftsminister Alexander Bonde (Baden-Württemberg), Dr. Robert Habeck (Schleswig-Holstein) und Johannes Remmel (Nordrhein-Westfalen) sehen in der anstehenden GAP-Reform die historische Chance für die Entwicklung hin zu einer verbraucher- und umweltgerechten Agrarpolitik sowie zu einer mittelständischen und bäuerlichen Landwirtschaft. Anstelle von „Masse statt Klasse“ wollen wir eine Landwirtschaft, die negative Folgen für den Klima-, Umwelt-, Ressourcen- und Tierschutz minimiert.



Birkner plant angeblich Erlass zu Großställen
NDR.de
Kurz vor dem Regierungswechsel will Niedersachsens Umweltminister offenbar noch eine neue Richtlinie für den Bau von Großställen durchpeitschen. Die Kommunen protestieren.



Eine Tierschutzfabel auf der Bühne
dradio.de
Katja Hensels Stück hat sich Europa zum Thema genommen. Es wird über die eigene Identität verhandelt und der Tierschutz steht im Mittelpunkt. "Brüssel brennt, sorry" ist ein Werk über die private und die politische Familie und ihre vielfachen Verstrickungen.



Dirscherl: Vielfältige Gründe für die Kritik an der Tierhaltung
top agrar online
Die Nutztierhaltung in Deutschland ist nach Einschätzung des Agrarbeauftragten der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Dr. Clemens Dirscherl, einer sehr vielfältig begründeten Kritik ausgesetzt, die differenziert betrachtet werden muss.



"Wir werden in Zukunft keine Überfischung mehr haben"
dradio.de
Das EU-Parlament stellt die EU-Fischereipolitik vom Kopf auf die Beine, sagt Ulrike Rodust, Mitglied im Fischereiausschuss des EU-Parlaments. Das werde in Zukunft zu einer deutlichen Erholung der Fischbestände führen.



"Ohne Fisch keine Fischerei und keine Arbeitsplätze"

dradio.de
Es sei wichtig, dass ab 2014 ein Rückwurfverbot von gefangenem Fisch eingeführt werde, sagt Anne Holl. Die Fischereiexpertin von WWF betont, dass zudem selektive Fangmethoden gefördert werden müssten.



Dänische Ferkelausfuhren laufen auf Hochtouren
agrarheute.com
Dänemark hat im vergangenen Jahr so viele lebende Schweine ausgeführt wie nie zuvor. Grund ist der florierende Ferkelexport.



Diskussion um Ökolandbau
agrarheute.com
Der Öko-Landbau muss produktiver werden. Das ist die These des Deutschen Bauernverbandes. Wie und ob das geht, das ist Thema eines Perspektivforums auf der BioFach.



Grüne ziehen negative Bilanz nach 20 Jahren Grüne Gentechnik
top agrar online
Eine negative Bilanz nach insgesamt 20 Jahren Grüne Gentechnik hat der Europaabgeordnete der Grünen, Martin Häusling, gezogen. Der Agrarsprecher legte dazu vergangene Woche eine von Christoph Then in seinem Auftrag erstellte Arbeit „Die Rache von Käfer & Co. - 20 Jahre kommerzieller Anbau von Gen-Pflanzen in den USA“ vor.



Bundesrat will Änderung von Öko-Regelungen
top agrar online
Der Bundesrat strebt eine Anpassung von rechtlichen Vorschriften im Ökobereich an. Die Länderkammer beschloss am vergangenen Freitag, einen von Nordrhein-Westfalen vorgelegten Gesetzentwurf zur Änderung des Ökolandbaugesetzes beim Bundestag einzubringen sowie einen Entwurf zur Änderung der ÖLG-Kontrollstellen-Zulassungsverordnung der...



Weniger Hähnchen geschlachtet, mehr Fleisch produziert
agrarheute.com
2012 wurden zwar weniger Hähnchen geschlachtet als im Vorjahr - die erzeugte Fleischmenge ist aber gestiegen. Denn Hähnchen wogen 2011 im Schnitt 1,40 Kilogramm, 2012 jedoch 1,45 Kilogramm.



Report Mainz kritisiert Greenwashing durch Tierschutzlabel
top agrar online
Das Magazin „Report Mainz“ befasst sich heute Abend um 21.45 Uhr im Ersten mit dem neuen Tierschutzlabel. Die Autoren wollen offenbar über einzelne kritikwürdige Zustände berichten und die geringen Standards in der „Einstiegsstufe“ des Siegels hinterfragen.
Dazu mehr hier




Ostendorff wittert deutsche Revolte gegen Agrarreform
top agrar online
Will die Bundesregierung auf dem EU-Gipfel diese Woche durch Tricksereien im Kleingedruckten die ökologische Agrarreform zu Fall bringen? Das berfürchtet zumindest Grünen-Sprecher Friedrich Ostendorff.



Tierschutzgesetz passiert überraschend Bundesrat

ISN - schweine.net
Die mit großer Spannung erwartete Entscheidung des Bundesrates über das novellierte Tierschutzgesetz endet mit einer Überraschung. Das Gesetz passierte den Bundesrat.  Eigentlich war fest damit gerechnet worden, dass der Vermittlungsausschuss über die Ausgestaltung des Gesetzes hätte entscheiden müssen.




Spielt das Umweltministerium ein falsches Spiel?
top agrar online
Hat das Bundesumweltministerium Biogas bereits abgeschrieben oder ist den Beamten in Berlin einfach nur ein peinlicher Fehler unterlaufen? Diese Frage beschäftigt derzeit die Biogasbranche.



Präsident des Deutschen Bauernverbandes, Rukwied: “Keine Massentierhaltung in Deutschland”
BIM
Klar, es ist Faschingszeit und Grüne Woche – mit den vielen Abendveran-staltungen und Alkohol – , aber ob dies die Aussage von DBV-Präsident Rukwied erklärt, dass es in Deutschland keine Massentierhaltung gibt? Dies mag jed/r für sich entscheiden. Interessant auch seine Äußerungen in einem Interview des Bayrischen Rundfunks.
Interessant, wie er den detaillierten und klar formulierten Fragen (so eine Form des Journalismus wünschte man sich viel häufiger) ausweicht und nicht beantwortet.




NRW: Neue Wege bei der Planung von Stallbauten
agrarheute.com
Mögliche Konflikte bei der Planung von Stallbauten sollen in Nordrhein-Westfalen früher erkannt und unter Berücksichtigung der Interessen aller Beteiligten gelöst werden.
Dazu mehr hier




Nachrichten vom Montag, dem 04.02.2013




Tod auf dem Acker
dradio.de
Tragen Pflanzenschutzmittel zum globalen Amphibiensterben bei?
 Wissenschaftler aus Deutschland und der Schweiz haben in einem Versuch herausgefunden, dass herkömmliche Pflanzenschutzmittel Frösche innerhalb weniger Stunden töten können. Ob Pestizide aber die Ursache für das globale Amphibiensterben sind, bleibt unter Fachleuten umstritten.
Aufgrund der extrem durchlässigen Haut von Amphibien reagieren auch Frösche sehr empfindlich auf Pestizide.



Koalitionsgespräche: Runde zwei wird härter
NDR.de
Seit heute läuft Runde zwei der Koalitionsgespräche zwischen SPD und Grünen. Unter anderem verhandeln Weil, Wenzel & Co. über Umweltpolitik - kein unproblematisches Thema.



Millionen für den Kampf gegen Hunger
dradio.de
Das Bundesentwicklungsministerium, die Bill und Melinda Gates-Stiftung und mehrere Wirtschaftsunternehmen haben ein gemeinsames Vorhaben zur Hungerbekämpfung angekündigt. Gemeinsam wollen sie 80 Millionen Euro für Projekte zur Ernährungssicherung bereitstellen.



Russland verbietet Import von US-Fleisch ab 11.02.2013
ISN - schweine.net
Ab 11. Februar 2013 sind die Einfuhren von Schweine- und Rindfleisch aus den USA nach Russland verboten. Der Importstopp gilt auch für die daraus hergestellten Produkte, teilte der Föderale Aufsichtsdienst für Tier- und Pfanzengesundheit Russlands (Rosselkhoznadzor) laut Dow Jones mit.  Die US-Seite habe mehrfache Appelle der Behörde missachtet, Garantien darüber abzugeben, dass nach Russland geliefertes Fleisch frei vom Wachstumsförderer Ractopamin ist, heißt es in der Verlautbarung. Die immer wieder festgestellten Verstöße gegen die in Russland geltenden Bestimmungen belaste auch die Importeure zusätzlich.




Russland will über 80 deutsche Milch- und Fleischverarbeiter sperren
top agrar online
Der russische Föderale Dienst für Veterinärrechtliche und Phytosanitäre Kontrolle (ROS) hat den deutschen Behörden mitgeteilt, dass ab dem 11. Februar 2013 eine befristete Sperre für die Lieferung von verzehrfertigen Fleischerzeugnissen und Milcherzeugnissen von Unternehmen aus Bayern, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen verhängt wird.



Position der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) zu Tierschutz- oder Tierwohl-Labeln in der Schweinehaltung
Bauernhöfe statt Agrarfabriken|PROVIEH Fachreferat
Tierschutzlabel auf nationaler oder auch internationaler Ebene können Verbrauchern mehr Sicherheit beim Kauf von Produkten bieten, die aus artgerechter Tierhaltung stammen. Deshalb sind Initiativen zu solchen Labeln zu unterstützen – insbesondere solange es auf EU- und Bundesebene eher Blockaden bei der Einführung gesetzlicher Siegel gibt.






Nachrichten vom Freitag, dem 01.02.2013




Wie funktioniert der Regenwald?
dradio.de
Im Amazonasgebiet suchen Forscher nach Lösungen für zentrale Umweltprobleme.  Der brasilianische Regenwald wird oft als Herberge und Wiege der Biodiversität angesehen. Wie diese Gebiete funktionieren und im Gleichgewicht bleiben, darüber zerbrechen sich Forscher seit Jahrzehnten den Kopf. Ein Bericht aus dem Amazonas-Dschungel.




Stallbau im Außenbereich: Bauern und Kommunen unterzeichnen Rahmenvereinbarung
top agrar online
Bauwillige Landwirte, die in neue Rinder-, Schweine- oder Geflügelställe investieren wollen, stoßen mit ihren Bauvorhaben im Außenbereich zunehmend auf Ablehnung in der Bevölkerung. Auch bei den Gemeinden bestehen häufig planerische Bedenken, einem Baugesuch zuzustimmen. Es kommt zu Auseinandersetzungen, die häufig vor Gericht enden und für...



Tierschutzgesetz doch verabschiedet
top agrar online
Der Bundesrat hat heute das Tierschutzgesetz ohne Anrufung des Vermittlungsausschusses verabschiedet. Aus Sicht des Deutschen Bauernverbandes (DBV) herrscht damit nach dem heftigen Hin und Her der vergangenen Wochen endlich Klarheit.



Deutschland unterstützt EU-Kommission beim Bienen-Schutz
Pressemitteilungen des BMELV
Bundesweite Restriktionen für Neonikotinoid-Einsatz ist bereits seit 2008 in Kraft.



Bundesrat verabschiedet Tierschutzgesetz
agrarheute.com
Das Tierschutzgesetz ist heute ohne Anrufung des Vermittlungsauschusses verabschiedet worden. Es verbietet unter anderem die betäubungslose Ferkelkastration ab 2019.



Gülleausbringung: Gesetzliche Sperrfrist endete am 31. Januar
ISN - schweine.net
Keine Düngung bei geschlossener Schneedecke und gefrorenem Boden
Ab Anfang Februar können Landwirte wieder stickstoffhaltige Dünger auf Acker- und Grünlandflächen ausbringen. Am 31. Januar endete die durch die Düngeverordnung festgelegte Sperrfrist, so die Landwirtschaftskammer Niedersachsen in einer Pressemitteilung. Betroffen von der Sperrfrist sind Gülle, Jauche, Gärreste aus Biogasanlagen, Geflügelkot, stickstoffhaltige Mineraldünger sowie viele Klärschlämme. Sie dürfen laut Düngeverordnung auf Ackerland vom 1. November bis 31. Januar und auf Grünland vom 15. November bis 31. Januar nicht ausgebracht werden.




Landwirtschaft als Gorleben-Ersatz: Lauter grüne Tierfreunde?
top agrar online
Die Wahl in Niedersachsen hat gezeigt, die Landwirtschaft taugt als heißes Wahlkampfthema. Eventuell könnten sogar die Diskussionen um größere Ställe und mehr Tierschutz zum knappen Wahlsieg von Grünen und SPD beigetragen haben. Daraus resultiert die Frage, welche Parteien denn heute für eine seriöse künftige Agrarpolitik stehen und welche...



Europas heile Welt ohne Gentechnik
top agrar online
Die EU-Kommission wird bis zum Ende ihrer Amtszeit im Jahr 2014 wohl keine neuen Genehmigungen für den Anbau gentechnisch veränderter Pflanzen erteilen, die derzeit ohnehin nur noch in Spanien und Portugal in nennenswerten Mengen wachsen.



Studie zu Gengemüse:
Grüne Gentechnik schadet Umwelt und Landwirten

Sueddeutsche.de - Wissen-Artikel
Gentech-Pflanzen brauchen teilweise mehr Spritzmittel als konventionelle Pflanzen. Das ist das Ergebnis einer neuen Studie zu sogenannter grüner Gentechnik. Die Folgen für die Umwelt sind demnach verheerend, auch die Landwirte gerieten durch das Gentech-Saatgut unter Druck.






Nachrichten vom Donnerstag, dem 31.01.2013




Wie viel 'Bio' steckt in Fairtrade?
agrarheute.com
Wie bei Bioprodukten wächst auch der Fairtrade-Produktmarkt stetig. Fair-Trade ist jedoch nicht automatisch Bio. Immerhin 65 Prozent der fair gehandelten Produkte tragen ein Bio-Siegel.



Niedersachsenwahl: Rätseln um Umfrage und Landwirtschaftsminister
agrarheute.com
Wer stellt in Niedersachsen den neuen Landwirtschaftsminister - SPD oder Grüne? Das ist die eine Frage. Die andere ist, ob unsere Umfrage zur Landtagswahl gezielt beeinflusst wurde.



Bundestag: Anhörung zum Baugesetzbuch
agrarheute.com
m Bundestag fand gestern eine Anhörung zur Novellierung des Baugestzbuchs statt. Als geladener Sachverständiger war Helmut Born vom Deutschen Bauernverand anwesend.



Born: „Flächenverbrauch, nicht Tierhaltung ausbremsen“
top agrar online
Bundestagsausschusses für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung hat diese Woche über die Novelle des Baugesetzbuches beraten. DBV-Generalsekretär Dr. Helmut Born hat dabei als geladener Sachverständiger für einen stringenteren Schutz landwirtschaftlicher Nutzflächen plädiert. Zudem kritisierte er die beabsichtigte Einschränkung der...



Lebensmittel sind heute so sicher wie noch nie zuvor
top agrar online
Die Qualität der deutschen Land- und Ernährungswirtschaft hat der Vizepräsident des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR), Prof. Reiner Wittkowski, gelobt. „Lebensmittel waren noch nie so sicher wie in den letzten Jahren.



Jagdstatistik 2011/12: Reh, Hirsch und Wildschwein weiter auf hohem Niveau
top agrar online
Anlässlich der Messe „Jagd und Hund“, hat der Deutsche Jagdschutzverband (DJV) aktuelle Ergebnisse der Jagdstatistik 2011/12 veröffentlicht. Verglichen werden die Daten mit 5-Jahres-Durchschnittswerten, die das Thünen-Institut für Waldökosysteme, Eberswalde (TI Eberswalde) für die Saison 2006/07 bis 2010/11 errechnet hat. Demnach haben...



Hilse: 'Mehr Sachargumentation zu Antibiotika'
agrarheute.com
Bei einer Podiumsdiskussion zum Antibiotikaeinsatz auf dem ErlebnisBauernhof der Grünen Woche wurde diskutiert, wie Antibiotikaanwendungen verringert werden können.



Stickstoff: Gesetzliche Sperrfrist endet heute
agrarheute.com
Ab Februar können Landwirte wieder stickstoffhaltige Dünger auf Acker- und Grünlandflächen ausbringen. Heute endet die Sperrfrist.





Nachrichten vom Mittwoch, dem 30.01.2013




Born: „Flächenverbrauch, nicht Tierhaltung ausbremsen“
top agrar online
Bundestagsausschusses für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung hat diese Woche über die Novelle des Baugesetzbuches beraten. DBV-Generalsekretär Dr. Helmut Born hat dabei als geladener Sachverständiger für einen stringenteren Schutz landwirtschaftlicher Nutzflächen plädiert. Zudem kritisierte er die beabsichtigte Einschränkung der...



Lebensmittel sind heute so sicher wie noch nie zuvor
top agrar online
Die Qualität der deutschen Land- und Ernährungswirtschaft hat der Vizepräsident des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR), Prof. Reiner Wittkowski, gelobt. „Lebensmittel waren noch nie so sicher wie in den letzten Jahren.



Jagdstatistik 2011/12: Reh, Hirsch und Wildschwein weiter auf hohem Niveau
top agrar online
Anlässlich der Messe „Jagd und Hund“, hat der Deutsche Jagdschutzverband (DJV) aktuelle Ergebnisse der Jagdstatistik 2011/12 veröffentlicht. Verglichen werden die Daten mit 5-Jahres-Durchschnittswerten, die das Thünen-Institut für Waldökosysteme, Eberswalde (TI Eberswalde) für die Saison 2006/07 bis 2010/11 errechnet hat. Demnach haben...



Hilse: 'Mehr Sachargumentation zu Antibiotika'
agrarheute.com
Bei einer Podiumsdiskussion zum Antibiotikaeinsatz auf dem ErlebnisBauernhof der Grünen Woche wurde diskutiert, wie Antibiotikaanwendungen verringert werden können.



Stickstoff: Gesetzliche Sperrfrist endet heute
agrarheute.com
Ab Februar können Landwirte wieder stickstoffhaltige Dünger auf Acker- und Grünlandflächen ausbringen. Heute endet die Sperrfrist.



Schlachtungen und Fleischerzeugung 2012
Sinkende Schlachtungen gegenüber dem Jahr zuvor
agrar-PR
Im Jahr 2012 wurden in Thüringen nach vorläufigen Ergebnissen 1,52 Millionen als tauglich beurteilte Tiere geschlachtet. Das waren nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik 260,1 Tausend Tiere bzw. 14,6 Prozent weniger Schlachtungen als im Jahr 2011. Dieser Rückgang war in allen Tierarten und Kategorien festzustellen. Maßgebend für diese Entwicklung waren die um 253,2 Tausend Stück bzw. 15,2 Prozent gesunkenen Schweineschlachtungen. Somit wurden im vergangenen Jahr nur noch 1,4 Millionen Schweine geschlachtet.



Stromtrasse soll Anwohnern Geld bringen
NDR.de
An der Finanzierung von Stromtrassen sollen sich Bürger künftig finanziell beteiligen können. Das sieht ein bundesweites Pilotprojekt vor, das heute in Kiel vorgestellt wurde.



Luftqualität: EU-Kommission will Mitgliedstaaten früher in die Pflicht nehmen
EU-Umweltnews
Die EU-Kommission will künftig nicht mehr warten, bis Mitgliedstaaten gegen die Grenzwerte für Luftreinhaltung verstoßen, bevor sie rechtliche Schritte einleitet.



Deutschland: 27% der Sauenhalter haben noch nicht auf die Gruppenhaltung umgestellt
ISN - schweine.net
Erst 73 % der deutschen Sauenbetriebe haben auf die Gruppenhaltung von Sauen umgestellt. Diese Zahl hat das Bundeslandwirtschaftsministerium Anfang der Woche der EU-Kommission beim Agrarrat der einzelnen EU-Mitgliedsstaaten zum Stand der Umsetzung der Gruppenhaltung mitgeteilt. 17 der 27 Mitgliedsstaaten erfüllen die Anforderungen an die Gruppenhaltung von Sauen, die seit dem 01.01.2013 umgesetzt sein sollte, noch nicht komplett. Darunter Länder wie Frankreich (72 %), Polen (93%) oder Dänemark (94%). Deutschland hinkt bei der Umsetzung mit 73% Erfüllungsgrad ebenfalls hinterher.




Russland: Fleischriese Miratorg wächst kräftig
top agrar online
Der größte Produzent von Futtermitteln und Schweinefleisch in Russland, die Miratorg Agribusiness Holding, hat im vergangenen Jahr das Geschäftsvolumen spürbar ausgedehnt. Wie das Unternehmen vergangene Woche bekanntgab, wurden 2012 in den drei firmeneigenen Mühlen rund 769.000 t Futtermittel hergestellt; das waren 80,7 % mehr als im Vorjahr.



Landjugend kontert Vorwurf der Tierquälerei
top agrar online
Der Bund der Deutschen Landjugend (BDL) hat sich gegen öffentliche Vorwürfe zur Wehr gesetzt, Landwirte seien Tierquäler. Die Vorsitzende des Verbandes, Magdalena Zelder, gab sich kürzlich kämpferisch: „Wir können nicht akzeptieren, dass auf unserem Rücken der Wahlkampf ausgetragen wird.



Remmel verlangt grundlegende Änderung des Tierschutzgesetzes
top agrar online
Nordrhein-Westfalens Landwirtschaftsminister Johannes Remmel hat die Bundesregierung aufgefordert, das Tierschutzgesetz und die auf ihm beruhenden Haltungsverordnungen grundlegend zu ändern und an dem im Grundgesetz verankerten Staatsziel des Tierschutzes auszurichten.



Gentechnik und Klonen trotz ihrer Vorteile umstritten
top agrar online
Neue technische Verfahren in der Tierzucht wie Gensequenzierung oder das Klonen von Tieren können einen Beitrag zu einer effizienten, produktiven und nachhaltigen Erzeugung von Fleisch und tierischen Produkten leisten; allerdings bestehen gegenüber der praktischen Anwendung große Vorbehalte in der Gesellschaft.



Fleischnachfrage in Deutschland nimmt ab
top agrar online
Die Nachfrage nach Fleisch ging im vergangenen Jahr in fast allen Bereichen zurück. Fleisch insgesamt musste dabei nach neuesten Zahlen der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) einen Rückgang um rund 1,4 Prozent in Kauf nehmen. Wurden 2011 noch 904.000 Tonnen nachgefragt, waren es im vergangenen Jahr nur noch 891.000 Tonnen.



Lohnunternehmer wollen mehr Gülle einarbeiten
ISN - schweine.net -
Die Lohnunternehmer in Deutschland erwarten ein erhebliches Wachstum im Segment "Gülleausbringung und ‑transport", meldet Agra Europe. Treibende Kraft dafür ist die Gesetzgebung mit regional deutlich verkürzten Zeiten zur Ausbringung der Gülle und der "Vier-Stunden-Einarbeitungs-Pflicht". Das hat eine Befragung ergeben, die im Dezember 2012 von der Zeitschrift  "Lohnunternehmen" im Rahmen eines Trend-Reports durchgeführt wurde.




Bayern plant Zuschuss für Bioimker
agrarheute.com
Das Bayerische Agrarministerium stellt Überlegungen an, die bayerischen Bioimker ab 2014 mit einem Kontrollkostenzuschuss von 200 Euro pro Jahr zu fördern.



Russland steigerte heimische Fleischproduktion
agrarheute.com
In Russland ist die Erzeugung tierischer Produkte im vergangenen Jahr gestiegen. Die Schweinebestände erhöhten sich 2012 um knapp 10 Prozent.





Nachrichten vom Dienstag, dem 29.01.2013




BASF stoppt Zulassungsanträge
Aus für Genkartoffeln Fortuna, Amadea und Modena

tagesschau.de
Der Chemiekonzern BASF hat seine Zulassungsanträge für die genveränderten Kartoffelsorten Fortuna, Amadea und Modena in Europa gestoppt. Der Konzern will in den USA weiter pilzresistenten Mais entwickeln. Grund seien unter anderem der Widerstand von Umweltschützern und zu befürchtende Zerstörungen von Kartoffelfeldern, teilte das Unternehmen mit. Einer Sprecherin zufolge hatten Gentechnikgegner im vergangenen Jahr vier von 13 Anlagen zerstört. Auch Unwägbarkeiten beim Zulassungsprozess auf europäischer Ebene führte die BASF an. Vor diesem Hintergrund könnten weitere Investitionen nicht gerechtfertigt werden.




EU-Wasserpläne: Binnenmarktausschuss stimmt zu

agrarheute.com
Der Binnenmarktausschuss des EU-Parlaments hat den umstrittenen Richtlinienentwurf zur Konzessionsvergabe angenommen. Darin geht es auch um die Trinkwasserversorgung.



Leben in der Luft
dradio.de
Bakterien tummeln sich sogar am oberen Rand der Wetterschicht
Nur wenige Studien haben sich bisher mit dem Einfluss befasst, den Mikroorganismen in der Atmosphäre auf die Wolkenbildung haben können. Im US-Fachjournal "PNAS" wurde jetzt neues Spannendes zu den abgehobenen Einzellern veröffentlicht. Ein Fünftel der Partikel, die zur Bildung von Eiswolken beitragen, ist biologischen Ursprungs.




Jahrestagung Biogas: Weichen stellen für die Zukunft
agrarheute.com
Mit neuem Konzept und zahlreichen ausländischen Ausstellern ist die 22. Biogasjahrestagung und Fachmesse vom Fachverband Biogas heute in Leipzig gestartet.



EU will Privatisierung von Wasserversorgung fördern
EU-Umweltnews
Der Binnenmarktausschuss im EU-Parlament hat am 25. Januar für eine EU-weite Öffnung des Wassermarkts gestimmt. Kommunen sollen künftig gezwungen sein, Konzessionen für die Wasserversorgung europaweit auszuschreiben. Eine direkte Pflicht zu Privatisierung gibt es allerdings nicht.



Tierschutznovelle: CDU MV will Backhaus ausbremsen
top agrar online
Das Zustandekommen eines Vermittlungsverfahrens zur Novelle des Tierschutzgesetzes ist weiter offen. Mecklenburg-Vorpommerns Landwirtschaftsminister Dr. Till Backhaus reagierte vergangene Woche ungehalten auf die Ankündigung der Landes-CDU in Schwerin, die Anrufung des Vermittlungsausschusses verhindern zu wollen.



Lohnunternehmer rechnen mit weiterem Wachstum in der Güllebranche
top agrar online
Die Lohnunternehmer in Deutschland erwarten ein erhebliches Wachstum im Segment „Gülleausbringung und ?transport“. Treibende Kraft dafür ist die Gesetzgebung mit regional deutlich verkürzten Zeiten zur Ausbringung der Gülle und der „Vier-Stunden-Einarbeitungs-Pflicht“.



Studie: GV-Saatgut bringt Landwirten erhebliche Gewinne
top agrar online
Der Anbau gentechnisch veränderter Pflanzen (GVO) hat die Wirtschaftslage der Landwirte in Brasilien laut einer aktuellen, vom Brasilianischen Verband für Saatgut und Setzlinge (Abrasem) in Auftrag gegebenen Studie seit Einführung der Technologie in der Anbausaison 1996/97 erheblich verbessert.



DNR Themenheft Ressource: Abfall
EU-Umweltnews
Die EU-Koordination des Deutschen Naturschutzrings hat eine neue Broschüre erstellt. Das 12-seitige Themenheft „Ressource: Abfall. Auf dem Weg in die Kreislaufwirtschaft“ ist ab sofort online und in gedruckter Fassung erhältlich.




Monsanto bekommt vorerst keine Garantien von der Entwicklungsbank

top agrar online
Die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD) hat ihre geplante Zusage für Garantien in Höhe von 40 Mio. Euro für den Agrarkonzern Monsanto vorerst wieder zurückgezogen. Das hat der Sprecher für Agro-Gentechnik der Grünen, Harald Ebner, am Montag in Berlin mitgeteilt.






Nachrichten vom Montag, dem 28.01.2013





Mehr MRSA-Keime in dänischen Schlachthöfen
top agrar online
Wegen des zunehmenden Auftretens des Methicillin-resistenten Bakteriums Staphylococcus aureus (MRSA) bei Schlachtschweinen hat die dänische Landwirtschaftsministerin Mette Gjerskow die verstärkte Überwachung von Ställen und Tieren veranlasst.



Der erbitterte Kampf um Strom
NDR.de
In ihrem neuen Buch "Der Kampf um Strom" verteidigt die Energie-Expertin Claudia Kemfert den Ausbau Erneuerbarer Energien. Sie versucht, die Argumente der Energiewende-Gegner zu widerlegen.



Aigner und Gates sprechen über eine Welt ohne Hunger
Pressemitteilungen des BMELV
Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner und Bill Gates, Co-Vorsitzender der Bill und Melinda Gates Stiftung, haben am Montag ihr gemeinsames Ziel von einer Welt ohne Hunger und Armut bekräftigt.



Pestizide schaden Bienen
dradio.de
Bundesregierung fordert EU-Entscheidung über den Einsatz der Chemikalien
Die EU-Agrarminister beraten über eine Studie der europäischen Lebensmittelbehörde EFSA. Die bestärkt den Verdacht, dass drei Pflanzenschutzmittel aus der Gruppe der Neonikotinoide für das verbreitete Bienensterben verantwortlich sind.



SPD um Profil in Agrarpolitik bemüht
agrarheute.com
Kanzlerkandidat Peer Steinbrück hob die wirtschaftliche Bedeutung des Agrarsektors bei einem Pressegespräch hervor. Er möchte die Mittelvergabe künftig an konkrete Gegenleistungen binden.



Dänemark: 88 Prozent der Schweine tragen MRSA-Keime
agrarheute.com
Dänemark hat eine verstärkte Veterinärüberwachung von Schweineställen veranlasst. Antibiotikaresistente MRSA-Bakterien (Staphylococcus aureus) wurde vermehrt nachgewiesen.




SPD und Grüne verhandeln über niedersächsische Agrarpolitik
top agrar online
Die Gestaltung der Agrarpolitik in Niedersachsen ist nach dem Ausgang der Landtagswahl mit dem denkbar knappen Sieg von Rot-Grün offen. Bislang haben sowohl die SPD als auch die Grünen Anspruch auf ein Agrarressort angemeldet. Die SPD strebt ein Ministerium für Europa, Regionale Entwicklung und Landwirtschaft unter Führung der Juristin Birgit...


Steinbrück will Landwirtschaft zum Thema machen
top agrar online
Die SPD bemüht sich um Profil in der Agrar- und Ernährungspolitik. Kanzlerkandidat Peer Steinbrück betonte am vergangenen Freitag auf der Grünen Woche die wirtschaftliche Bedeutung der Branche. Man müsse Landwirtschaft und Nahrungsmittelerzeugung als wichtigen Wirtschaftsbereich „anerkennen und wertschätzen“, so Steinbrück.



Grosses Potenzial im Bio-Acker- und Futterbau

agrar-presseportal.de
Die Nachfrage nach biologisch produzierten Lebensmitteln in der Schweiz steigt. Während nur gerade sechs Prozent der Ackerfläche entsprechend bewirtschaftet wird, muss das Angebot von Bio-Ackerbau-Produkten mit Importen ergänzt werden.
Zürich (agrar-PR) - Neuste Forschungsresultate von Agroscope, zum Beispiel zur Bodenbearbeitung und Fruchtfolge oder die Züchtung des europaweit ersten Bio-Futtergrases Arcturus, stärken die Bio-Landwirtschaft der Schweiz in den Bereichen Acker- und Futterbau.
„Die Landwirtschaft steht vor der grossen Herausforderung, den steigenden Nahrungs- und Futtermittelbedarf zu decken. In diesem Kontext sucht Agroscope nach nachhaltigen Lösungen, um die Anbausysteme zu verbessern", erklärt Paul Steffen, Direktor der Forschungsanstalt Agroscope Reckenholz-Tänikon ART zur Eröffnung der Tagung 2013 „Acker- und Futterbau: Aktuelles für den Biolandbau", an der rund 80 Personen aus Praxis, Beratung und Forschung teilnehmen.



Schwedische Behörde fordert hohe Klima-Steuer auf Bio-Rind
Telepolis
Dem Willen der obersten schwedischen Landwirtschaftsbehörde nach soll Fleisch EU-weit nach seinem mutmaßlichen Anteil an der Erderwärmung besteuert werden



Agrarhandel lehnt umstrittene Finanztransaktionssteuer ab
agrarheute.com
Der Beschluss der EU-Finanzminister zur Einführung einer Finanztransaktionssteuer wird vom privaten Agrarhandel abgelehnt. Lediglich elf Länder wollen die Steuer einführen.






Nachrichten vom Sonntag, dem 27.01.2013





Wirtschaft kritisiert Grüne als "Bremser"
NDR.de
Der Chef des Wirtschaftsverbandes UVN befürchtet Einbußen für die niedersächsische Infrastruktur nach der Landtagswahl. Der Ausbau von A 20 und A 39 würde "unter die Räder kommen".



Agrarministerium kontert mit Fakten auf Vorurteile
top agrar online
„10 Vorurteile - 10 Fakten: Was Sie über Landwirtschaft in Deutschland wissen sollten“. Unter diesem Titel hat das Bundesagrarministerium ein Papier auf eine Reihe falscher Behauptungen und Vorwürfe zur Landwirtschaft veröffentlicht. Darin betont das BMELV unter anderem die wirtschaftliche Bedeutung der Landwirtschaft und tritt der Kritik an...
Anstatt sich den Problemen wirklich zu stellen versucht das BMELV hier mit lückiger, konstruierter Argumentation der Agrarlobby den Boden für die "Grüne Woche" zu bereiten. Ob der Bauernverband wohl Co-Autor oder gar Autor dieser Veröffentlichung war?"Schönreden" und Ankündigungen reichen nicht mehr. Gefälligkeitspublikationen eines Bundesministerium  für Lobbyisten auf Kosten der Steuerzahler passen nicht in das Bild der angestrebten offenen sachlichen Diskussion über die Zukunft der Landwirtschaft in Deutschland und Europa..




"Akt der Notwehr"
Telepolis
CSU will EU-Wasserprivatisierungrichtlinie angeblich nicht umsetzen





Nachrichten vom Samstag, dem 26.01.2013




Solarstromspeicher für zuhause
dradio.de
Immer häufiger zapfen Hausbesitzer ihre Solaranlagen auf dem Dach selbst an. Damit wird die Speicherung von Ökostrom mit Hausbatterien immer interessanter. Nun hat das Frauenhofer Institut für Solare Energiesysteme eine Studie zum Thema vorgestellt.



Produktinformationen und was sie leisten sollten
dradio.de
Über Herkunft, Inhaltsstoffe oder Herstellungsart von Produkten können sich Verbraucher auf unterschiedlichste Weise informieren. Besonders beliebt ist das Internet. Doch Verbraucherschützer warnen vor Fallstricken und weisen auf seriöse Inhalte hin.



Neues Regionalsiegel für Lebensmittel

dradio.de
Bei Produkten, die mit ihrer Herkunft aus der Umgebung werben, soll eine Regionalkennzeichnung auf den ersten Blick anzeigen, wo das Produkt verarbeitet wurde, wie die Region definiert ist und dass die Hauptzutat wirklich zu 100 Prozent aus dieser Gegend stammt. Doch die Kennzeichnung ist nur freiwillig.



Der energiestiftende Unrat
dradio.de
Fast 20 Millionen Tonnen Abfall sind im vergangenen Jahr in immer mehr Feuerungsanlagen verbrannt worden - viermal mehr als vor zehn Jahren. Für den Klimaschutz muss das nicht per se schlecht sein.



Nachhaltigkeit: Was steckt wirklich dahinter?
top agrar online
Die Milchlieferanten von FrieslandCampina müssen bereits "nachhaltig" melken. Jetzt wollen das Deutsche Milchkontor und andere Molkereien nachziehen. Was auf die Bauern zukommt, lesen Sie in der druckfrischen top agrar-Ausgabe 2/2013. Die Zusammenfassung des Beitrages: Nachhaltigkeit in der Milchwirtschaft besteht aus den Säulen Ökologie,...



Wissenschaftliche Flaggschiffe für Wachstum
Telepolis Newsfeed
EU entscheidet über zukunftsweisende wissenschaftliche Großprojekte: eine Milliarde für Simulation des Gehirns und Entwicklung von Graphen






Nachrichten vom Freitag, dem 25.01.2013





Mehr Milch auf knappen Flächen
top agrar online
Für Milchviehhalter wird die Fläche knapp. Das muss nicht automatisch zulasten der Milcherzeugung gehen. Viele flächenknappe Betriebe können ihr Grünland noch intensiver nutzen und den Ackerfutterbau ausweiten. Ein Rückgang der Futterverluste um 1 % bringt 15 € pro Kuh mehr Gewinn. Eigenerzeugtes Grobfutter ist oft teurer als deren...



Umfrage: Grünes Licht für Niedersachsens Agrarressort?
agrarheute.com
Niedersachsens Agrarressort wechselt voraussichtlich in grüne Hände. Ein Richtungswechsel in der Agrarpolitik des Landes ist zu erwarten. Was die Landwirte davon halten, soll die neue agrarheute-Umfrage aufzeigen.



Agrarausschuss des EU-Parlaments weicht Greening auf: Die Details
top agrar online
Der Agrarausschuss des Europaparlaments hat am Mittwoch seine Stellungnahme zu den Vorschlägen der Kommission für die EU-Agrarreform nach 2013 beschlossen. Mehr als 8.000 einzelne Änderungsanträge gab es. Am Ende unterstützten die Parlamentarier mehrheitlich den Kurs von Agrarkommissar Dacian Ciolos, forderten aber vor allem beim Greening...



Mischfutter: Teurer kann es kaum werden!
top agrar online
Die Preise für Mischfutter liegen weiter auf Rekordniveau. Etliche Tierhalter stehen mit dem Rücken zur Wand und fragen sich, wohin die Reise geht. Denn trotz historisch hoher Schlachterlöse bei Rind, Schwein und Geflügel bleibt unterm Strich nichts über, wenn die Rechnung des Futterherstellers beglichen ist. Zumindest auf dem Eiweißmarkt...



Vion plant weitere Entlassungen
top agrar online
Die niederländische Vion N.V. will im Zuge von Umstrukturierungs- und Rationalisierungsmaßnahmen 25 weitere Mitarbeiter entlassen, wovon 15 betriebsbedingt gekündigt werden soll.



Stimmen zu den Beschlüssen der EU-Agrarreform
top agrar online
Der Bauernverband zeigte sich mäßig zufrieden mit den Beschlüssen des EU-Agrarausschusses zur Agrarreform. Gerade bei den Prämien werde aber eine einheitliche und transparente EU-Agrarpolitik untergraben, hieß es. Schwer enttäuscht zeigte sich dagegen der BUND. Von der grünen Reform sei nichts mehr übrig.



Gerangel um mehr Grün in der Landwirtschaft
dradio.de
Bei den EU-Agrarsubventionen geht es um 58 Milliarden Euro pro Jahr. Verteilt sind sie sehr ungleich: In Deutschland etwa bekommen allein zwei Prozent der Landwirte ein Drittel der Zahlungen. Jetzt haben die Mitglieder des Agrarausschusses im Europaparlament den grünen Plänen eine Absage erteilt.



Der Kampf ums Wasser
dradio.de
Der Binnenmarktausschuss des Europäischen Parlaments entscheidet heute über einen Änderungsantrag der EU-Kommission. Wird dem zugestimmt, müssten die Kommunen die Aufträge für die Wasserversorgung jedes Mal öffentlich und EU-weit ausschreiben.



Regierung will flächendeckende Landbewirtschaftung erhalten
DBT - hib-Meldungen des Deutschen BundestagesBerlin
Die flächendeckende Landbewirtschaftung soll auch in Regionen mit schwierigen natürlichen Bedingungen erhalten bleiben. Das geht aus einer Antwort ( 17/12072 ) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage ( 17/11903 ) der Fraktion Die Linke hervor. Für dieses Ziel setze sich die Bundesregierung auf EU-Ebene bei den Verhandlungen über die Abgrenzung benachteiligter Gebiete sowie über die gemeinsame Agrarpolitik nach 2013 ein. Weiter heißt es in der Antwort, dass die Vielfalt ...



"Entdecke das Land": Ministerin Aigner stellt auf der Grünen Woche die neue Landfibel für Schüler und Familien vor
Pressemitteilungen des BMELV
Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner hat am Freitag am Rande der Grünen Woche in Berlin die neue "Landfibel" vorgestellt. Das handliche Lesebuch mit dem Titel "Entdecke das Land" richtet sich vor allem an Schüler und Familien.



Gewagtes Argument: „Dank Biodiesel gibt’s auch mehr Nahrungsmittel“
top agrar online
Die Bioenergiebranche steht beim Thema Welternährung eigentlich ständig unter Beschuss, Stichwort Teller oder Tank. Jetzt kontert der Verband der ölsaatenverarbeitenden Industrie (OVID) mit einer interessanten Pressemitteilung.



Gottwald: "Die moderne Landwirtschaft wird die Welt nicht retten!"
top agrar online
Die moderne Land- und Lebensmittelwirtschaft ist hochgradig technisiert, spezialisiert, rationalisiert und globalisiert. Das bringt Vor- und Nachteile: Die körperliche Schwerstarbeit ist weitgehend weggefallen. Unsere Landwirte arbeiten ökonomisch effizient und erzielen hohe Erträge und Nutztierleistungen. Dem stehen aber schwerwiegende...



Live aus dem Abferkelbereich
dradio.de
Die konventionelle Tierhaltung steht in Deutschland teilweise massiv in der Kritik - nicht artgerecht sei sie, nur an ökonomischen Interessen orientiert. In Schleswig-Holstein will ein Bauer gegen dieses Image vorgehen. Er hat eine Webcam im Abferkelbereich seines Stalls eingerichtet.



McDonald´s: „BEST Beef“-Programm soll Landwirtschaft stärken
top agrar online
Mit Blick auf das Interesse der hiesigen Verbraucher an regionalen Lebensmitteln hat McDonald’s Deutschland gemeinsam mit dem Bayerischen Bauernverband (BBV), Vertretern der Fleisch- und Landwirtschaft, der Qualität und Sicherheit GmbH (QS) und der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf das Bündnis für Exzellenz, Sicherheit, Transparenz in der...






Nachrichten vom Donnerstag, dem 24.01.2013





Verbraucherministerin Aigner stellt erste Produkte mit der neuen Regionalkennzeichnung vor
Pressemitteilungen des BMELV
Bei der Internationalen Grünen Woche in Berlin hat Ilse Aigner, Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, am Donnerstag erste Produkte mit der neuen Regionalkennzeichnung präsentiert, die für mehr Transparenz auf dem Lebensmittelmarkt sorgt.



UN-Kampagne gegen Lebensmittelverschwendung
EU-Umweltnews
"Think.Eat.Save." - denken, essen, schonen - unter diesem Motto hat das Umweltprogramm der Vereinten Nationen UNEP zusammen mit der UN-Ernährungs- und -Landwirtschaftsorganisation FAO sowie interessierten Regierungen eine neue weltweite Kampagne gegen Lebensmittelverschwendung ins Leben gerufen.




Bis zum 31.01.2013 erstmals in Verkehr gebrachte Wirtschaftsdüngermengen melden
ISN - schweine.net
Bis zum 31. Januar 2013 sind nach der Niedersächsischen Verordnung über Meldepflichten in Bezug auf Wirtschaftsdünger, die ab dem 1. Juli 2012 in den Verkehr gebrachten Mengen an Wirtschaftsdüngern sowie von Stoffen, die als Ausgangsstoff oder Bestandteil Wirtschaftsdünger enthalten (sonstige Stoffe), erstmalig in die von der Landwirtschaftskammer bereitgestellte Datenbank zu melden.  Als zuständige Behörde für die Umsetzung der Verordnung hat die Landwirtschaftskammer Niedersachsen, eine Datenbank für die Meldungen der Mengen erstellt. Erstmalig bis zum 31. Januar 2013 müssen die verbrachten Mengen in die von der Landwirtschaftskammer bereitgestellte Datenbank mit dem Namen "Meldeprogramm Wirtschaftsdünger Niedersachsen" gemeldet werden. Zwischenzeitliche Meldungen sind jederzeit möglich, dabei kann ein elektronischer Lieferschein erstellt werden.




Bakterien: Leben in den Wolken
Sueddeutsche.de
Es gibt Mikroben in Tausenden Metern Tiefe am Meeresgrund, in giftigen Schwefelquellen, im Erdboden und in Lebewesen. Aber auch hoch über dem Erdboden existieren Bakterien. In Hagelkörnern lassen sie sich nachweisen.




EU-Parlament stimmt über Trinkwasserversorgung ab
agrarheute.com
Heute entscheidet der Binnenmarktausschuss des Europäischen Parlaments über die geplante EU-Richtlinie zur Konzessionsvergabe. Dadurch könnte die Trinkwasserversorung privatisiert werden.



Über Schwarz Webcam aus dem Sauenstall wird lebhaft diskutiert
top agrar online
Die von DBV-Vizepräsident Werner Schwarz gestartete Liveberichterstattung aus dem Sauenstall mit Hilfe einer Webcam hat schon nach wenigen Tagen bundesweit große Beachtung erfahren. In zahlreichen Internetforen wurde die Aktion aufgegriffen und lebhaft diskutiert, berichtet der Deutsche Bauernverband (DBV).



Pressegespräch im Schweinestall: "Moderne Tierhaltung ist gelebter Tierschutz"
top agrar online
Die anlässlich der Grünen Woche am vergangenen Samstag in Berlin von Tierschützern und anderen Verbänden organisierte Großdemonstration unter dem Motto "Wir haben Agrarindustriesatt!" ist beim Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Nassau (BWV) auf Unverständnis gestoßen.



Exporte wachsen und wachsen und ...
agrarheute.com
Soviele Agrar- und Ernährungsgüter wie von Januar bis Oktober 2012 hat Deutschland nie zuvor exportiert. Mit eingerechnet sind dabei Landtechnik-Exporte. Die Drittlandsexporte wachsen weiter.




Ernährungsindustrie erwartet weiteres Wachstum
top agrar online
Die Lebensmittelhersteller sehen sich weiter auf Wachstumskurs. Wie der Vorsitzende der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE), Jürgen Abraham, auf der GrünenWoche in Berlin mitteilte, rechnet die Branche für 2013 mit einem nominalen Umsatzwachstum von 3 %. Damit würde das Ergebnis des Jahres 2012 von 4,1 % annähernd wieder...



HBV-Präsident Schneider: Bauern ist Wohlbefinden ihrer Tiere wichtig
top agrar online
Das Wohlbefinden ihrer Tiere liegt den Landwirten besonders am Herzen. Mit dieser Klarstellung hat sich der Präsident des Hessischen Bauernverbandes (HBV), Friedhelm Schneider, in die aktuelle Tierschutzdebatte eingeschaltet, in der die landwirtschaftliche Nutztierhaltung in größeren Beständen wiederholt kritisiert wird.



EFSA veröffentlicht Daten zu transgenem Mais NK603
top agrar online
Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) hat sämtliche ihr zur Verfügung stehende Daten über die genetisch veränderte Maislinie NK603 auf ihrer Internetseite öffentlich zugänglich gemacht. Wie die Behörde mitteilt, können alle Interessierten die kompletten Datensätze, die bei der Risikobewertung des Produkts verwendet...



Energie aus Pferdeäpfeln
NDR.de
Damit Energie auch aus Pferdemist gewonnen werden kann, entwickelt Saskia Oldenburg an der TU Harburg ein Aggregat, um Biogasanlagen umzurüsten.



Forschung mit H5N1-Supervirus "ist wichtig für die Risikoabschätzung"
dradio.de
Virologe versucht die Aufregung nach dem Ende des Moratoriums zu dämpfen
 H5N1 sei ein gefährliches Virus und die Forschung müsse sich mit dem Erreger weiter auseinandersetzen, sagt Thomas Mettenleiter, Präsident des Friedrich-Loeffler-Instituts für Tiergesundheit. Man müsse herausfinden, welche Gefährdungspotenziale von Grippeviren ausgingen. Dabei gehe es vor allem um mögliche Übertragungen auf den Menschen.
Wissenschaftler wollen mit einer veränderte Form des Vogelgrippevirus experimentieren.



Buttrige Streichfette
dradio.de
Butter oder Margarine? Diese Frage sorgt schon seit Jahrzehnten für Diskussionen an deutschen Frühstückstischen. Seit geraumer Zeit bietet der Markt auch Produkte, die dazwischen liegen. Die Stiftung Warentest spricht von leichter Butter oder auch von buttrigen Streichfetten und hat 24 Produkte getestet.Vor 3 Stunden|



Kaum Rückstände auf deutschen Lebensmitteln
agrarheute.com
98,6 Prozent der Lebensmittel aus Deutschland sind nach vollkommen rückstandsfrei oder weisen minimale Rückstände auf. Das meldet der Rheinische Landwirtschafts-Verband (RLV).





Nachrichten vom Mittwoch, dem 23.01.2013




Die Frankenstein-Industrie
TAZ.de
High-Tech-Hühner, Designer-Kühe und Pharma-Cocktails: Ein Blick in die Abgründe der globalen Fleischproduktion.von Hilal Sezgin
Der vielleicht größte Mythos im Zusammenhang mit dem Fleischverzehr ist der seiner Natürlichkeit. Es sei natürlich, dass der Mensch Fleisch esse. Es ist scheinbar selbstverständlich.



Protest gegen Bio-Legehennenställe in Meppen
NDR.de
In Meppen sollen zwei Bio-Legehennenställe gebaut werden. Eine Bürgerinitiative kritisiert die Planungen und weist auf mögliche Gesundheitsgefahren durch die Hühnerhaltung hin.



Bleibt die Agrarwende auf der Strecke?
EU-Umweltnews
Abgeordnete des Agrarausschusses des EU-Parlaments haben heute Änderungen zum Vorschlag der EU-Kommission zugestimmt, die von der ursprünglich geplanten Ökologisierung der EU-Agrarpolitik kaum etwas übrig lassen.




Gesundheit und Tierwohl in großen Tierbeständen
agrarheute.com
Die Bundestierätzekammer erklärte heute, dass sich Tiere in großen Beständen sehr wohl fühlen können. Die Ställe sind modern und die Technologien auf dem neuesten Stand.



Aigner rügt Deutsche Bank wegen Agrar-Spekulation
top agrar online
Die Deutsche Bank will ihre Finanzgeschäfte mit Nahrungsmitteln trotz massiver Kritik wieder aufnehmen. Wie Co-Vorstandschef Jürgen Fitschen auf der Grünen Woche in Berlin erklärte, hätten eigene Untersuchungen kaum stichhaltige Belege für einen Zusammenhang dieser Geschäfte mit dem Hunger in der Welt erbracht. Eher sei das Gegenteil der...



Russen essen mehr Fleisch
top agrar online
In Russland ist der Konsum von Fleisch im vergangenen Jahr weiter gestiegen, vor allem der von Geflügel. Das geht aus einer Analyse des Moskauer Forschungsinstituts für Agrarmarktkonjunktur (IKAR) hervor, nach dessen Schätzungen 2012 pro Einwohner im Schnitt 16,2 kg Rindfleisch, 23,5 kg Schweinefleisch und 30,8 kg Geflügelfleisch vermarktet...



Wenzel neuer Agrar- und Umweltminister in Niedersachsen?
top agrar online
SPD und Grüne wollen nach der für sie erfolgreichen Wahl in Niedersachsen schnell eine neue Landesregierung bilden. Presseberichten zufolge soll der Schwerpunkt der künftigen Koalitionsarbeit dabei auf den Themen Bildung und Agrar liegen. Als neuer Umweltminister ist der Spitzenkandidat der Grünen, Stefan Wenzel (50), im Gespräch....



Union und FDP stehen für Tierschutz mit Augenmaß"
top agrar online
Eine Rückkehr zur Vernunft in der aktuellen Tierschutzdebatte haben die agrarpolitischen Sprecher der Bundestagsfraktionen von CDU/CSU und FDP, Franz-Josef Holzenkamp und Dr. Christel Happach-Kasan, angemahnt. „Wir wenden uns gegen billigen Populismus in der Diskussion um die landwirtschaftliche Tierhaltung“, so die Abgeordneten.



Schlagabtausch um Schweinemettuntersuchung geht weiter
top agrar online
In Sachen Schweinemettuntersuchung hat sich der Agrar-Sprecher Grünen, Friedrich Ostendorff, erneut an Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner gewandt. Er forderte die CSU-Politikerin auf, anstatt ihren Pressesprecher vorzuschieben, lieber die Fachabteilungen und die Ressortforschung in Bewegung zu setzen.



DRV: „Wir transportieren Tierschutz“
ISN - schweine.net
Tierschutz beim Transport ist ein wichtiges Thema. Auf der Internationalen Grünen Woche stellt der Deutsche Raiffeisenverband (DRV) am Gemeinschaftsstand mehrerer Verbände und Unternehmen der Agrar- und Ernährungsbranche den tiergerechten Transport in den Mittelpunkt.  Interessierte Besucher erhalten dort sach- und fachgerechte Informationen rund um den Tiertransport. DRV-Präsident Manfred Nüssel betont, "dass der Schutz der Tiere beim Transport höchste Priorität hat. Angesichts der Spezialisierung landwirtschaftlicher Betriebe, des Konzentrationsprozesses in der Schlachthofstruktur und der bewährten Arbeitsteilung zwischen Zucht- und Mastbetrieben sind Beförderungen von Tieren tägliche Praxis und unumgänglich".



Plakate werben für moderne Tierhaltung
top agrar online
Mit einer bundesweiten Plakataktion will der Deutsche Bauernverband (DBV) die Öffentlichkeit über die Leistungen der Landwirte informieren und geht mit Motiven zur modernen Tierhaltung in die Offensive. Im Rheinland fiel der Startschuss unter dem Motto „Meinen Kühen geht es gut“ vergangene Woche in Düsseldorf. „Die Tierhaltung ist der...



Agrarminister wollen Antibiotikadatenbank auf HIT-System aufbauen
ISN - schweine.net -
Niedersachsen und sieben andere Bundesländer wollen den Aufbau einer Datenbank zur Erfassung des Antibiotikaeinsatzes in der Nutztierhaltung forcieren, teilt das niedersächsische Landwirtschaftsministerium mit.  Dreh- und Angelpunkt einer betriebsbezogenen Minimierungsstrategie wird die Erfassung der jeweiligen Antibiotika-Gaben in einer behördlichen Datenbank sein. Darauf einigten sich Beteiligten auf der letzten Agrarministerkonferenz in Berlin.
 


Beim Tierwohl denkt der Mensch zu menschlich
top agrar online
In Sachen Tierwohl denkt der Mensch noch immer viel zu häufig anthropozentrisch, wobei die Wissenschaft helfen kann und gefordert ist, überholte Denkweisen und Fehlwissen in der Politik und der Praxis zu korrigieren, gerade auch im Hinblick auf die landwirtschaftliche Nutztierhaltung.



Dänische Wildenten tragen hochansteckendes Vogelgrippe-Virus
agrarheute.com
Das dänische Veterinärinstitut wies jetzt bei erlegten Stockenten aus der Region Westjütland ein hochpathogenes Geflügelpestvirus nach.
Backhaus warnt vor hochpathogenem Geflügelpestvirus aus Dänemark






Nachrichten vom Dienstag, dem 22.01.2013




Neue Mehrheiten im Bundesrat und die Agrarpolitik
dradio.de
Durch den Machtwechsel in Niedersachsen verändern sich auch die Mehrheiten im Bundesrat. Daran knüpfen Umwelt- und Verbraucherschützer hohe Erwartungen. Sie hoffen auf eine Umschichtung der Agrarsubventionen hin zu einer gezielten Förderung von Ökobetrieben.



Fragen und Antworten zur Geflügelhaltung
agrarheute.com
Im vorigen Jahr hatte der Zentralverband der Deutschen Geflügelwirtschaft eine Internetplattform zum Verbraucherdialog gestartet. Die Ergebnisse wurden jetzt auf der Grünen Woche präsentiert.




Niedersachsen wählt Massentierhaltung ab – Merkel muss umsteuern
NGO.de
Kein deutsches Bundesland steht so sehr für industrielle Landwirtschaft wie Niedersachsen. „Ausgerechnet im Land der Agrarindustrie wird den Politikern die höchste agrarpolitische Kompetenz zugesprochen, die für ein bäuerlich-ökologisches Gegenmodell zu den ständig zunehmenden Agrarfabriken eintreten. Das können Aigner und Merkel nicht ignorieren!“, kommentierte der Vorsitzende des Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW), Felix Prinz zu Löwenstein, die niedersächsische Landtagswahl. „Der Wahlausgang in Niedersachsen unterstreicht den massenhaften Protest zehntausender Demonstranten tags zuvor in Berlin und zeigt, dass die Menschen in Deutschland die Agrarindustrie satt haben.“




Rot-Grün: Jetzt wird verhandelt
NDR.de
Nach dem Wahlsieg von Rot-Grün in Niedersachsen stehen nun die Koalitionsgespräche an. Welche Partei sichert sich welche Ministerposten? Wo könnte es Reibereien geben?



Milchpolitischer Forderungskatalog des DBV
top agrar online
Die DBV-Gremien beraten derzeit abschließend über den „Milchpolitischen Forderungskatalog“, der den Politikern aller Parteien dazu dienen soll, erfolgreiche Milchpolitik für die deutschen Milchbauern machen zu können.



Niedersachsenwahl: Grüne beanspruchen Agrarkompetenz für sich
top agrar online
Über das gute Abschneiden der Grünen bei der Landtagswahl in Niedersachsen freut sich deren Agrarsprecher Friedrich Ostendorff und sieht sich darin bestätigt, dass seine Partei die höchste Kompetenz in Fragen der Landwirtschaft und ländlicher Räume habe. Das habe auch eine aktuelle Umfrage von Infratest dimap. „Die Grünen haben die CDU bei...



Biodiversitäts-Beirat vom BMELV will die 7 %-Stilllegung!
top agrar online
Der Wissenschaftliche Beirat für Biodiversität und Genetische Ressourcen beim Bundeslandwirtschaftsministerium unterstützt den Vorschlag der Europäischen Kommission, mindestens 7 % ökologische Vorrangflächen einzurichten und warnt gleichzeitig davor, diesen Anteil noch weiter nach unten zu verhandeln.



Remmel hält Agrarpolitik der Bundesregierung für gescheitert
top agrar online
Der nordrhein-westfälische Landwirtschaftsminister Johannes Remmel hat die Bundesregierung zu einer Kurskorrektur bei ihrer Agrarpolitik aufgefordert. „Die bisherige Agrarpolitik von FDP und Union ist auf Größe, permanentes Wachstum und stetige Leistungssteigerungen bei den Tieren ausgerichtet.



Exporterstattungen für Geflügelfleisch verringert
top agrar online
Die Europäische Kommission halbiert die Exporterstattungen für Geflügelfleisch. Künftig gilt ein Satz von 10,85 Euro/100 kg; bislang waren es 21,70 Euro/100 kg. Beim zuständigen Verwaltungsausschuss am vergangenen Donnerstag (17.01.) wurde ein entsprechender Vorschlag von den Mitgliedstaaten nicht blockiert. Deshalb kann die Kommission den...



Wähler trauen Grünen bessere Agrarpolitik zu
agrarheute.com
Landwirtschaftspolitik ist ein traditionelles Thema von CDU/CSU. Niedersächsische Wähler sehen das anders: Laut einer Umfrage von infratest dimap schätzen sie die Grünen darin kompetenter ein.



BEST Beef: McDonalds, Bauernverband und QS gehen 'Bündnis' ein
agrarheute.com
Auf der Grünen Woche ist das Bündnis BEST Beef gestartet. Ziel ist eine nachhaltige und wettbewerbsfähige Wertschöpfungskette.



Simulation der Zukunft
Telepolis
Wissenschaftler wollen auf Supercomputern berechnen, wohin sich die Gesellschaft bewegt und so eine "Ära sozialer und sozio-inspirierter Innovationen" einleiten




Nachrichten vom Montag, dem 21.01.2013




Remmel: „Tiere schützen statt ausbeuten“
 - Ministerium legt Tierschutzbericht vor
Ferkeln wird der Schwanz gekürzt, um in der Mast das Auftreten von Schwanzbeißen zu vermeiden.

agrar-PR
Kälbern werden die Hörner entfernt und bei Geflügel der Schnabel gekürzt - diese Folgen der Tierhaltung in großen Mastanlagen kritisiert NRW-Umweltminister Johannes Remmel scharf: „In den Ställen im Lande werden viele Tiere unter tierschutzwidrigen Zuständen gehalten. Die Eingriffe werden dabei vorgenommen, um die intensiven Haltungssysteme wirtschaftlich überhaupt erst zu ermöglichen. Wir fordern von der Bundesregierung einen besseren Schutz der Tiere. Sie muss das Tierschutzgesetz und die auf ihm beruhenden Haltungsverordnungen grundlegend ändern und an dem grundgesetzlich verankerten Staatsziel des Tierschutzes ausrichten.“



Beratungen zum Baugesetzbuch vor der entscheidenden Phase
ISN - schweine.net
Die parlamentarischen Beratungen zur Novelle des Baugesetzbuchs nehmen Fahrt auf. Der federführende Bundestagsausschuss für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung wird am 30. Januar 2013 eine öffentliche Anhörung zum vorliegenden Regierungsentwurf durchführen, teilt Agra Europe mit.  Die Landwirtschaft ist insbesondere mehrfach von der geplanten Neuregelung betroffen. Zum einen sollen gewerbliche Tierhaltungsanlagen, die der Pflicht zur Durchführung einer Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) unterliegen, von der in § 35 Baugesetzbuch geregelten Privilegierung herausgenommen werden.




Deutsche Bank wettet weiter auf Nahrungsmittel
dradio.de
Die Deutsche Bank will trotz Kritik weiterhin Geld mit Nahrungsmittelspekulationen verdienen, hat der Co-Chef Jürgen Fitschen angekündigt. Er stützt sich auf Untersuchungen eines Wirtschaftsethikers, wonach kein Zusammenhang mit dem Hunger in der Welt belegt werden könne. Verbraucherschützer sehen das anders.



Tierschutzbund verteidigt Tierschutzlabel
top agrar online
Der Präsident des Deutschen Tierschutzbundes (DTB), Thomas Schröder, hat das federführend von seinem Verband entwickelte neue Tierschutzlabel gegen Kritik aus den Reihen des Ökolandbaus verteidigt.



Bessere Stalltechnik soll Emissionen minimieren
agrarheute.com
Die Landwirtschaftsminister der Länder haben vergangene Woche über weitere Schritte zur Minderung von Emissionen aus Tierhaltungen beraten.



Neue Rekorde beim Agrarexport
top agrar online
Der deutsche Agrarexport war auch 2012 auf Rekordkurs. Die Ausfuhren von Agrar- und Ernährungsgütern haben nach vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamtes im Zeitraum Januar bis Oktober 2012 mit 58,6 Mrd. Euro einen neuen Spitzenwert erreicht.



"Das schmerzt sehr"
dradio.de
Seine Partei hätte sich einen erfolgreichen Start ins Wahljahr gewünscht, meint CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe. Es habe sich um eine Weichenstellung für ein Bundesland gehandelt und nicht um eine vorgezogene Bundestagswahl.



Wir haben es Satt-Demo: "Abwegige Kritik der Uneinsichtigen"
top agrar online
Bundesagrarministerin Ilse Aigner und DBV-Präsident Joachim Rukwied haben mit Unverständnis auf die Protestaktion "Wir haben Agrarindustrie satt" am Samstag in Berlin reagiert. "Die Kritik ist abwegig. Wer eine Agrarwende fordert, muss sehen, was Deutschland hier schon geleistet hat", sagte Aigner am Samstag nach der Demo auf Anfrage von top...



Von dem Bussche: Moderne Landwirtschaft schont Ressourcen und Verbraucher
top agrar online
Für eine moderne und nachhaltige Landwirtschaft jenseits von nostalgischen Wunschvorstellungen hat sich der ehemalige Präsident der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft, Philip Frhr. von dem Bussche, gerade mit Blick auf die häufige Ablehnung heutiger Produktionsverfahren durch Verbraucher und Gesellschaft ausgesprochen.



Dänemark: Schweinemast lohnt sich kaum noch
top agrar online
Eine Kreditklemme am dänischen Markt, die hohe Nachfrage deutscher Abnehmer und schlechte Förderbedingungen für Biogas machen die Schweinemast in Dänemark immer unattraktiver.



Beratungen zum Baugesetzbuch vor der entscheidenden Phase
top agrar online
Die parlamentarischen Beratungen zur Novelle des Baugesetzbuchs nehmen Fahrt auf. Der federführende Bundestagsausschuss für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung wird am 30. Januar 2013 eine öffentliche Anhörung zum vorliegenden Regierungsentwurf durchführen. Zu den Sachverständigen zählt der DBV-Generalsekretär Dr. Helmut Born.



Goldmann: "Gehen Sie auf die Grüne Woche, und nicht auf Demos"
top agrar online
Der Vorsitzende des Bundestagsernährungsausschusses, Hans-Michael Goldmann, hat den Besuch der Internationalen Grünen Woche (IGW) empfohlen, statt auf „Demos eine Agrarwende zu fordern“. „Wir brauchen keine ‚Agrarwende’, denn wir sind in Sachen Verbraucher-, Umwelt- und Tierschutz vorbildlich und nah an der Praxis“, erklärte Goldmann...



Agrarausschuss für Vermittlungsverfahren zur Tierschutznovelle
top agrar online
Die vom Bundestag beschlossene Novelle des Tierschutzgesetzes wird aller Voraussicht nach im Vermittlungsausschuss landen. Der Agrarausschuss des Bundesrates sprach sich letzte Woche mit großer Mehrheit für eine entsprechende Empfehlung aus, der die Länderkammer in ihrer Sitzung am 1. Februar 2013 mit hoher Wahrscheinlichkeit folgen wird.



Verfassungsschutz: Niedersachsen im Fokus militanter Tierschützer
ISN - schweine.net
Einen der Schwerpunkte von Aktionen militanter Tierschützer stellt laut Verfassungsschutz nach einem Bericht der Neuen Osnabrücker Zeitung (NOZ) das Bundesland Niedersachsen da. Das spiegle sich bei den Straftaten im Themenfeld Tierschutz, Tierrecht und Jagd wider. So randalierten selbst ernannte Tierbefreiungsaktivisten im Bauamt des Landkreises Celle, indem sie tausende Papierschnipsel mit Aufdrucken wie "Hier wird lebenslange Gefangenschaft genehmigt" auf den Fluren der Behörde verteilten. Dabei ging es um Protest gegen die Genehmigung des Schlachthofbaus der Rothkötter-Gruppe. Die Dokumentation ihrer Protestaktionen finden sich auf einem Blog im Internet, ebenso wie ein Bekennerschreiben nach den Brandanschlägen auf drei leere Mastställe im Emsland. Trotz Selbstbezichtigung hat die Polizei noch keine Spur von den Tätern, so die NOZ.




Heimisches Soja für Europa
agrarheute.com
Mehrere europäische Staaten sind am Samstag in Berlin der bayerisch-österreichischen Initiative Donau-Soja beigetreten. Ein Ziel ist die Reduktion von Soja-Importen aus Übersee.



EU-Kommission halbiert Ausfuhrhilfen für Geflügelfleisch
agrarheute.com
Für den Export von Geflügelfleisch werden in der EU die Ausfuhrerstattungen gesenkt. Die Kommission in Brüssel begründet diesen Schritt mit guten Weltmarktpreisen.



ROT / GRÜN gewinnt Niedersachsenwahl
proM.U.T. e.V.
Eine beispiellose Leihstimmen-Aktion von CDU Wählern hat die FDP auf knapp 10% der Wählerstimmen katapultiert. Um so tiefer sitzt nun der Stachel des Machtverlustes bei der bisherigen CDU/FDP Koalition in Hannover.



Wahlergebnis: Rot-Grün erobert Niedersachsen
NDR.de
Nach einer stundenlangen Zitterpartie für Parteien und Wähler gibt es nun das vorläufige amtliche Endergebnis: Rot-Grün hat bei der Niedersachsen-Wahl eine knappe Mehrheit geholt.



Demonstranten fordern Agrarwende
agrarheute.com
Wie jedes Jahr zur Internationelen Grünen Woche versammelten sich auch am Samstag Demonstranten, um zum Beispiel gegen Massentierhaltung und den Einsatz von Pestiziden zu protestieren.





Nachrichten vom Sonntag, dem 20.01.2013




Schweineduschen inklusive
dradio.de
Neues Schutzlabel für Fleisch und Wurst
 Mehr Platz in den Buchten, viel frische Luft, Stroh zum Spielen: Mit einem neuen Label zeichnet der Deutsche Tierschutzbund Landwirte aus, die ihren Schweinen bessere Lebensbedingungen bieten. Ein Besuch auf einem Hof in der Lüneburger Heide zeigt, wie das aussehen kann.
Tierschützer kritisieren die industrielle Schweinemast seit Langem. Ein neues Label soll Abhilfe schaffen.



NABU beklagt deutlichen Rückgang bei Feldvögelbeständen
top agrar online
Auf dramatische Rückgänge bei den deutschen Feldvögelbeständen hat der Naturschutzbund Deutschland (NABU) hingewiesen. „Den Vogelarten der Agrarlandschaften geht es so schlecht wie nie zuvor, einige sind mittlerweile in der Bundesrepublik unmittelbar vom Aussterben bedroht“, erklärte NABU-Präsident Olaf Tschimpke kürzlich in Berlin.



Nachrichten vom Samstag, dem 19.01.2013




Demonstranten forderten Systemwechsel; Kopfschütteln bei BMELV und DBV
top agrar online
In Berlin fand heute die Demonstration „Wir haben es satt!“ statt, bei der 25.000 Menschen durch das Regierungsviertel zogen und einen Systemwechsel in der Landwirtschaftspolitik forderten. Ilse Aigner und Joachim Rukwied reagierten mit Unverständnis auf die Proteste und sprachen von "abwegiger Kritik" und "einer Aktion der Uneinsichtigen".



Merkel will Verantwortung für Agrarpolitik übernehmen
top agrar online
Bundeskanzlerin Angela Merkel will offenbar die Verantwortung für die Agrarpolitik übernehmen. Das hat die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) beim Eröffnungsrundgang der Kanzlerin am Freitag auf der Grünen Woche vernommen.



Verantwortungsvolle Investitionen in Landwirtschaft sind im Kampf gegen den Hunger entscheidend
Pressemitteilungen des BMELV
Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner und der Generaldirektor der Welternährungsorganisation FAO, José Graziano da Silva, haben eine deutliche Steigerung von verantwortungsvollen privaten und öffentlichen Investitionen in die Landwirtschaft in Entwicklungsländern gefordert.



Imageseite „www.die-deutschen-Bauern.de“ überarbeitet
top agrar online
Der Deutsche Bauernverband (DBV) hat seine Informationskampagne „Arbeit mit Leidenschaft“ weiterentwickelt. Das seit 2010 bestehende Informationsangebot über die Leistungen der Landwirte richte sich an die Gesellschaft und werde in diesem Jahr auf die Tierhaltung, das Tierwohl und die Entwicklungen im Tierschutz fokussiert sein, teilt der DBV...





Nachrichten vom Freitag, dem 18.01.2013





So umweltbewusst sind wir Deutschen
dradio.de
Biolebensmittel, Mülltrennung, Energiesparlampen und energieeffiziente Haushaltsgeräte: Der Deutsche gibt sich gerne öko. Eine Studie im Auftrag des Bundesumweltministeriums und des Umweltbundesamtes überprüft das alle zwei Jahre - dieses Mal mit gemischtem Ergebnis.



Durchbruch bei der Züchtung homogener Würfe?
ISN - schweine.net
Ein niederländisches Zuchtunternehmen kann erklären, welche Einzelnukleotid-Polymorphismen (SNP, engl. Single Nucleotide Polymorphism) für die genetische Variation der Geburtsgewichte und der Homogenität der Würfe maßgeblich sind. Ein komplexer Zusammenhang: Doch das Wichtigste ist, dass die Erkenntnisse verwendet werden können, um große, schwere und gleichmäßige Würfe zu züchten.




Streit um Agrarpolitik zum Auftakt der Grünen Woche
dradio.de
Genüsse von allen Kontinenten: Heute beginnt die Grüne Woche und auch die Kanzlerin ist dabei. Im Vorfeld der Messe bemängelte der "Kritische Agrarbericht" die Verteilung von EU-Hilfsgeldern. Umweltschützer und Biobauern fordern ein Umdenken.



Grünen-Politiker: Eine Agrarwende sieht anders aus
dradio.de
Dem Grünen-Europaabgeordneten Martin Häusling gehen die Vorschläge der EU-Kommission für eine Agrarreform nicht weit genug. Man müsse sich um einen größeren Anteil ökologischer Landwirtschaft bemühen, fordert der Politiker. Auch die Verbraucher sollten mehr Druck zu machen. Heute öffnet die Grüne Woche in Berlin ihre Pforten.



Von dem Busche gegen Vorschriften beim Lebensmitteleinkauf
top agrar online
Jeder Bürger sollte weiterhin frei entscheiden können, welche Lebensmittel er einkaufen möchte und sich nicht von Ideologen die Lust auf Fleisch und andere gute Agrarprodukte verderben lassen. So lässt sich die viel beachtete Rede vom Vorstandssprecher der KWS SAAT AG, Philip von dem Bussche, am Mitwoch auf der DLG-Wintertagung zusammenfassen.



Grüner und gerechter: Kritischer Agrarbericht fordert Agrarwende
top agrar online
Mit der bisherigen Agrarpolitik und der heutigen Landwirtschaft hart ins Gericht geht der diesjährige Kritische Agrarbericht, den das AgrarBündnis – ein Bündnis von 24 Verbänden aus Landwirtschaft, Umweltschutz, Tierschutz – am Donnerstag auf der Grünen Woche in Berlin vorgestellt hat. Prof. Hubert Weiger vom BUND kritisierte u.a.



Immer noch gehen täglich 81 ha Fläche verloren
top agrar online
Die Siedlungs- und Verkehrsfläche in Deutschland hat in den Jahren 2008 bis 2011 insgesamt um 2,5 % oder 1.182 Quadratkilometer zugenommen. Das entspricht rechnerisch einem täglichen Anstieg von 81 ha oder etwa 116 Fußballfeldern, teilt das Statistische Bundesamtes (Destatis) heute mit.



Umdenken in der deutschen Agrarpolitik gefordert
dradio.de
Als größte Leistungsschau der Landwirtschaft weltweit wird sich die Grüne Woche in Berlin ab 18. Januar präsentieren. Leistung, das heißt heute oft noch mehr Ertrag auf gleicher Fläche, noch größere Ställe und noch schnellerer Gewichtszuwachs bei Masttieren. Eine Entwicklung mit Schattenseiten.




Nachrichten vom Donnerstag, dem 17.01.2013




Gras im Tank
dradio.de
Biosprit ist heftig umstritten. Eine Studie in "Nature" hat untersucht, wie sinnvoll in den Vereinigten Staaten Brachland für den Energiepflanzenanbau genutzt werden kann.



Schadenersatz-Klage gegen Karl-Heinz Funke
NDR.de
Der Oldenburgisch-Ostfriesische Wasserverband will Schadenersatz in sechsstelliger Höhe von Karl-Heinz Funke. Der Verband reichte Klage gegen den Ex-Minister ein.



Glückliche Schweine per Webcam und Gemüse auf dem Dach
dradio.de
Lebensmittelskandale und Bilder von leidenden Tieren in riesigen Ställen haben die Konsumenten aufgeschreckt. Auch bei den Produzenten wächst das Bewusstsein für Missstände in der Landwirtschaft. Initiativen, die etwas ändern wollen, gehen oft von kleinen Ökobetrieben aus.



Nachhaltigkeit: Wachstum oder Rückbesinnung?
agrarheute.com
Am letzten Tag der DLG-Wintertagung dreht sich nochmal alles um die Wahrnehmnung der Landwirtschaft in der Gesellschaft und um den Begriff Nachhaltigkeit.



Tierhaltung im Fokus
dradio.de
Die "Grüne Woche" in Berlin begann einst als Leistungsschau deutscher Bauern. Längst ist sie ein internationales Forum für die Landwirtschaft und deren Stärken und Schwächen geworden. In diesem Jahr spielt die industrielle Tierhaltung eine große Rolle. Doch auch zum Thema Lebensmittelsicherheit gibt es Neues.



Säckeweise tote Bienen
dradio.de
Massenhaft sind Bienen in Deutschland schwer erkrankt und werden den Winter möglicherweise nicht überleben. Bienenzüchter machen blütenarme Monokulturen auf den Äckern für das drohende Massensterben mitverantwortlich.



"Fläche ist ein knappes Gut"
dradio.de
Ackerflächen werden zunehmend als Anlageobjekt interessant, denn der Anbau von Energiepflanzen verspricht hohe Renditen. Der Agrarforscher Hubert Wiggering beklagt bei Monokultur einen Rückgang von Pflanzen- und Tierarten. Morgen beginnt in Berlin die Grüne Woche.



BMELV-Hintergrundpapier Irrtümer über die Landwirtschaft: 10 Vorurteile – 10 Fakten
Pressemitteilungen des BMELV



EUGH bekräftigt Recht der Öffentlichkeit in Umweltfragen
EU-Umweltnews
Der Gerichtshof der EU hat am Dienstag ein Urteil zur Öffentlichkeitsbeteiligung bei umweltrelevanten Baumaßnahmen zu Gunsten der BürgerInnen gefällt. In der Rechtssache C-416/10 zum Bau und Betrieb einer slowakischen Abfalldeponie entschied der Gerichtshof, dass die Öffentlichkeit Zugang zu einer städtebaulichen Entscheidung über den Standort einer Anlage mit erheblichen Auswirkungen auf




Tierärzte wollen das Dispensierrecht erhalten
top agrar online
Die Gebührenordnung für Tierärzte (GOT) muss erhalten bleiben. Das hat der Präsident des Bundesverbands praktizierender Tierärzte (bpt), Dr. Hans-Joachim Götz, im Rahmen des bpt-Neujahrsempfangs in Berlin gefordert.



SPD startet neuen Anlauf für Verschärfungen beim Stallbau
top agrar online
Die SPD-Bundestagsfraktion hat sich gestern für deutliche Einschränkungen beim Neubau von großen Intensivtierhaltungsanlagen im Außenbereich ausgesprochen.



Rukwieds Aufruf: "Haben Sie mehr Vertrauen zu den Bauern"
top agrar online
„Nahrungsmittel bleiben auch in 2013 preisgünstig, aber nicht mehr die Inflationsbremse Nummer 1. Dem Verbraucher muss aber klar sein, dass ein Mehr an Tierschutz auch einen höheren Erlös für den Landwirt erfordert.“ Das hat DBV-Präsident anlässlich der Eröffnung der Grünen Woche in Berlin erklärt. Die Bauern würden Tierschutz und...



91 Prozent der Verbraucher sind mit der Qualität und der Vielfalt der Lebensmittel in Deutschland zufrieden
Pressemitteilungen des BMELV
60 Prozent der Verbraucher sind mit der Qualität der Lebensmittel der deutschen Land- und Ernährungswirtschaft zufrieden, 31 Prozent sogar sehr zufrieden.



Bioland fordert Stärkung glaubwürdiger Regionalvermarktung
top agrar online
Bioland und der Bundesverband der Regionalbewegung e.V. fordern bessere Rahmenbedingungen für die Kennzeichnung regionaler Lebensmittel. Auf einer gemeinsam veranstalteten Pressekonferenz im Rahmen der Internationalen Grünen Woche in Berlin stellten die Verbände klar, dass Herkunft allein kein ausreichendes Kriterium für regionale Produkte...




Nachrichten vom Mittwoch, dem 16.01.2013


Fleisch aus Massentierhaltung - Ein Siegel für mehr Stallfläche
TAZ.de
Ein neues Siegel für artgerechter erzeugtes Fleisch soll die Verbraucher überzeugen. Der Tierschutzbund kooperiert dafür mit Großkonzernen.



Positive Zwischenbilanz beim „Tierschutzplan Niedersachen“
top agrar online
Der niedersächsische Landwirtschaftsminister Gert Lindemann zieht eine positive Zwischenbilanz bei der Umsetzung des „Tierschutzplan Niedersachsen“ und lobt die gute Zusammenarbeit aller beteiligten Tierschutz-, Verbraucherschutz- und Wirtschaftsverbände, Wissenschaftler sowie Behörden- und Kirchenvertreter.



Vion investiert 5 Millionen € in Crailsheim
ISN - schweine.net
Vion investiert fünf Millionen Euro am Standort Crailsheim (Baden-Würtemberg), berichtet die Tageszeitung Südwest Presse.  Das Geld floß in den Bau eines neuen Schweineschlachtbandes. Das neu installierte Schlachtband erhöht die Kapazität auf wöchentlich 20.000 Schweine und 2.500 Rinder.




Wirtschaftlichkeit der Schweinemast in Konventionellen Ställen im Vergleich zu Außenklimaställen
ISN
Zunehmende Verbraucheransprüche für eine nachhaltige Produktion von Schweinefleisch erfordern von der landwirtschaftlichen Praxis neue Lösungsansätze in Stallbau, Fütterung und Management. Lösungsalternativen können hier frei belüftete Ställe in alternativer Bauweise sein, aber auch innovative konventionelle Ställe mit aufgewerteter Tiergerechtheit.

 

Für einen objektiven Vergleich des biologischen und wirtschaftlichen Leistungspotentials zwischen den Verfahren werden deshalb in den konventionellen sowie alternativen Stallungen des Bildungs- und Wissenszentrum Boxberg kastrierte männliche sowie weibliche Tiere gemästet.




Im Agrarland Nummer 1 tut sich was
Die industriell-geprägte Landwirtschaft in Niedersachsen bekommt immer mehr Gegenwind. Megaställe, Verstöße gegen das Tierschutzgesetz und der Einsatz von Antibiotika sorgen für Diskussionen. Vor der Landtagswahl versprechen nun alle Parteien mehr Tierschutz.



Bartmer: Bauern müssen dringend eigene Öffentlichkeitsarbeit betreiben
top agrar online
Die Gesellschaft reagiert zunehmend skeptisch gegenüber modernen Produktionsmethoden in der Landwirtschaft. Hier müssen die Bauern mit klarer Transparenz und hoher Glaubwürdigkeit sowie mit Dialogbereitschaft auftreten. Nur so können Vertrauen und die Wertschätzung aufgebaut werden, die der dynamische Sektor Landwirtschaft braucht, um...



AbL bittet Remmel um gentechnikfreies Nordrhein-Westfalen
top agrar online
Für ein gentechnikfreies Nordrhein-Westfalen macht sich die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) stark. Wie der Landesvorsitzende von NRW, Bernd Schmitz, im Anschluss an ein Gespräch mit Landwirtschaftsminister Johannes Remmel am vergangenen Freitag mitteilte, erwartet die AbL von dem Grünen-Politiker klare Signale für die...



Regierung legt Tiergesundheitsgesetz vor
top agrar online
Die Bundesregierung hat einen Entwurf für ein Tiergesundheitsgesetz zur Vorbeugung und Bekämpfung von Tierseuchen vorgelegt. Mit der „Neukonzeption“ des Gesetzes soll zum einen das Tierseuchenbekämpfungsrecht harmonisiert, zum anderen auf die „Erhaltung der Tiergesundheit durch Vorbeugung“ abgezielt werden.



Live: Was essen wir in Niedersachsen?
NDR.de
Massentierhaltung, Gentechnik: Vielen bereitet das große Sorgen. Heute ab 20 Uhr diskutieren junge Politiker bei "Deine Entscheidung - Landtagswahl 2013" live bei NDR.de. Machen Sie live mit!



EU-Agrarverbände verteidigen Neonicotinoide Studie
agrarheute.com
Die Agrarverbände Copa-Cogeca begrüßen die Ergebnisse einer Studie des Humboldt Forums, in der die sozioökonomischen Verluste bei einem Verbot von Neonicotinoiden untersucht wurden.



EU-Kommission startet Online-Befragung zum Biolandbau
agrarheute.com
Die Regeln für den Biolandbau in der EU sollen überarbeitet werden. Dazu holt die EU-Kommission Meinungen im Internet ein.



Hohe Arbeitsplatzverluste in der EU-Landwirtschaft
agrarheute.com
Die EU-Landwirtschaft hat von 2007 bis 2010 rund 2 Millionen Vollzeitarbeitsplätze verloren. Das geht aus einem aktuellen Bericht der Europäischen Kommission zur ländlichen Entwicklung hervor.



"Eimermenschen" bekommen Kühltaschen
NDR.de
In Maler-Eimern haben die Schlachthof-Mitarbeiter in Sögel täglich ihren Proviant zur Arbeit getragen. Jetzt erhalten die "Eimermenschen" neue Kühltaschen in Schalke-04-Farben.






Nachrichten vom Dienstag, dem 15.01.2013




Bußgeld gegen Tönnies wegen unvollständiger Anmeldung eines Zusammenschlusses
top agrar online
Das Bundeskartellamt hat gegen den Schlachtkonzern-Chef Clemens Tönnies ein Bußgeld in Höhe von 90.000 Euro verhängt, weil die Anmeldung des Erwerbs des Schlachtunternehmens Tummel, Schöppingen, durch seine Unternehmensgruppe unvollständige Angaben enthält.



Verkehrswissenschaftler will "Bürgerticket" für alle
dradio.de
Soll eine Bahn-Fahrt von Hamburg nach München kostenlos sein? Wie sehen die Perspektiven des öffentlichen Verkehrs aus? Der Wissenschaftler Heiner Monheim spricht sich für eine Finanzierung durch alle Bürger aus - mit dann kostenlosen Fahrten in allen öffentlichen Verkehrsmitteln.



DLG: Landwirtschaft im Konflikt mit der Gesellschaft?
agrarheute.com
Der Präsident der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft, Carl-Albrecht Bartmer eröffnete heute die DLG-Wintertagung in Berlin. Die Darstellung der Landwirtschaft nach außen war zentrales Thema.



Weltkonferenz für erneuerbare Energien
dradio.de
In Abu Dhabi tagt der "World Future Energy Summit", also der "Weltgipfel für die Energie der Zukunft". Einer der Teilnehmer ist Bundesumweltminister Peter Altmaier. Er bemüht sich, einen "Club der Energiewende-Staaten" zu gründen.



Regierung legt Tiergesundheitsgesetz vor
DBT - hib-Meldungen des Deutschen BundestagesBerlin
Die Bundesregierung legt einen Entwurf für ein Tiergesundheitsgesetz zur Vorbeugung und Bekämpfung von Tierseuchen ( 17/12032 ) vor. Mit der „Neukonzeption“ des Gesetzes soll zum einen das Tierseuchenbekämpfungsrecht harmonisiert, zum anderen auf die „Erhaltung der Tiergesundheit durch Vorbeugung“ abgezielt werden. In der Begründung heißt es weiter, dass durch den steten Anstieg des Handels mit Tieren die Bedeutung wirksamer Vorbeugung wächst. Zusätzlicher Aufwand sei durch das ...



Bundesregierung legt Gesetz zur Änderung des Jagdrechts vor
DBT - hib-Meldungen des Deutschen BundestagesBerlin
Grundeigentümer von Flächen, die einer Jagdgenossenschaft angehören und die Bejagung ihrer Flächen aus ethischen Gründen ablehnen, sollen auf Antrag aus der Jagdgenossenschaft ausscheiden dürfen. Das geht aus einem Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Änderung jagdrechtlicher Vorschriften ( 17/12046 ) hervor. Behörden sollen, wenn die ethischen Motive der Eigentümer glaubhaft sind, betroffene Grundstücke für befriedet erklären können. Weil aber die Nichtbejagung einzelner ...



Testballon Tierwohllabel startet zur Grünen Woche
ISN
Seit Ende letzter Woche ist in einigen Edeka-Testmärkten im Südwesten Deutschlands "Sternefleisch" zu bekommen, teilt die Werbeagentur der Edeka-Südwest mit. Hinter der Fleischmarkenbezeichnung "Sternefleisch" verbirgt sich die Kooperation zwischen EDEKA Südwest und NEULAND-Fleisch Süd. Die Vorgaben für die liefernden Schweinehalter orientieren sich am Tierschutzlabel des Tierschutzbundes. Dieses gliedert sich in zwei Stufen auf, nach denen sich die Betriebe zertifizieren lassen können: eine Einstiegsstufe (1 Stern) und eine Premiumstufe (2 Sterne) mit höheren Anforderungen. Edeka-Südwest bietet für Schweinefleisch beide Stufen an.




Qualität vor Billigessen
dradio.de
Im vergangenen Herbst entbrannte eine heftige Debatte um die Qualität des Mittagessens an Berliner Ganztagsschulen. Zu billig, um gut zu sein, war das einhellige Urteil. Bildungssenatorin Sandra Scheeres will nun für mehr Qualität sorgen - die hat aber auch ihren Preis.



Bildung, Tierschutz und immer wieder Gorleben
dradio.de
Laut einer Umfrage glaubt jeder zweite Niedersachse, die Bundespolitik spiele die entscheidende Rolle im Landtagswahlkampf. Doch es gibt sie noch, die Themen, die zwischen Küste und Harz beeinflussen können, wer am 20. Januar die Wahl gewinnt. Wir stellen die wichtigsten davon vor.



ESBL-Keime: Panikmache oder Grundsatzfrage?
agrarheute.com
Wie lecker ist ein Mettbrötchen noch? Die gefundenen ESBL-Keime rufen verschiedene Meinungen hervor. Die einen reden von Stimmungsmache, andere fordern eine Reform der Nutztierhaltung.



Frankreich: Fachinstitut für Biolandwirtschaft aufgewertet
agrarheute.com
Das französische Fachinstitut für Biolandwirtschaft (Itab) gilt künftig offiziell als eigenständiges Agrarfachinstitut.



Mastgeflügelzüchter Cobb sieht sich auf dem Vormarsch
agrarheute.com
Das Mastgeflügelzuchtunternehmen Cobb sieht sich bei Geflügelmastbetrieben in Europa und Deutschland auf Expansionskurs.



FDP für eigenständiges Antibiotikaminderungsgesetz
top agrar online
Mit der Behauptung, die moderne Tierhaltung und der „unsachgemäße Antibiotikaeinsatz“ in der Mast seien Verantwortlich für die Zunahme antibiotikaresistenter Keime, haben die Grünen die gerade erst beruhigte Diskussion zu dem Thema erneut losgetreten. Unerwartete Unterstützung bekommen sie dabei von der FDP. So verkündete die...



Russland sperrt Fleischverarbeiter aus USA und Kanada für den Import
ISN - schweine.net
Das russische Veterinäramt Rosselhaznadzor hat das Wachstumshormon Ractopamin, das in Russland verboten ist, in aus den USA, Kanada und Brasilien importierten Fleischprodukten gefunden. Das US-amerikanisches Unternehmen John Morrell und zwei kanadische Fleischverarbeiter, Aliments Asta Inc. und Quality Meat Packers Ltd, wurden daraufhin für Importe nach Russland gesperrt. Die Produkte des brasilianischen Unternehmens stehen unter verstärkter Beobachtung.




Sachsen in der Offensive: "Das ist moderne Tierhaltung!"
top agrar online
Verärgert über die zuletzt wieder häufiger vorgetragenen Vorurteile gegenüber der modernen Tierhaltung hat sich der Sächsische Landesbauernverband (SLB) gezeigt und direkt die Presse zu einem Gegenbeweis zu einer Agrargenossenschaft nach Röhrsdorf geladen.



Fleisch gehört zu einer vollwertigen Ernährung
top agrar online
Der DBV kritisiert den Versuch des Bundes für Umwelt und Naturschutz (BUND), den Verbrauchern mittels einseitiger Darstellungen über globale Entwicklungen ein schlechtes Gewissen beim Verzehr von Fleisch einzureden. Aus Sicht des Bauernverbandes bleibt Fleisch ein wichtiger Bestandteil einer vollwertigen und gesunden Ernährung.



Image-Kampagne für konventionelle Landwirtschaft gestartet
top agrar online
Unter dem Motto „Landwirtschaft (un)konventionell“ hat der Bauernverband Schleswig-Holstein eine Image-Kampagne für die konventionelle Landwirtschaft gestartet. Auf seiner Internetseite www.bauernverbandsh.de wird im zweiwöchigen Rhythmus ein Foto von jeweils einem anderen landwirtschaftlichen Betrieb online gestellt.



Smithfield: 38 % der Sauen in Gruppen
top agrar online
Die Gruppenhaltung für tragende Sauen wird nicht nur in Europa forciert, wo sie seit dem 1. Januar dieses Jahres EU-weit vorgeschrieben ist; auch der größte Schweinefleischproduzent der Welt, die Smithfield Food Incorporated aus dem US-Bundesstaat Virginia, kann auf Fortschritte bei der Umstellung auf dieses Haltungssystem verweisen, wenn auch...



Polen: Proteste um Landverkaufspraxis gehen weiter
top agrar online
Bauern im polnischen Westpommern haben ihren Protest gegen den Verkauf von Agrarland an ausländische Konzerne ungeachtet der Aufnahme von Gesprächen mit dem Landwirtschaftsministerium ausgeweitet. Während die Landwirte bisher vor allem den Verkehr in Stettin blockierten, dehnten sie ihre Aktionen nun auch auf Landesstraßen im Regierungsbezirk...



"Essen muss gut, sauber und fair erzeugt sein"
dradio.de
Ökologisch produziertes Fleisch und Gemüse ist häufig teurer als Produkte aus der Massenproduktion. Das liegt auch an der ungleichen Verteilung von EU-Fördermitteln. Viele Beihilfen gehen an Massenproduktionsstätten und nicht an kleine Betriebe. Dagegen protestiert in Berlin ein breites Bündnis aus Bauern, Umwelt- und Verbraucherschützern.





Nachrichten vom Montag, dem 14.01.2013




Anthropozän - Menschenzeit: Am Beginn eines neuen Erdzeitalters
Sueddeutsche.de
Sollten in ferner Zukunft einmal Aliens die Geschichte der Erde untersuchen, werden sie feststellen, dass es in unserer Zeit zu radikalen Veränderungen gekommen ist. Manche Wissenschaftler fordern, die Gegenwart zum Erdzeitalter des Menschen zu erklären. Das Berliner Haus der Kulturen der Welt widmet dem Thema das "Anthropozän-Projekt".




"die story" über das Imperium des Schweine-Barons Straathof
top agrar online
Er gilt als der größte „Schweine-Baron“ Europas, Adriaan Straathof. In Ostdeutschland baut seine Firma gerade ein neues Schweine-Imperium von Mecklenburg-Vorpommern bis Sachsen auf. Die Mega-Ställe in Ostdeutschland dürfe kaum jemand betreten, sagen Kritiker. Kontrolleure berichten, auch sie hätten ihre Schwierigkeiten. Wie der WDR...



Tierschutznovelle: Vorentscheidung fällt
agrarheute.com
Eine Vorentscheidung zur Zukunft der vom Bundestag beschlossenen Novelle des Tierschutzgesetzes fällt zum Auftakt der Grünen Woche.



USA: Schweinemäster schreiben noch rote Zahlen
agrarheute.com
Der hohe Kostendruck macht den US-Schweinemästern zu schaffen. Aber die Stimmung dreht sich. Ab dem zweiten Quartal erwarten Experten, dass die Erlöse die Produktionskosten wieder übersteigen.



Dirscherl kritisiert landwirtschaftlichen Berufsstand wegen Feindbildern
top agrar online
Nach Einschätzung des Agrarbeauftragten der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Dr. Clemens Dirscherl, werden in der Landwirtschaft Feindbilder dazu genutzt, um zum Beispiel in der politischen Auseinandersetzung zu den Themen Verbraucher-, Umwelt- und Tierschutz „auf eigenen Positionen beharren zu können und kritische Anfragen als...



Mettuntersuchung: Agrarressort wirft Grünen „Effekthascherei“ vor
top agrar online
Das Bundeslandwirtschaftsministerium hat den Grünen wegen der Mettuntersuchung „Effekthascherei“ vorgeworfen. Die von der grünen Bundestagsfraktion in Auftrag gegebene Stichprobenuntersuchung sei wenig seriös und habe keine Aussagekraft.



Mehr Tierwohl nur mit Unterstützung von Handel und Verbrauchern
top agrar online
DBV-Veredelungspräsident Johannes Röring hat das klare Bekenntnis seines Berufsstandes zur ständigen Verbesserung des Tierwohls in bundesdeutschen Ställen bekräftigt; er fordert dafür aber die Unterstützung des Lebensmitteleinzelhandels und der Verbraucher ein. „Die Bauern haben verstanden, dass die Kunden nicht mehr nur an der Qualität...



"Wir haben es satt"-Demo am Samstag in Berlin
top agrar online
Unter dem Motto „Wir haben Agrarindustrie satt! Gutes Essen. Gute Landwirtschaft. Jetzt!“ findet am 19. Januar 2013 parallel zum Internationalen Agrarministergipfel wie in den Vorjahren eine Demonstration in Berlin statt. Getragen wird die Veranstaltung von 35 Organisationen vornehmlich aus den Bereichen Umwelt- und Tierschutz sowie der...



Fleischeslust mit globalen Folgen
dradio.de
Die Menschen essen immer mehr Fleisch - und das weltweit. Laut einer neuen Studie gilt das nicht nur für die Industriestaaten, sondern zunehmend auch für Schwellenländer. Doch die riesigen Schlachtvieh-Herden schaden Umwelt und kleinbäuerlicher Wirtschaft.




Niederlande: Vion will Eberschlachtungen bremsen
ISN - schweine.net -
Die niederländische Vion will mit kurzfristigen Maßnahmen die Schlachtung von Ebern bremsen, wie Vion-Pressesprecher Marc van der Lee in der letzten Woche gegenüber der niederländischen Fachzeitschrift Boerderij bestätigte.
Als eine der ersten Maßnahmen denkt Vion darüber nach, den Landwirten die Testkosten für Eber in Rechnung zu stellen. Auf längere Sicht schließt Vion andere Maßnahmen, wie beispielsweise eine Änderung der Zahlungsmodalitäten für Eber, nicht aus. Dies könne beispielsweise über den Prozentsatz der Tiere mit auffälligem Ebergeruch geschehen.





EU bleibt Nettoexporteur von Getreide
top agrar online
Die EU ist im bisherigen Verlauf des Wirtschaftsjahrs ein Nettoexporteur von Getreide. Wie die Europäische Kommission vergangene Woche anlässlich des zuständigen Verwaltungsausschusses feststellte, wies die Handelsbilanz bis zur Woche zum 8. Januar 2013 einen Überschuss von 5,8 Mio t auf.




Nachrichten vom Sonntag, dem 13.01.2013




Landwirtschaft in Zahlen: Das neue ima 1x1 ist da
top agrar online
Wie viele Menschen ernährt ein deutscher Landwirt heute? Wie viele Schafe werden in Spanien gehalten? Auf wie viel Hektar Anbaufläche wächst in Niedersachsen Getreide? Auf diese und weitere Fragen gibt das druckfrisch erschienene 1x1 der Landwirtschaft 2013 des information.medien.agrar e.V. (i.m.a) Antwort.





Nachrichten vom Samstag, dem 12.01.2013




Erderwärmung: Temperatur soll um mehr als fünf Grad steigen
Sueddeutsche.de
Hitzewellen, Wirbelstürme und Dürren: Die Folgen des Klimawandels sind schon jetzt zu spüren, ein Bericht im Auftrag der US-Regierung prophezeit nun eine noch raschere Erwärmung. Stoppen könne die Menschheit den Prozess nicht mehr, aber sie könnten den Schaden begrenzen.




Rosa Fleisch und normgerade Gurken
dradio.de
Für sein jüngstes Projekt reiste der Fotograf Michael Schmidt an viele Orte der Lebensmittelproduktion in Europa. Die Ergebnisse sind im Berliner Martin-Gropius-Bau zu sehen: Schmidt zeigt, wie Tiere und Pflanzen würde- und lieblos verarbeitet werden.




Nachrichten vom Freitag, dem 11.01.2013




11.01.2013 dradio
Das Dilemma der Wasserkraftwerke
Durch ihre wachsende Volkswirtschaft hat die Türkei einen gewaltigen Energiebedarf. Um diesen zu kompensieren werden neue Wasserkraftwerke gebaut. Doch damit einher geht eine enorme Zerstörung der Natur.



Saubere Luft für gesunde Lungen
dradio.de
Laut einer EU-Studie sterben europaweit jährlich rund 420.000 Menschen an den Folgen von Feinstaub - davon allein 65.000 in Deutschland. Luftschadstoffe senken nicht nur die Lebensqualität für Menschen, sondern schädigen auch die Umwelt.



Neues Zentrum nimmt Bakterien unter die Lupe
NDR.de
Im neuen Norddeutschen Zentrum für Mikrobiologische Genomforschung untersuchen Forscher genetische Strukturen von Bakterien. Ein Krankenhaus-Keim wird erstes Forschungsobjekt.



Das Schicksal der Erde in Menschenhand
dradio.de
Das Anthropozän-Projekt im Haus der Kulturen der Welt in Berlin
 Das "Anthropozän" ist ein neues Erdzeitalter, das vor etwa 200 Jahren begonnen hat. Seit dem bestimmen nicht mehr natürliche Prozesse das Schicksal der Erde, sondern der Mensch. Über diesen wichtigen wissenschaftlichen Perspektivwechsel wird nun im Haus der Kulturen der Welt in Berlin diskutiert.
Das Anthropozän-Projekt: Kulturelle Grundlagenforschung mit den Mitteln der Kunst und der Wissenschaft im Haus der Kulturen der Welt in Berlin




Britische Studie: Fast die Hälfte aller Lebensmittel landet im Müll
top agrar online
Falsche landwirtschaftliche Methoden, mangelhafte Lagerungs- und Transportbedingungen sowie übermäßiger Konsum: das sind nach einer britischen Studie die Hauptgründe dafür, dass jedes Jahr weltweit zwischen 30 und 50 % der produzierten vier Milliarden Tonnen Lebensmittel verloren gehen.



Erlösanteil der Landwirte seit den 70er Jahren halbiert
agrarheute.com
Gegenwärtig erhält ein Landwirt von jedem Euro, der für Lebensmittel ausgegeben wird, 26 Cent. Zu Beginn der 70er Jahre lag der Anteil noch bei knapp 50 Cent des Preises für Endprodukte.



Edeka führt Tierwohl-Produkte ein
top agrar online
Das Thema Tierwohl ist derzeit in aller Munde. Nach wie vor wird über eine einheitliche Branchenlösung diskutiert. Unterdessen überraschen jedoch zwei Edeka-Regionen, die mit eigenen Konzepten nach vorne preschen, wie die Lebensmittelzeitung berichtet.



"Jeder neue Stall dient dem Tierwohl“
top agrar online
„Industrielle Tierhaltung“ und „Massentierhaltung“ sind Schlagworte, die die Landwirtschaft diskreditieren sollen und mit der landwirtschaftlichen Wirklichkeit nichts zu tun haben. „Jeder neue Stall ist gelebter Tierschutz und dient dem Tierwohl“, erklärte der Präsident des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Nassau Leo Blum...



Panikmache der Grünen:
Antibiotikaresistente Keime im Mett
top agrar online
Die Negativschlagzeilen über die moderne Tierhaltung reißen nicht ab, dieses Mal von den Grünen in Umlauf gebracht. Laut einer von der Bundestagsfraktion in Auftrag gegebenen Untersuchung soll 16 % des Schweinemetts im Handel mit antibiotikaresistenten Keimen belastet sein.



2 Mio. Arbeitsplätze sind in der EU-Landwirtschaft weggefallen
top agrar online
Die EU-Landwirtschaft hat von 2007 bis 2010 rund 2 Mio. Vollzeitarbeitsplätze verloren. Damit dürften sich die verbliebenen Vollzeitstellen in der EU-27 auf weniger als 9 Mio. belaufen. Das geht aus einem aktuellen Bericht der Europäischen Kommission zur ländlichen Entwicklung hervor. Die Brüsseler Behörde greift darin auf erste Ergebnisse...



Gruppenhaltung: EU-Kommission leitet Verfahren ein
agrarheute.com
Seit Januar ist die Haltung von Sauen in Gruppen Pflicht. Die EU-Kommssion will ab Februar Vertragsverletzungsverfahren gegen säumige Länder einleiten - darunter auch Deutschland.



Pressemitteilung AbL:
AbL unterstützt Bauern-Widerstand gegen 8.000er Schweinemastfabrik
BIM
AbL unterstützt Bauern-Widerstand gegen 8.000er Schweinemastfabrik 
Vor dem Hintergrund des Erörterungstermins zu der von einem niederländischen Investor beantragten 8.000er-Schweinemastanlage in Rhede-Ems unterstützt die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) den Widerstand der dortigen Landwirte gegen dieses Projekt. Der Investor versuche ganz offensichtlich, angesichts des heftigen politischen und gesellschaftlichen Drucks in den Niederlanden gegen „Megastallen“ seine agrarindustriellen Pläne nunmehr kurz hinter der Grenze in Deutschland umzusetzen.





Nachrichten vom Donnerstag, dem  10.01.2013




Bauern & Bürger umzingeln den Landtag in Hannover
Forderung nach einer neuen, fairen und vielfältigen Agrarpolitik
BIM
Am 08.01.2013 haben etwa 300 Menschen trotz schlechten Wetters ihr Versprechen von der großen Demonstration “Wir haben es satt” vom 10.11.2012 gehalten und sind wieder nach Hannover gekommen, um eine neue Agrarpolitik wenige Tage vor den Landtagswahlen einzufordern.




Viehzählungsergebnisse:
Mastschweinebestand steigt an – Weniger Sauenhalter
ISN - schweine.net
Zum Stichtag 3. November 2012 standen rund 28,3 Millionen Schweine in deutschen Ställen, darunter 12,4 Millionen Mastschweine und 2,1 Millionen Zuchtsauen.
Das besagen die vorläufigen Ergebnisse der repräsentativen Erhebung des Statistischen Bundesamtes zu den Schweinebeständen. Demnach ist der Bestand innerhalb des letzten halben Jahres um rund 0,5 % gestiegen. Ein Teil des Anstiegs ist jedoch auch weiterhin auf die Berichtskreisrevision zurückzuführen.




Studien bereiten Landes-Strategie für Klärschlammentsorgung vor
Agrar-Presseportal
In Mecklenburg-Vorpommern stellten das Land, der Bund und die EU von 1991 bis 2011 insgesamt rund 872 Millionen Euro an Zuwendungen für die Abwasserbeseitigung zur Verfügung und förderten damit insgesamt ca. 2,3 Milliarden Euro an Investitionen in diesem Bereich. Von den ausgereichten Fördermitteln fließen seit 1996 zwischen 80 und 90 Prozent in Kanalbaumaßnahmen. In diesem Jahr sollen die zentrale und die dezentrale Abwasserbeseitigung auf einen den Regeln der Technik entsprechenden Stand gebracht werden.



Profitgier und schonungsloser Raubbau
dradio.de
Der Run auf das fruchtbare Land der Welt hat begonnen, jeder will dabei sein. Großunternehmer und Finanzakteure kaufen Ackerflächen, die so groß sind wie Bundesländer. Der britische Journalist Fred Pearce beschreibt das Phänomen "Land Grabbing" - und ist dafür einmal quer durch die Welt gereist.



Webcam im Stall
dradio.de
Seit Jahren steht die konventionelle Tierhaltung in der Kritik. Sie sei nur an ökonomischen Interessen orientiert, schlicht Tierquälerei, heißt es. Der Landesbauernverband in Schleswig-Holstein will mit Webcams im Schweinestall gegen das negative Image angehen.



Resistente Keime in Schweinemett gefunden
NDR.de - NDR Info
Bei einer Untersuchung von Schweinemett in Supermärkten und Bäckereien wurden auch in Norddeutschland bedenkliche Keime gefunden. Die Grünen sprechen von einer "tickenden Bombe".



Fleischatlas prangert Fleischkonsum und heutige Tierhaltung an
top agrar online
Ein Deutscher isst in seinem Leben im Schnitt 1.094 Tiere, darunter 4 ganze Rinder, 4 Schafe, 12 Gänse, 37 Enten, 46 Schweine, 46 Puten und 945 Hühner. Mit diesen provokanten Zahlen hat die Umweltschutzorganisation BUND heute ihren „Fleischatlas“ vorgestellt, den sie zusammen mit der Heinrich-Böll-Stiftung erstellt hat.
Dazu auch "Die Gier ist stärker als der Zweifel" und
auch "Futtern und die globalen Folgen"



Studie fürs Parlament:
Bienengefährliche Pestizide verbieten
EU-Umweltnews
Eine zusammenfassende Studie über wissenschaftliche Erkenntnisse zu den Effekten von Neonicotinoiden auf Honigbienen ist im Dezember dem EU-Parlament vorgelegt worden.Demnach sollte es für bestimmte Anwendungen Verbote geben, um die schädlichen Auswirkungen dieser Stoffe auf die Bienenvölker zu verringern.



Im Bundestag notiert:
Liste aller digital erfassten Kernbrennstofftransporte für den Zeitraum von 1990 bis Oktober 2012
DBT - hib-Meldungen des Deutschen BundestagesBerlin
Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) hat eine Liste aller digital erfassten Kernbrennstofftransporte für den Zeitraum von 1990 bis Oktober 2012 veröffentlicht, die durch das BfS genehmigt wurden. Die Liste ist als Anhang der Antwort der Bundesregierung ( 17/11926 ) einsehbar, die sich auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen ( 17/11730 ) zum Thema Atomtransporte bezieht. ...



Einsatz von Höchstspannungs-Erdkabeln weitgehend unerprobt
DBT - hib-Meldungen des Deutschen Bundestages
Der Einsatz von Erdkabeln im Höchstspannungsbereich ist bisher weitgehend unerprobt. Derzeit würden insbesondere Systemsicherheits- und Wirtschaftlichkeitsfragen noch gegen einen großflächigen Einsatz von Erdkabeln auf Höchstspanungsebene sprechen, heißt es in dem von der Bundesregierung als Unterrichtung vorgelegten Bericht nach Paragraf 3 des Energieleitungsausbaugesetzes (EnLAG, 17/11871 ). Nach Angaben der Regierung wurden von den insgesamt 1.834 Kilometer EnLAG-Leitungen ...



Wasserschutz in Agrarpolitik integrieren
EU-Umweltnews
Europäische und deutsche Umweltverbände haben im Dezember drei Hauptforderungen für die Integration von Wasserschutz in die Gemeinsame Agrarpolitik veröffentlicht.




Lindemann nimmt Bauern in Schutz, kritisiert aber manche Trends
top agrar online
Kurz vor der Landtagswahl in Niedersachsen hat Agrarminister Gert Lindemann in einem Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung die Grünen angegriffen. So kritisierte er insbesondere die Forderung nach einer Agrarwende. „Die Bauern sollen gezwungen werden, ökologischen Landbau zu betreiben“, sagte der frühere Agrarstaatssekretär im...



Fünf Prozent weniger deutsche Milchbauern
agrarheute.com
Der der deutsche Rinderbestand ist im vergangenen Halbjahr leicht gestiegen. Die Zahl der Milchkühe blieb nahezu konstant, bei abnehmender Anzahl an Milchviehbetrieben.



Die Zahl der Familienarbeitskräfte sinkt rapide
agrarheute.com
In der Europäischen Union hat die Landwirtschaft zwischen 2007 und 2010 aufgerechnet auf Vollzeitstellen rund zwei Millionen Arbeitsplätze verloren. In Deutschland gibt es immer weniger Familienarbeitskräfte.



Baugesetzbuch-Novelle Thema einer Anhörung
DBT - Aktuelle Themen des deut. Bundestages
Das Baugesetzbuch steht im Mittelpunkt einer öffentlichen Anhörung des Ausschusses für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung am Mittwoch, 30. Januar 2013 . Dazu liegen ein Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Stärkung der Innenentwicklung in den Städten und Gemeinden und weiteren Fortentwicklung des Städtebaurechts ( 17/11468 ) sowie ein Antrag von Bündnis 90/Die Grünen, das Baugesetzbuch wirklich zu novellieren ( 17/10846 ), vor. Die Sitzung unter Vorsitz von Dr. Anton Hofreiter (Bündnis 90/Die ...



Tierschutzlabel für Wiesenhof-Hähnchen
top agrar online
Hähnchen aus dem Wiesenhof-Programm „Privathof-Geflügel“ werden voraussichtlich ab Mitte Januar mit dem neuen Tierschutz-Label ausgezeichnet. Wie Dr. ...



Kein Gegensatz zwischen Regionalität und Globalisierung
top agrar online
Keinen Gegensatz sieht der Projektleiter der Internationalen Grünen Woche (IGW), Lars Jaeger, zwischen Regionalität und Globalisierung. „Die Grüne Woche zeigt, dass die deutsche Agrar- und Ernährungswirtschaft die Wünsche nach regionalen Produkten ebenso bedienen kann wie die Nachfrage auf internationalen Märkten.



Der Mensch muss sich mehr als Teil der Natur begreifen
dradio.de - Themenportal Wissenschaft
Geobiologe Reinhold Leinfelder über den geologischen Faktor Mensch
Nach Ansicht des Geobiologen Reinhold Leinfelder (FU Berlin) haben die Eingriffe des Menschen in die Natur eine Dimension erreicht, die von einem "Anthropozän", reden lässt. Drei Viertel des festen Landes auf der Erde sei nicht mehr ursprünglich, sondern vom Menschen umgestaltet.
Leinfelder fordert eine Kreislaufwirtschaft zwischen Mensch und Natur.




Deutschland: Schweinebestand auf Rekordhoch
agrarheute.com
Der deutsche Schweinebestand stieg 2012 weiter kräftig an und hat mit 28,3 Millonen Tieren einen Höchststand erreicht. Lediglich die Anzahl der Zuchtsauen ist zurückgegangen.




Jetzt auf Öko umstellen?
agrarheute.com
Wer auf ökologische Erzeugung umstellt, setzt auf einen stabil wachsenden Markt. Zu diesem Thema findet am 17. Januar 2013 im Landwirtschaftszentrum Haus Düsse der Umstellertag 2013 statt.









09.01.2013 ISN
NL: Schweinehalter kämpfen mit Liquiditätsproblemen
Das agrarökonomische Institut der niederländischen Universität Wageningen hat die Wirtschaftsdaten der niederländischen Schweinehalter aus dem Jahr 2012 ausgewertet. Jeder fünfte niederländische Schweinebetrieb hat demnach saftige Zahlungsprobleme.




09.01.2013 EU Umweltnews
EU-Bürger wollen bessere Luft
Die Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger ist nicht zufrieden mit der Qualität der Luft in der Europäischen Union. Das ergab eine Eurobarometerumfrage, die im Januar veröffentlicht wurde.




09.01.2013 dradio
Der unbekannte Klimakiller
Expertin für Luftqualität warnt vor Klimagas NF3
Neben Kohlendioxid (C02) trägt zunehmend auch Stickstofftrifluorid (NF3) zur Aufheizung der Erdatmosphäre bei, warnt Marion Wichmann-Fiebig vom Umweltbundesamt. NF3 wird vor allem bei der Herstellung von Flachbildschirmen in Asien freigesetzt.



09.01.2013 BMELV
Zahl der Woche
67,1 Prozent der Männer in Deutschland haben Übergewicht. Damit bringen sieben von zehn Männern zu viel auf die Waage. Bei Frauen liegt der Anteil bei 52,9 Prozent.



09.01.2013 ISN
NL: "Turbo-Schweine" im Jahr 2022?
Kann ein Mastschwein eine tägliche Zunahme von 1050 g pro Tag erreichen und kann sogar eine Futterverwertung von 1: 2,1 erreicht werden?
Herr Dr. Jascha Leenhouwers, wissenschaftlicher Mitarbeiter eines niederländischen Zuchtunternehmens, geht fest davon aus, dass sich in den kommenden zehn Jahren ein solches "Turbo Schwein" züchten lässt. Bei einem Vortrag Mitte Dezember stellte er die Zuchtziele für einen realen niederländischen Betrieb mit 1.200 Zuchtsauen vor. "Durch die genomische Selektion werden wir in den nächsten Jahren große Sprünge nach vorne machen können" ist Leenhouwers überzeugt.




09.01.2013 NDR
Emsland will keine holländischen Schweine
In Rhede-Ems bei Papenburg hat ein niederländischer Investor Grundstücke für die Schweinemast gekauft. Die emsländischen Landwirte kämpfen um ihren Grund und Boden.



08.01.2013 ISN
Grüne fordern Verschärfung des Genehmigungsrechts bei Tierhaltungsanlagen
Die Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen hat im Bundestag einen Antrag zur Verschärfung des Planungs- und Immissionsrechts bei der Genehmigung von Tierhaltungsanlagen vorgelegt.  Danach sollen Kommunen unter anderem für neu beantragte Anlagen Bauverbote erlassen können, wenn eine Tierdichte von zwei Großvieheinheiten pro Hektar landwirtschaftlich genutzter Fläche erreicht oder überschritten wird.




08.01.2013 EU Umweltnews
Umweltverbände fordern ambitionierte Luftqualitätspolitik
Anlässlich des von EU-Umweltkommissar ausgerufenen „Jahres der Luft“ 2013 hat ein Aktionsbündnis aus 18 europäischen Umweltverbänden eine deutliche Verschärfung bestehender Grenzwerte und das Schließen von Schlupflöchern gefordert.




07.01.2013 dradio
Gefährlicher Biosprit
Britische Forscher untersuchen gesundheitliche Auswirkungen der Ökotreibstoff-Produktion
Offenbar führt die Produktion von Biosprit zu einer erhöhten Sterblichkeit. Das hat Nick Hewitt von der Universität von Lancaster herausgefunden. Hintergrund: Der vermehrte Anbau von Baumarten, die für Ökotreibstoff verwendet werden, sorgt für einen Anstieg von bodennahem Ozon. Aus klimatischer Sicht scheint die Biotreibstoffproduktion sehr attraktiv. Mit Blick auf die Luftqualität sieht das anders aus.




07.01.2013 top agrar online
Vorwurf: Bauernverband vertritt Interessen von Schweinehaltungskonzernen
Mit scharfer Kritik am Bauernverband startet die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) ins neue Jahr. Sie wirft dem DBV vor, dass „namhafte Vertreter des Verbandes offen für große agrarindustrielle Schweinehaltungs-Konzerne eintreten“.



07.01.2013 top agrar online
Britischer Umweltminister will die Grüne Gentechnik
Großbritanniens Umweltminister Owen Paterson hat sich auf einer Tagung erneut klar für die Nutzung der Grünen Gentechnik ausgesprochen. Wie der Informationsdienst Gentechnik berichtet, lobte der Minister der Konservativen die „großartigen Möglichkeiten“ und die Innovationskraft der Technologie. Gentechnisch veränderte Pflanzen würden...



07.01.2013 top agrar online
AbL unterstützt ISN-Kritik an Schlachtkonzernen
Die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) unterstützt ausdrücklich die Kritik des deutschen Schweinehalterverbandes ISN an der Erzeugerpreis-Drückerei großer Schlachtkonzerne. Auch im letzten Jahr ist laut ISN eine vollkostendeckende Schweinehaltung nur in wenigen Wochen möglich gewesen.



07.01.2013 agrarheute
Polen verbietet den Anbau gentechnisch veränderter Pflanzen
In Polen wird der Anbau von gentechnisch veränderten (GV) Mais- und Kartoffelpflanzen verboten. Betroffen sind der Mais MON 810 sowie die Kartoffelsorte Amflora.



06.01.2013 top agrar online
Aigner will den Netzausbau verstaatlichen
Der Ausbau der Stromtrassen in Deutschland kommt nicht voran. Dabei werden sie dringend für das weitere Wachstum der neuen Energien benötigt, um vor allem den Windstrom aus dem Norden in den Süden zu transportieren. Verbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) will deshalb die wichtigsten Trassen verstaatlichen, um schneller ans Ziel zu kommen.



05.01.2013 top agrar online
Widersprüchliche Gutachten: Behörden streiten über Fracking
Das Umweltbundesamt (UBA) und die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) streiten darüber, ob die Ergasausbeutung aus Schiefergasvorkommen, das so genannte Fracking, gefährlich ist. Wie das Handelsblatt berichtet, hatte das UBA im September in seinem Gutachten vor möglichen Gefahren des Frackings für das Grundwasser gewarnt.



04.01.2013 top agrar online
2013: Landwirtschaft am Scheideweg
Ein Kommentar von Anselm Richard, Chefredakteur des Landwirtschaftlichen Wochenblatts Westfalen-Lippe „Für die deutsche Landwirtschaft ist das Jahr 2013 wie eine große Wundertüte – was am Ende herauskommt, weiß niemand. Klar ist jedoch: Der Inhalt ist brisant, und das gleich in mehrfacher Hinsicht. Im September wird der Bundestag neu...



04.01.2013 Bundestag
"Heute nicht auf Kosten von morgen leben"
Das Wort ist in Mode: Von Nachhaltigkeit ist heutzutage fast überall die Rede. Doch der inflationäre Gebrauch lässt den Kern des Begriffs immer mehr verblassen. Dabei ist Nachhaltigkeit in seinem ursprünglichen Sinne wichtig. "Der Begriff stammt aus der Forstwirtschaft", weiß Andreas Jung (CDU/CSU), Vorsitzender des Parlamentarischen Beirates für nachhaltige Entwicklung . Das heißt, es dürfe nur so viel Holz geschlagen werden, wie nachwachse. Der Deutsche Bundestag schuf 2004 den Beirat zur ...



04.01.2013 dradio
Die Schwierigkeiten mit der Nachhaltigkeit
Jede Partei und jedes Unternehmen schreibt sich heute als Ziel die Nachhaltigkeit auf die Fahnen. Das generelle Wachstumsmodell stellen sie aber meistens nicht infrage. Wissenschaftler sind sich darüber uneins, ob sich Nachhaltigkeit und Wachstum tatsächlich kombinieren lassen.



04.01.2013 dradio
Überleben ohne Wirtschaftswachstum
Derzeit wird viel über die Grenzen des Wachstums gesprochen. Doch kaum jemand in der westlichen Welt ist zum Konsumverzicht bereit. Nach Ansicht des Umweltökonomen Nico Paech müssten wir aber genau das tun: weniger kaufen, weniger reisen und weniger Fleisch essen.



04.01.2013 ISN
Baden-Württemberg arbeitet an Einführung eines Klagerechts für Tierschutzorganisationen
Der baden-württembergische Landwirtschaftsminister Alexander Bonde möchte ein Verbandsklagerecht für anerkannte Tierschutzorganisationen einführen. Damit folgt er anderen grünen Landwirtschaftsministern wie in NRW oder Rheinland-Pfalz, die ebenfalls ein solches Gesetz verabschieden wollen.




04.01.2013  top agrar online
Grüne beantragen Verschärfung von Stallgenehmigungen
Die Fraktion der Grünen im Bundestag hat gestern einen Antrag zur Verschärfung des Planungs- und Immissionsrechts bei der Genehmigung von Tierhaltungsanlagen vorgelegt. Danach sollen Kommunen unter anderem für neu beantragte Anlagen Bauverbote erlassen können, wenn eine Tierdichte von zwei Großvieheinheiten pro Hektar auf der...
Dazu auch...



04.01.2013 top agrar online
Steuerliche Abgrenzung zwischen Landwirtschaft und Gewerbe
Mit den vom Bundesrat am 14. Dezember 2012 unter Auflagen gebilligten Einkommensteuer-Änderungsrichtlinien 2012 (EStÄR 2012) wurde die für viele landwirtschaftliche Betriebe relevante Abgrenzung bei der Einkommenssteuer zwischen Landwirtschaft und Gewerbe neu geregelt. Wie der DBV dazu mitteilt, zeichne sich die neue Abgrenzung durch weitgehend...



04.01.2013 top agrar online
Vogelgrippe erstmals in Hessen aufgetreten
Auf einem Betrieb im nordhessischen Gemünden ist zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen das Vogelgrippe-Virus H5N2 aufgetreten. 60 Enten und Hühner mussten dieses Mal getötet werden. Die Behörden haben um den Hof eine Sperrzone von 1 km Radius eingerichtet, die allerdings nur wenige Wochen andauern soll. Wie der hessische Rundfunk berichtet,...



04.01.2013 BIM, Grüne
BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN: Agrarwende jetzt
Pressemeldung Nr. 4 vom 03.01.2013
Zu den heute (Donnerstag) vorgestellten Forderungen des niedersächsischen Agrarbündnisses aus Umwelt-, Tierschutz-, Verbraucher- und Landwirtschaftsverbänden zur Landtagswahl erklärt der stellvertretende Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen Christian Meyer:




04.01.2013 agrarheute
Brasilien steigert GV-Sojaanbau
Brasilien hat für die Anbauperiode 2012/13 die Sojaflächen erneut ausgeweitet - davon sind fast zu 90 Prozent gentechnisch veränderte Pflanzen (GVO) und damit sechs Prozent mehr als gegenüber dem Vorjahr.



04.01.2013 dradio
Keine schnelle Rückkehr zum alten Atomstaat
Sie war Ende Dezember erst wenige Tage im Amt, da verkündete die neue japanische Regierung, Japan setze wieder auf die Atomkraft. Der neue Premier Shinzo Abe nimmt damit Abstand vom Atomausstieg, den die Vorgängerregierung nach der Katastrophe von Fukushima beschlossen hatte. Doch so einfach ist sie nicht - die Rückkehr zur Atomenergie.



04.01.2013 dradio
Biofertigprodukte - ist das noch öko?
Tütensuppen, Tiefkühlpizza und Tomatensoßen: Das Sortiment mancher Biomärkte unterscheidet sich kaum noch von dem konventioneller Händler. Die Biobranche in der Zwickmühle: Einerseits will man ökologische Produkte anbieten, andererseits aber auch den Kundenwunsch nach Vielfalt erfüllen.




03.01.2013 ISN
Schweinemarkt: Schlachtbänder laufen wieder auf Hochtouren
Nach den feiertagsbedingten Ausfällen einiger Schlachttage laufen die Schlachtbänder derzeit wieder auf Hochtouren. Schweine werden zügig nachgefragt, jedoch steht auf der anderen Seite auch ein ausreichendes Angebot zur Verfügung. Zusätzliche Mengen, die von den Vermarktern noch nicht eingeplant waren, lassen sich dementsprechend schwierig platzieren. Dies zeigte auch die gestrige Auktion der Internet Schweinebörse, bei der nur vier der zwölf angebotenen Partien einen Käufer fanden.




03.01.2013 bundestag
Regierung legt Unterrichtung zur Novelle des Arzneimittelgesetzes vor
Die Bundesregierung legt eine Unterrichtung ( 17/11873 ) über den Entwurf eines Sechzehnten Gesetzes zur Änderung des Arzneimittelgesetzes ( 17/11293 ) vor. Die Unterrichtung geht auf eine Stellungnahme des Bundesrates zur Novellierung des Arzneimittelgesetzes ein. ...



03.01.2013    Bundestag
Grüne fordern Verschärfung des Genehmigungsrechts bei Tierhaltungsanlagen
Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen legt einen Antrag ( 17/11879 ) zur Verschärfung des Planungs- und Immissionsrechts bei der Genehmigung von Tierhaltungsanlagen vor. Danach sollen Kommunen unter anderem für neu beantragte Anlagen Bauverbote erlassen können, wenn eine Tierdichte von zwei Großvieheinheiten pro Hektar auf der landwirtschaftlich genutzten Fläche erreicht oder überschritten wird. Des Weiteren fordern die Grünen eine zweistufige Öffentlichkeitsbeteiligung während ...




03.01.2013     top agrar online
Regionen mit kleinen Milchhöfen stehen oft besser da
Weltweit – vor allem in den Schwellenländern – wachsen die Märkte für Milchprodukte, die Betriebe werden größer und die Milchleistung legt immer mehr zu. Interessant ist aber, dass zwar die durchschnittlichen Betriebsgrößen in allen Regionen ansteigen, dass sich aber Regionen mit geringeren Bestandsgrößen oft besser im Wettbewerb...



03.01.2013     top agrar online
Geflügelhalter drängen auf Versachlichung der Tierschutzdebatte
Die Geflügelhalter in Deutschland drängen auf eine sachlichere Diskussion um die modernen Formen der Nutztierhaltung. Wie der Vorsitzende der Niedersächsischen Geflügelwirtschaft (NGW) und Vizepräsident des Zentralverbandes der Deutschen Geflügelwirtschaft (ZDG), Wilhelm Hoffrogge, und Prof.



02.01.2013 dradio
Schadstoffe bevorzugt
Invasive Arten siedeln sich besonders in belasteten Gewässern an
Sie haben schon viel überstanden, deshalb sind sie besonders robust: Schnecken, Krebse, Flöhe und Muscheln aus China, dem Schwarzmeer-Raum oder Nordamerika besiedeln deutsche Flüsse. Dabei haben sie eine spezielle Nische gefunden: stark belastete Gewässer.
Eine schlechte Wasserqualität verschafft eingewanderten Tierarten Vorteile in deutschen Flüssen.




02.01.2013 top agrar online
Mischfutterhersteller erzielen Umsatzrekord
Obwohl die Preise für Mischfutter deutlich gestiegen sind, hat die Nachfrage im Wirtschaftsjahr 2011/12 zugenommen. Die deutschen Hersteller produzierten insgesamt 23,4 Millionen Tonnen Mischfutter und damit drei Prozent mehr als im Wirtschaftsjahr zuvor. Für die meisten Mischfutter wurden Rekordmengen erreicht.



02.01.2013 Sueddeutsche.de
Verkehrspsychologie: Viele Autofahrer überrollen Kleintiere absichtlich
Was tun Autofahrer, wenn sich ein kleines Tier auf der Straße befindet und genug Zeit zum Ausweichen ist? Die Antwort ist klar - könnte man meinen. Doch weit gefehlt.




02.01.2013 dradio
Tierschützer auf Störtour
In der Antarktis hat die Walfangsaison begonnen. Eine japanische Flotte machte sich vergangene Woche auf den Weg, um bis März knapp 1000 Zwergwale und rund 50 Finnwale zu erlegen. Im unfreiwilligen Schlepptau: Walfanggegner der Tierschutzorganisation Sea Sheperd.



02.01.2013 dradio
Klimaschutz im Wahlkampf
Vor gut vier Jahren wurde in Niedersachsen die "Regierungskommission Klimaschutz" eingerichtet. Jetzt stellt Landesumweltminister Stefan Birkner von der FDP ihre Vorschläge vor. Nicht zufällig mitten Wahlkampf.



02.01.2013 dradio
Nichtraucher werden oder gesünder essen
Mehr Sport, weniger rauchen, gesünder essen - zum neuen Jahr fasst so mancher gute Vorsätze. Doch nach der ersten Euphorie greifen oft die alten Verhaltensmuster wieder. Handy-Apps sollen dabei helfen, die Vorhaben auch einzuhalten.



02.01.2013 dradio
Vollgespritzte und verschlissene Pferde
Der Pferderennsport in den USA ist ein Milliardengeschäft, das zunehmend auf Kosten der Vierbeiner geht. Sie werden gedopt und mit schmerzstillenden Medikamenten auf die Bahn geschickt. Alle Reformversuche sind bisher an den unterschiedlichen Interessen gescheitert.



02.01.2013 agrarheute
Wirkungsstudie zu Fairtrade
Welche Wirkung hat Fairtrade auf die ländliche Entwicklung in den Produktionsländern des globalen Südens? Eine Studie, die auf drei Kontinenten durchgeführt wurde, liefert dazu Antworten.



02.01.2013 agrarheute
Produktionsausweitung am Eier- und Geflügelmarkt im Jahr 2012
Sowohl in der Eier- als auch in der Geflügelproduktion konnten deutsche Erzeuger im abgelaufenen Jahr erneut zulegen. Dies geht aus dem Situationsbericht des Deutschen Bauernverbandes hervor.



02.01.2013 agrarheute
Europa: Maisimporte bis Dezember verdoppelt
Die Europäische Union wird nach der schwachen Ernte voraussichtlich acht bis zwölf Millionen Tonnen Mais importieren. Damit gehört die EU mit zu den größten Maisimporteuren der Welt.



02.01.2013  top agrar online
Neue Ställe fördern das Tierwohl
Vielerorts sehen sich Landwirte Vorbehalten und Kritik seitens der Bevölkerung ausgesetzt, wenn sie einen neuen Stall bauen wollen. Schnell ist von „Massentierhaltung“ und unwürdigen Haltungsbedingungen die Rede. Welche Fortschritte für die Tierhaltung aber jeder neu gebaute Stall bedeutet, sehen die Kritiker nicht.



02.01.2013 top agrar online
Moderne Schweinehaltung und Tiergesundheit – ein Widerspruch?
Unter dem Titel „Moderne Schweinehaltung und Tiergesundheit - ein Widerspruch?“ steht das nächste Frühjahrssymposium der Akademie für Tiergesundheit (AfT), das am 14. und 15. Februar 2013 in der Akademie Deutscher Genossenschaften auf Schloss Montabaur stattfindet.



01.01.2013 top agrar online
Jagd & Hund 2013: Europas größte Messe für Jagd und Angelfischerei lockt
Vom 29. Januar bis zum 3. Februar 2013 öffnet die 32. und zugleich größte JAGD & HUND aller Zeiten in den Dortmunder Westfalenhallen für sechs Messetage ihre Pforten. Auf rund 49.000 m² finden Jäger, Angler, Hunde- und Naturfreunde wieder alles, was das Herz begehrt. Wie die Messe mitteilt, präsentieren über 700 Aussteller den rund 70.



31.12.2012 dradio
Ausstieg aus dem Ausstieg?
Die Bundesregierung plant bekanntlich den Ausstieg aus der Kernkraft in den nächsten zehn Jahren. EU-Energiekommissar Günther Oettinger ist sich da nicht so sicher.



31.12.2012 dradio
Zweite Ernte
Ist das Essen von vorgestern noch gut? Kann ich den abgelaufenen Joghurt noch genießen? Viele Menschen tun sich schwer, solche Fragen zu beantworten - und werfen die Sachen weg. In einigen Ländern sammeln Freiwillige diese Waren, um sie an Bedürftige abzugeben. In Japan spricht man von einer "zweiten Ernte".



31.12.2012 dradio
Kampf gegen die Fleischfabriken
Unser Fleisch kommt häufig aus riesigen Mastställen, in denen Hühner und Schweine auf engem Raum manchmal unter erbärmlichen Bedingungen leben müssen. Tierschützer bringen im Januar 2013 ein neues Label heraus, das für Nutztierhaltung mit weniger Leid stehen soll.



31.12.2012 agrarheute
Geflügelhalter fordern Versachlichung der Tierschutzdebatte
Die Geflügelhalter in Deutschland drängen auf eine sachlichere Diskussion um die modernen Formen der Nutztierhaltung.



30.12.2012 dradio
Erneuerbares Methan
Wie mit Windkraft Autogas erzeugt wird
Der Bundesverband Windenergie beklagt, dass wegen mangelnder Übertragungskapazitäten manche Windanlagen bis zu 40 Prozent der Zeit stillstehen. Stuttgarter Tüftler nutzen diese Energie, um künstliches Methan zu erzeugen. Zum Beispiel für erdgasbetriebene Autos.




29.12.2012 NDR
AKW Grohnde bleibt Störfall-Spitzenreiter
Im Atomkraftwerk Grohnde im Landkreis Hameln-Pyrmont gab es seit dessen Inbetriebnahme 231 Störfälle - so viele wie in keinem anderen noch laufenden AKW in Deutschland.



28.12.2012 ISN
7 % der dänischen Sauenbetriebe steigen aus
"Etwa 7 Prozent der dänischen Sauenbetriebe werden im kommenden Jahr im Zuge der Anforderungsumstellungen auf die Gruppenhaltung, ihre Sauenhaltung komplett aufgeben" berichtet das dänische Veterinäramt, das Mitte November eine anonyme Befragung von 385 Betrieben durchgeführt hat.




28.12.2012 BMELV
Bundesministerin Aigner startet Forschungsprojekt zu extremen Wetterlagen und deren Auswirkungen auf die Landwirtschaft
Extreme Wetterlagen wie Hitze, Dürre, Sturm, Überschwemmungen, Hagel oder Frost können der deutschen Land- und Forstwirtschaft erheblichen Schaden zufügen. Um fundierte Informationen über solche Extremwetterlagen zu erhalten, hat das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) ein Forschungsprojekt in Auftrag gegeben, das den Ursachen und Auswirkungen extremer Witterung auf den Grund geht.



2812.2012 agrarheute
Nanotechnologie in der Landwirtschaft
Die Nanotechnologie hat sich in den letzten zehn Jahren rasant entwickelt. Auch für die Landwirtschaft könnte sie zahlreiche Lösungen bieten.



27.12.2012 dradio
Irreführende Bezeichnungen von Lebensmitteln
Ziegenkäse überwiegend aus Kuhmilch, Geflügelwurst mit Schweinefleisch - die Verkehrsbezeichnung eines Lebensmittels sagt oft erstaunlich wenig aus. Verbraucherschützer kritisieren unter anderem, dass sie nicht immer auf der Vorderseite der Verpackung erscheint.



27.12.2012 dradio
Durch den Magen direkt ins Abwasser
Medikamentenrückstände im Abwasser werden immer mehr zum Problem: Hormone, Antibiotika oder Röntgen-Kontrastmittel gelangen in die Flüsse. Da die normalen Klärwerke überfordert sind, will man nun mit zusätzlichen Reinigungsstufen, zunächst für Abwasser aus Krankenhäusern, Abhilfe schaffen.



27.12.2012 Bundesregierung
Bundesregierung legt Rohstoffbericht vor
Die Bundesregierung hat den Elften Bericht über die Aktivitäten des Gemeinsamen Fonds für Rohstoffe und die einzelnen Rohstoffabkommen als Unterrichtung ( 17/11784 ) vorgelegt. Darin wird die gesicherte Versorgung einer High-Tech-Wirtschaft wie Deutschland mit mineralischen Rohstoffen als essentiell für Wachstum und Wohlstand bezeichnet. Zum anderen könnten Rohstoffe zugleich zur Armutsbekämpfung und Ernährungssicherheit und damit auch zur Erreichung der ...



27.12.2012 ISN
5% der niederländischen Sauenbetriebe beenden 2013 ihre Produktion
Die niederländische Aufsichtsbehörde Voedsel- en Warenautoriteit (NVWA) hat in den vergangenen zwei Monaten Kontrollbesuche auf niederländischen Sauenbetrieben durchgeführt und ist zu folgendem Ergebnis gekommen:...



27.12.2012 dradio Wissen
Das Beste aus einem Jahr DRadio Wissen
Hören Sie die besten Interviews und Reportagen aus unseren Sendungen Natur, Medien, Globus, Kultur, Meine Zukunft und Spielraum - eingebettet in unsere Lieblingssongs.



27.12.2012 ISN
Weniger Staub in Schweineställen technisch möglich
Die Luft in Schweineställen ist in der Regel reich an Staub. Vor allem Teilchen, die kleiner als ein hundertstel Millimeter sind, können für Mensch und Tier gesundheitsschädlich sein. Im Innovationscenter für Schweinehaltung im niederländischen Sterksel hat die Universität Wageningen mit fünf Techniken versucht den Staub im Schweinestall zu reduzieren.




27.12.2012 BMELV
Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz: Was sich 2013 ändert
Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) informiert über die wichtigsten Änderungen 2013



27.12.2012 top agrar online
NABU verleiht Aigner den"Dinosaurier des Jahres 2012"
Der NABU hat Bundesagrarministerin Ilse Aigner mit dem "Dinosaurier des Jahres 2012" ausgezeichnet. Wie der Umweltschutzverein erklärt, erhält die CSU-Politikerin den Negativpreis für ihre rückwärtsgewandte Klientelpolitik, die den Prinzipien einer nachhaltigen und zukunftsfähigen Politikgestaltung widerspreche.



27.12.2012 Bundestag
Wichtige gesetzliche Änderungen zum 1. Januar 2013
Ein Führerschein für ganz Europa, mehr Geld für Demenzkranke und keine Praxisgebühr mehr: Zum Jahreswechsel treten einige neue Gesetze in Kraft, werden geändert oder aufgehoben. So müssen Patienten ab 2013 keine Praxisgebühr beim Arzt oder Zahnarzt mehr bezahlen. Der Bundestag hat die Zuzahlung in Höhe von zehn Euro pro Quartal im November 2012 einstimmig abgeschafft, um Bürokratie abzubauen. Insgesamt werden die Bürger damit um 1,8 Milliarden Euro pro Jahr entlastet. Mehr verdienen mit Mini ...



27.12.2012 Telepolis
Jahresrückblick 2012: Energie
Die Energie- und Klimawochenschau: Einige Schlaglichter zu dem was im vergangenen Jahr in Sachen Energie passierte
 




27.12.2012 top agrar online
Der internationale Fleischmarkt wächst weiter
Der weltweite Fleischkonsum wird in den kommenden Jahren aufgrund der wachsenden Weltbevölkerung und der wirtschaftlichen Entwicklung weiter kontinuierlich ansteigen, prognostizieren OECD und FAO. Konkret soll die Weltfleischproduktion von 297 Mio. t in 2011 auf 350 Mio.



27.12.2012 top agrar online
Videoansprache Rukwied: 2013 wird Jahr der Herausforderungen
„Wir Bauern blicken zuversichtlich in das neue Jahr.“ Mit dieser Aussage wendet sich DBV-Präsident Joachim Rukwied in einer Videobotschaft zum neuen Jahr an die Bauern und Mitbürger in Deutschland. Das Jahr 2013 werde ein Jahr großer Herausforderungen, erklärt Rukwied in dem Film.



27.12.2012 top agrar online
Mehr K.o.-Kriterien in QM-Checkliste
Das bisherige QM-System wurde in ein selbstständiges Zertifizierungssystem, das ab 1. Januar gilt, überführt. Dabei wurden die K.o.



27.12.2012 agrarheute
Paris kündigt Hilfsmaßnahmen für Geflügelbranche an
Die französische Regierung will im kommenden Jahr der angeschlagenen heimischen Geflügelbranche unter die Arme greifen.



26.12.2012 dradio
Gleichgewichte: Meere
Ansichten eines belebten Planeten: Teil 2
Der Mensch hat lange nicht geglaubt, dass er das Meer als Gesamtsystem beeinflussen und verändern könne. Dabei ist das längst geschehen. In den Ozeanen dieser Welt gibt es bereits eine Vielzahl menschengemachter mariner Todeszonen, in denen kein Fischlein und kein Krebs überleben kann.
Weltmeere ringen um Luft



26.12.2012 top agrar online
Hilse kritisiert starkes Regulierungsbedürfnis der Politik
Der Präsident des Landvolks Niedersachsen, Werner Hilse, hat das nach seiner Ansicht zu starke Regulierungsbedürfnis der Politik kritisiert.



26.12.2012 top agrar online
Oettinger: Stromsteuer abschaffen – neue Energien ausbremsen
EU-Energiekommissar Günther Oettinger empfiehlt den Deutschen, die Stromsteuer abzuschaffen. Mittlerweile hätten die Gebühren und Steuern am Strompreis einen Anteil von 52 Prozent inne. Das ist zu viel, so der ehemalige Ministerpräsident Baden-Württembergs. In Deutschland müssen die Verbraucher nach den Dänen für Strom am tiefsten in die...



26.12.2012 agrarheute
Insekten - das Eiweißfuttermittel der Zukunft?
Der weltweite Eiweißbedarf wächst stetig und die Futtermittelpreise steigen kontinuierlich. Auf der Suche nach alternativen Eiweißfutterquellen stehen Insekten hoch im Kurs.



25.12.2012 dradio.de
Schutz vor den Öko-Rechten
Wer die Heimat liebt, der liebt auch die Natur und die Umwelt - so sehen das die Rechten. Sie versuchen Umweltgruppen zu unterwandern - mit Erfolg. Deshalb gibt es nun in Rheinland-Pfalz einen Leitfaden zum Schutz vor Öko-Rechten.



25.12.2012 dradio
Endstation für Elektroschrott aus der "Ersten Welt"
Er ist ein Sammelbecken für Elektroschrott aus der sogenannten "Ersten Welt": In Ghanas Hauptstadt Accra liegt ein riesiger Müllplatz. Agbobloshie heißt er und ist ein Lehrstück über die negativen Folgen der Globalisierung.



25.12.2012 dradio
Artgerechte Aufzucht oder Massentierhaltung
An Heiligabend kommt in Deutschland häufig eine Weihnachtsgans auf den Tisch. Vielen Käufern ist eine artgerechte Haltung der Gans wichtig - das ist zwar teurer als ein Federvieh aus Massentierhaltung, zahlt sich aber später beim Geschmack aus.



25.12.2012 top agrar online
Dänische Regierung will „grünere“ Schweineställe
Gemeinsam mit heimischen Haltern, Umweltfachleuten und Architekten hat die dänische Regierung ein Programm zur Entwicklung einer umweltfreundlicheren Schweineproduktion gestartet.



25.12.2012 top agrar online
EEG: Neues Konzept soll im März 2013 stehen

Deutschland liegt beim Ausbau der erneuerbaren Energien im Plan und kann den für das Jahr 2020 angestrebten Anteil der erneuerbaren Energien am Energieverbrauch erreichen.



24.12.2012 agrar heute
Bayern: Öko-Betriebe können jetzt Stallbau planen
Wer einen besonders tiergerechten Stall baut, wird künftig mit bis zu 40 Prozent der Investitionskosten gefördert. Damit wird der Fördersatz für tiergerechte Ställe weiter aufgestockt.



24.12.2012 top agrar online
Eiweißpflanzenstrategie veröffentlicht
Das Bundeslandwirtschaftsministerium hat vergangene Woche seine neue Eiweißpflanzenstrategie veröffentlicht, mit dem es den Anbau heimischer Eiweißpflanzen stärken sowie die Entwicklung von neuen Lebensmitteln und Lebensmittelzutaten aus heimischen Eiweißpflanzen fördern will.



24.12.2012 top agrar online
Stichtag zur Umsetzung der Gruppenhaltungspflicht von Sauen rückt näher
Nachdem zum Jahreswechsel 2011/12 zahlreiche EU-Mitgliedstaaten die fristgerechte Umsetzung des Verbots von Legebatterien verpassten, scheint sich für 2013 ein ähnliches Fiasko bei der neuen Gruppenhaltungspflicht für Sauen anzubahnen. Sauen und Jungsauen müssen bekanntlich ab dem 1. Januar 2013 EU-weit die meiste Zeit der Trächtigkeit in...



22.12.2012 Telepolis
Genveränderte Lachse in den USA vor der Zulassung als Lebensmittel
Die für die Genehmigung zuständige Food and Drug Agency (FDA) hat nach der Unbedenklichkeit für den Verzehr nun auch in einem vorläufigen Bescheid die Unbedenklichkeit für die Umwelt bestätigt



22.12.2012 top agrar online
Bioethanolherstellung um gut ein Fünftel gestiegen
Die Bioethanolhersteller in Deutschland haben die Produktion in diesem Jahr deutlich ausgeweitet. Wie der Bundesverband der deutschen Bioethanolwirtschaft (BDBe) mitteilte, nahm die inländische Bioethanolproduktion aus heimischen Rohstoffen in den ersten drei Quartalen von 2012 um 21 % zu.



22.12.2012 top agrar online
In 2013 werden die Weichen gestellt
Sind wir ehrlich, 2012 war ein gutes Jahr für die Bauern. Spitzenpreise für Getreide und Rindfleisch. In der zweiten Jahreshälfte ordentliche Schweine- und Ferkelerlöse, und selbst der Milchpreis hat im Herbst seine Delle überwunden. Auch für 2013 sind die Prognosen gut. Trotzdem blicken die deutschen Landwirte mit Spannung ins neue Jahr.



21.12.2012 NDR
Meppen darf Mastbetriebe nicht stoppen
Meppen muss Mastställe zulassen: Die Stadt wollte die Ansiedlung von weiteren Betrieben in Teilen des Stadtgebiets verhindern. Aber das Oberverwaltungsgericht spielte nicht mit.



21.12.2012 top agrar online
Gelangt nicht zugelassener Gentechnik-Mais in die EU?
Schon seit einigen Jahren könnte der gentechnisch veränderte Mais SmartStax der Firmen Monsanto und Dow AgroSciences nach Europa gelangen, obwohl die Sorte keine Zulassung in der EU besitzt. Diesen Verdacht hat der Anti-Gentechnikverein „Testbiotech“ jetzt geäußert. Deren Vorsitzender Christoph Then sei sich sicher, das aus den USA in den...



21.12.2012 ISN
Aeikens: Landwirte und Verbraucher nicht gegeneinander ausspielen
"Die Nutztierhaltung steht im Spannungsfeld von ökonomischen Zwängen, Tierschutz und Verbraucherinteressen. Der Verbraucher achtet im zunehmenden Maße, wie Nutztiere ernährt und gehalten werden. Dem gegenüber steht der Landwirt, der ein angemessenes Einkommen erwirtschaften will. Hier ist ein breiter Konsens erforderlich. Wir dürfen Verbraucher und Landwirte nicht gegeneinander ausspielen." Dieses Resümee zog Landwirtschaftsminister Dr. Hermann Onko Aeikens in dieser Woche beim Forum Nutztierhaltung in Zentrum für Tierhaltung und Technik in Iden.




21.12.2012 dradio
Folie gegen Keime
Neue Verpackungsmaterialien machen Fleisch mit physikalischen Effekten länger haltbar.
Frisches Fleisch ist ein schnell verderbendes Lebensmittel, weil es einen idealen Nährboden für Bakterien bietet. Forscher entwickeln neue Verpackungsmaterialien, die Fleisch länger frisch halten können – und das ohne den Einsatz von Schutzgasen oder chemischen Zusätzen.




21.12.2012 agrarheute
Bioethanol: Deutsche Produktion wächst
Die deutsche Bioethanolproduktion befindet sich im Aufwärtstrend. In den ersten drei Quartalen 2012 konnte ein Zuwachs von 21 Prozent verzeichnet werden.



21.12.2012 agrarheute
Umfrage: Keine praxistaugliche Alternative zur Ferkelkastration
In unserer Umfrage haben wir Sie nach Ihrer Meinung zum Verbot der betäubungslosen Ferkelkastration gefragt. Knapp 62 Prozent sind der Meinung, dass es bisher keine Alternative gibt.



21.12.2012 agrarheute
Erzeugerpreise: Futter über 21 Prozent teurer als 2011
Das Statistische Bundesamt hat die Erzeugerpreise für November veröffentlicht. Während die Preise für Futter weiter steigen, wurden Butter und Milch im Jahresvergleich günstiger.


20.12.2012 top agrar online
Landesbischof Meister: "Wir müssen uns selbst begrenzen!"
Eine Stellungnahme von Ralf Meister, Landesbischof der ev.-luth. Landeskirche Hannover: Eines habe ich bei den über 50 Besuchen in den Kirchenkreisen unserer Landeskirche gelernt: Es gibt keine einfachen Antworten auf die komplexen Fragen und Probleme der Landwirtschaft. Ich habe zahlreiche Höfe und Betriebe besucht und offene Gespräche mit...



20.12.2012 top agrar online
Höfken warnt Verbraucher vor „Turbo-Puten“
Darf eine Landwirtschaftsministerin, die ja für alle Bauern Politik betreiben soll, offen gegen große konventionelle Putenhaltung Stimmung machen? Zumindest scheint das die grüne Landwirtschaftsministerin Ulrike Höfken nicht zu stören. Am Dienstag warnte sie die Verbraucher in einer Mitteilung des Ministeriums, Produkte aus großen...



20.12.2012 top agrar online
Aeikens: Nutztierhaltung an modernen Tierschutz anpassen
Eine in der Gesellschaft akzeptierte Nutztierhaltung muss den Anforderungen des modernen Tier- und Umweltschutzes genügen. Dieses Resümee zog Sachsen-Anhalts Landwirtschaftsminister Dr. Hermann Onko Aeikens am Montag beim Forum Nutztierhaltung in Zentrum für Tierhaltung und Technik in Iden. „Die Nutztierhaltung steht im Spannungsfeld von...



20.12.2012 top agrar online
EFSA hält GVO-Pollen für unbedenklich
Das dürfte die Imker auf die Palme bringen: Die Europäische Lebensmittelbehörde EFSA hat in einer offiziellen Stellungnahme mitgeteilt, dass sie den Pollen der gentechnisch veränderten Maissorte MON 810 von Monsanto für gesundheitlich unbedenklich hält. Deshalb stelle er in Lebensmitteln kein Problem dar bzw. sei ja selbst ein Lebensmittel....



20.12.2012 ISN
QS-Antibiotikamonitoring: Datenerfassung erfolgreich angelaufen
Das QS-Antibiotikamonitoring ist in den letzten Wochen erfolgreich angelaufen.
Nach Aussage von QS-Geschäftsführer Dr. Hermann-Josef Nienhoff ist es mit einer konzentrierten Vorgehensweise gelungen, den administrativen Aufwand und die Kosten für den Einzelbetrieb gering zu halten. So sollen die Kosten bei den Schweinehaltern für das Antibiotikamonitoring in Zukunft 7,50 Euro je Betrieb und Jahr als Zusatzgebühr für QS betragen.




20.12.2012 NDR
Nächtliche Einigung im Streit um Schlachterei
Die Großschlachterei VION aus Emstek wird das Schlachten einem rumänischen Subunternehmer überlassen. Dort sollen die 60 Angestellten zu gleichen Konditionen beschäftigt werden.



20.12.2012 Bundestag
Umgang mit hochpathogenen Erregern
Der Bund hat die Forschung an hochpathogenen Erregern von 1999 bis 2011 mit rund 122,4 Millionen Euro gefördert. Laut Antwort der Bundesregierung ( 17/11541 ) auf eine Kleine Anfrage der SPD-Fraktion ( 17/11169 ) gibt es in Deutschland zwei Laboratorien mit der Sicherheits-/Schutzstufe 4 an der Philips-Universität Marburg und am Bernhard-Nocht-Institut in Hamburg. Zwei weitere Hochsicherheitslabore dieser Stufe seien derzeit beim Friedrich-Loeffler-Institut auf der Insel Riems ...



19.12.2012 BMELV
Bundeskabinett beschließt Änderung jagdrechtlicher Vorschriften
Das Bundeskabinett hat am Mittwoch den Gesetzentwurf zur Novellierung jagdrechtlicher Vorschriften verabschiedet. Damit setzt die Bundesregierung das Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (EGMR) vom 26. Juni 2012 um.
Bundeskabinett beschließt Änderung jagdrechtlicher Vorschriften

Die Jagd soll grüner werden

Kabinett beschließt Jagdrechtsnovelle




19.12.2012 EU Umwelt News
Fast drei Prozent Ökolandbaufläche in der EU
Das EU-Statistikamt Eurostat hat die aktuellen Agrar-, Fischerei- und Forstwirtschaftsstatistiken für das Jahr 2010 veröffentlicht. Diese liefern einen Gesamtüberblick über den EU-Agrarsektor und detaillierte Fakten, beispielsweise über die Bedingungen in der Landwirtschaft.




19.12.2012 top agrar online
Holland kastriert nur noch jedes zweite männliche Ferkel
In den Niederlanden wird inzwischen nur noch jedes zweite männliche Ferkel kastriert. Vor sechs Jahren waren es noch nahezu 100 %. Das ist das Ergebnis einer Umfrage, die die EU-Kommission kürzlich im Rahmen einer Tagung zum Thema Ebergeruch und Kastration in Brüssel durchführte.



19.12.2012 agrar heute
Landvolk: Tierschutz muss Tierhalter mitnehmen
Wahlkampfstimmung bei der Mitgliederversammlung des Landvolks: Die Fraktionsvorsitzenden der fünf Landtagsparteien in Niedersachsen diskutierten über Agrarpolitik.



18.12.2012 top agrar online
„Was ist das, Planungssicherheit?“
Für die Landwirte wird Planungssicherheit auf den Höfen immer mehr zu einem Fremdwort. Mit Blick auf die Tierhaltung fühle sich derzeit fast jeder berufen, „uns Tierhaltern zu sagen, was wir eigentlich alles anders machen müssen“ sagte Landvolkpräsident Werner Hilse auf der Mitgliederversammlung des Verbandes in Hannover.



18.12.2012 NDR
Verbessertes Leben für die "Eimermenschen"
Der Landkreis Emsland will die Wohnsituation ausländischer Schlachthofarbeiter, sogenannter Eimermenschen, stärker kontrollieren. Zudem sollen Lohnuntergrenzen eingehalten werden.



18.12.2012 top agrar online
Tierschutznovelle hat Bundestag passiert
Mit den Stimmen der Koalitionsfraktionen von CDU/CSU und FDP hat der Bundestag in der vergangenen Woche die Novelle des Tierschutzgesetzes beschlossen. So tritt das Verbot der betäubungslosen Ferkelkastration am 1. Januar 2019 und nicht bereits zum 1. Januar 2017 in Kraft.



18.12.2012 top agrar online
Getreidelager weiterhin nur knapp gefüllt
Nach einem weltweit schwierigen Anbaujahr 2011/12 bleibt der Getreidemarkt knapp versorgt. Diese Einschätzung zog sich laut Angaben des Landvolkes Niedersachsen wie ein roter Faden durch die Vorträge des Braunschweiger Getreidetages.



18.12.2012 top agrar online
Bund will moderate Anpassung der Düngeverordnung
Die vom Bundeslandwirtschaftsministerium geplante Novelle der Düngeverordnung wird sich im Wesentlichen auf die Anpassung von Detailvorschriften beschränken, um Defizite im geltenden Regelwerk zu beheben. Auf eine drastische Verschärfung der ordnungspolitischen Vorgaben für die Düngung will das Ressort verzichten.



18.12.2012 agrar heute
Tiergesundheitsgesetz: Bundesrat will mehr Verantwortung für Halter
Der Bundesrat hat am Freitag das Tiergesundheitsgesetz beraten - und viele Verbesserungsvorschläge beschlossen. Diese betreffen auch Tierhalter.



18.12.2012 dradio
Grüne Wende in Afrika
Afrika hat zahlreiche erneuerbare Energiequellen. Das weckt Begehrlichkeiten in Europa, nützt aber den Menschen vor Ort nur selten. Für Biosprit werden auf dem Kontinent mitunter Regenwälder abgeholzt oder Äcker von Kleinbauern beschlagnahmt.



17.12.2012 agrar heute
Werbung auf Lebensmittelverpackungen EU-weit geregelt
Schluss mit Werbe-Lügen auf Lebensmitteln: Von diesem Freitag an müssen Gesundheitsversprechen auf der Verpackung von Lebensmitteln wissenschaftlich belegt sein.



17.12.2012 agrar presseportal
Binnen zehn Jahren über ein Drittel weniger Betriebe
Landwirtschaftlich genutzte Fläche leicht rückläufig
Bundesweit wurden noch 288.200 landwirtschaftliche Betriebe gezählt, 1,9 Prozent weniger als im Jahr zuvor und gut 31 Prozent weniger als 2003. Insgesamt betrug die landwirtschaftlich genutzte Fläche 16,7 Millionen Hektar, sodass ein Betrieb in Deutschland auf durchschnittlich 58 Hektar kam.



17.12.2012 agrarheute
Das kostet das Antibiotika-Monitoring
35 beziehungsweise 7,50 Euro kostet Geflügel- und Schweinehalter das Antibiotikamonitoring je Betrieb und Jahr. Der Aufwand für die Dateneingabe soll so gering wie möglich sein.
QS-Antibiotikamonitoring kostet 7,50 € pro Betrieb



17.12.2012 top agrar online
Biogas: Bioabfälle statt Mais?
In Biogasanlagen könnten deutlich mehr Bioabfälle vergoren werden, als es bislang der Fall ist. Diesen Schluss legt eine Biomassepotentialstudie aus Sachsen Anhalt nahe. Demnach stehen zumindest in dem Bundesland noch genügend Bioabfälle für die energetische oder stoffliche Nutzung zur Verfügung. Das Potential der aus Biotonnen gewonnenen...



17.12.2012 top agrar online
Bundesrat will mehr Tierschutz beim Schlachten
Nach mehr als 30 Änderungen hat der Bundesrat der Tierschutz-Schlachtverordnung der Bundesregierung zugestimmt. Die Änderungen zielen insbesondere darauf ab, die bisherigen nationalen Tierschutzstandards beizubehalten.



17.12.2012 top agrar online
Schärfere Kontrollen für Tiertransporte verlangt
Tiertransporte sollten in der EU schärfer kontrolliert und eine Beschränkung der Transportzeit für Schlachttiere auf acht Stunden geprüft werden. Dafür hat sich das Europaparlament vergangene Woche in einer Entschließung ausgesprochen. Gleichzeitig stellen die Abgeordneten darin klar, dass eine zeitliche Beschränkung allein nicht ausreiche,...



17.12.2012 agrarheute
Düngeverordnung: Keine drastischen Verschärfungen
Bei einer Diskussion im Ernährungsausschuss des Bundestages einigten sich die Beteiligten auf eine moderate Anpassung der Düngeverordnung. Drastische Verschärfungen wird es nicht geben.



1712.2012 agrarheute
AMG: Regierung lehnt Antibiotika-Datenbank ab
Die Bundesregierung hält eine bundeseinheitliche Antibiotika-Datenbank zur Reduzierung der eingesetzten Antibiotika nicht für erforderlich und lehnt den Vorschlag der Bundesländer ab.
Koalition gegen bundeseinheitliche Antibiotika-Datenbank




14.12.2012 top agrar online
Bauern spritzen gezielter und keinesfalls mehr als früher!
In der Öffentlichkeit hält sich oft das Vorurteil, die Bauern würden zuviel spritzen. Aus diesem Grund hat das Julius Kühn-Institut (JKI) 2007 zusammen mit den Bundesländern eine Erhebung gestartet, die jetzt zu Ende ging. Das Ergebnis: In den vergangenen fünf Jahren konnten die Wissenschaftler keine Zunahme der Anwendung von...



14.12.2012 Bundestag
Bundesregierung legt Liste über Einfuhr von geschützten Wildtieren vor
Der Bundesregierung liegen keine genauen Zahlen über die in Deutschland in Privathand gehaltenen geschützten und nicht geschützten Wildtiere vor. In ihrer Antwort ( 17/11302 ) auf eine Kleine Antwort der Fraktion der SPD ( 17/11072 ) legt die Bundesregierung eine Liste über geschützte Tiere vor, die zwischen Anfang 2002 bis Ende 2011 zu kommerziellen Zwecken lebend nach Deutschland eingeführt wurden. In ihrer Antwort schreibt die Regierung, dass ihr bekannt sei, dass im Handel ...



14.12.2012 top agrar online
BUND: Aigner soll Tierhaltern den Geldhahn zudrehen
Der Umweltschutzverein BUND hat Bundesagrarministerin Ilse Aigner gelobt, auch gegen Widerstände aus CDU- bzw. CSU-geführten Bundesländern die Vergabe von Subventionen für Stallneubauten ab 2014 an höhere Tier- und Umweltschutzstandards binden zu wollen. Neue Ställe würden dann nur noch genehmigt, wenn der Landwirt Maßnahmen ergreift, die...



14.12.2012 ISN
Europaparlament: Rückfall in "vor-antibiotisches" Zeitalter vermeiden
Vor dem Hintergrund einer zunehmenden Antibiotikaresistenz von Bakterien verlangt das Europäische Parlament, den prophylaktischen Einsatz solcher Wirkstoffe in der Tierhaltung zu beenden.



14.12.2012 dradio
50 Jahre Welthungerhilfe: "Hunger ist bekämpfbar"
Der Hunger könnte längst besiegt sein, denn es würden ausreichend Lebensmittel produziert, sagt die Präsidentin der Welthungerhilfe, Bärbel Dieckmann. Die Spendenlage ihrer Organisation sei stabil, doch die Deutschen würden genauer hinschauen, was in den Projekten passiere.



14.12.2012 top agrar online
Schlachtbranche: Ist der Wendepunkt erreicht?
2011 wurden in Deutschland 59,74 Mio. Schweine geschlachtet. Das waren gegenüber dem Vorjahr 1,9 % mehr. Das expansive Wachstum in der Schlachtbranche besteht bereits seit gut einem Jahrzehnt. In 2012 dürften die Schlachtungen aber um 3 % niedriger ausfallen.



14.12.2012 dradio
"Die Schicksalsfrage unserer Zeit"
Die Welthungerhilfe ist eine der größten privaten Hilfsorganisationen Deutschlands. Mehr als zwei Milliarden Euro hat sie bislang in Hilfsprojekte investiert. Ihre Anfänge waren dagegen bescheiden, als Heinrich Lübke am 14. Dezember 1962 den "Deutschen Ausschuss gegen den Hunger" initiierte.



13.12.2012 Bundestag
Bundesregierung sichert Sorgfalt bei Agro-Gentechnik zu
Die Auswirkungen der Agro-Gentechnik für Mensch, Umwelt und Wirtschaft sowie ihr Nutzen stehen immer wieder zur gesellschaftlichen Diskussion. Das Ziel des im Bereich Umwelt-Biotechnologie ausgeschriebenen integrativen Gemeinschaftsprojektes „GRACE“ (GMO Risk Assessment and Communication of Evidence) ist es, die vorhandene wissenschaftliche Literatur zur Risikobewertung von gentechnisch veränderten Pflanzen und daraus hergestellten Lebens- und Futtermitteln nach ...



13.12.2012 EU Umwelt News
EU-Parlament will bessere Transportbedingungen für Tiere
Die Abgeordneten des Europäischen Parlaments haben sich am Mittwoch für einen besseren Schutz von Tieren bei Transporten ausgesprochen. Sie schlossen die Begrenzung der Transportdauer auf acht Stunden nicht aus und forderten, verstärkt regionale Schlachthöfe zu nutzen.




13.12.2012 dradio
Neues Tierschutzgesetz ist "kein großer Wurf"
Gesetzliche Verbote und Änderungen wurden zum Teil durch Lobbyarbeit verhindert, meint Marius Tünte vom Deutschen Tierschutzbund. So wurde etwa das ursprünglich angedachte Verbot von Brandzeichen bei Pferden wieder aus dem Gesetz gestrichen.



13.12.2012 top agrar online
AFP-Basis übernimmt künftig 20 %, AFP-Premium 40 % der Baukosten
Ab 2014 wird das AFP zwei Fördersätze für Stallneubauten unterscheiden. Bei der Basisförderung können Landwirte bis zu 20 % und im Fall der Premiumförderung bis zu 40 % der Investitionssumme erhalten. Die Länder können die Fördersätze nochmals um jeweils bis zu 5 Prozentpunkte erhöhen.



13.12.2012 agrarheute
Italiens Bio-Branche wächst weiter
Ungebrochen ist auch der Bio-Boom in Italien. Seit neun Jahren wächst die italienische Biobranche. 2011 stieg der Umsatz um rund neun Prozent.



13.12.2012 agrarheute
Mehr Tierwohl, mehr Förderung
Gestern fand unter dem Vorsitz von Bundeslandwirtschaftsministerin Aigner der Planungsausschuss für Agrarstruktur und Küstenschutz statt. Bei der Förderung steht das Tierwohl jetzt noch mehr im Fokus.



12.12.2012 dradio
Energiewende weltweit
500 Fachleute aus 70 Ländern haben sechs Jahre lang geforscht und diskutiert, wie die Energiewende weltweit bewältigt werden könnte - darunter auch Berater der Bundesregierung. Nun wurden in Berlin Ergebnisse vorgestellt.



12.12.2012 BMELV
Bund und Länder einigen sich auf neue Schwerpunkte bei der Förderung der Landwirtschaft und der ländlichen Räume
Landwirtschaftsminister geben Tierschutz bei Neubauten mehr Gewicht und setzen neue Anreize für höhere Umweltstandards.
Unter dem Vorsitz von Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner hat der Planungsausschuss für Agrarstruktur und Küstenschutz (PLANAK), dem neben dem Bund auch die Landwirtschaftsminister der 16 Bundesländer angehören, am Mittwoch in Berlin eine grundlegende Reform der Förderung der Landwirtschaft und des ländlichen Raums eingeleitet.



12.12.2012 dradio
Die Seuche im Griff?
Im August 2011 traten in Nordrhein-Westfalen die ersten Fälle einer mysteriösen Tierseuche auf. Das wahre Ausmaß wurde erst Monate später sichtbar, als Hunderte Lämmer und Kälber mit Fehlbildungen geboren wurden. Wütet das Schmallenberg-Virus heute noch immer in den Ställen?



12.12.2012 agrarheute
Tierschutz: EU droht mit Klagen bei Legehennen und Zuchtsauen
Die EU-Kommission macht ernst: Anfang 2013 will sie Mitgliedsstaaten, die weiter Käfighaltung betreiben, verklagen. Auch bei der Gruppenhaltung von Sauen beginnt ein Vertragsverletzungsverfahren.



12.12.2012 agrarheute
Putenhaltung: Agrarausschuss lehnt Antrag ab
"Verbindliche Vorgaben für eine art- und bedürfnisangemessene Haltung" hatten die Grünen in einem Antrag gefordert. Er wurde heute Morgen mit den Stimmen von CDU/CSU und FDP abgelehnt.



12.12.2012 Bundestag
Landwirtschaftsausschuss lehnt Antrag zur Putenhaltung ab
Der Landwirtschaftsausschuss hat am Mittwochmorgen einen Antrag von Bündnis 90/Die Grünen zur Verbesserung der Haltungsbedingungen für Puten ( 17/11667 ) mit den Stimmen von CDU/CSU und FDP gegen die Stimmen der SPD, Die Linke und Grünen abgelehnt. Die Bundesregierung war aufgefordert worden, eine Haltungsverordnung für Puten vorzulegen, die „verbindliche Vorgaben für eine art- und bedürfnisangemessene Haltung“ schafft. Rund 11,5 Millionen Puten würden in Deutschland gehalten, ...



12.12.2012 EU Umwelt News
Neues Patentrecht in der EU
Das Europäische Parlament hat am Dienstag beschlossen, ein einheitliches EU-Patent einzuführen und ein Patentgericht zu schaffen. Befürworter freuen sich über weniger Bürokratie, Kritiker befürchten mehr Patente auf Genpflanzen, Lebewesen sowie Nachteile für Bauern.




12.12.2012 top agrar online
ACGO-Chef: Welternährung ist gesichert!
Auch eine Weltbevölkerung von 10 Mrd. Menschen kann ohne Probleme von der Landwirtschaft ernährt werden. Davon ist der Vorstandsvorsitzende des Landtechnikkonzerns ACGO, Martin Richenhagen, überzeugt. Im Interview mit der Berliner Zeitung verwies er hierzu auf ein enormes Potenzial in der globalen Nahrungsmittelerzeugung.



11.12.2012  NDR
NABU kauft Auenlandschaft bei Rinteln
In der "Auenlandschaft Oberweser" bei Rinteln wurde früher Kies abgebaut. Nun hat der NABU das 115 Hektar große Gebiet gekauft und plant dort Artenschutzprojekte.



11.12.2012 agrar presseportal
Flaechendeckende Oekologisierung der europaeischen Agrarpolitik zur Erreichung der Biodiversitaetsziele erforderlich
Vor dem Hintergrund der derzeitigen Diskussionen hat das Bundesamt für Naturschutz (BfN) auf die aktuellen Ergebnisse eines Forschungsvorhabens zur Reform der gemeinsamen europäischen Agrarpolitik (GAP) hingewiesen.
Die neue Studie legt dar, dass eine Ökologisierung der GAP in der bevorstehenden Finanzperiode (2014-2020) für die Erreichung der Biodiversitätsziele in der Europäischen Union zwingend notwendig ist. "Der Verlust an biologischer Vielfalt in unseren Agrarlandschaften ist weiterhin ungebrochen, dies zeigen die dramatischen Bestandsrückgänge charakteristischer Feldvögel und zahlreicher anderer Artengruppen", sagte BfN-Präsidentin , Prof. Beate Jessel bei der Vorstellung der Studie.



11.12.2012 agrar presseportal
Kranke Bienenvölker:
Knapp ein Viertel könnte den Winter nicht überleben
Bienenforscher bilanzieren Zwischenergebnisse eines Kooperationsprojektes zur Verbreitung krankmachender Varroa-Milben.
Krankmachende Parasiten: Bundesweit sind alle Bienenvölker von Varroa-Milben befallen, allerdings mit erheblichen Unterschieden. Die winzigen Spinnentiere ernähren sich als Blutsauger von Bienen und übertragen so Krankheiten zwischen den Tieren. Die Unterschiede zwischen einzelnen Regionen und Bienenständen sind jedoch groß, so eine Erhebung von Bienenforschern aus ganz Deutschland. 23 Prozent der Völker könnten den Winter nicht überleben, schätzen Forscher der Landesanstalt für Bienenkunde an der Universität Hohenheim.



11.12.2012 dradio
Spenden für die Umwelt
So manche Umweltorganisation könnte ohne Spenden von Wirtschaftsunternehmen nur schwer überleben. Doch kann eine Organisation trotz dieser Spenden unabhängig bleiben? Unter Umwelt-Aktivisten ist man da ganz unterschiedlicher Meinung.



11.12.2012 ISN
Schleswig-Holsteiner bauen Lagerkapazitäten für Gülle aus
In Schleswig-Holstein trugen intensive Kontrollen des Landesamts für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume dazu bei, dass in diesem Herbst weniger Gülle und Gärreste rechtswidrig auf abgeerntete Maisfelder ausgebracht wurden.
Seit Anfang Oktober läuft in Schleswig-Holstein ein Förderprogramm zur Ausweitung von Gülle-Lagerkapazitäten, das innerhalb kurzer Zeit sehr gut angenommen wurde. "Das Budget von rund 1,7 Mio. € Fördermitteln ist nach relativ kurzer Laufzeit bereits nahezu ausgeschöpft", sagte der schleswig-holsteinische Landwirtschaftsminister Robert Habeck. Viele Landwirte hätten versäumt, die Lagerkapazitäten rechtzeitig aufzustocken.




11.12.2012 top agrar online
Erfolgreich mit Nachbarn und Medien kommunizieren
Praktisches Wissen darüber, wie man als Landwirt professionelle Kommunikation und eine positive Öffentlichkeitsarbeit betreiben kann, vermittelt die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) in dem neuen Ratgeber „AgrarPraxis kompakt“.



11.12.2012 top agrar online
Biogasanlagen haben oft Mängel
Seit einem Jahr kontrolliert der Landkreis Oldenburg Biogasanlagen. Was die beiden hauptamtlichen Prüfer dabei zu sehen bekommen haben, ist offensichtlich alles andere als erfreulich. Von "Materialien aus dem Baumarkt" über mangelhafte Erdungen der elektrischen Anlagen bis hin zu Lecks in den Silageplatten fanden die Kontrolleuer zuhauf Mängel.



11.12.2012 top agrar online
Nitratgehalt im Grundwasser: In manchen Regionen problematisch
Während sich bundesweit der Nitratgehalt im deutschen Grundwasser tendenziell positiv entwickelt hat, gibt es verschiedene Regionen, in denen die Nitratbelastung des Wassers in jüngerer Zeit wieder steigt. Das hat der Inhaber des Lehrstuhls für Ressourcenmanagement am Institut für Landschaftsökologie und Ressourcenmanagement der...




10.12.2012 dradio
Der Doha-Kompromiss zum Klima

Die Ambitionen den Klimawandel wenigstens abzubremsen wird immer geringer, so schien es zumindest auf dem UN-Klimagipfel in Doha. Wieder wurden keine ambitionierten Reduktionszielen für klimarelevante Gase - allen voran CO2 - beschlossen, statt dessen einigten sich die rund 200 Mitgliedsstaaten auf eine zweite Verpflichtungsperiode des Kyoto-Protokolls.



10.12.2012 top agrar online
Dirscherl wirbt für Label-Fleisch
Für den Einkauf von Fleisch und Fleischwaren mit dem „Tierschutz-Label“ unter der Lizenzvergabe des Deutschen Tierschutzbundes (DTB) hat der Ratsbeauftragte der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) für Landwirtschaft und Ernährung, Dr. Clemens Dirscherl, geworben.



10.12.2012 ISN
Russland findet Wachstumsförderer in US-Fleisch - Positive Impulse für EU-Export?
In Russland sind unerlaubte Rückstände von Wachstumsförderern in Schweine- und Rindfleischlieferungen aus den USA und Kanada entdeckt worden, teilt Agra Europe mit.
Wie das staatliche russische Aufsichtsamt für Tier- und Pflanzengesundheit Rosselkhoznadzor mitteilte, wurde bei Fleischimporten aus Kanada und den USA der Beta-Blocker Ractopamin nachgewiesen. Dieser werde in den USA oft als Wachstumsförderer in Futtermitteln für die Mast verwendet.




10.12.2012 NDR
Verhandlungen bei Großschlachterei in Emstek
Das Unternehmen VION in Emstek will angeblich seine 60 Schlachter durch Arbeitskräfte aus Rumänien ersetzen. Heute soll in Gesprächen eine Lösung gefunden werden.



09.12.2012 top agrar online
DLG-Wintertagung diskutiert Brennpunkt Nutztierhaltung
Am 15. und 16. Januar 2013 findet im Berliner ICC die nächste Wintertagung der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) statt. Thema werden die aktuellen Auseinandersetzungen um die Nutztierhaltung und Fragen um ihre gesellschaftliche Akzeptanz sein.



08.12.2012 dradio
Wenn die Bienen sterben
Ohne die Bienen, die fleißig Millionen von Blüten bestäuben, gäbe es kaum Gemüse oder Obst. Doch in den letzten Jahren mehren sich die Nachrichten über ein weltweites Bienensterben. Alarmismus oder Grund zur Besorgnis?



08.12.2012 top agrar online
BVL genehmigt Freilandversuch mit GVO-Weizen in Ausleben
Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) hat einen Antrag des Leibniz-Instituts für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung (IPK) in Gatersleben auf Freisetzung von gentechnisch verändertem Weizen in den Jahren 2012 bis 2014 genehmigt. Der Freilandversuch soll auf einer landwirtschaftlichen Versuchsfläche von 10.



07.12.2012 agrar presseportal
Hecken und Feldgehölze schützen den Boden und sichern die Artenvielfalt
"Hecken sind nicht nur erhaltenswerte historische Kulturelemente, sondern auch naturschutzfachlich in vielfacher Hinsicht von Bedeutung", unterstrich Landwirtschafts- und Umweltminister Dr. Till Backhaus am Donnerstag vor dem Landtag in Schwerin in seiner Rede zum Antrag der Fraktionen der CDU und SPD "Artenvielfalt durch Hecken und Feldgehölze sichern".



07.12.2012 NDR
Gequälte Hühner: Naturland kündigt Verträge
Nach Berichten über Tierschutzverstöße bei einem Bassumer Bioei-Erzeuger hat der Verband Naturland die Lieferverträge gekündigt. Zu den Kunden gehört auch Wiesengold.



07.12.2012 agrarheute
Vogelgrippe im Landkreis Kassel
Bei einem Geflügelbestand eines Hobbyzüchters im Landkreis Kassel wurde die Vogelgrippe festgestellt. Die Tiere wurden sofort getötet. Für den Menschen besteht keine Gefahr.



07.12.2012 top agrar online.de
Betriebe haben im Durchschnitt 58.100 € verdient,
je Landwirt 39.700 €
Am Mittwoch hatte es der DBV mitgeteilt: Im Durchschnitt haben die Betriebe in Deutschland 58.150 Euro verdient, gegenüber 58.050 Euro im Vorjahr. Wir haben im aktuellen Situationsbericht einmal nachgelesen, was die Analysten sonst noch herausgefunden haben...



07.12.2012 top agrar online
Lindemann: Tierschutz nicht für den Wahlkampf missbrauchen
Das Thema Tierschutz soll im Landtagswahlkampf in Niedersachsen nicht instrumentalisiert werden. Das verspricht der niedersächsische Landwirtschaftsminister Gert Lindemann.



07.12.2012 top agrar online
Naturland muss Bio-Geflügelbetrieb nach PETA-Aufnahmen kündigen
Der Öko-Verband Naturland hat einen Mitgliedsbetrieb mit Hennenhaltung die Zertifizierung aberkannt, nachdem die Tierrechtsorganisation Peta dort Verstöße gegen tierschutzrechtliche Bestimmungen gefunden haben will. Wie von den radikalen Aktivisten gewohnt, hatten sie kürzlich ohne Zustimmung eigene Kontrollen auf Legehennenbetrieben...



07.12.2012 Agrarheute
Schonende Bewirtschaftung steigert Bodenfruchtbarkeit
Weltweit gehen täglich große Mengen wertvollen Bodens verloren - durch Versiegelung, Erosion, Verbauung und vieles andere. Eine Tatsache, die im öffentlichen Bewusstsein kaum verankert ist.



06.12.2012 dradio
Kritik an Unilever-Nominierung für Deutschen Nachhaltigkeitspreis
Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis soll Unternehmen ermuntern, auf Umweltschutz und soziale Standards zu achten. Im Vorfeld der Preisverleihung hagelt es Kritik: Der nominierte Konzern Unilever verarbeitet große Mengen von Palmöl. Ein Umstand, der für Umweltaktivisten mit einem Nachhaltigkeitspreis nicht viel zu tun hat.



06.12.2012 EU Umwelt news
Aquakultur naturverträglich gestalten?
Die EU-Kommission hat gestern Leitlinien veröffentlicht, die naturschutzverträgliche Aquakulturen fördern sollen. Insbesondere sollen sie Aquakulturen mit dem Natura-2000-Netzwerk vereinbar machen.




06.12.2012 EU Umwelt News
7. Umweltaktionsprogramm - Inhaltsübersicht
Die EU-Kommission hat am 29. November ihren lange erwarteten Vorschlag für das 7. Umweltaktionsprogramm (UAP) veröffentlicht. Das Programm, das die EU-Umweltpolitik bis 2020 leiten soll, trägt den Titel „Gut leben, innerhalb der ökologischen Grenzen unseres Planeten“.




06.12.2012 agrarheute
Einkommen der Biolandwirte sinkt
Im abgelaufenen Wirtschaftsjahr verschlechterte sich das Unternehmensergebnis der Ökobetriebe um neun Prozent im Vergleich zum Vorjahr.



06.12.2012 top agrar online
Jedes dritte Rind grast auf der Weide
4,8 Mio. Rinder erhalten Weidegang, darunter rund 1,8 Mio. Milchkühe. Die Kühe dürfen allerdings nur 24 Wochen pro Jahr raus, die anderen Rinder 28 Wochen. Außerdem: Bei Milchkühen entfallen 72 % der Haltungsplätze auf die Laufstallhaltung, bei den übrigen Rindern sind es entsprechend sogar 76 %. Diese und weitere Fakten hier...



06.12.2012 top agrar online
Gut ein Drittel der Flächen wird mit Gülle gedüngt
Gut ein Drittel (5,9 Mio. ha) der landwirtschaftlich genutzten Fläche wurde 2010 mindestens einmal mit Gülle gedüngt. Darüber hinaus wird Gülle auch von viehlosen Betrieben ausgebracht. Knapp 7.500 Betriebe übernahmen Gülle und düngten damit Flächen von 325.800 ha. Das geht aus dem aktuellen Situationsbericht des DBV hervor.



06.12.2012 top agrar online
Anbindehaltung für Öko-Betriebe läuft aus
Öko-Betriebe dürfen ihre Rinder nach dem 31. Dezember 2013 nicht mehr in Anbindehaltung halten. Die Frist wird auf keinen Fall verlängert. Es sind auch keine Ausnahmeregelungen mehr möglich. Das sagte der Landwirtschaftsminister von Baden-Württemberg, Alexander Bonde, noch einmal deutlich bei dem Jahresgespräch mit den Verbänden des...



06.12.2012 top agrar online
Zu viel Ökostrom: Gaskraftwerke schreiben rote Zahlen!
Es ist eines der modernsten Gaskraftwerke der Welt. Dennoch schreibt Irsching5 in Bayern offensichtlich rote Zahlen und soll nun vom Netz genommen werden. Das geht aus einem Brief hervor, den die Betreiber des Kraftwerkes dem Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer geschickt haben.



06.12.2012 top agrar online
Kompensationsverordnung darf nicht hinter Flächenschonung des Bundesnaturschutzgesetzes zurückfallen
Der Naturschutzausgleich für Siedlungs- und Verkehrsmaßnahmen muss zukünftig gezielter, kooperativer und flächenschonender umgesetzt werden, wenn er noch auf Akzeptanz stoßen soll. Dies erklärte das DBV-Präsidium auf seiner Sitzung am 4.



06.12.2012 top agrar online
Post plant Versandhandel für Lebensmittel
Die Deutsche Post will bis 2016 einen bundesweiten Online-Handel mit Lebensmitteln eröffnen. Wie der Spiegel berichtet, rechne die Post damit, dass die Deutschen ihr Essen künftig nur noch im Internet bestellen und Milch, Brot und Obst direkt vor die Haustür geliefert bekommen möchten. Wie ein bundesweit flächendeckender Versandservice...



06.12.2012 top agrar online
Kommission mahnt zu mehr Fairness im Lebensmittelsektor
Die Beziehungen innerhalb der Lebensmittelindustrie haben sich zwar verbessert, dennoch hapert es bei den Akteuren der Lebensmittelversorgungskette stark an fairen Handelspraktiken. Zu diesem Ergebnis kommt ein am Mittwoch von der EU-Kommission vorgestellter Bericht.



06.12.2012 top agrar online
Mecklenburg-Vorpommern wirbt um Investoren in Aquakultur
Mecklenburg-Vorpommerns Agrarminister Dr. Till Backhaus hat das Ziel ausgegeben, die Aquakultur im Land zu stärken und Investoren anzulocken. „Weltweit steigt der Fischkonsum. Gleichzeitig lesen wir fast täglich, wie schlecht es den Beständen in den Weltmeeren geht. Die Nachfrage nach Aquakulturerzeugnissen wird steigen; Mecklenburg-Vorpommern...



06.12.2012 agrarheute
Klimaschutz: Deutschland sagt 1,8 Milliarden zu
Die Bundesregierung will mit Klimaschutzhilfen in Höhe von jährlich 1,8 Milliarden Euro den Druck auf andere Staaten erhöhen, sich mehr zu bewegen.



06.12.2012 Deutscher Bundestag
Regierung: Weltweite Phosphatvorräte reichen für rund 385 Jahre
Nach derzeitiger Schätzung reichen die weltweit erkundeten und wirtschaftlich erschließbaren Phosphatvorräte rund 385 Jahre. Das geht aus einer Antwort ( 17/11486 ) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage ( 17/11264 ) der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hervor. Unter Annahme der Erhöhung des Angebotspotenzials in den nächsten Jahren, geht die Regierung von keiner Verknappung des Rohstoffes, der für Düngemittel von besonderer Bedeutung ist, aus. Dazu heißt es weiter, dass ...



05.12.2012 ISN
Lindemann will weg vom Schmusebild
Das Thema Tierschutz soll im niedersächsischen Landtagswahlkampf nicht instrumentalisiert werden. Das verspricht, laut agrarzeitung, der niedersächsische Landwirtschaftsminister Gert Lindemann (CDU).
Die moderne Landwirtschaft wandelt sich stetig: Die technische Entwicklung schreitet voran, das Betriebsgrößenwachstum auch. Das betonte Lindemann auf den agrar|marketing|tagen der agrarzeitung in Berlin. Angesichts der Erwartungen an eine steigende Nachfrage nach Fleisch in Deutschland und weltweit könne "eine Extensivierung der Landwirtschaft nicht die Lösung sein."





05.12.2012 EU UMWelt News
Europäische Wasserressourcen unter Druck
Die Europäische Umweltagentur (EEA) hat in einem Bericht die Vulnerabilität von Süßwasservorkommnissen untersucht. Die verstärkte Versiegelung von Böden, Klimawandel und die starke Entnahme von Wasser vor allem für die Landwirtschaft sind demnach die größten Bedrohungen für die europäischen Süßwasserressourcen.



05.12.2012 top agrar online
Situationsbericht 2012/13 ist da
Der Situationsbericht 2012/13 des Deutschen Bauernverbandes (DBV) kann ab sofort bestellt oder online eingesehen werden. Auf fast 300 Seiten wird in dem Bericht sehr anschaulich die wirtschaftliche Entwicklung der Land- und Agrarwirtschaft umfassend analysiert. Dazu gehört auch die Entwicklung der landwirtschaftlichen Einkommen.
Bericht zum Download



05.12.2012 top agrar online
Milchsäure auf dem Weg zum Fleischbehandlungsmittel
Rinderschlachtkörper dürfen in der EU voraussichtlich bald mit Milchsäure besprüht werden, um eine eventuelle Keimbelastung zu verringern. Die EU-Agrarminister konnten sich am 29.11. nicht auf eine qualifizierte Mehrheit für oder gegen einen entsprechenden Vorschlag der Europäischen Kommission einigen. Damit obliegt die Entscheidung jetzt der...



05.12.2012 agrarheute
Schweiz: GV-Pflanzen bleiben verboten
Das Anbauverbot gentechnisch veränderter Pflanzen (GVO) soll bis 2017 verlängert werden. Dies beschloss der Nationalrat kürzlich aufgrund fehlendem wirtschaftlichen Nutzen.



05.12.2012 agrarheute
Biogas-Sonnenblumen statt Mais anbauen
Die Öffentlichkeit fordert mehr Vielfalt im Energiepflanzenanbau. Es gibt diverse Alternativen und Ergänzungen zum Mais, die gleichzeitig Humus aufbauen und die Fruchtfolge auflockern.



04.12.2012 agraheute
'Biogas vom Bauernhof ist ausgeschöpft'
"Das Potential der vor-Ort-Verstromung von Biogas auf dem Bauernhof ist ausgeschöpft", erklärt Reinhard Schulz, Geschäftsführer des Biogasrates. Die Zukunft sieht er in einem anderen Bereich.



04.12.2012 telepolis

Otto Köhler über die Wiedervereinigung und die Arbeit der Treuhand



03.12.2012 agrar presseportal
Ökolandbau sichert Wertschöpfung und Arbeitsplätze
 „Ökolandbau bedeutet mehr als die Produktion ökologischer Lebensmittel. Biologische Landwirtschaft leistet einen Beitrag zum Umweltschutz und sichert auch Wertschöpfung und Arbeitsplätze in der Fläche. Das gilt besonders für Baden-Württemberg mit seiner überwiegend kleinstrukturierten Landwirtschaft, die auch unsere einzigartige Kulturlandschaft prägt. Umso wichtiger ist es, dass bei den aktuellen Verhandlungen über den EU-Agrarhaushalt in Brüssel ökologische Aspekte zeitgemäß berücksichtigt werden“, sagte Verbraucherminister Bonde am Montag (3. Dezember) beim Jahresgespräch mit den Verbänden des ökologischen Landbaus in Stuttgart.



03.12.2012 dradio
Verbesserte Böden binden Treibhausgase
Durch das Bearbeiten der Böden mit schwere Maschinen wird auf landwirtschaftlichen Anbauflächen immer mehr fruchtbarer Humus zerstört und dabei CO2 freigesetzt.Dass es auch anders geht, zeigen Bauern aus Österreich.



03.12.2012 Deutscher Bundestag
Regierung:
Hofaufgaben wirken sich bislang nicht negativ auf die Landwirtschaft aus
Die Betriebsaufgabe von Bauernhöfen wirkt sich bislang nicht negativ auf die „Multifunktionalität der Landwirtschaft“ aus. Das geht aus einer Antwort ( 17/11464 ) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage ( 17/11256 ) der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hervor. In der Antwort heißt es dazu, dass frei werdende „Flächen und häufig auch sonstige Produktionsfaktoren von benachbarten Betrieben strukturverbessernd weiter genutzt werden“. Des Weiteren äußert sich die Regierung über ...



02.12.2012 top agrar online
Moskau verhängt Importsperre für elf deutsche Milch- und Fleischunternehmen
Ab dem 10. Dezember 2012 dürfen elf deutsche Unternehmen der Lebensmittelindustrie ihre Milch- und Fleischerzeugnisse vorübergehend nicht mehr nach Russland liefern. Das hat der Föderale Aufsichtsdienst für Tier- und Pflanzengesundheit (Rosselchosnadsor) Anfang vergangener Woche in Moskau bekanntgegeben.



02.12.2012 dradio
Der wahre Preis der Billigwaren
Trotz der aktuellen Kritik an Billigwaren und deren Produktion, verzichten nur wenige Kunden auf Schnäppchen. Das hat nur zum Teil etwas mit finanziellen Nöten zu tun, erklärt der Wirtschaftsethiker Karl-Heinz Brodbeck.



02.12.2012 top agrar online
Erste Gemeinde in Deutschland will neue Pferdesteuer einführen
Bad Sooden-Allendorf in Hessen hat beschlossen, ab 2013 als erste Gemeinde in Deutschland eine Pferdesteuer von 200 Euro pro Pferd und Jahr einzuführen. Weitere dürften folgen. Mit großem Unverständnis reagiert der Deutsche Bauernverband (DBV) darauf. Das sei ein „Griff in die Taschen der Pferdehalter“, so der Verband.



02.12.2012 dradio
Beginn des Atomzeitalters
Vor 70 Jahren gelang die erste kontrollierte nukleare Kettenreaktion
 Nach Entdeckung der Kernspaltung war eine zentrale Frage, ob sie auch als Kettenreaktion möglich sei. In Chicago hatte der Physiker Enrico Fermi mit seiner Arbeitsgruppe einen Kernreaktor gebaut. Am 2. Dezember 1942 fand hier die erste kontrollierte nukleare Kettenreaktion statt -Voraussetzung für den Bau der Atombombe.




30.11.2012 BIM
Niedersächsische Landesvorsitzende des Deutschen Tierschutzbundes verlässt CDU
Aus Protest gegen die Agrarpolitik der gegenwärtigen Landesregierung hat die Vorsitzende des Landesverband des Deutschen Tierschutzbundes, Vera Steder aus Leiferde-Dalldorf (Kreis Gifhorn), ihre Mitgliedschaft in der CDU beendet und ihr Parteibuch zurückgegeben.




30.11.2012 top agrar online
"Bio-Massentierhaltung dank neuer Verbandsrichtlinien salonfähig"
Nackte und deutlich erkennbar kranke Hühner in einer Bio-Legehennenhaltung haben kürzlich in dem ARD-Magazin FAKT für Aufsehen gesorgt. Die Erzeugergemeinschaft „Die Biohennen AG“ aus Vohburg merkt dazu in einer Mitteilung an, dass die Autoren dabei keine Infos zu den Ursachen genannt hätten.



30.11.2012  top agrar online
DBV fordert Fortführung der Stickstoff-Ausnahmeregelung
Landwirtschaftliche Betriebe, die auf Grünlandstandorten mit hohen Erträgen wirtschaften, haben unter strengen Auflagen die Möglichkeit, einen höheren Anteil organischer Düngemittel zu verwenden, als dies im Regelfall möglich ist. Die Höchstgrenze liegt dann bei 230 kg Stickstoff je Hektar aus Wirtschaftsdüngern statt der sonst üblichen...



30.11.2012 dradio
Beim Essen und Trinken die Umwelt schonen
Wir verändern das Klima - auch durch die Art und Weise, wie wir uns ernähren. Möglichkeiten, beim Essen und Trinken auf den Klimaschutz zu achten, gibt es genug: beispielsweise den Fleischkonsum zu reduzieren oder Lebensmittel aus der Region zu kaufen.



29.11.2012 agrar-presseportal
„Bewusstsein dafür schaffen, wie sich der eigene Ernährungsstil auf Natur und Umwelt auswirkt“
„Was hat die Wurst auf dem Brot mit dem Klimawandel zu tun und warum wirkt sich meine Ernährung auf Natur- und Kulturlandschaften aus? Zwischen dem eigenen Ernährungsstil und der Umwelt, Wirtschaft, aber auch sozialen Verhältnissen in Entwicklungsländern bestehen komplexe Zusammenhänge. Essen und Trinken ist damit nicht nur Privatsache. Daher sollten wir Lebensmittel wieder mehr wertschätzen und sachgerechter damit umgehen.



29.11.2012 Deutscher Bundestag
105 Maßnahmen für den ländlichen Raum beschlossen
Die demografische Entwicklung und die Abwanderung junger Leute sind ernste Probleme, vor denen viele ländliche Regionen in Deutschland stehen. Der Bundestag hat am Donnerstag, 29. November 2012 , 105 Forderungen von CDU/CSU und FDP zur Entwicklung des ländlichen Raums ( 17/11654 ) in den Bereichen Verkehrs-, Kommunikations- und Energieinfrastruktur, Wirtschaft und Arbeit, sozialer Zusammenhalt, Betreuung, Gesundheit und Pflege sowie integrierte ländliche Entwicklung beschlossen. CDU/CSU: Wir ...



29.11.2012 EU Umwelt News
Nachhaltiges Palmöl?
Die EU-Kommission hat am Samstag einer Regelung zugestimmt, mit der Palmöl unter bestimmten Bedingungen als nachhaltig eingestuft werden kann. Laut Umweltverbänden gehört es jedoch zu den schädlichsten Formen von Biokraftstoffen.




29.11.2012 NDR Info
McAllister: Gorleben als Endlager erledigt
Ministerpräsident McAllister hat klar gemacht: Den Salzstock in Gorleben hält er als Atommüll-Endlager für ungeeignet. Ausgeschlossen werden soll er bei der Suche aber nicht.



29.11.2012 top agrar online
"Masterplan für Antibiotikareduzierung fehlt"
Gestern fand im Ernährungsausschuss die öffentliche Anhörung zum Arzneimittelgesetz statt. Nach Auffassung der Grünen und des "tierärztlichen Forums für verantwortbare Landwirtschaft" (kritische Tierärzte) ist der vorgelegte Gesetzentwurf nicht geeignet, um den Antibiotiaeinsatz wirksam zu reduzieren und Resistenzen zu bekämpfen.



29.11.2012 top agrar online
Erste Ergebnisse zur Tötungswirkung von Jagdmunition liegen vor
Vertreter des Bundeslandwirtschaftsministeriums sowie Wissenschaftler haben am Dienstag beim Deutschen Jagdschutzverband (DJV) die vorläufigen Ergebnisse des Forschungsprojektes zur Tötungswirkung von Büchsenmunition vorgestellt. Nach der Auswertung von insgesamt über 11.



29.11.2012 agrarheute
Agrarausschuss beschließt Tierschutznovelle
Der Agrarausschuss hat das neue Tierschutzgesetz beschlossen. Ziel ist die Zahl von Tieren für die Forschung zu verringern sowie die betriebliche Eigenkontrolle zu etablieren.



28.11.2012 top agrar online
Schweden beim Antibiotika-Einsatz Musterschüler
Schweden hat im letzten Jahr seine europäische Vorreiterrolle bei der Minimierung des Antibiotikaverbrauchs im Veterinärbereich verteidigt.



28.11.2012 NDR
Neuer Wirbel um Düngemittel Glyphosat
Immer mehr Landwirte nutzen Glyphosat nicht nur als Düngemittel - viele benutzen das Mittel auch als Erntebeschleuniger. Außerdem soll es krebserregend sein.



28.11.2012 Deutscher Bundestag
Grüne fordern eine Verbesserung der Haltungsbedingungen für Puten
Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen fordert die Bundesregierung unter anderem auf, eine Haltungsverordnung für Puten vorzulegen. In dem dafür vorgelegten Antrag „Haltungsbedingungen für Puten verbessern“ ( 17/11667 ) werden „verbindliche Vorgaben für eine art- und bedürfnisangemessene Haltung“ eingefordert. Des Weiteren soll durch ein unabhängiges Gutachten überprüft werden, ob bestimmte Rassen oder Zuchtlinien die Kriterien einer Qualzucht erfüllen und somit im Sinne des ...



28.11.2012 Bundestag
Novelle des Arzneimittelgesetzes soll Antibiotikaeinsatz eindämmen
 „Immer besser, immer nachhaltiger muss die Formel für die Lebensmittelproduktion sein“, sagte Dr. Thomas große Beilage von der Bundestierärztekammer am Mittwochmorgen im Ausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz in einer öffentlichen Anhörung zur Novellierung des Arzneimittelgesetzes. Er machte darauf aufmerksam, dass Deutschland aufgrund seiner Lage als Transitland bei der Pflege der Tiergesundheit vor besonderen Herausforderungen stehe. Ein direkter ...



28.11.2012 top agrar online
Novelle des Arzneimittelgesetzes soll Antibiotikaeinsatz eindämmen
„Immer besser, immer nachhaltiger muss die Formel für die Lebensmittelproduktion sein“, sagte Dr. Thomas Große Beilage von der Bundestierärztekammer am Mittwochmorgen in einer öffentlichen Anhörung zur Novellierung des Arzneimittelgesetzes vor dem Agrarausschuss.



28.11.2012 agrar heute
AMG: Ganzheitlicher Ansatz gesucht
Das Arzneimittelgesetz war heute morgen Thema in einer öffentlichen Anhörung im Bundestag. Eine staatliche zentrale Datenbank soll helfen, den Antibiotikaeinsatz zu mindern.



28.11.2012 top agrar online
Der Klimawandel verändert Europa spürbar
Der Klimawandel hat umfangreiche Auswirkungen auf die Gesellschaft und Umwelt in ganz Europa. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie „Klimawandel, Auswirkungen und Gefährdung in Europa 2012“ der Europäischen Umweltagentur (EEA), die mit potentiellen Schäden in beträchtlicher Höhe rechnet und die EU-Mitgliedstaaten dazu aufruft, mehr für die...



28.11.2012 top agrar online
Bauern in Neuseeland gründen eigene Partei
Die Verbesserung der Lebensbedingungen im ländlichen Raum und der Erhallt von bäuerlichen Familienbetrieben sind die primären Ziele einer neuen „Partei des Landes“ in Neuseeland. Die New Zealand Rural Party (NZRP) wurde im Sommer 2012 von den zwei Farmern Joe Carr und Ken Rintoul auf der Nordinsel gegründet;



28.11.2012 agrar heute
Rabobank: Geflügelbranche steht vor schwerem Halbjahr
In den meisten Teilen der Welt wird die Geflügelwirtschaft zum Jahresbeginn 2013 wegen der hohen Futterkosten mit roten Zahlen zu rechnen haben.
Dazu auch:




28.11.2012 TAB
vorläufige Fassung- > TAB-Arbeitsbericht zu
»Ökologischer Landbau und Biomasseproduktion«
Der Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung hat in seiner Sitzung vom 28.11.2012 die Abnahme des TAB-Arbeitsberichts Nr. 151 »Ökologischer Landbau und Biomasseproduktion« beschlossen.



27.11.2012 FAZ
Faktencheck: Was nützt „grüner Konsum?“
Wie weit trägt die viel beschworene Macht des Verbrauchers: Können wir durch den Kauf von Bio-Produkten wirklich zu mehr Nachhaltigkeit und Klimaschutz beitragen?




27.11.2012 BMELV
"Wir retten Lebensmittel!"
Verbraucherministerium, Slow Food Deutschland und der Bundesverband Deutsche Tafel starten bundesweite Aktionstage gegen Lebensmittelverschwendung.



27.11.2012 top agrar online
Niedersachsens Landwirten gelingt „Konsolidierung auf breiter Front“
Die Landwirte zwischen Weser und Ems können auf ein zufriedenstellendes Wirtschaftsjahr 2011/12 zurückblicken. Wie die Landwirtschaftskammer Niedersachsen mitteilt, erzielte der durchschnittliche Haupterwerbsbetrieb ein Unternehmensergebnis von 67 800 Euro; das sind 19 % mehr als im Vorjahr.



27.11.2012 top agrar online
Bodenschutz auf europäischer Ebene voranbringen
Für eine wirksame Bodenschutzgesetzgebung auf europäischer Ebene hat Prof. Hans-Jörg Vogel vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) geworben. „Seit 2006 wird in der EU über eine Bodenschutzrichtlinie debattiert, ohne wirklich zu Ergebnissen zu kommen“, monierte Vogel im Rahmen der internationalen Boden-Konferenz „Global Soil...



27.11.2012 top agrar online
Bioland will Stallbauförderung für tiergerechte Verfahren
Seine Forderung, die Stallbauförderung im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes" (GAK) künftig ausschließlich an strengen Tierschutzkriterien auszurichten, hat der Öko-Anbauverband Bioland bekräftigt.



27.11.2012 ISN
Staatssekretär Müller: „Können Rekordjahr bei den Agrarausfuhren erreichen“
Fortgesetzte Anstrengungen beim Ringen um Marktanteile auf dem Weltmarkt hat der Parlamentarische Staatssekretär vom Bundeslandwirtschaftsministerium, Dr. Gerd Müller, von der deutschen Agrar- und Ernährungswirtschaft verlangt.




26.11.2012 NDR
Lebensgefährliche Gier nach billiger Kleidung
Die Brände in Textilfabriken in Bangladesch mit insgesamt mehr als 100 Toten infolge der dortigen mangelhaften Sicherheitsvorkehrungen müssen uns aufrütteln, meint Sandra Petersmann in ihrem Kommentar.



26.11.2012 ISN
Ideen für Schweine-Beschäftigungsmaterialien ausgezeichnet
Die DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) hat auf der EuroTier die drei besten Ideen des Ideenwettbewerbs "Beschäftigungsmöglichkeiten für Schweine" mit 500 € prämiert. Wichtigster Aspekt der Beurteilung war die Befriedigung der typischen Verhaltensweisen sowie die hygienische Unbedenklichkeit und Funktionssicherheit.
Siehe auch  ?Frage des Monats?




26.11.2012 NDR
Die 100 größten Unternehmen Niedersachsens
Der VW-Konzern führte auch im Jahr 2011 wieder die Liste der größten Unternehmen Niedersachsens an. Das hat der jährliche Niedersachsen Monitor der Nord/LB ergeben.



26.11.2012 dradio
Protokoll des Scheiterns
2005 trat das Kyoto-Protokoll in Kraft. Doch der erste rechtsverbindliche Klimaschutzvertrag der Staatengemeinschaft läuft dieses Jahr aus - viele Ziele wurden nicht erreicht.



26.11.2012 top agrar online
EU-Mittel zur Bekämpfung von Tierkrankheiten bewilligt
Im kommenden Jahr sollen der Europäische Kommission rund 5 Mio. weniger zur Bekämpfung von Tierkrankheiten zur Verfügung stehen als 2011, aber immerhin noch annähernd 200 Mio. Euro. Dafür haben die Mitgliedstaaten im Ständigen Ausschuss für die Lebensmittelkette und Tiergesundheit (SCoFCAH) grünes Licht gegeben. Der Vorschlag wird...



26.11.2012 top agrar online
Durchbruch bei der Tierschutznovelle
Das parlamentarische Verfahren zur Novelle des Tierschutzgesetzes scheint nun doch zügig zum Abschluss gebracht zu werden. Der agrarpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Franz-Josef Holzenkamp, äußerte sich vergangene Woche „sehr optimistisch“, dass die Novelle an diesem Mittwoch (28.11.) im Ernährungsausschuss abschließend...



25.11.2012 dradio
Die Klimaanlage des Planeten
Erfolgreiche Renaturierung des Großen Moors bei Gifhorn
Der Schutz der Moore und die Renaturierung einstmals abgetorfter Flächen zählen zu den wichtigsten Optionen, die der Naturschutz zu Gunsten des Weltklimas bietet. Ein erfreuliches Beispiel ist das Große Moor bei Gifhorn.



24.11.2012 NDR
Sternfahrt: Bauern fordern fairen Milchpreis
Milchbauern aus dem Norden wollen sich nicht länger mit dem begnügen, was Molkereien ihnen zugestehen: Mit einer Sternfahrt nach Brüssel demonstrieren sie für höhere Erzeugerpreise.



24.11.2012 top agrar online
Kammer Niedersachsen bietet Check zur Umstellung auf Bio an
Das Potential an ökologisch wirtschaftenden Betrieben in Deutschland ist laut der Landwirtschaftskammer Niedersachsen noch längst nicht ausgeschöpft. Um das zu ändern, bieten die Berater jetzt konventionellen Landwirten, für die der Wechsel zum ökologischen Landbau eine Option ist, einen kostenlosen Betriebscheck an.



23.11.2012 dradio
Ehrgeiziges Projekt oder Alibi-Veranstaltung?
Bis 2015 soll ein weltumspannendes Abkommen für den Klimaschutz entstehen, dass spätestens 2020 in Kraft treten soll. Die Grundlage dafür wollen Vertreter von 194 Nationen in den nächsten zwei Wochen auf dem Klimagipfel von Doha liefern. Doch im Vorfeld überwiegen die skeptischen Stimmen.



23.11.2012 dradio
EU diskutiert über Gelder für die Landwirte
372 Milliarden Euro könnten in der nächsten EU-Haushaltsperiode an die europäischen Landwirte fließen. Andreas Krug vom Bundesamt für Naturschutz fordert, dass dieses Geld an ökologische Maßnahmen gebunden ist - und zwar europaweit verbindlich geregelt.



23.11.2012 Deutscher Bundestag
Hermesbürgschaften für Tierhaltungsanlagen
Wegen drohender Verletzung von Betriebs- und Geschäftsgeheimnissen will die Bundesregierung die meisten Fragen der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen zu Hermesbürgschaften für Tierhaltungsanlagen seit dem Jahr 2000 nicht beantworten. Dies geht aus der Antwort der Regierung ( 17/11266 ) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion ( 17/10908 ) hervor. ...



23.11.2012 Deutscher Bundestag
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für
Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz zum Arzneimittelgesetz

Öffentliche Anhörung zum Thema: „Arzneimittelgesetz“ Sachverständige: Bundestierärztekammer e. V. (BTK) Bundesverband praktizierender Tierärzte e. V. (bpt) Deutscher Bauernverband e. V. (DBV) Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt Verbraucherschutz des Landes Mecklenburg-Vorpommern QS Qualität und Sicherheit GmbH Verbraucherzentrale Bundesverband e. V. ...



23.11.2012 Deutscher Bundestag
Beratung über Zukunftschancen auf dem Land
Die Entwicklung des ländlichen Raums in Deutschland ist Thema einer Kernzeitdebatte am Donnerstag, 29. November 2012 , im Deutschen Bundestag. Unter anderem wird der Raumordnungsbericht 2011 der Bundesregierung ( 17/8360 ) beraten, der eine starke Abnahme der Bautätigkeit in den letzten Jahren feststellt. Die Debatte beginnt voraussichtlich um 9 Uhr und wird live im Parlamentsfernsehen, im Internet und auf mobilen Endgeräten übertragen. Der Rückgang der Bautätigkeit liegt unter dem Niveau, ...



23.11.2012 agrar heute
Hähnchenställe abgebrannt: Brandanschlag?
Klein Fullen/Emsland - Gestern sind in Klein Fullen bei Meppen drei Hähnchenställe abgebrannt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Ein Brandanschlag wird nicht ausgeschlossen.



23.11.2012 top agrar online
NRW: Agrarministerium soll umweltfreundliche Gülleausbringung fördern
Die Bauernverbände in Nordrhein-Westfalen, RLV und WLV, haben das Düsseldorfer Landwirtschaftsministerium gebeten, umweltfreundliche Ausbringungsverfahren bei flüssigen Wirtschaftsdüngern gezielt zu fördern, um somit einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Ressourcen- und Klimaeffizienz sowie des Emissionsschutzes auf den Weg zu bringen.



23.11.2012 agrar heute
EU-Garantien für Monsanto-Geschäftsausbau?
Der US-Konzern Monsanto soll von der EU Garantien in Höhe von 40 Millionen Euro für den Ausbau seines Saatgut- und Pflanzenschutzgeschäft in Osteuropa erhalten. Die Bundesregierung hält sich dazu bedeckt.



22.11.2012 dradio
Neuzeitlicher Thesenanschlag in Erfurt
An Wittenbergs Schlosskirche soll Luther einst seine 95 Thesen genagelt haben. In Erfurt hatten Thüringer Landwirte jetzt eine ähnliche Idee: Sie schlugen eine Protestnote an die Tür der Michaeliskirche, um gegen die aus ihrer Sicht ungerechte Landvergabe der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland zu protestieren.



22.11.2012  Agrar Presseportal
Gewässerschutz:
Erste Maßnahmen gegen das Ausbringen von Gülle erfolgreich
Neue Maßnahmen, um den Nitrateintrag in die Gewässer Schleswig-Holsteins zu reduzieren, haben in diesem Herbst erste Wirkungen gezeigt.
So trugen intensive Kontrollen des zuständigen Landesamts für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume dazu bei, dass weniger Gülle und Gärreste rechtswidrig auf abgeerntete Maisfelder ausgebracht wurden, wie das Umwelt- und Landwirtschaftsministerium heute (22. November) mitteilte. Außerdem hat das Land einmalig ein Förderprogramm zur Ausweitung von Gülle-Lagerkapazitäten aufgelegt, das innerhalb kurzer Zeit sehr gut angenommen wurde.



22.11.2012 NDR
Landwirtschaft im Aufwind
19 Prozent mehr Gewinn hat die Landwirtschaftskammer im Wirtschaftsjahr 2011/2012 gemacht. Die Milchbauern aber haben aufgrund hoher Futterpreisen Verluste verzeichnen müssen.




22.11.2012 BIM
Protest am Hähnchen-Highway
Eine Reportage aus Groß Munzel und WietzeBIM
Die renommierte Süddeutsche Zeitung informiert heute seine Leser in einer sehr ausführlichen Reportage über die Situation am so genannten Hähnchen-Highway oder Chicken-Belt.
Am Beispiel der im Bau befindlichen Hühnermastanlage in Groß Munzel und dem mittlerweile im Betrieb befindlichen Mega-Geflügelschlachthof der Firma Rothkötter in Wietze (Landkreis Celle) wird ausführlich über die Auseinandersetzungen um die Agrarfabriken berichtet.




22.11.2012 EU Umwelt News
Steckbrief: Der Rebound-Effekt
Natürliche Ressourcen sind knapp. Schon heute verbraucht die Weltbevölkerung eineinhalb Mal mehr Ressourcen, als sich natürlich erneuern und stößt damit an die ökologischen Grenzen unseres Planeten. Um dies einzudämmen, setzt die Politik auf Ressourcen- und Energieeffizienz.




22.11.2012 NDR
Offenbar Anschlag auf Mast-Anlage in Meppen
Drei von zehn Hähnchenmast-Ställen sind heute Morgen in Meppen ausgebrannt. Die leer stehenden Ställe sollten morgen mit Küken bestückt werden. Die Polizei vermutet Brandstiftung.



22.11.2012 Deutscher Bundestag
SPD beantragt die Abschaffung der Agrardieselvergütung
Die SPD-Fraktion fordert in einem Antrag ( 17/11552 ) die Bundesregierung auf, die Agrardieselvergütung nach § 57 Absatz 5 Nummer 1 des Energiesteuergesetzes abzuschaffen. Des Weiteren soll durch Einrichtung eines Bundesprogramms Nachhaltige Landwirtschaft und aus Mitteln des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz ein dreijähriges Markteinführungsprogramm für mit Pflanzenölen betriebene Traktoren und Landmaschinen finanziert werden. ...



22.11.2012 agrarheute
Biooffensive: Kammer berät Betriebe
Erfüllt mein Betrieb die Voraussetzungen für einen Wechsel zum Ökolandbau? Diese Frage beantworten Feuchleute der Landwirtschaftskammer Niedersachsen.



22.11.2012 top agrar online
Monsanto bekommt Garantien von europäischer Entwicklungsbank
Die Bundesregierung sieht keine Probleme bei der Förderung des Agro-Konzerns Monsanto durch die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung. Diese will den Amerikanern Garantien in Höhe von 40 Mio. Euro gewähren. Zur Begründung heißt es, Monsantos Produkte helfen Bauern, höhere Erträge zu erzielen und dabei mehr natürliche...



22.11.2012 top agrar online
Landwirtschaftlich genutzte Fläche geht weiter zurück
Der Anteil der Fläche, die in Deutschland für die landwirtschaftliche Erzeugung genutzt wird, geht in der langjährigen Betrachtung weiterhin deutlich zurück. 1995 betrug die landwirtschaftliche Fläche bundesweit noch 17,3 Mio. ha, sie verkleinerte sich bis 2012 auf 16,7 Mio. ha. Gegenüber dem Vorjahr verzeichnet das Statistische Bundesamt...



22.11.2012 agrarheute
Graf Drechsel: Gelebte Transparenz muss anerkannt werden
Die Anstrengungen der Geflügelerzeuger um Transparenz gegenüber der Öffentlichkeit werden nach Ansicht des ZDG-Präsidenten, Leo Graf von Drechsel, zu wenig gewürdigt.



21.11.2012 NDR
Totes Kaninchen als Drohung gegen Kirche?
Ein gehäutetes Kaninchen ist vor die Tür des Prälaten Peter Kossen in Vechta gelegt worden. Die Kirche vermutet einen Zusammenhang mit kritischen Predigten zur Fleischindustrie.



21.11.2012 top agrar online
Tuberkulose in Österreich offiziell bestätigt
Der Tuberkulose-Verdacht in Österreich wurde jetzt offiziell vom Veterinäramt bestätigt. Nach der Bekanntgabe der Ergebnisse des PCR-Schnelltests, wurden heute weitere 65 Rinder und zehn Ziegen auf einem Bauernhof im Tiroler Zillertal getötet. Das berichtet die österreichische Lokalzeitung „Kleine Zeitung“.



21.11.2012 top agrar online
Unverständnis: Goldmann will die Tierschutznovelle endlich abschließen
Überrascht zeigte sich der Vorsitzende des Agrarausschusses, Hans-Michael Goldmann, darüber, dass die Novelle des Tierschutzgesetzes nach wie vor nicht beschlossen ist. Er macht dafür die fehlende Bereitschaft der CDU/CSU-Fraktion verantwortlich.



21.11.2012 top agrar online
COPA und COGECA pochen auf faires Verhalten im nachgelagerten Bereich
Die EU-Ausschüsse der Bauernverbände (COPA) und ländlichen Genossenschaften (COGECA) sind enttäuscht, dass es im bisherigen Verlauf eines Runden Tisches mit der Ernährungswirtschaft und dem Lebensmittelhandel nicht gelungen ist, sich auf einen Verhaltenskodex für eine gute Praxis entlang der Wertschöpfungskette zu einigen.



21.11.2012 top agrar online
Reserveantibiotika werden bei Tieren kaum eingesetzt
So genannte „Reserveantibiotika“, die nur bei schweren Infektionen und nicht ohne strenge Indikation eingesetzt werden, sind in der Veterinärmedizin von untergeordneter Bedeutung.



21.112012 agrarheute
Neu: "Bienenweidekatalog" erschienen
Bienen spielen eine entscheidende Rolle in unserem Ökosystem. Neu veröffentlichter Bienenweidekatalog gibt vielfältige Anregungen zur Förderung von Honig- und Wildbienen.



20.11.2012 dradio
"Unsere Kühe grasen am La Plata"
Jährlich gehen geschätzte 24 Milliarden Tonnen an fruchtbarem Boden weltweit verloren - weil wir Menschen uns immer weiter ausbreiten und immer mehr konsumieren. Die "Global Soil Week" in Berlin, organisiert von Klaus Töpfer, will Gegenmaßnahmen erarbeiten.



20.11.2012 agrarheute
Schweinespielzeug kreativer einsetzen
Immer weiter verbessertes Beschäftigungsmaterial fördert das Wohlbefinden von Schweinen. Sein Einsatz kommt Tieren, Landwirten und kritischen Verbrauchern entgegen.



19.11.2012 Bauerhöfe statt Agrarfabriken
Bauernverband will Bauern zu Agrarindustrie-Propagandisten schulen
Als „vergebliche Mühe“ bezeichnet die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) die Flut von sogenannten „Kommunikations-Seminaren“, in denen der Bauernverband die Teilnehmer für die Verteidigung der agrarindustriellen Tierhaltung im „Umgang mit Medien und Öffentlichkeit“ schulen will.




19.11.2012 Sueddeutsche
Landwirtschaft und Grundwasser: Gefährlich sinkende Pegel
Intensive Landwirtschaft in trockenen Gebieten lässt die Grundwasserpegel deutlich sinken. Die Folgen für Mensch und Umwelt sind weitreichend.




17.11.2012 top agrar online
Vor-Ort-Kontrollen:
Top Ergebnisse für Geflügelbetriebe
Hervorragende Ergebnisse haben die ersten QS-Spotaudits in Deutschlands Geflügelställen gebracht. Entsprechend stolz ist der Präsident des Geflügelwirtschaftsverbandes ZDG, Leo Graf von Drechsel auf die Geflügelhalter. „Wenn bei rund 82 % der unangekündigten Kontrollen die Bestnote vergeben wird, dann darf man wohl von einer...



16.11.2012 top agrar online
Filterpflicht in NRW macht große Sorgen
Die nordrhein-westfälischen Landwirtschaftsverbände, WLV und RLV, betrachten die Pläne der Landesregierung, große Schweinemastanlagen nur noch mit Abluftreinigungsanlagen zu genehmigen, mit großer Sorge. Warum, haben sie jetzt Agrarminister Johannes Remmel in einem Brief mitgeteilt.



16.11.2012 top agrar online
Von inflationär steigenden Tierschutzforderungen überrollt
„Es muss uns gelingen, Stallanlagen, Fütterungssysteme und ganze Haltungsverfahren so weiter zu entwickeln, dass sie den Ansprüchen der Tiere entsprechen, die Akzeptanz der Gesellschaft erhalten und sich für den Landwirt auch ökonomisch rechnen.“ Diese Aussage traf DBV-Präsident Joachim Rukwied auf der Kreisverbandsversammlung in Vechta.



16.11.2012 agrarheute
Stadtkinder beim Hühnerschlachten
Und die brutale Wahrheit übers Hühnerschlachten.



16.11.2012 agrarheute
Sonnleitner im Aufsichtsrat bei Agco/Fendt
Mitte November nahm Gerd Sonnleitner als neues Mitglied an einer Aufsichtsratssitzung bei Agco/Fendt teil.



15.11.2012 Deutscher Bundestag
Regierung: Die Anwendung von Reserveantibiotika bei Tieren ist zulässig
Der Einsatz von Fluorchinolone und Cephalosporine der 3. und 4. Generation - auch als Reserveantibiotika bezeichnet - bei Tieren ist unter bestimmten Bedingungen zugelassen. Das geht aus einer Antwort ( 17/11079 ) der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage ( 17/10907 ) der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hervor. Des Weiteren heißt es dazu in der Antwort, dass in den Gebrauchsinformationen zu den zugelassenen Arzneimitteln darauf hingewiesen wird, dass Fluorchinolone und ...



15.11.2012 Deutscher Bundestag
Datenbank zum Einsatz von Antibiotika im Fokus
Fragen rund um das Arzneimittelgeset z beschäftigen den Ausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz in einer öffentlichen Anhörung am Mittwoch, 28. November 2012 . Die Sitzung unter Vorsitz von Hans-Michael Goldmann (FDP) beginnt um 8 Uhr im Sitzungssaal 1.302 des Jakob-Kaiser-Hauses in Berlin und dauert zwei Stunden. Sie wird live im Parlamentsfernsehen, im Internet auf www.bundestag.de und auf mobilen Endgeräten übertragen. Bürokratischer Aufwand für Tierhalter Die ...



15.11.2012 top agrar online
Bartmer äußert sich ausführlich zu Kritik an moderner Tierhaltung
Mit Begriffen wie Massentierhaltung, Agrarfabriken, organisierte Tierquälerei oder Billig-Massenware wird vielfach versucht, den Rest der Welt vor dem Konsum-Irrtum der Industrieländer zu warnen, kommentierte DLG-Präsident Carl-Albrecht Bartmer auf der EuroTier die immer wieder zu hörenden Angriffe aus der Öffentlichkeit.



15.11.2012 top agrar online
Mobile Schweinebucht soll Städter informieren
Stadtmenschen sind beim Thema Schweine gespalten: Einerseits die rosa Ferkel auf Stroh in ländlicher Idylle, andererseits arme Kreaturen in dunklen Großställen aus dubiosen Tierschutzvideos. Einen modernen Stall haben die meisten dagegen noch nie gesehen. Dabei zeigen Hoftage, dass das Interesse riesengroß ist.



15.11.2012 top agrar online
Versorgung der Weltbevölkerung mit Lebensmitteln belastet Klima stärker
Die Versorgung der Weltbevölkerung mit Lebensmitteln führt offenbar zu höheren Treibhausgasemissionen als bislang angenommen worden ist. Nach aktuellen Berechnungen von Forschern der Beratungsgruppe für Internationale Agrarforschung (CGIAR) werden jährlich im Zuge der weltweiten Produktion und Verteilung beziehungsweise des Konsums von...



15.11.2012 agrarheute
Tierproduktion in Osteuropa mit großem Potenzial
Die Herausforderungen und Perspektiven der Tierproduktion in den GUS-Staaten waren das Thema auf der Osteuropa-Konferenz auf der EuroTier. Experten sehen im Osten großes Potenzial.



14.11.2012 agrar Presseportal
Antibiotika verantwortungsbewusst einsetzen
BVL organisierte Fachsymposium zum europaweiten Antibiotikatag
„Antibiotikaeinsatz - Wie wenig ist (noch) zu viel?" – zu dieser Fragestellung haben sich Human- und Veterinärmediziner am vergangenen Freitag im Rahmen eines Fachsymposiums in Berlin ausgetauscht. Anlass war der bevorstehende fünfte europaweite Antibiotikatag. Das Fazit des in diesem Jahr vom Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) organisierten Symposiums fasste BVL-Präsident Dr. Helmut Tschiersky-Schöneburg zusammen: „Nur wenn Antibiotika angemessen und verantwortungsbewusst eingesetzt werden, können das Auftreten und die Verbreitung von resistenten Bakterien verlangsamt werden."



14.11.2012 top agrar online
Trendbarometer: Bauern planen Investitionen und fürchten Öffentlichkeit
Am Dienstag hat die EuroTier in Hannover ihre Tore geöffnet. Wie DLG-Hauptgeschäftsführer Dr. Reinhard Grandke bei der Eröffnung erklärte, ist der Informationsbedarf der Tierhalter ungebrochen hoch. Klar sei, dass die Betriebsleiter und Herdenmanager professionelle Konzepte brauchen, um ihre Betriebe zukunftsfähig auszurichten.



14.11.2012 top agrar online
Drei Vorzeige-Biogasanlagen ausgezeichnet
Drei Biogasanlagen aus Bayern und Niedersachsen wurden gestern auf der BioEnergy Decentral in Hannover ausgezeichnet. Bei dem vom Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft e.V.



14.11.2012 top agrar online
Happach-Kasan wirbt für Tierwohllabel
Auf die Vorteile des Tierwohllabels für Verbraucher und Nutztiere hat die agrarpolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion, Dr. Christel Happach-Kasan, aufmerksam gemacht.



14.11.2012 top agrar online
Weinmeister: Intensiv und gleichzeitig umweltverträglich wirtschaften
„Die Balance zwischen Ökonomie, Ökologie und gesellschaftlicher Akzeptanz ist die Zukunftsaufgabe für hessische Landwirte.“ Das hat Staatssekretär Mark Weinmeister vom Landwirtschaftsministerium in Wiesbaden kürzlich hervorgehoben. Angesichts schrumpfender Anbauflächen und des steigenden Lebensmittelbedarfs sei eine intensive...



13.11.2012 BMELV
"Gläserne Ställe" bieten Einblick in die moderne Tierhaltung
Die landwirtschaftliche Nutztierhaltung verändert sich kontinuierlich. Moderne Tierhaltungssysteme einerseits und die Vorstellungen und Erwartungen der Verbraucher andererseits gehen zunehmend auseinander.



13.11.2012 agrarheute
Frankreichs Landwirte wollen Ökoanbaufläche bis 2015 verdoppeln
Rund 18.600 französische Landwirte können sich vorstellen, ihren Betrieb bis 2015 auf Biolandbau umzustellen. Das würde deren Anteil an der landwirtschaftlich genutzten Fläche (LF) zu heute verdoppeln.



13.11.2012 agrarheute
Gänsehalter jetzt im ZDG
Der Bundesverband Bäuerliche Gänsehaltung ist ab sofort Mitglied im ZDG - und damit rund 80 Prozent der Gänseproduktion Deutschlands.



13.11.2012 dradio
Dekubitus im Putenstall - "Zivilisationskrankheiten" in der Tiermast
Wie der Mensch, leiden auch Nutztiere häufig an "Zivilisationskrankheiten". Allerdings sind auch diese vom Menschen verursacht: Durch das Hochzüchten auf maximales Schlachtgewicht, bekommen Puten Druckgeschwüre (Dekubitus) - aber auch Hochleistungsmilchkühe können sich wund liegen.
Weil Schlachttiere häufig auf viel zu engem Raum stehen, haben Erreger ein leichtes Spiel.



13.11.2012 dradio
Unser Fleischkonsum ist nicht zu rechtfertigen
Wie Schweine unter Massentierhaltung leiden
Bei der Messe "euroTier 2012" in Hannover werden neue Methoden für Zucht, Fütterung, Haltung und Gesundheit von Tieren vorgestellt. Das Tierwohl hat die Agrarindustrie aber nicht im Blick, meint die Journalistin Hilal Sezgin. Kein Wunder: Den Bedarf der Konsumenten könnten sie sonst nicht decken.



12.11.2012 agrarheute
Weltweit genug Nahrungsmittel erzeugt
Der Hunger in der Welt ist in erster Linie ein Verteilungsproblem. Rein rechnerisch stehen jedem Erdenbürger täglich 5.300 Kilokalorien zur Verfügung, also mehr als genug.

proM.U.T.: Quelle dieser Meldung auf "agrarheute" ist eine Pressemitteilung des BMELV.  Der zynische wie entlarvende Zusatz
...", also mehr als genug." wurde von der Redaktion von agrarheute.com hinzugefügt.




10.11.2012 NDR
2.000 demonstrieren für faire Agrarpolitik
2.000 Landwirte aus Niedersachsen haben am Sonnabend in Hannover für eine Umkehr in der Agrarpolitik demonstriert. Sie forderten unter anderem Unterstützung für kleine Betriebe.



10.11.2012 dradio
Gänse quälen für weiche Kissen
Auf Gänsedaunen kann man gut schlafen - für die Füllung von Kissen gibt es kaum etwas besseres. Die Gewinnung mancher Daunen ist jedoch eher ein Albtraum. Immer wieder kommt es vor, dass Gänse bei lebendigem Leib gerupft werden - eine qualvolle Prozedur für die Tiere.



08.11.2012 dradio
Keime im Krankenhaus
Neues aus der Forschung gegen resistente Erreger

Ein Aufenthalt im Krankenhaus soll gesund machen - doch manche Patienten infizieren sich dort mit multi-resistenten Keimen, gegen die es kein wirksames Antibiotikum gibt. Das will die Europäische Union ändern.



08.112012 dradio
Bei den Deutschen habe unter den Gesichtspunkten Umwelt und Nachhaltigkeit in den letzten Jahren ein positives Umdenken in ihrer Haltung zum Essen stattgefunden, sagt der Gastrosoph Harald Lemke. Dennoch stehe beim Einkauf für viele immer noch der Warenpreis im Vordergrund.




08.11.2012 top agrar online
Rügenwalder Mühle gründet Arbeitskreis Tierwohl
Der Wursthersteller Rügenwalder Mühle hat einen "Arbeitskreis zur Förderung des wissenschaftlich begründeten Tierschutzes" gegründet.



08.11.2012 Deutscher Bundestag
Grüne legen Antrag zur Verbesserung der Bedingungen auf Schlachthöfen vor
Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen legt einen Antrag zur Verbesserung der Bedingungen auf Schlachthöfen ( 17/11355 ) vor. Darin fordern die Grünen unter anderem, dass ein Mindestlohn von mindestens 8,50 Euro eingeführt, die Fachkunde aller am Schlachtvorgang Beteiligten verbessert und für die Arbeitsvorgänge des Treibens, Ruhigstellens, Betäubens und Tötens der Tiere die Zahlung von Stücklöhnen oder Akkordlöhnen verboten wird. Darüber hinaus wird die Förderung verlässlicher ...



08.11.2012 Bundestag
Regierung legt Gesetzentwurf zur Änderung des Arzneimittelgesetzes vor
Die Bundesregierung legt einen Gesetzentwurf zur Änderung des Arzneimittelgesetzes ( 17/11293 ) vor. Ziel des Gesetzes ist es, den Einsatz von Antibiotika bei der Haltung von Tieren zu reduzieren, das Risiko der Entstehung und Ausbreitung von Antibiotikaresistenzen zu begrenzen, sowie die Überwachung effektiver zu gestalten. Des Weiteren werden im Hinblick auf Antibiotika Kontrollen für Tierhalter bestimmter Lebensmittel liefernder Tiere vorgeschrieben. ...



08.11.2012 Bundestag
Grüne legen Antrag zur Verbesserung der Bedingungen auf Schlachthöfen vor
Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen legt einen Antrag zur Verbesserung der Bedingungen auf Schlachthöfen (17/11355) vor. Darin fordern die Grünen unter anderem, dass ein Mindestlohn von mindestens 8,50 Euro eingeführt, die Fachkunde aller am Schlachtvorgang Beteiligten verbessert und für die Arbeitsvorgänge des Treibens, Ruhigstellens, Betäubens und Tötens der Tiere die Zahlung von Stücklöhnen oder Akkordlöhnen verboten wird. Darüber hinaus wird die Förderung verlässlicher automatisierter Verfahren zur Überprüfung des Erfolgs von Betäubung und Entblutung gefordert. Bis zur Verfügbarkeit so eines Verfahrens soll vorgeschrieben werden, dass eigens zur Kontrolle Personal abgestellt wird.



07.11.2012 Bundestag
Umweltausschuss billigt Gesetzentwurf zur Umsetzung der EU-Richtlinie über Industrieemissionen
Der Umweltausschuss hat am Mittwoch den Gesetzentwurf zur Umsetzung der Richtlinie der Europäischen Union über Industrieemissionen ( 17/10486 ) angenommen, der am Donnerstag vom Plenum beschlossen werden soll. Die EU-Richtlinie über Industrieemissionen (Industry Emissions Directive IED) regelt die Vermeidung und Verminderung von Emissionen des Industriesektors in Luft, Wasser und Boden und musste innerhalb von zwei Jahren nach ihrem Inkrafttreten am 6. Januar 2011, in nationales ...



07.11.2012 Bundestag
CDU/CSU, SPD, FDP und Grüne fordern Weiterentwicklung der EU-Nachhaltigkeitsstrategie
Die Bundesregierung soll sich in Brüssel für eine Weiterentwicklung der EU-Nachhaltigkeitsstrategie einsetzen. Das fordern die Fraktionen von CDU/CSU, SPD, FDP und Bündnis 90/Die Grünen in einem gemeinsamen Antrag ( 17/11329 ). Hintergrund ist, dass die bisherige EU-Nachhaltigkeitsstrategie nach Auffassung der Europäischen Kommission in der EU-Strategie 2020 aufgegangen sei. Nach Meinung des Bundestages bietet die Nachhaltigkeitsstrategie einen wichtigen Rahmen für weitere ...



07.11.2012 Bauernhöfe statt Agrarfabriken
Perspektivkommission veröffentlicht „Mensch und Land 1.0“
Brauchen wir künftig mehr oder weniger Landwirtschaft? Sollen die Bauern für den Teller oder den Tank ernten? Das sind nicht nur von Umweltschützern diskutierte Fragen. Der Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz in Mecklenburg-Vorpommern, Dr. ...



07.11.2012 ISN
Antibiotikaeinsatz in Dänemark: Einzeltierbehandlung per Gesetz
In der letzten Woche hat das dänische Parlament neue Gesetze und Verordnungen für deutliche Verschärfungen beim Antibiotikaeinsatz in der Tierhaltung und beim Tierschutz ratifiziert. Dies geht aus einer Pressemitteilung des Kopenhagener Landwirtschaftsministeriums hervor.

 




07.11.2012 Bundestag
22.256 landwirtschaftliche Betriebe in den neuen Ländern
In den neuen Ländern hat es Ende 2010 22.256 landwirtschaftliche Betriebe gegeben. Davon waren 9.027 Betriebe über 100 Hektar groß, heißt es in einer Antwort der Bundesregierung ( 17/10888 ) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen ( 17/10562 ). Weitere 2.354 Betriebe hatten Betriebsgrößen zwischen 50 und 100 Hektar. Angaben zu der Frage, welchen Einfluss die Verkäufe der Bodenverwertungs- und –verwaltungs GmbH auf die Größenstruktur der landwirtschaftlichen ...



07.11.2012 top agrar online
Tierschutznovelle verschoben
Die Novelle des Tierschutzgesetzes wird verschoben. Völlig überraschend ist der Gesetzentwurf der Bundesregierung von der Tagesordnung der heutigen Sitzung des Ernährungsausschusses genommen worden. Damit entfällt auch die für Donnerstag vorgesehene zweite und dritte Lesung des Gesetzes.



06.11.2012 Bundestag
Bundesregierung stellt 2013 insgesamt 500 Millionen Euro für den Schutz von Wäldern und Ökosystemen zur Verfügung
Die Bundesregierung will 2013 für den Schutz von Wäldern und weiterer Ökosysteme jährlich 500 Millionen Euro zur Verfügung stellen. Das schreibt die Regierung in einer Antwort ( 17/10935 ) auf eine Kleine Anfrage ( 17/10723 ) der Fraktion Die Linke. Die Bundesregierung erklärt darin zudem, sie wolle will nach auf der Konferenz zum Übereinkommen über die Biologische Vielfalt (CBD) im indischen Hyderabad den strategischen Plan zur Umsetzung dieses Ziel für die Jahre 2011 bis 2020 ...



06.11.2012 BIM
“Wir brauchen wirksame Stallkontrollen”
Die renommierte Bremer Tageszeitung WESER KURIER veröffentlichte am 05.11.2012 ein umfangreiches Interview mit dem Vorsitzenden der BIM [BürgerInitiative Munzel e.V.] und Sprecher des LANDESNETZWERK NIEDERSACHSEN Bauernhöfe statt Agrarfabriken, Michael Hettwer.




06.11.2012    BMELV
Gemeinsam gegen Lebensmittelverschwendung
Die Initiative Zu gut für die Tonne des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) gegen das Wegwerfen von Lebensmitteln ist auf eine beeindruckende Resonanz in der Öffentlichkeit gestoßen.



0611.2012 ISN
Kastrationsverbot für Ferkel erst ab 2019?
Union und FDP wollen die Novelle des Tierschutzgesetzes bereits in dieser Woche verabschieden, geht aus einem Bericht von Agra Europe hervor.




06.11.2012 ISN
Abluftfilter-Pflicht:
Das Aus für Familienbetriebe?

 - Gastkommentar von Gerburgis Brosthaus, Landwirtschaftliches Wochenblatt Westfalen-Lippe
Den Entwurf des Erlasses "Immissionsschutzrechtliche Anforderungen an Tierhaltungsanlagen" aus Nordrhein-Westfalen kommentiert Gerburgis Brosthaus, Redakteurin beim Landwirtschaftlichen Wochenblatt Westfalen-Lippe:




05.11.2012 BIM
Agrarbündnis Niedersachsen gegründet: vielfältig, fair, bäuerlich
Am 15.09.2012 haben sich Verbände und Organisationen aus den Bereichen Umwelt- und Naturschutz, Tierschutz, Bürgerinitiativen, Verbrauchern, Kirche und Bauern zum Agrarbündnis Niedersachsen zusammengeschlossen, darunter auch das Landesnetzwerk Niedersachsen Bauernhöfe statt Agrarfabriken.




05.11.2012 agrarpresseportal
Forschung für sicheres Fleisch
Forscher entwickeln unter Federführung der Universität Bonn neue aktive Verpackungen.
Wissenschaftler entwickeln neuartige antimikrobiell wirkende Verpackungen für Fleisch, die das Wachstum von krankmachenden und verderbniserregenden Keimen verhindern. Im Forschungsprojekt „Safe-Pack" sind neben der Landwirtschaftlichen Fakultät der Universität Bonn und der FH Münster neun Wirtschaftsunternehmen beteiligt. Das innovative Forschungsprojekt wird vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz aus dem Programm zur Innovationsförderung mit rund 1,9 Millionen Euro gefördert.



05.11.2012 Bundestag
SPD fordert Verbesserungen bei Tiertransporten und in Schlachtbetrieben
Die SPD-Fraktion fordert in einem Antrag ( 17/11148 ) die Bundesregierung auf, die Tierschutztransportverordnung zu ändern. Die Sozialdemokraten wollen die maximale Dauer der Tiertransporte im Inland, mit Ausnahme von Fischtransporten, auf vier Stunden begrenzen, den Einsatz elektrischer Treibhilfen verbieten und rutschfeste Laderampen mit einer Steigung von maximal 15 Grad festschreiben. Des Weiteren soll die Regierung auf EU-Ebene darauf hinwirken, dass grenzüberschreitende ...



05.11.2012 NDR
Agrarwirtschaft in Niedersachsen
Die Agrarwirtschaft in Niedersachsen steht immer wieder in den Schlagzeilen. Das Agrarbündnis Niedersachsen wirbt vor den Landtagswahlen für eine andere Landwirtschaftspolitik.



05.11.2012 top agrar online
Ferkelkastration erst 2019 und kein Brandzeichenverbot
Union und FDP wollen die Novelle des Tierschutzgesetzes bereits in dieser Woche verabschieden, so dass der Bundesrat am 14. Dezember das Gesetz absegnen kann. Nach dem erzielten Kompromiss soll das Verbot der betäubungslosen Ferkelkastration doch noch um zwei Jahre verschoben werden und nunmehr am...



05.11.2012 top agrar online
Grüne wollen intensive Tierhaltung umbauen
Die deutschen Schweine- und Geflügelhalter müssen sich auf gravierende Änderungen einstellen, wenn die Grünen nach der nächsten Bundestagswahl Regierungsverantwortung übernehmen sollten.



05.11.2012 ISN
Niedersachsen:
Datenbank für Meldung verbrachter Wirtschaftsdünger frei geschaltet
In Niedersachsen gilt seit dem 1. Juli 2012 die sogenannte VerbringenVerordnung, nach der eine Meldepflicht für die in Verkehr gebrachten Mengen an Wirtschaftsdüngern sowie von Stoffen, die als Ausgangsstoff oder Bestandteil Wirtschaftsdünger enthalten, besteht.




05.11.2012 agrar heute
AMG: Bundesrat fordert schärfere Auflagen
 Am vergangenen Freitag nahm der Bundesrat Stellung zur Novelle Arzneimittelgesetz. Die Bundesländer forderten weitere Verschärfungen bei der Reduzierung des Antibiotikaeinsatzes.



04.11.2012 dradio
Verklärter Blick auf den deutschen Bauernhof
Gerhard Henkel: "Das Dorf. Landleben in Deutschland - gestern und heute"
 Es gibt sie - die deutsche Dorfforschung. Gerhard Henkel, Professor für Humangeographie, hat dazu in dem Buch "Das Dorf" eine 500.000-jährige Historie verfasst. Zudem beschreibt er trotz Kritik die Vorzüge der ländlichen Gemeinschaft.
Jahrhundertealte Traditionen wie das Alpenhornblasen im Allgäu gibt es nur in ländlichen Regionen zu erleben.




03.11.2012 top agrar online
Landwirte sorgen im Verein „Bunte Felder“ für Vielfalt auf dem Acker
Mit dem Verein „Bunte Felder“ wollen Biogasanlagenbetreiber und Landwirte aus den Landkreisen Rotenburg/Wümme und Verden wieder für mehr Vielfalt auf den Äckern sorgen. Wie das Landvolk Niedersachsen als Initiator mitteilte, wissen die Landwirte die Mitbürger bei den Zielen der Energiewende an ihrer Seite.



03.11.2012 dradio.de
Bennig: Haltungsbedingungen müssen geändert werden
Um die Vergabe von Antibiotika in der Tierhaltung besser im Blick zu haben, plant die Bundesregierung die Einrichtung einer Datenbank. Die Erfassung, wie oft ein Landwirt Antibiotika einsetze, reiche aber nicht aus. Auch die Dosis müsse berücksichtigt werden, kritisiert Reinhild Benning vom BUND.



02.11.2012 ISN
ISN lehnt Erlassentwurf zur Abluftreinigung in NRW ab




02.11.2012 top agrar online
Länder wollen Antibiotikaeinsatz in der Tiermast weiter verringern
Der Bundesrat hat heute umfangreich zu einem Gesetzentwurf Stellung genommen, mit dem die Bundesregierung den Einsatz von Antibiotika in der Tiermast reduzieren will. Ziel der Länder ist im Wesentlichen, den sorgfältigen und verantwortungsbewussten Umgang mit Antibiotika weiter zu fördern, die Überwachungsmöglichkeiten zu effektivieren und...



02.11.2012 agrarheute
Ergebnisse zur Wirtschaftlichkeit des Ökolandbaus veröffentlicht

Wie wirken sich agrarpolititsche Rahmenbedingungen auf die Wirtschaftlichkeit des Ökolandbaus aus? Antworten auf diese Frage hat das Thünen-Institut für Betriebswirtschaft jetzt vorgelegt.



02.11.2012 top agrar online
Biogas: Bayern und Niedersachsen bleiben Spitze
Es verwundert wenig, dass die großen Flächenbundesländer Bayern und Niedersachsen mit ihren starken Agrarsektoren bei der installierten Leistung von Biogas ganz vorne sind. Beim genaueren Blick auf den Biogassektor in den Bundesländern gibt es jedoch auch ein paar Überraschungen, wie die Agentur für erneuerbare Energien aus Berlin mitteilt.


01.11.2012 EU Umweltnews
EU-Budget: Umwelt droht Sparwahn zum Opfer zu fallen
Die zyprische Ratspräsidentschaft hat am 30. Oktober die neue Verhandlungsbox für die Diskussionen über die mittelfristige Ausrichtung des EU-Budgets präsentiert.  Der Vorschlag sieht eine Kürzung des Budgets um 50 Milliarden gegenüber dem Kommissionsvorschlag vor, das entspricht in etwa einer Kürzung um fünf Prozent.




01.11.2012 agrarheute
Deutschland hat Vorreiterrolle im Ökolandbau
Anlässlich des zehnjährigen Bestehens des BÖLW (Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft) kündigte Landwirtschaftsministerin Aigner verstärkte Bemühungen im Bereich Forschung und Innovation an.



31.10.2012 NDR Info
Tierschutz in der Landwirtschaft
Die Bundesregierung will den Tierschutz verbessern. Kritikern gehen die Pläne nicht weit genug. So sollen Brandzeichen erlaubt bleiben. Welche Änderungen sind nötig?



31.10.2012 Agrar Presseportal
35 Jahre Inventur der Natur
Die Rote Liste gefährdeter Arten Deutschlands wird am morgigen Mittwoch (31.10.2012) 35 Jahre alt. Die Rote Liste verdeutlicht nicht nur die Gefährdungsgrade der heimischen Tier- und Pflanzenarten und dokumentiert, wie sich deren Bestände kurz- und langfristig entwickeln. Sie dient darüber hinaus auch als ein Inventarverzeichnis der in Deutschland vorkommenden Arten. Als allgemein anerkanntes Fachgutachten bildet die Rote Liste damit eine wichtige Entscheidungsgrundlage für Politiker, Behörden und Planer. Sie wird etwa alle zehn Jahre unter Federführung des Bundesamtes für Naturschutz (BfN) zusammen mit zahlreichen ehrenamtlichen Expertinnen und Experten erarbeitet.



31.10.2012 BMELV
Bundeskabinett verabschiedet Tiergesundheitsgesetz

Das Bundeskabinett hat am Mittwoch das Gesetz zur Vorbeugung vor und Bekämpfung von Tierseuchen (Tiergesundheitsgesetz) verabschiedet. Es wird das Tierseuchengesetz ablösen, das damit grundlegend überarbeitet worden ist.



31.10.2012 top agrar online
Verbraucherschützer fordern generelle Herkunftsangabe bei Lebensmitteln
Die Verbraucherzentrale Hessen hat das Fehlen einer eindeutigen Kennzeichnung der Herkunft von Lebensmitteln kritisiert und zugleich eine generelle Kennzeichnungspflicht des Ursprungslandes für alle Lebensmittelgruppen gefordert.



31.10.2012 ISN
Praxistauglich? QS-Leitfäden kommentieren!
Seit dem 15. Oktober 2012 kann das neue QS-Systemhandbuch kommentiert werden. Dazu wurden die ab 1. Januar 2013 in Kraft tretenden Leitfäden vorab auf der QS-Homepage veröffentlicht.



31.10.2012 top agrar online
Eberfleisch – Spiel mit dem Feuer?
Die betäubungslose Ferkelkastration wird in wenigen Jahren der Vergangenheit angehören. Alle Zeichen stehen derzeit auf Ebermast. Doch Kritiker warnen vor sinkendem Fleischverzehr und einer drohenden Marktspaltung.



31.10.2012 top agrar online
62 Mio. € für die Tierschutzforschung
Um die hohen Tierschutzstandards in Deutschland weiterzuentwickeln, stellt das Bundeslandwirtschaftsministerium über einen Zeitraum von drei Jahren insgesamt 62 Mio. € für Forschung und Innovationen sowie Modell- und Demonstrationsverfahren zur Verfügung. Im Vordergrund stehen dabei der Tier- und Umweltschutz.



31.10.2012 BIM
Gefährdet WIESENHOF das Grundwasser?
Der Geflügelmulti WIESENHOF kommt trotz seiner Imageoffensive nicht aus der öffentlichen Kritik.
Wie der NDR jetzt berichtet, ist in dem Gebiet  in dem WIESENHOF für seinen Schlachtbetrieb in Lohne Grundwasser fördert, der Grundwasserspiegel um 20 cm gesunken. WIESENHOF will jetzt seine Schlachtkapazität um 50% von 1,6 Millionen Tieren auf 2,4 Millionen erhöhen. Gegner des Vorhabens befürchten ein weiteres deutliches Absenken des Grundwasserspiegels.




30.10.2012 NDR
Gemeindevertreter verdienen an Windparks
An der Windkraft wollen viele Gemeinden kräftig verdienen. Dabei vermischen sich manchmal politische Ämter und persönlichen Interessen - über die Köpfe der Bürger hinweg.



30.10.2012 EU Umwelt News
Vorschlag für straffere Umweltverträglichkeitsprüfung
Die Europäische Kommission hat am 26. Oktober Änderungsvorschläge zur Umweltverträglichkeitsprüfungen vorgelegt. Damit will sie den Verwaltungsaufwand und die Prüfung der potenziellen Auswirkungen größerer Projekte erleichtern und Umweltschutz- und Klimaaspekte stärker berücksichtigen.



30.10.2012 Agrar Presseportal
TU München entwickelt neues Landnutzungskonzept
Intensiv und trotzdem klimafreundlich: Mischung aus Acker- und Waldflächen sichert hohen Ertrag.
Klimaschutz oder intensive Landwirtschaft? Beides lässt sich verbinden, sagen Wissenschaftler der Technischen Universität München. Ihr neues Landnutzungskonzept beruht auf einer Kombination von kleinen, unterschiedlich bebauten Ackerparzellen mit Flächen für die Forstwirtschaft. Für mittelständische Landwirtschaftsbetriebe in Südamerika kann sich der Umstieg von großflächigen Monokulturen auf die kleinteilige Bewirtschaftung auch finanziell auszahlen.



30.10.2012 top agrar online
WLV kritisiert Pläne der Landesregierung zur Luftwäscher-Pflicht
Vergangene Woche hat das NRW-Landwirtschaftsministerium einen Erlassentwurf zu immissionsschutzrechtlichen Anforderungen an Tierhaltungsanlagen veröffentlicht. Im Entwurf wird u.a. definiert, in welchen Fällen die Installation von Abluftreinigungsanlagen notwendig ist. Große Schweinehaltungsanlagen, z.B. ab 2.000 Mastplätze, sollen demnach nur...



29.10.2012 ISN
SPD fordert bessere Arbeitsbedingungen an Schlachthöfen
Die SPD-Bundestagsfraktion hat einen Antrag für bessere Bedingungen bei Tiertransporten und in Schlachtbetrieben eingebracht.




29.10.2012 NDR
Grüne: Brandzeichen sind Tierquälerei
Landwirtschaftsminister Lindemann hatte begrüßt, dass der Schenkelbrand bei Pferden nicht verboten wird. Dafür hagelte es heftige Kritik von den Grünen im Landtag.



29.10.2012 top agrar online
Wirtschaft hat hohe Erwartungen an das Tierschutzlabel
Hohe Erwartungen hat die Wirtschaft an das federführend vom Deutschen Tierschutzbund (DTB) entwickelte neue Tierschutzlabel, das mit Beginn des kommenden Jahres in den Markt eingeführt werden soll. Das Schlachtunternehmen Vion bestätigte vergangene Woche auf Anfrage, das Label zu nutzen. Das Unternehmen will im ersten Jahr 40 000 Schweine unter...



27.10.2012 NDR
Brandzeichen für Pferde bleiben erlaubt
Der Bund hat sich gegen ein Verbot von Brandzeichen bei Pferden ausgesprochen. Das bestätigte die agrarpolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion dem Schleswig-Holstein Magazin.



26.10.2012 ISN
Niedersachsen & NRW:
Düngertransporte aus Holland werden überwacht
Nach langen Verhandlungen haben jetzt die Kontrollbehörden für das Düngerecht der Bundesländer Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen eine Vereinbarung mit den Niederlanden unterzeichnet, teilt das niedersächsische Landwirtschaftsministerium mit.




26.10.2012 top agrar online
US-Studie weist Folgen von Glyphosateinsatz nach
Neue Kritik am Pflanzenschutzmittel Glyphosat. Laut einer US-amerikanischen Studie soll es durch den Einsatz von Glyphosat gravierende Veränderungen in einzelnen Anbaugebieten geben, vor allem auf Flächen mit gentechnisch verändertem Mais und Soja. Die Umweltschutzorganisation Greenpeace nimmt dies zum Anlass, auf die weitreichenden Folgen des...



25.10.2012 agrar presseportal
Biomasse nachhaltig bewirtschaften – ökologische Grenzen der Flächennutzung einhalten!
UBA-Position: Nahrungsmittel haben Vorrang vor Energieproduktion
Die Nutzungskonkurrenzen um Landflächen verschärfen sich. Ein entscheidender Auslöser dafür ist die steigende Nachfrage nach Biomasse für Nahrungsmittel, Energie oder Baustoffe. Gleichzeitig ist die globale Landnutzung von gravierenden ökologischen und sozialen Problemen gekennzeichnet. Hunger und Ernährungsunsicherheit sind ein ungelöstes Problem, die Bodendegradation schreitet voran, Wasserressourcen werden knapper. Das Umweltbundesamt ist darum der Ansicht, dass die energetische Nutzung von Anbaubiomasse, inklusive Rohholz, nicht weiter ausgebaut werden sollte. „Die Landnutzung ist global noch weit davon entfernt, nachhaltig zu sein. Böden werden übernutzt, Natur wird zerstört und gleichzeitig hungern 1 Milliarde Menschen. Diese Missstände müssen dringend beseitigt werden", erklärt Jochen Flasbarth bei der Vorstellung des Positionspapieres „Globale Landflächen und Biomasse nachhaltig und ressourcenschonend nutzen".



25.10.2012 BMELV
Neue Produkte - AUS NATUR GEMACHT
Biobasierte Wirtschaft
Mit intelligenten pflanzlichen Alternativen zu fossilen Rohstoffen ergeben sich neue Perspektiven und Chancen sowohl für die Umwelt als auch für den Wirtschaftsstandort Deutschland.




25.10.2012 dradio.de
Das Tier im Menschen
Ein Symposium in Nürnberg über den Unterschied zwischen Mensch und Tier:
 Worin sich die Tiere vom Menschen unterscheiden, beschäftigte das Symposium "Das Tier im Menschen" in Nürnberg. Die Frage ist, ob die Menschen bei ihren kulturellen Fähigkeiten einen Sonderstatus genießen und wie viel Tier noch im Menschen ist.



25.10.2012 dradio
Auch Deutschland stoppt Grippeimpfstoff
Nach Italien und der Schweiz haben nun auch deutsche Behörden einen teilweisen Auslieferungsstopp für Grippeimpfstoffe des Novartis-Konzerns verhängt. Erklärt wurde der Schritt mit einer Maßnahme zur Risikovorsorge.



25.10.2012 agrar heute
Umweltbundesamt: Auf Anbaubiomasse verzichten
Das Umweltbundesamt empfiehlt in einem Positionspapier, dass Deutschland bei der Energieversorgung auf längere Sicht weitgehend auf Anbaubiomasse verzichten sollte.
Hierzu auch dradio: Teller und Tank in Konkurrenz



25.10.2012 agrar heute
Niederlande: Plukon und InterChicken wollen fusionieren
Die beiden holländischen Frisch-Geflügelvermarkter Plukon Food Group und Mijwo Beheer haben gestern ihre Fusion vereinbart. Nun muss noch das Kartellamt entscheiden.



25.10.2012 BMELV
Biobasierte Wirtschaft eröffnet neue Chancen für den Umweltschutz und die Wirtschaft in Deutschland
13 Prozent aller Beschäftigten in Deutschland und knapp acht Prozent der Bruttowertschöpfung der deutschen Volkswirtschaft stehen in direkter Verbindung mit der Nutzung biologischer Ressourcen.



25.10.2012 top agrar online
Über 50 Änderungswünsche bei Arzneimittelnovelle
Die Vorstellungen der Bundesregierung zur Reduzierung des Antibiotikaeinsatzes in der Tierhaltung gehen den Ländern nicht weit genug. In einer Sondersitzung verständigte sich der Agrarausschuss Anfang dieser Woche auf mehr als 50 Änderungsanträge zu dem vorgelegten Entwurf für eine Novelle des Arzneimittelgesetzes.



25.10.2012 top agrar online
Aigner will Ökolandbau intensiver fördern
Bundesagrarministerin Ilse Aigner hat die Biobranche gelobt und für Biobauern Erleichterungen bei der Agrarreform angekündigt. So will sie die Regelungen für den Ökolandbau konsequent weiterentwickeln.



25.10.2012 top agrar online
Bioenergieerklärung: Energiepflanzen ja, aber erst die Ernährung
Der niedersächsische Beirat für nachwachsende Rohstoffe hat am Montag Landwirtschaftsminister Gert Lindemann eine Erklärung zur Bioenergie übergeben. Darin befassen sich die Fachleute unter Vorsitz von Dr. Wolfgang Schultze intensiv mit der aktuellen gesellschaftlichen Diskussion über die energetische Nutzung von landwirtschaftlich...



24.10.2012 EU Umwelt News
Saubere Luft braucht strengere Grenzwerte
Die bisherigen Maßnahmen in der Europäischen Union zur Reduzierung von Luftschadstoffen reichen nicht aus, um Umwelt- und Gesundheitsbelastungen wirksam zu senken. Das ist das Hauptergebnis eines Berichts der Europäischen Umweltagentur (EEA) vom 18. Oktober.




24.10.2012 Agrar Presseportal
Dr. Backhaus:
Keine Investitionsförderung für konventionelle Mastbetriebe
Die in diesem Jahr in den Haushalt eingestellten 16 Millionen Euro für die Agrarinvestitionsförderung in Mecklenburg-Vorpommern sind ausgereicht. Das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz unterstützte damit vor allem Milchviehbetriebe und Biohöfe.



24.10.2012 NDR
Lindemann fordert Strafen für Putenmäster
Landwirtschaftsminister Lindemann fordert spürbare Strafen für einen Putenmastbetrieb aus Friesoythe - so die Vorwürfe stimmen, dass auf dem Hof Tiere schwer misshandelt wurden.



24.10.2012 ISN
Vion erwartet bis 15 Prozent Marktanteil für Tierwohl-Fleisch
In der Allgemeinen Presse wurde in den letzten Tagen breit über den baldige Markteinführung des Tierschutzlabel von Tierschutzbund und Vion berichtet. Worum geht es?

 

24.10.2012 dradio
Gärtner können Bienen unter die Flügel greifen
Stadtgärten sind wichtige Stützpunkte für Wildbienen
 Der Rückgang der Bienenpopulationen in unserer Agrarlandschaft könnte auch einmal die Erträge von Kulturpflanzen wie dem Raps gefährden. Dagegen können Gartenbesitzer etwas tun, so das Ergebnis von Studien in Lüneburg. Denn wo viele Zierpflanzen sind, fühlen sich auch Wildbienen wohl, die Raps bestäuben.



24.10.2012 dradio
Greenpeace kritisiert Pflanzenschutzmittel Glyphosat
Bislang war der Widerstand gegen gentechnisch veränderte Pflanzen innerhalb der EU groß. Wenn es nach der Mehrheit der EU-Kommission geht, stehen mehrere Genmaissorten aber kurz vor der Zulassung. Das ruft Kritik hervor, nicht nur am Saatgut, sondern auch am Pflanzenschutzmittel Glyphosat, das als Begleitprodukt eingesetzt wird.



24.10.2012 agrarheute
QS-Prüfsystem wird teurer
Die Teilnahme am QS-Prüfsystem wird für Schweine- und Geflügelhalter im kommenden Jahr voraussichtlich teurer. Der Grund ist die neu eingeführte zentrale Antibiotika-Datenbank.



24.10.2012 agrarheute
NRW will Abluftreinigung in Ställen per Erlass regeln
Das Umweltministerium von NRW plant einen Erlass, der Abluftreinigungsanlagen bei Großställen vorschreibt. Landwirtschafts-, Umwelt- und kommunale Spitzenverbände sollen jetzt Stellung dazu nehmen.



24.10.2012 top agrar online
Verabschiedet sich Indien von der Agro-Gentechnik?
In dem riesigen Agrarland Indien könnte es eventuell zu einem 10-jährigen Anbauverbot von gentechnisch veränderten Pflanzen kommen. Wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet, hat dies jetzt zumindest ein hochrangig besetztes Beratungsgremium dem Obersten Gerichtshof empfohlen.



24.10.2012 agrarheute
Länder wollen Antibiotika strenger regeln
Die Bundesländer fordern teilweise deutliche Verschärfungen des Arzneimittelgesetzes (AMG). Der Regierungsentwurf zur Einführung einer Antibiotika-Datenbank geht ihnen nicht weit genug.



24.10.2012 agrarheute
Neues Tierschutzlabel für Fleisch
Ab 2013 wird es vom Deutschen Tierschutzbund ein neues zweistufiges Tierschutzlabel für Fleisch geben. Durch festgelegte Bestandsobergrenzen bleiben Großbetriebe allerdings ausgeschlossen.



23.10.2012 dradio
Umstrittene Genmais-Studie widerlegt
Gilles-Eric Séralini hatte zwei Jahre lang Ratten mit Genmais und einem Unkrautvernichter gefüttert, die daraufhin, laut des französischen Biologen, bösartige Tumore entwickelten. Nun hat unter anderem der staatliche Hohe Rat für Biotechnologie in Paris die Studie geprüft und deren Ergebnisse widerlegt.



23.10.2012 dradio
Der Wert der Natur
Was kostet die Umwelt? Dieser Frage widmet sich das Projekt "Naturkapital Deutschland", das von Wissenschaftlern des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung geleitet wird. Das Ziel: den gesellschaftlichen Wert von Ökosystemen verdeutlichen.



23.10.2012 DBT
Im Bundestag notiert:
Belastung von Gewässern und Böden mit anthropogenen Stoffen
Die Belastung von Gewässern und Böden mit anthropogenen Stoffen ist Gegenstand einer Kleinen Anfrage ( 17/10914 ) der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. Anthropogene Stoffe sind umweltrelevante Stoffe, die als Mikroverunreinigungen in Kläranlagen und Fließgewässern nachgewiesen werden. Es kann sich dabei um Rückstände von Arzneimitteln oder Kosmetika sowie um Waschmittelinhaltsstoffe oder Rückstände von Pflanzenschutzmitteln und Düngern handeln. Sie gelangen vor allem durch ...



23.10.2012 top agrar online
Tierschutzbund startet eigenes Tierwohl-Siegel
Der Deutsche Tierschutzbund führt im Januar mit Unterstützung des Schlachtkonzerns Vion und des Geflügelspezialisten Wiesenhof das Tierwohl-Label "Für Mehr Tierschutz" ein. Dann soll erstmals Schweine- und Hühnerfleisch bundesweit über den Lebensmittelhandel verkauft werden, das von landwirtschaftlichen Betrieben stammt, die durch den...



23.10.2012 top agrar online
NRW plant Filtervorschrift ab 2000 Mastschweine-Plätzen
Das Landwirtschaftsministerium von Nordrhein-Westfalen arbeitet an einem Erlass, der den Einsatz von Abluftreinigungsanlagen, die Abdeckung von Anlagen zur Lagerung von Gülle sowie den Umgang mit der Bioaerosolproblematik neu regeln soll.
weitere Links ISN   Agrar Presseportal



23.10.2012 agrarheute
Gemeinsam den Wert von Bioprodukten kommunizieren
Vom Acker bis auf den Teller - Bio bietet jede Menge Mehrwerte für den Erzeuger, den Verbraucher und die Gesellschaft insgesamt und dies soll künftig besser nach außen kommuniziert werden.



23.10.2012 top agrar online
Grüne werfen Lindemann „Förderung von Massentierhaltung“ vor
Die niedersächsische Landtagsfraktion der Grünen hat der Regierung vorgeworfen, die "Massentierhaltung" mit Millionensubventionen aus dem Landeshaushalt zu fördern. So würde die PHW-Unternehmensgruppe, zu der der Geflügelkonzern Wiesenhof gehört, seit 2007 mit mehr als 4,2 Mio. Euro aus dem niedersächsischen Landeshaushalt gefördert....



23.10.2012 top agrar online
BBV: Aktuelle Gesetzgebungsvorhaben bedrohen bäuerliche Strukturen
Durch die aktuellen Gesetzgebungsvorhaben im Deutschen Bundestag zur Ferkelkastration, der baurechtlichen Privilegierung für Stallbauten, der Antibiotikadokumentation und zum Umgang mit Güllegruben drohen der mittelfränkischen Landwirtschaft nach Einschätzung des Bayerischen Bauernverbandes (BBV) unzumutbare Bewirtschaftungserschwernisse,...



23.10.2012 NDR
Fischsterben im Dümmer, der Hunte und Lohne
Tausende Fische sind in den vergangenen Tagen im Dümmer See und den Flüssen Hunte und Lohne verendet. Die Wasserqualität in der Region scheint anhaltend schlecht zu sein.



23.10.2012 BIM
Tierärzte gegen Massentierhaltung und Agrarindustrielobby
Mehr als 50 Tierärztinnen und Tierärzte haben sich in einem neu gegründetem Tierärztlichen Forum für verantwortbare Landwirtschaft auf ein Positionspapier zum Thema Massentierhaltung verständigt.




23.10.2012 ISN
Agrarausschuss des Europaparlaments will Tiertransporte auf 8 Stunden begrenzen
Der Agrarausschuss des Europäischen Parlaments spricht sich für schärfere Auflagen für Tiertransporte aus. In einem Entschließungsentwurf, der im November in die Plenumsabstimmung kommen wird, fordern die Agrarexperten unter anderem eine Begrenzung der Schlachttiertransporte auf acht Stunden. Wissenschaftlich begründete Ausnahmen sollen allerdings möglich sein, teilt Agra Europe mit.




23.10.2012 top agrar online
Prof. Kirchhof kritisiert Einstieg von Kapitalgesellschaften in die Landwirtschaft
Besorgt über die Entwicklung der Agrarstruktur in Deutschland hat sich der ehemalige Bundesverfassungsrichter Prof. Paul Kirchhof geäußert. „Ich halte den zunehmenden Einstieg von Kapitalgesellschaften in die Landwirtschaft für bedenklich“, sagte Kirchhof vergangene Woche in Berlin.



23.10.2012 BMELV
Bundeslandwirtschaftsministerium fördert Innovationen in der Nutztierhaltung mit 62 Millionen Euro
Um die hohen Tierschutzstandards in Deutschland weiterzuentwickeln, stellt das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) über einen Zeitraum von drei Jahren insgesamt 62 Millionen Euro für Forschung und Innovationen sowie Modell- und Demonstrationsverfahren zur Verfügung. Im Vordergrund stehen dabei Tierschutz und Umweltschutz.



23.10.2012 ISN
Müller: Einzelhandel darf Landwirte nicht versklaven
"Rewe, Lidl und Aldi müssen sich ihrer Verantwortung stellen und dürfen die Landwirtschaft nicht versklaven", betonte Staatssekretär Gerd Müller vom Bundeslandwirtschaftsministerium beim Berliner Gespräch der Fördergemeinschaft Nachhaltige Landwirtschaft (FNL).
Eine Wertschöpfung von fünf Cent je Tier für die Aufzucht erlaube der Landwirtschaft keine tierfreundlicheren Haltungsbedingungen und hänge mit der "unmoralischen Geiz-ist-geil"-Haltung zusammen, berichtet Dow Jones. Müller sieht daher die gesamte Wertschöpfungskette und insbesondere den marktmächtigen Lebensmitteleinzelhandel (LEH) in der Pflicht
Gleichzeitig sei die gesamte Lebensmittelkette gefordert, sich an der Kommunikation an den Verbraucher zu beteiligen.




23.10.2012 top agrar online
Mehr Gewicht für die Tierhaltung im Agrarhaushalt
Neue Akzente in der Agrar- und Verbraucherpolitik will die SPD-Bundestagsfraktion setzen. In ihren Anträgen zum Haushaltsentwurf des Bundeslandwirtschaftsministeriums für 2013 fordern die Sozialdemokraten ein Bundesprogramm Tierhaltung und Tierschutz. Mit dem knapp 9 Mio.



21.10.2012 dradio
Streit um "Glyphosat" ist auch ein Hersteller-Streit
Die unendliche Debatte um einen Unkrautvernichter
Eindringlich warnen Umweltschützer vor Glyphosat, einem Unkrautvernichter, und fordern ein Verbot des "Allestöters". Nun wurde Glyphosat in Brot, Brötchen und Haferflocken nachgewiesen. Unser Lebensmittelchemiker Udo Pollmer hat sich die Analysen mal genauer angesehen.




19.10.2012 top agrar online
Ostendorff regt sich über Nebenverdienste der Agrarpolitiker auf
Verdienen die Agrar-Politiker zuviel Geld nebenbei? Davon ist zumindest der Agrarsprecher der Grünen, Friedrich Ostendorff, überzeugt. Konkret greift er hier die CDU-Politiker Franz-Josef Holzenkamp und Norbert Schindler an, die unter den Top Ten der besten Nebenverdiener sein sollen, gefolgt von ihrem Parteikollegen Johannes Röring.



19.10.2012 top agrar online
Von jedem Euro bleiben den Bauern nur 26 Cent
Deutschlands Landwirte erhalten wieder einen geringfügig höheren Anteil an den Verbraucherausgaben für Nahrungsmittel, der langfriste Trend zeigt aber nach unten. Von jedem Euro, den die Bürger im Jahr 2011 in ihrem Haushaltsbudget für Nahrungsmittel ausgaben, flossen 26,1 Cent an die Landwirte.



19.10.2012 top agrar online
Experten uneins über Brandzeichenverbot bei Pferden
Ein mögliches Verbot des Schenkelbrandes bei Pferden durch die geplante Novellierung des Tierschutzgesetzes bewerten Experten unterschiedlich. In einer öffentlichen Anhörung des Agrar-Ausschusses am Mittwoch äußerten acht Sachverständige ihre Einschätzungen über den Gesetzentwurf zur Änderung des Tierschutzgesetzes.



19.10.2012 ISN
Neue VDI-Richtlinie zur Abstandsbestimmung von Tierställen
Experten der Kommission Reinhaltung der Luft im Verein Deutscher Ingenieure (VDI) und dem Deutschen Institut für Normung (DIN) haben eine einfache Methode zur Abstandsberechnung von Tierhaltungsanlagen zu Wohngebieten entwickelt.



18.10.2012 top agrar online
DBV gegen gesetzliches Verbot der Ferkelkastration ab 2017
Der Deutsche Bauernverband (DBV) bekräftigt seine Kritik an dem vorgesehenen Verbot der betäubungslosen Ferkelkastration zum 1. Januar 2017. In seiner Stellungnahme für die heutige Anhörung des Bundestagernährungsausschusses zur Novellierung des Tierschutzgesetzes bezweifelt der DBV, dass bis 2017 geeignete alternative Verfahren zur Verfügung...



18.10.2012 EU Umwelt News
Schweden will giftfreie Textilien in der EU
In einer Information im Vorfeld der EU-Umweltministerkonferenz am 25. Oktober hat die schwedische Regierung den Bedarf nach einer EU-weiten Regelung für die Vermeidung von gefährlichen Substanzen bei der Textilherstellung unterstrichen.



18.10.2012 EU Umwelt News
Agrarwende gegen weltweiten Hunger
Anlässlich des Welternährungstags am 16. Oktober haben Umweltverbände, ökologische Lebensmittelerzeuger und Politiker gefordert, Kleinbauern zu stärken.




18.10.2012 top agrar online
Deutschlands geheime Lebensmittellager
In diesen Tagen wird viel über den Hunger in der Welt gesprochen. Und erst im Frühjahr hatten einige Fachleute davor gewarnt, dass es wegen der weltweiten Dürren zu neuen Engpässen in der Lebensmittelversorgung kommen könnte. Doch wie sieht es bei uns aus?



17.10.2012 dradio
EU will Anteil von Biosprit aus Nahrungsmitteln begrenzen
Es waren die Dürremeldungen aus den USA, die die Getreidepreise vor wenigen Wochen weltweit in die Höhe trieben. Dort werden 40 Prozent des angebauten Maises zu Biosprit verarbeitet. Auch die EU hatte eigentlich ehrgeizige Ziele, um den CO2-Ausstoß zu mindern. Doch wenn Getreide verbrannt wird, kann man es nicht mehr essen.



17.10.2012 DBT
Tierschutznovelle:
Experten sind uneins über das Schenkelbrandverbot bei Pferden
Ein mögliches Verbot des Schenkelbrandes bei Pferden durch die geplante Novellierung des Tierschutzgesetzes bewerten Experten unterschiedlich. In einer öffentlichen Anhörung des Ausschusses für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz am Mittwoch äußerten acht Sachverständige ihre Einschätzungen über den Gesetzentwurf zur Änderung des Tierschutzgesetzes ( 17/10572 ). Dr. Helmut Born vom Deutschen Bauernverband forderte ein „behutsames Vorgehen“ bei der Umsetzung der ...



17.10.2012 top agrar  online
Anhörung:
„Natürlich halten die Bauern ihre Nutztiere tierschutzgerecht!"
Der Bauernverband hat heute in einer öffentlichen Anhörung des Bundestages zur Novellierung des Tierschutzgesetzes gesprochen. Dabei erklärte DBV-Generalsekretär Dr. Helmut Born, dass den Bauernfamilien die tiergerechte und tierschutzfreundliche Haltung aller Nutztiere sehr wichtig sei.


17.10.2012 Deutscher Bundestag
Anhörung zur Novellierung des Tierschutzgesetzes
"Novellierung des Tierschutzgesetzes" lautet das Thema einer öffentlichen Anhörung des Ausschusses für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz am Mittwoch, 17. Oktober 2012. Acht Sachverständige stellen sich den Fragen der Abgeordneten. Sie wird live im Internet auf www.bundestag.de und auf mobilen Endgeräten übertragen. bundestag.de



17.10.2012 Badische Zeitung
"Einer muss der Vorreiter sein"
BZ-INTERVIEW mit Thomas Schröder, Präsident des Tierschutzbundes, über Massentierhaltung, Qualzucht und ein neues Gesetz.



17.10.2012 agrarheute
Niedersachsen: Meldeprogramm für Wirtschaftsdünger
In Niedersachsen müssen die ausgebrachten Mengen an Wirtschaftsdünger künftig elektronisch erfasst werden. Das Meldeprogramm geht voraussichtlich Ende Oktober online.



16.10.2012 ISN
Rheinland-Pfalz arbeitet an Gesetz zum Verbandsklagerecht für Tierschutzverbände
Die von der Bundesregierung vorgelegten Änderungen des Tierschutzgesetzes reichen bei weitem nicht aus. Darauf hat die rheinland-pfälzische Landwirtschaftsministerin Ulrike Höfken, laut Agra Europe, auf einer Fachtagung zur aktuellen Novelle des Tierschutzgesetzes vergangene Woche in Berlin hingewiesen. "Es gibt einen gesellschaftlichen Konsens zum Tierschutz, der sich auch im Grundgesetz niederschlägt: Wirtschaftliche Interessen müssen mit dem Tierschutz in Einklang gebracht werden, sie stehen nicht über der Kreatur", betonte die Grünen-Politikerin.

 


16.10.2012 dradio
868 Millionen Menschen leiden an Hunger
Noch immer sterben zweieinhalb Millionen Kinder weltweit jedes Jahr, weil sie nicht genug zu essen haben. Weitere 170 Millionen Jungen und Mädchen leiden wegen Mangelernährung unter Wachstumsverzögerungen.



16.10.2012  dradio
"Die Massentierhaltung bei uns ist ein riesengroßes Problem"
Um Futter für unsere heimische Massentierhaltung herzustellen, würden ganze Regenwaldregionen abgeholzt, kritisiert die Vorsitzende von Bündnis 90 / Die Grünen, Claudia Roth. Sie fordert die Abkehr von der industriellen Landwirtschaft.



16.10.2012 top agrar online
EU-Kommission und FAO rufen zur Hungerbekämpfung auf
Ihren Willen zur Bekämpfung des Hungers auf der Welt haben EU-Agrarkommissar Dacian Ciolos und FAO Generaldirektor José Graziano da Silva anlässlich des 32. Welternährungstages bekräftigt. Einerseits sei die Zahl der Hungernden von 1 Mrd. Menschen im Jahr 1990 auf heute 868 Mio. gesunken; und mit einem zusätzlichen Kraftakt könnte der Anteil...


16.10.2012 NDR
Biogas: Eine Bestandsaufnahme
Die Biogasanlagen waren für viele Landwirte ein Rettungsanker. Die Folge: Monokulturen und ausgelaugte Böden. Ein Ende des Booms ist absehbar.



16.10.2012 top agrar online
„EU-Bauern können nichts am Hunger in der Welt ändern“
Die öffentliche Meinung zum Thema Welternährung ist stark durch positive und negative Vorurteile geprägt. Das ist eines der Ergebnisse einer repräsentativen Verbraucherbefragung der Universität Göttingen, an der 1200 Verbraucher aus ganz Deutschland zu möglichen Ursachen der Welthungerproblematik befragt wurden.



16.10.2012 top agrar online
Statistisches Jahrbuch 2012 nennt Fakten zur Landwirtschaft
Die Stadtstaaten Berlin, Bremen und Hamburg sind vom Trend einer zunehmend alternden Bevölkerung weniger stark betroffen als die deutschen Flächenländer. Das hat die Expertin für Bevölkerungsstatistik beim Statistischen Bundesamt, Bettina Sommer, bei der Vorstellung des Statistischen Jahrbuchs 2012 der Behörde in Berlin erklärt.
Download: Statistisches Jahrbuch 2012 als .pdf


16.10.2012  top agrar online
ZDG fordert:
Kennzeichnungspflicht auch für Verarbeitungseier und Eiprodukte
Der Zentralverband der Deutschen Geflügelwirtschaft (ZDG) verlangt schnellstmöglich klare Regelungen für eine Kennzeichnungspflicht von Eiprodukten und Verarbeitungseiern. „Wir brauchen die verpflichtende Angabe von Haltungsform und Herkunft der Eier auch im Bereich der verarbeitenden Lebensmittelwirtschaft“, betonte ZDG-Vizepräsident Dr....



16.10.2012 top agrar online
Forum Tiergerechtheit auf der EuroTier 2012
Das Thema „Tiergerechtheit“ gewinnt in der Landwirtschaft zunehmend an Bedeutung und soll daher auch auf der EuroTier 2012 diskutiert werden. Hierzu finden in der Halle 26 auf dem Stand A27 gegenüber dem DLG-Hauptstand täglich zwei Diskussionsrunden nach dem Prinzip des runden Tisches statt.



16.10.2012  agrarheute
Welternährungstag:
Landwirte fördern heißt Hunger bekämpfen
Heute ist Welternährungstag. Laut Welthungerbericht mangelt es weltweit noch 870 Mio Menschen an genügend Nahrung. Die FAO plädiert für "verantwortliche Investitionen in die Landwirtschaft".



16.10.2012 agrar heute
Neues Kontrollsystem für italienische Biobranche
Italienische Bioobst- und Gemüsebetriebe werden seit kurzem stärker auf die korrekte Herstellung ihrer Bioprodukte geprüft.
17.10.2012 Deutscher Bundestag
Anhörung zur Novellierung des Tierschutzgesetzes
"Novellierung des Tierschutzgesetzes" lautet das Thema einer öffentlichen Anhörung des Ausschusses für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz am Mittwoch, 17. Oktober 2012. Acht Sachverständige stellen sich den Fragen der Abgeordneten. Sie wird live im Internet auf www.bundestag.de und auf mobilen Endgeräten übertragen. bundestag.de



17.10.2012 Badische Zeitung
"Einer muss der Vorreiter sein"
BZ-INTERVIEW mit Thomas Schröder, Präsident des Tierschutzbundes, über Massentierhaltung, Qualzucht und ein neues Gesetz.



17.10.2012 agrarheute
Niedersachsen: Meldeprogramm für Wirtschaftsdünger
In Niedersachsen müssen die ausgebrachten Mengen an Wirtschaftsdünger künftig elektronisch erfasst werden. Das Meldeprogramm geht voraussichtlich Ende Oktober online.



16.10.2012 ISN
Rheinland-Pfalz arbeitet an Gesetz zum Verbandsklagerecht für Tierschutzverbände
Die von der Bundesregierung vorgelegten Änderungen des Tierschutzgesetzes reichen bei weitem nicht aus. Darauf hat die rheinland-pfälzische Landwirtschaftsministerin Ulrike Höfken, laut Agra Europe, auf einer Fachtagung zur aktuellen Novelle des Tierschutzgesetzes vergangene Woche in Berlin hingewiesen. "Es gibt einen gesellschaftlichen Konsens zum Tierschutz, der sich auch im Grundgesetz niederschlägt: Wirtschaftliche Interessen müssen mit dem Tierschutz in Einklang gebracht werden, sie stehen nicht über der Kreatur", betonte die Grünen-Politikerin.

 


16.10.2012 dradio
868 Millionen Menschen leiden an Hunger
Noch immer sterben zweieinhalb Millionen Kinder weltweit jedes Jahr, weil sie nicht genug zu essen haben. Weitere 170 Millionen Jungen und Mädchen leiden wegen Mangelernährung unter Wachstumsverzögerungen.



16.10.2012  dradio
"Die Massentierhaltung bei uns ist ein riesengroßes Problem"
Um Futter für unsere heimische Massentierhaltung herzustellen, würden ganze Regenwaldregionen abgeholzt, kritisiert die Vorsitzende von Bündnis 90 / Die Grünen, Claudia Roth. Sie fordert die Abkehr von der industriellen Landwirtschaft.



16.10.2012 top agrar online
EU-Kommission und FAO rufen zur Hungerbekämpfung auf
Ihren Willen zur Bekämpfung des Hungers auf der Welt haben EU-Agrarkommissar Dacian Ciolos und FAO Generaldirektor José Graziano da Silva anlässlich des 32. Welternährungstages bekräftigt. Einerseits sei die Zahl der Hungernden von 1 Mrd. Menschen im Jahr 1990 auf heute 868 Mio. gesunken; und mit einem zusätzlichen Kraftakt könnte der Anteil...


16.10.2012 NDR
Biogas: Eine Bestandsaufnahme
Die Biogasanlagen waren für viele Landwirte ein Rettungsanker. Die Folge: Monokulturen und ausgelaugte Böden. Ein Ende des Booms ist absehbar.



16.10.2012 top agrar online
„EU-Bauern können nichts am Hunger in der Welt ändern“
Die öffentliche Meinung zum Thema Welternährung ist stark durch positive und negative Vorurteile geprägt. Das ist eines der Ergebnisse einer repräsentativen Verbraucherbefragung der Universität Göttingen, an der 1200 Verbraucher aus ganz Deutschland zu möglichen Ursachen der Welthungerproblematik befragt wurden.



16.10.2012 top agrar online
Statistisches Jahrbuch 2012 nennt Fakten zur Landwirtschaft
Die Stadtstaaten Berlin, Bremen und Hamburg sind vom Trend einer zunehmend alternden Bevölkerung weniger stark betroffen als die deutschen Flächenländer. Das hat die Expertin für Bevölkerungsstatistik beim Statistischen Bundesamt, Bettina Sommer, bei der Vorstellung des Statistischen Jahrbuchs 2012 der Behörde in Berlin erklärt.
Download: Statistisches Jahrbuch 2012 als .pdf


16.10.2012  top agrar online
ZDG fordert:
Kennzeichnungspflicht auch für Verarbeitungseier und Eiprodukte
Der Zentralverband der Deutschen Geflügelwirtschaft (ZDG) verlangt schnellstmöglich klare Regelungen für eine Kennzeichnungspflicht von Eiprodukten und Verarbeitungseiern. „Wir brauchen die verpflichtende Angabe von Haltungsform und Herkunft der Eier auch im Bereich der verarbeitenden Lebensmittelwirtschaft“, betonte ZDG-Vizepräsident Dr....



16.10.2012 top agrar online
Forum Tiergerechtheit auf der EuroTier 2012
Das Thema „Tiergerechtheit“ gewinnt in der Landwirtschaft zunehmend an Bedeutung und soll daher auch auf der EuroTier 2012 diskutiert werden. Hierzu finden in der Halle 26 auf dem Stand A27 gegenüber dem DLG-Hauptstand täglich zwei Diskussionsrunden nach dem Prinzip des runden Tisches statt.



16.10.2012  agrarheute
Welternährungstag:
Landwirte fördern heißt Hunger bekämpfen
Heute ist Welternährungstag. Laut Welthungerbericht mangelt es weltweit noch 870 Mio Menschen an genügend Nahrung. Die FAO plädiert für "verantwortliche Investitionen in die Landwirtschaft".



16.10.2012 agrar heute
Neues Kontrollsystem für italienische Biobranche
Italienische Bioobst- und Gemüsebetriebe werden seit kurzem stärker auf die korrekte Herstellung ihrer Bioprodukte geprüft.




15.10.2012 dradio
Ökostrom-Umlage steigt deutlich
5,277 Cent pro Kilowattstunde - das müssen Privatverbraucher und ein großer Teil der Wirtschaft künftig als Umlage für die erneuerbaren Energien zahlen. Das ist ein Anstieg um satte 47 Prozent. Für eine Durchschnittsfamilie bedeutet das etwa 60 Euro höhere Stromkosten pro Jahr.



15.10.2012 agrarheute
Verbraucherschützer fordern Standards für Regionalsiegel
Die Kriterien für Regionalsiegel sind bundesweit sehr unterschiedlich. Die große Vielzahl der regionalen Kennzeichnungen steht in der Kritik der Verbraucherschützer.



15.10.2012 top agrar online
AbL vermutet Kooperation der LWK mit Geflügellobbyverband
Der Agrarverband AbL hat die Landwirtschaftskammer Niedersachsen um Aufklärung über ihre Verbindung zum Niedersächsischen Geflügelwirtschaftsverband NGW gebeten.



15.10.2012 top agrar online
DBV strebt Initiative Tierwohl an
Eine mögliche Initiative Tierwohl der gesamten Produktionskette strebt der landwirtschaftliche Berufsstand an. Wie der Deutsche Bauernverband (DBV) berichtet, haben sich die zuständigen ehrenamtlichen Vertreter des Berufstandes für die Rind-, Schweine- und Geflügelfleischproduktion bei der Klausurtagung in Bremen ausführlich mit einer solchen...



15.10.2012 top agrar online
Landwirtschaftsausschuss drängt auf umsichtigen Antibiotikaeinsatz
Die Agrarexperten des Europaparlaments haben sich für eine strikte Kontrolle des Antibiotikaeinsatzes in der Tierhaltung ausgesprochen, um einer weiteren Resistenzbildung von Bakterien entgegenzuwirken. Das geht aus einem Entschließungsentwurf hervor, der am vergangenen Donnerstag mit großer Mehrheit angenommen wurde.



15.10.2012 agrarheute
Bio in Frankreich auf dem Weg zur Selbstversorgung
Der Biolandbau hat in Frankreich zuletzt erheblich an Bedeutung gewonnen. Unsere Nachbarn können ihre Inlandsnachfrage immer besser mit heimischen Bioerzeugnissen decken.



13.10.2012 NDR
Hannover: Ab in die Tonne mit den Müllgebühren
In Umland und Stadt Hannover zahlen Bürger unterschiedliche Müllgebühren an den Entsorger aha. Jetzt hat ein Gericht entschieden: Die Gebührensatzung für die Region ist unwirksam.



12.10.2012 top agrar online
Bauernverband auf eine Linie bei Agrarreform gebracht
Die Entscheidungen bei der anstehenden Agrarreform rücken näher. Aus diesem Grund hat sich das Präsidium des Deutschen Bauernverbandes (DBV) diese Woche zu einer Klausurtagung in Bremen getroffen und seine Positionen zur EU-Agrarpolitik, zu Tierschutz und Nutztierhaltung, zur Energiewende und zur Biokraftstoff-Strategie der EU abgestimmt.



12.10.2012 dradio
Lindemann: Niedersachsen im Tierschutz spitze
Gut aufgestellt sieht sich Niedersachsens Landwirtschaftsminister Gert Lindemann für die „heiße Phase“ des Landtagswahlkampfs. „Die Menschen erkennen, dass Niedersachsen im Tierschutz an der Spitze der Länder steht“, sagte der CDU-Politiker.




12.10.2012 top agrar online
EU-Agrarexperten wollen schärfere Auflagen bei Tiertransporten
Der Landwirtschaftsausschuss des Europäischen Parlaments spricht sich für schärfere Auflagen für Tiertransporte aus. In einem Entschließungsentwurf, der gestern angenommen wurde und demnächst in die Plenumsabstimmung wandert, fordern die Agrarexperten unter anderem eine Begrenzung der Schlachttiertransporte auf acht Stunden, wobei allerdings...



11.10.2012 dradio
Monsanto drohen Rückzahlungen in Milliardenhöhe
Monsanto unter Druck: Brasilianische Gerichte haben in erster Instanz gegen Monsanto entschieden. Das Unternehmen soll zu unrecht Lizenzgebühren erhoben haben. Dem Agrarriesen drohen in Brasilien Rückzahlungen an Landwirte in Milliardenhöhe.



11.10.2012  Telepolis
Uran über den Acker ins Trinkwasser
Pro Jahr werden 167 Tonnen Uran per Dünger aufs Land verteilt



11.10.2012 top agrar online
"Unsere Veredelungswirtschaft ist absolut wettbewerbsfähig!"
Die deutsche Veredlungswirtschaft ist auch im Vergleich zu anderen europäischen Mitgliedsstaaten voll wettbewerbsfähig. Die Nachfrage nach Fleisch wird weltweit weiter steigen, vor allem in Asien. In Osteuropa, Russland und auch in einer Reihe asiatischer Staaten könne die Verbrauchernachfrage bis auf weiteres nicht durch die heimische Erzeugung...
Lesenswert sind die Kommentare zum Artikel



11.10.2012 top agrar online
USA: 7 % mehr Pflanzenschutzmittel durch Gentechnik
In den 16 Jahren, in denen US-amerikanische Farmer gentechnisch veränderte Pflanzen anbauen, hat der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln um 7 % zugenommen. Und wenn erst die noch auf Zulassung wartenden GVO-Sorten auf den Markt kämen, könnte es noch mehr werden, besagt eine neue Studie der Uni Washington.



11.10.2012 top agrar online
Einzelhandel will mehr gegen Verschwendung von Lebensmitteln tun
Der Einzelhandel hat sich verpflichtet, freiwillige Maßnahmen zur Vermeidung von Abfällen, insbesondere bei Lebensmitteln, zu ergreifen. Beim Einzelhandels-Forum am Dienstag in Brüssel kündigten sie etwa an, vermehrt Aufklärungskampagnen zur Vermeidung und Reduzierung von Abfällen zu schalten.



11.10.2012 agrar heute
Niedersachsen: Agrarförderung hoch im Kurs
Für die Einkommen der Landwirte werden Agrarumweltmaßnahmen immer bedeutender. Die Zahl der Anträge für die Umstellung auf ökologische Landwirtschaft steigt.



11.10.2012 agrar heute
Die Hälfte bewirtschaften im Nebenerwerb
Mehr als die Hälfte der Bauernhöfe in Deutschland wird im Nebenerwerb bewirtschaftet und die Betriebsleiter gehen zum Beispiel einem anderen Beruf nach.




10.10.2012 dradio
Energiewende wird teurer
Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte versichert, dass Strom wegen der Energiewende nicht teurer werde. Nun wird die Ökostromumlage ab nächstem Jahr um die Hälfte steigen. Eine vierköpfige Familie muss damit etwa 85 Euro mehr zahlen. Bundesumweltminister Peter Altmaier will morgen eine Reform präsentieren.



10.10.2012 Deutscher Bundestag
Sachverständigenrat für Umweltfragen fordert
Neuausrichtung der Umweltpolitik
Der Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU) hat in seinem Umweltgutachten 2012 eine Neuausrichtung der Umweltpolitik gefordert. In einer Unterrichtung ( 17/10285 ), die die Bundesregierung vorgelegt hat, erklären die Experten, dass die umweltpolitische Debatte in Zukunft „mehr und mehr durch den Leitbegriff der ökologischen Grenzen“ bestimmt werde. In einer begrenzten Welt könne es keine unbegrenzte Inanspruchnahme natürlicher Ressourcen geben, heißt es in dem Gutachten. Es ...



10.10.2012 Deutscher Bundestag
Grüne fordern
Beurteilung des Einsatzes von Reserveantibiotika in der Tiermedizin
Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen fordert die Bundesregierung in einer Kleinen Anfrage ( 17/10907 ) auf, den im Vergleich zu Schätzungen deutlich höheren Einsatz von Antibiotika in der Tiermedizin zu beurteilen. Außerdem fragen die Grünen, wie die Regierung den Einsatz sogenannter „Reserveantibiotika“ in der Tiermedizin einschätzt. ...




10.10.2012 top agrar online
NABU addiert landwirtschaftliche Beihilfen auf
Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) hat seine „Zahl des Monats“ im Oktober den EU-Agrargeldern gewidmet. 700 Euro pro Jahr erhalte jeder Hektar landwirtschaftliche Nutzfläche in Deutschland aus Steuermitteln - und das für eine teilweise hochintensive Wirtschaftsweise zu Lasten von Natur, Umwelt und Klima, erklärte der NABU vergangene...
zum NABU



10.10.2012 agrar heute
Bioverband fordert Hülsenfrüchte-Strategie
Naturland beklagt die Abnahme des Leguminosenanbaus in Deutschland. Der Bioverband fordert mehr Forschungsinitiativen, um die Versorgung mit gentechnikfreiem Futter zu gewährleisten.



10.10.2012 top agrar online
Ferkelerzeugung trotz gestiegener Erlöse nicht kostendeckend
Im September lagen die Vollkosten für ein Ferkel nach Berechnungen der Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI) bei 65,41 Euro je Ferkel. Doch durch Ferkel- und Altsauerlöse wurden nur 60,45 Euro je Ferkel erzielt. So wird auch im September – schon den vierten Monat in diesem Jahr – nicht kostendeckend produziert.



10.10.2012 top agrar online
Infos über Verstöße gegen das Lebens- und Futtermittelrecht in neuem Internetportal
In Niedersachsen ist ein neues Internetportal online gegangen, mit dem sich Verbraucher über Verstöße gegen das Lebensmittel- und Futtermittelrecht informieren können.



10.10.2012 top agrar online
Welthungerbericht
Weltweit leiden rund 870 Mio. Menschen an Hunger
Das geht aus dem neuen Welthungerbericht hervor, den u.a. die UN-Landwirtschaftsorganisation FAO am Dienstag in Rom vorgestellt hat. Obwohl es im Kampf gegen chronische Unterernährung größere Fortschritte gegeben habe als bislang angenommen, sei die Zahl noch immer inakzeptabel hoch, heißt es...



10.10.2012 top agrar online
Es kann viel mehr Biomasse angebaut werden als gedacht
Eine aktuelle Studie der Universität Hohenheim prognostiziert langfristig deutlich höhere Biomassepotenziale als bislang angenommen.
Download Zwischenergebnis der Studie von Prof. Dr. Enno Bahrs



10.10.2012 ISN
VION kündigt schrittweise Schließung des größten Schlachthof in UK an
Mitte Juni hat die VION gravierende Umstrukturierungen angekündigt. Damit reagiert das Unternehmen auf das enttäuschende Geschäftsjahr 2011 sowie die wirtschaftlichen Aussichten für die nächsten Jahre.




10.10.2012 top agrar online
Verbraucherschützer fordern bundeseinheitliches Regionalsiegel
Die Verbraucherzentrale Bayern hat einheitliche Standards für regionale Lebensmittel gefordert. Zahlreiche Hersteller würden mit dem Zusatz „Aus der Region“ werben, wobei jedes Bundesland andere Vorgaben für dieses Gütesiegel habe. So gelte für das Siegel „Qualität aus Bayern“, dass 100 % der Inhaltsstoffe aus dem Freistaat stammen...



10.10.2012 ISN
Niedersachsen: 1 Mio € für Tierschutz-Forschung
15 DoktorandInnen unterschiedlicher Fachrichtungen werden sich in den nächsten vier Jahren in ihren Promotionen mit Tierschutz im Spannungsfeld von Ökonomie und gesellschaftlichen Anforderungen beschäftigen. Sie erhalten dazu jeweils ein "Georg-Christoph-Lichtenberg-Stipendium", teilt die Universität Göttingen mit. Insgesamt stellt das Wissenschaftsministerium mehr als eine Millionen Euro für das Programm bereit.




09.10.2012 top agrar online
EFSA beschäftigt sich erneut mit Wirkstoffen von Pflanzenschutzmitteln
Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) hat ein umfassendes Gutachten über Stoffe, die den Hormonhaushalt stören können, angekündigt. Wie die EFSA dazu mitteilt, geht es dabei um die Risiken für die menschliche Gesundheit und die Umwelt, die vom möglichen Vorhandensein solcher sogenannter endokriner Disruptoren in der...



09.10.2012 agrar heute
Deutsche Putenhalter fordern EU-einheitliche Tierschutzregeln
Mit Blick auf die Diskussion um Tierschutzstandards in der Nutztierhaltung hat der Verband Deutscher Putenerzeuger (VDP) EU-weit einheitliche Regelungen gefordert.



09.10.2012 agrarheute
Biobranche wächst europaweit
Die Umsätze mit ökologisch erzeugten Lebensmitteln sind 2011 in nahezu allen EU-Staaten überdurchschnittlich stark gestiegen und konnten auch am Biomarkt der USA um 10 Prozent zulegen.



08.10.2012 dradio
"Einen Rettungsschirm für die Natur aufstellen"
Das "Netz des Lebens" werde immer dünner, warnt Günter Mitlacher von der Umweltschutzorganisation WWF. Von der UN-Naturschutzkonferenz im indischen Hyderabad erwartet er - analog zur Bankenrettung - klare Geldzusagen für die "Rettung des Naturkapitals".



08.10.2012 dradio
Vögel versus Bauern?
Die Bestände von Vögeln, die auf landwirtschaftlichen Flächen siedeln, haben rapide abgenommen. Zurückzuführen sei das laut NABU auch auf eine intensivere Nutzung des Bodens. In Saarbrücken diskutierten deutsche Ornithologen über die Vogelbestände in Deutschland.



08.10.2012 Deutscher Bundestag
Im Bundestag notiert:
Emissionsberichte für das Jahr 2011
Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen möchte wissen, wie viele Anlagenbetreiber in Deutschland ihre verifizierten Emissionsberichte für das Jahr 2011 nicht rechtzeitig vorgelegt haben. In einer Kleinen Anfrage ( 17/10607 ) fragen die Abgeordneten zudem, wie die Anlagenbetreiber zur Einhaltung der Berichtspflichten angehalten werden, und ob bei der verspäteten Abgabe dieser Berichte schon einmal Sanktionen ausgesprochen wurden. Hintergrund ist eine Presseerklärung der Europäischen ...



08.10.2012 Deutscher Bundestag
SPD fordert Umsetzung der
nationalen Nachhaltigkeitsstrategie bis 2020

Die Bundesregierung soll in der nationalen Nachhaltigkeitsstrategie das Ziel zur Umstellung auf ökologische Landwirtschaft auf 20 Prozent der landwirtschaftlich genutzten Fläche bis zum Jahr 2020 festlegen. Das geht aus einem Antrag ( 17/10862 ) der SPD-Fraktion hervor. Bisher sei vermieden worden, die Umsetzung des Ziels der Umstellung zeitlich festzuschreiben, heißt es in der Antragsbegründung der Sozialdemokraten. ...



08.10.2012 NDR
Ärzte sollen weniger Antibiotika verschreiben
Aygül Özkan kämpft gegen die Zunahme von Antibiotika-Resistenzen. Mit einer Aufklärungskampagne will die niedersächsische Gesundheitsministerin des Problems Herr werden.



08.10.2012 top agrar online
Niedersachsen fördert Tierschutz-Forschung
In den nächsten Jahren werden sich in Niedersachsen 15 Doktoranden unterschiedlicher Fachrichtungen in ihren Promotionen mit Tierschutz im Spannungsfeld von Ökonomie und gesellschaftlichen Anforderungen beschäftigen.



08.10.2012 agrarheute
EU: Maisimporte größer als erwartet
Die Lücke in der europäischen Maisbilanz wird immer größer. Trotz schrumpfender Verbrauchsmengen steigt der Importbedarf weiter an.



08.10.2012 top agrar online
Wellness (?!) im Abferkelstall auf der EuroTier
Auf der diesjährigen EuroTier, die vom 13. bis 16. November auf dem Messegelände in Hannover stattfinden wird, zeigt die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) gemeinsam mit der Bauförderung Landwirtschaft (BFL) ein Special zum Thema „Wellness im Abferkelstall“.



08.10.2012 top agrar online
Greening führt EU-Agrarpolitik immer weiter in die Sackgasse
Kritisch bewertet der Präsident des Johann-Heinrich-von-Thünen-Instituts (vTI), Prof. Folkhard Isermeyer, das Greening-Konzept der Europäischen Kommission.



08.10.2012 top agrar online
Akzeptanz der Gentechnik leidet unter schlechtem Biologie-Grundwissen
Die Akzeptanz in der Bevölkerung für die Anwendung der Gentechnik in der Landwirtschaft leidet auch unter Wissensmangel. Wie der Präsident des Verbandes Biologie, Biowissenschaften & Biomedizin (VBIO), Prof.
Wolfgang Nellen



08.10.2012 top agrar online
Schwarz: Neue Verordnung beschleunigt Strukturwandel
Der Entwurf des Bundesumweltministeriums für eine Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (VAUwS) stößt weiter auf scharfe Kritik. Der Präsident des Bauernverbandes Schleswig-Holstein, Werner Schwarz, wies jetzt in einem Brief an Landwirtschaftsminister Robert Habeck darauf hin, dass die Bundesverordnung die bisher...



07.10.2012 top agrar online
Teller und Tank sind als Aufgabe der Landwirtschaft vereinbar
Die Europäische Union darf die Entwicklungen bei der Bioenergie nicht zunichte machen. Bioenergie und Biokraftstoffe werden für eine zukunftsfähige Energieversorgung innerhalb eines Energiemixes benötigt.



06.10.2012 NDR
"Mitbewohner" auf acht Beinen
Auch Spinnen mögen es warm und kriechen im Herbst gerne ins Haus. Für einige Menschen sind sie faszinierend, für andere der Horror. Dabei gibt es durchaus Gründe, die Tiere zu schätzen.



06.10.2012 Telepolis
"Die Beweislast liegt jetzt bei der Industrie"
Der Streit von Behörden und Kritikern über die französische Studie, die toxische Wirkungen bei einem Monsanto-Mais und einem Herbizid beobachtete



05.10.2012 Telepolis
100 Gigawatt Windkraft in der EU installiert
Offshore noch unter 5 Prozent



05.10.2012 top agrar online
Bundespräsident für ethische Wertmaßstäbe in der Agrarpolitik
Zu neuem Nachdenken über offene Fragen im Zusammenhang mit Landwirtschaft und Ernährung hat Bundespräsident Joachim Gauck die Branche ermuntert. Es gehe darum, ethische Wertmaßstäbe und Verantwortungsgefühl weiterzuentwickeln, um bestehenden Herausforderungen zu begegnen, sagte der Bundespräsident in seiner Ansprache anlässlich der...



05.10.2012 agrar heute
Strukturwandel setzt sich fort
Die Zahl der landwirtschaftlichen Betriebe hat in den vergangenen Jahren deutlich abgenommen. Die verbliebenen Betriebe sind deutlich größer geworden. Doch der Strukturwandel wird weitergehen.



04.10.2012 NDR
Streit um Geflügelverband
Dem Verband Niedersächsischer Geflügelwirtschaft wird vorgeworfen, sich widerrechtlich als gemeinnützigen Verein darzustellen. Ein Missverständnis, sagen die Verantwortlichen.



04.10.2012 Deutscher Bundestag
Im Bundestag notiert: europäische Wasserrahmenrichtlinie
Wie die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen mitteilt, verstößt Deutschland möglicherweise gegen die europäische Wasserrahmenrichtlinie. In einer Kleinen Anfrage ( 17/10621 ) weisen die Grünen darauf hin, dass die Europäische Kommission im Juni 2012 ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland wegen der Entsorgung von salzhaltigen Abwässern in Flüsse, insbesondere in Werra und Weser, eingeleitet habe. „Nach wie vor werden über 450 Kilometer Flusslauf der Werra und Weser durch ...



04.10.2012 dradio
Gift auf dem Acker
Glyphosat ist mittlerweile das meistverkaufte Pflanzengift der Welt. Wissenschaftler aber warnen davor: In Argentinien wird die hohe Rate von Krebsfällen in der Nähe von Glyphosat-gespritzten Feldern schon lange angeprangert. Auch in Deutschland gerät das Herbizid nun in Verruf.



04.10.2012 top agrar online
Höfken spricht sich erneut für Fleischverzicht aus
Jede Woche sollte es laut der rheinland-pfälzischen Agrarministerin Ulrike Höfken einen fleischlosen Tag geben. Dann könnten jährlich weit über 2 Mio. t Getreide eingespart werden, sagte sie am Montag anlässlich des Weltvegetariertages.



04.10.2012 top agrar online
Stimmen zum Welttierschutztag
Heute ist Welttierschutztag. FDP-Agrarsprecher Hans-Michael Goldmann stellte dazu fest, dass die Verbesserung des Tierwohls, der Haltungsbedingungen und das wissenschaftlich basierte Verbot der Qualzucht entscheidende Bausteine des neuen Tierschutzgesetzes werden, an dem gerade gearbeitet wird.



04.10.2012 top agrar online
Deutschland steigert Schweinefleischexport um 14 %
Deutschland, Spanien und Polen haben in den ersten sieben Monaten 2012 ihre Schweinefleischexporte in Drittländer kräftig gesteigert und Marktanteile auf Kosten anderer EU-Staaten hinzugewonnen. Wie aus aktuellen Daten der EU-Kommission hervorgeht, konnten deutsche Exporteure von Januar bis Juli 2012 insgesamt 484.



04.10.2012 agrar heute
Niederlande entscheiden sich für nachhaltiges Soja
Die niederländische Fleischbranche hat sich zum Ziel gesetzt, die Sojaversorgung der heimischen Viehbestände bis 2015 vollständig auf nachhaltig erzeugte Ware umzustellen.



03.10.2012 dradio
Unendliches Wachstum ist in einer endlichen Welt nicht möglich
Wenn alle Gesellschaften der Erde dem Prinzip der Wachstumswirtschaft folgen, sei man "im Nullkommanichts am Ende der Fahnenstange angelangt", sagt der Sozialpsychologe Harald Welzer. Es sei ein illusionärer Glaube, dass das wirtschaftliche Wachstum unendlich wäre.



03.10.2012 top agrar online
Futtermittelindustrie fordert langfristige Rohstoffstrategie
Die deutschen Mischfutterhersteller sorgen sich um ihre Rohstoffbasis. Die aktuell hohen Preise für Getreide und Futtermittel sind nach Einschätzung des Deutschen Verbandes Tiernahrung (DVT) nicht nur die Folge zeitweilig schlechter Ernten, sondern auch struktureller und dauerhafter Steigerungen der weltweiten Nachfrage.



03.10.2012 dradio
Auch der Mensch ist ein Tier"
Menschen unterscheiden sich durch die aktive Gestaltung einer kulturellen Umwelt und die Möglichkeit der Abstraktion von anderen Wesen, sagt der Philosoph Markus Wild. Dennoch sei der Mensch selbst nur eine sehr spezielle Tierart.



03.10.2012 top agrar online
Freie Bahn für gentechnisch veränderten Mais MIR162
Die gentechnisch veränderte Maislinie MIR162 dürfte voraussichtlich in den nächsten Wochen zum Import als Futter- und Lebensmittel in die EU zugelassen werden.



02.10.2012 NDR
Mängel an AKW in Niedersachsen
Laut EU-Bericht sind auch die AKW in Emsland und Grohne nicht sicher. Es gebe keine Notfallpläne für Krisensituationen und auch Erdbebensensoren seien nicht vorhanden.



02.10.2012 dradio
Verantwortungsvoller Umgang mit Antibiotika als sinnvolle Strategie
Durch die an einer Magen-Darm-Krankheit erkrankte Kinder und Jugendliche in Ostdeutschland hat die Debatte um Hygiene in Schulküchen und öffentlichen Einrichtungen neuen Schwung bekommen. Die Experten der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie trafen sich gestern zu ihrer Jahrestagung in Hamburg.



02.10.2012 top agrar online
BfR bestätigt:
Gentechnikstudie aus Frankreich ist unbrauchbar
Sie hatte für viel Aufregung gesorgt und so manchen Agrarpolitiker in Europa zu einer Stellungnahme genötigt: Die Gentechnikstudie aus Frankreich zur Maissorte NK 603, an der es mittlerweile erhebliche Zweifel gibt. Nun kommt auch das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) zu dem Schluss, das die Untersuchung experimentell nicht ausreichend...
Anmerkung: ...experimentell nicht ausreichend belegt ...Unzulänglichkeiten des Studiendesigns ...wesentliche Schlussfolgerungen der Autoren nicht nachvollziehbar - diese Beurteilungen des BfR zu der französischen Studie sind nach heutigem Stand nachvollziehbar. "Unbrauchbar" ist die Untersuchung aus diesen Gründen nicht.  Erstens kommt auch das BfR nicht zu dem Schluss, dass die Ergenisse der Studie falsch sind und zweitens wird hier zumindest eine weitere Diskussion zur Gentechnik angestoßen. Drittens finden seites des BfR nun weitere Überprüfungen statt und viertens sollten sich die Vertreter der Agrarindustrie nicht zu früh freuen sondern ihre Verantwortung ernstnehmen. Es besteht durchaus die Wahrscheinlichkeit, dass eine Wiederholung der Studie das erste Ergebnis bestätigt.
Originalmeldung des BfR



02.10.2012 top agrar online
Niederlande wollen komplett auf nachhaltig erzeugtes Soja umstellen
Die niederländische Fleischbranche hat sich zum Ziel gesetzt, die Sojaversorgung der heimischen Viehbestände bis 2015 vollständig auf nachhaltig erzeugte Ware umzustellen. Wie die Wirtschaftsgruppe für Geflügel und Eier (PPE) weiter mitteilt, haben sich alle Beteiligten der Produktions-, Verarbeitungs- und Vermarktungskette dem Projekt...



02.10.2012 top agrar online
Ökoanbauverbänden fehlen Landwirte
Um neue Betriebe zu gewinnen, die auf den Verbands-Bioanbau umstellen wollen, hat die Landesvereinigung für ökologischen Landbau in Bayern (LVÖ) auf dem Zentral-Landwirtschaftsfest (ZLF) in München am Tag des ökologischen Landbaus gemeinsam mit Partnern aus Verarbeitung und Handel für die Biolandwirtschaft geworben.



01.10.2012 Telepolis
Dänemark: 28,1 Prozent Windkraft
Beim nördlichen Nachbarn ist man mit dem Ausbau der Eneuerbaren schon viel weiter und hält dennoch nichts vom Bremsen



01.10.2012 top agrar online
Deutschland Europameister beim Antibiotikaeinsatz?
„In keinem anderen Land in Europa setzen die Bauern so viel Antibiotika in der Tiermast ein wie in Deutschland. Im letzten Jahr sind es insgesamt 1734 t gewesen.



01.10.2012 dradio
Gegen den Wachstumswahn
Die Wachstumsraten in den Industriestaaten werden "so sicher wie das Amen in der Kirche" zurückgehen, sagt Reinhard Loske, Vorsitzender der Studiengruppe für Globale Zukunftsfragen. Er kritisiert die Fixierung der Politik auf Wachstumsstimulierung und Wachstumsbeschleunigung.



01.10.2012 BMELV
Zwei Drittel der Kinder und Jugendlichen in Deutschland
wollen in der Schule Kochen lernen

Deutschlandweite Umfrage zum Start der Aktion "Klasse, Kochen!": 82 Prozent der jungen Menschen achten auf gesunde Ernährung



01.10.2012 top agrar online
Tierschutznovelle beraten: Regierung würde zu wenig tun
Beim Tierschutz in der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung zeigt die Bundesregierung nach Ansicht der Oppositionsfraktionen zu wenig Ehrgeiz. Abgeordnete von SPD, Linke und den Grünen warfen der schwarz-gelben Koalition bei der Ersten Lesung der Tierschutzgesetznovelle am vergangenen Freitag im Bundestag ein zu schwaches und nicht mehr...



01.10.2012 dradio
"Wir sind für abolute Transparenz"
Der Zentralverband der Deutschen Geflügelwirtschaft (ZDG) begrüßt die staatliche Antibiotika-Datenbank und fordert die Kennzeichnung von Industrieeiern und Eiprodukten.



28.09.2012 dradio
Essen nach Genkarte
Personalisierte Ernährungsempfehlungen sind ein Trend
Dass Menschen aufgrund erblicher Stoffwechselunterschiede verschieden auf Medikamente reagieren, ist bekannt. Dass sich das auch auf die Nährstoffaufnahme und damit die Ernährung beziehen kann, lag da nahe.




28.09.2012 agrar presse portal
Umweltminister Habeck:
Wir müssen lernen, Nahrungsmittel wieder mehr zu schätzen
Schleswig-Holsteins Umwelt- und Landwirtschaftsminister Robert Habeck ruft dazu auf, Nahrungsmitteln einen höheren Stellenwert beizumessen und auf
Produktions- und Transportbedingungen zu achten.



28.09.2012 FAZ
Ein Drittel ist für die Katz
Was gibt’s heute zu essen? Am besten was Vegetarisches, man will ja nicht nur gesund leben, sondern auch die Umwelt schonen.




28.09.2012 top agrar online
Bundestagsdebatte über Tierschutzgesetz-Novelle
Die tierhaltenden Landwirte in Deutschland setzen sich für eine tiergerechte Haltung ihrer Nutztiere und deren Wohlbefinden ein. Das aber hat seinen Preis. Fleisch, Milch und Eier an der Ladentheke dürfen nicht länger zu Tiefstpreisen „verschleudert“ werden, erklärte der DBV gestern anlässlich der Debatte im Bundestag über die Novelle des...



27.09.2012 Sueddeutsche
Landwirtschaft als Feinstaub-Quelle:
Feinstes vom Land
Auf dem Land ist die Luft zwar gemeinhin besser als in der Stadt. Doch hohe Feinstaubwerte werden dort trotzdem gemessen. Schuld daran ist auch die Landwirtschaft.




27.09.2012 Sueddeutsche
50 Jahre stummer Frühling:
Wie Öko anfing
Vor 50 Jahren erschien das Buch "Silent Spring" (Der stumme Frühling), in dem Rachel Carson wortmächtig den Einsatz von Pestiziden anprangerte. Der Bestseller führte zum Verbot von DDT und gilt heute als Zündfunke der weltweiten Umweltbewegung.




26.09.2012 top agrar online
Ein Drittel aller Schweine für die Mülltonne?
59 Mio. Schweine haben deutsche Landwirte im letzten Jahr gemästet, das Fleisch von bis zu 20 Mio. soll jedoch am Ende beim Handel und Verbraucher im Müll landen. Diesen Vorwurf vertritt der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) in einer kritischen Doku mit dem Titel "Schweine für den Müllcontainer ", die das SWR-Fernsehen gestern...



26.09.2012 Sueddeutsche
Interaktive Deutschlandkarte:
Wo der Feinstaub die Republik verseucht
Die Gefahr ist kleiner als 0,01 Millimeter und gerade deshalb so tückisch: Feinstaub schadet der Gesundheit. Seit Jahren sind in vielen Orten Deutschlands die gemessenen Werte zu hoch. Unsere Karte zeigt, wie hoch die Feinstaubbelastung wirklich ist und welche Regionen besonders betroffen sind.




25.09.2012 top agrar online.de
Einseitige Berichterstattung zu Genmaisstudie
Die Studie zur angeblichen Gefährlichkeit von gentechnisch verändertem Mais der Forschergruppe Criigen aus Frankreich wird von den Medien weitestgehend unkritisch übernommen. Dabei weisen zahlreiche Wissenschaftler auf die nicht aussagekräftige Durchführung des zweijährigen Experiments bei Ratten hin, wie es in verschiedenen Fachblättern...



25.09.2012 top agrar online
Linke fordern Anwendungsbeschränkung von Glyphosat
Eine kritische Überprüfung des Pflanzenwirkstoffs Glyphosat und die Einschränkung seiner Anwendung in der landwirtschaftlichen Praxis hat die Agrarsprecherin der Linken, Dr. Kirsten Tackmann, von Bundesagrarministerin Ilse Aigner verlangt.



25.09.2012 top agrar online
Antibiotika: „Mengenziele bringen nichts“
Im Rahmen der Diskussion um die geplante Änderung des Arzneimittelgesetzes betont Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner, dass der Einsatz von Antibiotika in Deutschland innerhalb weniger Jahre deutlich gesenkt werden könne. Auf eine Festlegung von Mengenzielen zur Reduzierung des Antibiotikaeinsatzes wolle man sich jedoch nicht einlassen.



24.09.2012 Meldungen des Bundestages
Bundesregierung legt Verordnung über Industrieemissionen vor
Im Rahmen der umfangreichen Neuregelung von Industrieemissionen hat die Bundesregierung eine zweite Verordnung ( 17/10605 ) zur Umsetzung der entsprechenden EU-Richtlinie in den Bundestag eingebracht. Konkret wird damit die Verordnung zur Begrenzung der Emissionen flüchtiger organischer Verbindungen beim Umfüllen oder Lagern von Ottokraftstoffen, Kraftstoffgemischen oder Rohbenzin neu geregelt. Außerdem werden zudem Änderungen zur Begrenzung von Kohlenwasserstoffemissionen bei ...



24.09.2012 agrar heute
Umfrage: Datenbank für Antibiotika unnötig
In der vergangenen Woche wurde die Arzneimittelnovelle beschlossen. Demnach wird der Antibiotikaeinsatz umfassend erfasst. Wir haben gefragt, wie sinnvoll Sie das finden.



24.09.2012 top agrar online
Thünen-Institut kritisiert Biogas-Produktion aus Mais
Inhaltliche Mängel, aber richtige Schlussfolgerungen - so bewertet das Johann-Heinrich-von-Thünen-Institut (vTI) die Studie der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina zur Bioenergie. In einem Papier bescheinigen die Braunschweiger Wissenschaftler unter Federführung von vTI-Präsident Prof.



24.09.2012 top agrar online
Deutsche Tierhalter wollen investieren
Trotz der finanziell angespannten Situation in der Tierhaltung wollen die deutschen Landwirte weiterhin investieren. Das ergab der DLG-Trendmonitor vom Herbst 2012, der kürzlich veröffentlicht wurde. Dabei liegt der Schwerpunkt der Investitionsplanung in der Tierhaltung, in die etwa 44 % der geplanten Investitionen fließen sollen.



23.09.2012 NDR
Wiesenhof will Dialog mit Peta suchen
Der Chef von Wiesenhof, Peter Wesjohann, sucht offenbar den Dialog mit Vertretern von Peta. Die Tierrechtsorganisation gehört zu den schärfsten Kritikern des Unternehmens.



23.09.2012 top agrar online
"Hähnchenblase verursacht Bauboom bei Geflügelställen"
Hähnchenmastbetriebe sollten maximal 30.000 Tiere halten dürfen. Zudem sollten die Gesetze für die Tierhaltung deutlich verschärft und die Fleischpreise angehoben werden. Das forderte Eckehard Niemann, Sprecher der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL), am vergangenen Dienstag bei einer Bürgerdiskussion in Ganderkesee-Stenum.



23.09.2012 dradio
Gefahr im Kühlregal
Die alarmierenden Forschungsergebnisse zum Gen-Mais aus Frankreich sollten Anlass sein, die Debatte über Gen-Food wieder aufzunehmen. Und dabei geht es nicht nur um Pflanzen und Umweltverträglichkeit, sondern auch um den eigenen Lebensmittelkonsum, meint Georg Ehring.



21.09.2012 NDR
Machen Mastanlagen Fasane krank?
In Niedersachsen gibt es immer weniger Fasane. Forscher der Tierärztlichen Hochschule Hannover suchen nach den Ursachen - und prüfen dabei auch den Einfluss von Mastanlagen.



21.09.2012 agrar heute
China gelingt die Züchtung einer neuen Reissorte
Chinesischen Wissenschaftlern ist erstmals die Züchtung einer neuen Reissorte mit signifikant höheren Ertragsmengen gelungen.


20.09.2012 dradio
Frankreich erwägt Verbot gentechnisch veränderter Pflanzen
Sollten sich die jüngsten Erkenntnisse über mögliche Gesundheitsgefahren von Genmais bestätigen, will Frankreich sich für ein Verbot bestimmter gentechnisch veränderter Lebensmittel in der EU einsetzen. Das kündigte Frankreichs Premierminister Jean-Marc Ayrault im französischen Dijon an.



20.09.2012 dradio
Seriös oder tendenziös?
Den Versuch hat ein Team unter Leitung des erklärten Genkritikers Gilles-Eric Seralini durchgeführt. Doch die Methoden und Ergebnisse der Studie sind wissenschaftlich umstritten.



20.09.2012 NDR
Milchbauern fordern mehr Geld
Mehr als hundert Landwirte haben in Zeven in Niedersachsen für höhere Milchpreise demonstriert. Die Milcherzeuger fordern mindestens 40 Cent pro Liter, derzeit bekommen sie 28 Cent.



20.09.2012 top agrar online
Grüne laufen Sturm gegen neues Arzneimittelgesetz
Bundesagrarministerin Ilse Aigner hat gestern ihre Pläne für eine Reduzierung des Antibiotika-Einsatzes in der Tierhaltung vorgestellt. Unter anderem soll es ab 2013 eine Datenbank der Länder geben, die den Antibiotika-Einsatz in der Tierhaltung erfasst und kontrolliert.



20.09.2012 agrar Presseportal
Neue Möglichkeiten zur Klimaverbesserung in Tierställen
Ein neuer ForschungsReport zeigt Perspektiven für die Nutztierhaltung auf.
Stäube, Ammoniak, Keime, Geruchsbelästigungen: Häufig werden Tierhaltungsbetriebe mit großen Ställen von der umliegenden Bevölkerung kritisch beäugt - gerade in Regionen mit hoher Nutztierdichte. Doch die Abluft aus Tierställen lässt sich heute mit verschiedenen Techniken deutlich verbessern.



20.09.2012 NDR
Tierschutzverstöße in Schlachthöfen oft ungeahndet
Nach Recherchen von NDR Info werden Verstöße gegen die Tierschutz-Verordnung in Schlachthöfen meist nur mit Ermahnungen geahndet. Die Grünen in Niedersachsen fordern mehr Kontrollen.



20.09.2012 dradio
Krebs durch Genmais?
Seit Jahren wird darüber debattiert, ob genmanipulierte Pflanzen eine Gefahr für die Gesundheit sind oder nicht. In Frankreich sorgt jetzt ein Versuch für Aufsehen, bei dem mit Genmais gefütterte Ratten an Krebs erkrankten und deutlich früher starben als die Tiere in der Kontrollgruppe.



20.09.2012 ISN
Bundeskabinett beschließt Novelle des Arzneimittelgesetzes
Der ISN warnt vor Doppelerfassung und kritisiert Aussagen von Bärbel Höhn.





20.09.2012 ISN
Thema Tierwohl weiter in aller Munde
Im Rahmen des  diesjährigen DBV-Veredlungstages stand unter anderem die aktuelle öffentliche debatte über die Tierhaltung auf dem Programm.  Bei einer Podiumsdiskussion zu diesem Thema äußerte sich u.a. ISN-Vorsitzender Heinrich Dierkes zu verschiedenen Aspekten der anhaltenden, öffentlichen Debatte um mehr Tierwohl in der Nutztierhaltung.



20.09.2012 DBT
Hermesbürgschaften für "Legehennenfabriken" in der Ukraine
Die Bundesregierung sichert mit Exportkreditgarantien für Hermesbürgschaften von sogenannten Legehennenfabriken in der Ukraine politische und wirtschaftliche Risiken ab. Das geht aus ihrer Antwort ( 17/10626 ) auf eine Kleine Anfrage ( 17/10484 ) der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hervor. Aus der Antwort geht zudem hervor, dass der Gesamtauftragswert der Exportgarantien 26,39 Millionen Euro beträgt. Angaben zu den Deckungsnehmern könnten aufgrund von Betriebs- und ...



20.09.2012 top agrar online
Kein Bedarf für eine europäische Bodenschutzrahmenrichtlinie
Die von der EU-Kommission seit 2006 geplante europaweite Bodenschutzrahmenrichtlinie stößt nach wie vor auf Ablehnung. Friedhelm Decker, Präsident des Rheinischen Landwirtschafts-Verbandes (RLV), stellte am Montag im Haus der Europäischen Kommission in Berlin erneut klar, dass die deutsche Landwirtschaft beim Bodenschutz bereits sehr aktiv sei.



20.09.2012 top agrar online
Schweiz: Mehr Breitband-Antibiotika verkauft
Zwar hat im vergangenen Jahr in der Schweiz der Verkauf der in der Veterinärmedizin eingesetzten Antibiotika gegenüber 2010 um insgesamt 5 % abgenommen, doch der Anstieg der Vertriebsmengen bei neueren Breitband-Antibiotika hält weiter an. Das geht aus dem Schweizer Zoonosenbericht 2011 hervor, der Anfang September vom Bundesamt für...



19.09.2012 dradio
Trendwende beim Einsatz von Antibiotika in der Tiermast?
Nachdem Tests von Umweltschützern und des Verbraucherministeriums in NRW alarmierende Antibiotika-Belastungen in Hähnchenfleisch und -mastställen festgestellt hatten, wuchs der Druck auf Ilse Aigner. Jetzt hat das Bundeskabinett eine Änderung des Arzneimittelgesetzes beschlossen.



19.09.2012 dradio
So wird das nichts mit dem Eindämmen der Antibiotika im Tierstall
So wenig Antibiotika in der Tiermast wie möglich, das sieht der Gesetzentwurf vor. Meldepflichten und eine zentrale Datenbank sollen verhindern, dass voreilig Medikamente im Futtertrog landen. Doch mit Transparenz allein wird das nichts, meint Jule Reimer.



19.09.2012 dradio
Antibiotika bei Masttieren: Gesetzentwurf umstritten
Das Bundeslandwirtschaftsministerium plant, eine Datenbank für den Antibiotika-Einsatz bei Masttieren einzuführen. Erklärtes Ziel ist es, den Einsatz der Medikamente deutlich zu reduzieren - doch Kritiker wie der nordrhein-westfälische Verbraucherschutzminister Johannes Remmel sehen in dem Entwurf "eine Mogelpackung".



19.09.2012 BMELV
Forsa-Umfrage der Initiative IN FORM:
Eltern wollen praktische Ernährungsbildung
für ihre Schulkinder. Etwa jede zweite Mutter und jeder zweite Vater sehen praktische Angebote zur Ernährungsbildung und Bewegung als wichtigen Weg, um ihren Kindern einen gesunden Lebensstil zu ermöglichen.



19.09.2012 Die Linke
Fraktion Die Linke fordert
Erweiterung der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung
Eine Erweiterung der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung fordert in einem Antrag die Fraktion Die Linke ( 17/10694 ). Die Abgeordneten fordern die Bundesregierung darin auf, die Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung um detaillierte Haltungsanforderungen für bisher nicht in der Verordnung berücksichtigte Nutztierarten zu erweitern, wenn notwendig nach Lebensabschnitten differenziert. Außerdem sollten die Besatzdichten und Haltungssysteme für alle landwirtschaftlichen Nutztiere ...



19.09.2012 sueddeutsche
Klimawandel: Arktis schmilzt im Rekordtempo 
In diesem Jahr wird das arktische Meereis so weit zurückgehen wie noch nie zuvor. Verglichen mit dem bisherigen Negativrekord ist die Eiskappe noch einmal kräftig geschmolzen - und hat eine Fläche von der Größe Deutschlands und Frankreichs verloren.




19.09.2012 
top agrar online
Bund plant Abschaffung der Regelförderung für den Stallbau
Der Bauernverband hat die Politik aufgerufen, Investitionen in Wirtschaftsgebäude und Anlagen weiterhin zu fördern. Sonst würde die Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit der Landwirtschaft geschwächt.



19.09.2012 ISN
Für die Ökobilanz von Fleisch ist Produktionsweise entscheidend
Wissenschaftler der Forschungsanstalt Agroscope Reckenholz-Tänikon (ART) in der Schweiz, sind zu dem Ergebnis gekommen, dass es für die Ökobilanz von Fleisch nicht unbedingt entscheidend ist wo es produziert wird, sondern vor allem wie.



18.09.2012 Deutscher Bundestag
"Belastungsgrenzen des Ökosystems vielfach erreicht"
"Die Belastungsgrenzen des Ökosystems unseres Planeten sind vielfach bereits erreicht oder gar schon überschritten": So bringt Dr. Hermann Ott eine zentrale Botschaft der bisherigen Ergebnisse der von ihm geleiteten Projektgruppe 3 in der Enquete-Kommission "Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität" auf den Punkt.



18.09.2012 agrarheute
Lebensmittelhersteller: Biobranche braucht Mindeststandards
Die Glaubwürdigkeit des Bio-Sektors soll erhöht werden. Deshalb sollen Unternehmen, die ökologische Nahrungsmittel verarbeiten und damit handeln, Mindeststandards im Umweltschutz einhalten.



18.09.2012 agrarheute
Dänemark: Weniger Antibiotika eingesetzt
Einen deutlichen Rückgang beim Antibiotikaverbrauch in dänischen Schweineställen hat das Nationale Lebensmittelinstitut von der Technischen Universität Dänemark (DTU) festgestellt.



17.09.2012 dradio
Landnahme mit allen Tricks
Die Ackerflächen in armen Ländern sind in weltwirtschaftlich turbulenten Zeiten ein interessantes Anlage- und Spekulationsobjekt. Am einfachsten ist die Landnahme dort, wo demokratische Strukturen schlecht entwickelt sind - wie auf den Philippinen.



17.09.2012 FAZ
Bio, Tierschutz, Rückstände und der verunsicherte Verbraucher
Gerade erst haben die „Grünen" eine kleine Anfrage abgeschickt: Wann es denn endlich etwas werde mit der Novellierung des Arzneimittelgesetzes (AMG), erkundigen sie sich. Die Novelle soll, so hoffen Umwelt- und Tierschutzverbände, Aktivisten für ökologische Landwirtschaft und Verbraucherschützer, neue Bedingungen für die Anwendung von Antibiotika in Nutztierbeständen schaffen. Strengere Regeln sollen, so wird es wenigstens von den Kritikern konventioneller Nutztierhaltung gefordert, insbesondere für Antibiotika gelten, die in der Humanmedizin dringend benötigt werden. So soll die Entstehung resistenter Keime vermieden, die Wirksamkeit der Arzneimittel für schwere Fälle erhalten bleiben.




16.09.2012 dradio
Geraubtes Land
Das Zeitalter des Kolonialismus liegt lange hinter uns, doch die Prinzipien des Landraubs leben in anderer Form bis heute fort. Die auf Umweltthemen spezialisierten Autoren Stefano Liberti und Fred Pearce haben sich des Themas angenommen.



15.09.2012 top agrar online
„Bauern fühlen sich von steigenden Tierschutzforderungen überrollt“
Die Bauern in Deutschland haben die Weiterentwicklung der Tierhaltung in der Vergangenheit maßgeblich mitgetragen und werden dies auch weiterhin tun. Von den inflationärer steigenden Tierschutzforderungen fühlen sich die Bauern jedoch überrollt.



15.09.2012 dradio
Der Preis von Mais
Agrarrohstoffe preisen sich nicht mehr nur aus Nachfrage und Angebot. Auch Spekulanten heizen mit Wetten auf sinkende oder steigende Preise den Wettbewerb an. Ein Milliardengeschäft, das nicht nur virtuelles Geld, sondern menschliche Existenzen zerstören kann.



15.09.2012 top agrar online
Schröder: "Wir brauchen grundlegend andere Haltungssysteme!"
In der aktuellen top agrar-Ausgabe 10/2012 fordert Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes, ein grundlegend neues Tierschutzgesetz sowie Haltungssysteme, die sich nach den Tieren richten und nicht andersherum. Wir möchten nun gerne wissen, wie Sie zu dem Streitpunkt stehen. Bitte teilen Sie uns Ihre Meinung unten über die...



14.09.2012 FAZ
Wissenschafts-Update : Nachrichten aus Natur und Wissenschaft
Täglich gibt es Neuigkeiten aus der Welt der Forschung: vom fernen Planeten bis in die Tiefen der Erde, aus der Medizin und dem Tierreich, amüsierende und ernste Themen. Eine Wissensgalerie.




14.09.2012 FAZ
Antibiotika: Resistenzen im Boden
Eine Studie liefert der Kritik am massenhaften Antibiotika-Einsatz neue Nahrung: Krankheitserreger, die ins Erdreich gelangen, geben Resistenzgene an Bodenbakterien weiter.




14.09.2012 dradio
Öko-Heuchelei
Einkaufen im Bio-Supermarkt, aber mit dem Auto zum Bäcker fahren und um die Welt in den Urlaub fliegen: Der Kauf von fair gehandelten Produkten allein reicht nicht. Zu einem nachhaltigen Leben gehört weit mehr.



13.09.2012 dradio
Japan steigt bis 2030 aus Atomkraft aus
Das volle Vertrauen in die Atomkraft hat Japan verloren: Das Atomunglück von Fukushima hat die Haltung der Bevölkerung und der Regierung drastisch verändert. Das Land will den Ausstieg aus der Atomkraft, so viel scheint klar. In einem Regierungspapier sind nun erstmals Details zum zeitlichen Rahmen aufgetaucht.



13.09.2012 scinexx
Liste der 100 am stärksten bedrohten Arten veröffentlicht
Das WissensmagazinForscher warnen vor dem Aussterben einzigartiger Pflanzen, Tiere und Pilze




13.09.2012 top agrar online      
AMG-Novelle berücksichtigt auch Besatzdichte
Antibiotika Mit einer bundesweiten Kennzahl über die Therapiehäufigkeit sollen Landwirte ihren Antibiotika-Einsatz künftig besser mit anderen Betrieben vergleichen können. Durch die Novelle des Arzneimittelgesetzes (AMG) soll künftig nicht nur der Antibiotika-Einsatz in den Betrieben kontrolliert werden, auch die Besatzdichte (Tiere bzw. kg/m2) soll behördlich überprüft werden.




13.09.2012 dradio
Zu viele Pestizide auf den Feldern
Die Biologin Rachel Carson beschrieb 1962 in ihrem Buch "Silent Spring - Stummer Frühling", welche Folgen der großflächige Einsatz von Pestiziden und Herbiziden auf Mensch und Natur hat. 50 Jahre später sei der Pestizideinsatz immer noch zu hoch und gefährde viele Vogelarten, kritisieren Umweltverbände.



12.09.2012 top agrar online
Wir brauchen ganz andere Ställe!
In den heute üblichen Schweineställen kann man die Tiere kaum tierschutzgerecht halten. Wenn wir hier etwas ändern wollen, brauchen wir ganz andere Ställe!" Mit dieser provokanten Äußerung reizte Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes, gestern die rund 70 Vertreter der Fleischbranche bei der Veranstaltung des...



12.09.2012 dradio
Alle fünf Sekunden verhungert ein Kind
Es muss verboten werden, dass Großbanken und Hedgefonds die Preise für Getreide und Reis an den Börsen ins Unerschwingliche treiben, sagt der ehemalige UN-Sonderbotschafter Jean Ziegler.



12.09.2012 top agrar online
AbL gegen neuen Hähnchen-Schlachthof in Ahlhorn
Die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL) hat sich gegen die Baupläne für einen weiteren Hähnchen-Schlachthof in Ahlhorn (Landkreis Oldenburg) durch die Firmengruppe Kreienborg ausgesprochen. Dadurch werde nur die ihrer Meinung nach „ruinöse Vertragsmast und agrarindustrielle Qualmast von Millionen von Masthühnern“...



12.09.2012 Sueddeutsche.de
Gefährdete Artenvielfalt:
Die bedrohtesten der Bedrohten
3947 Arten sind in Gefahr auszusterben, warnt die internationale Artenschutzorganisation IUCN. Forscher haben nun die am stärksten bedrohten 100 Arten zusammengestellt. Sie könnten überleben, wenn sie nicht nur nach ihrem unmittelbaren Nutzen für den Menschen bewertet würden. Allerdings fehlt oft die wissenschaftliche Basis, um die Gefährdung einzuschätzen.




12.09.2012  agrarheute.com
Verbände fordern `gesellschaftsfähige EU-Agrarpolitik`
32 deutsche Verbände fordern, die aktuelle Reform der EU-Agrarpolitik offensiv zu nutzen, um "weitreichende Fehlentwicklungen in der europäischen Landwirtschaft zu korrigieren".



11.09.2012 DBT
Grüne fordern Auskunft über Novellierung des Arzneimittelgesetzes
Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen erkundigt sich in einer Kleinen Anfrage ( 17/10591 ) nach dem Stand des Entwurfs eines 16. Gesetzes zur Änderung des Arzneimittelgesetzes. Die Grünen wollen von der Bundesregierung wissen, wann die von der Regierung angekündigte Gesetzesnovelle im Bundeskabinett verabschiedet werden soll. Des Weiteren fordert die Fraktion Auskunft über den vorgesehenen Zeitplan für das parlamentarische Verfahren. Die Novelle soll die Anwendung von Antibiotika ...



11.09.2012 DBT
Regierung legt Novellierung des Tierschutzgesetzes vor
Die Bundesregierung legt einen Gesetzentwurf zur Änderung des Tierschutzgesetzes ( 17/10572 ) vor. Die Änderung soll unter anderem zur Vermeidung, Verminderung und Verbesserung der Verwendung von Tieren zu wissenschaftlichen Zwecken beitragen und die betriebliche Eigenkontrolle im Hinblick auf den Tierschutz etablieren. Daneben sieht das Gesetz ein Verbot für die betäubungslose Ferkelkastration bis zum Jahr 2017 vor und ein Verbot des Schenkelbrandes bei Pferden. ...



11.09.2012 top agrar online
Remmel will Ökolandbau „ambitioniert ausbauen“
Als „Modell für eine umweltfreundliche, tiergerechte und verbrauchernahe Landwirtschaft“ hat Nordrhein-Westfalens Landwirtschaftsminister Johannes Remmel den Ökolandbau gewürdigt. Bioprodukte würden aus gutem Grund immer stärker nachgefragt. „Leider können wir hier in Nordrhein-Westfalen derzeit nicht die starke Nachfrage aus eigener...



11.09.2012 top agrar online
IVA-Kritik an Zeitschrift „Öko-Test“
Scharfe Kritik an einem Beitrag der Zeitschrift „Öko-Test“ zum Thema „Rückstände von Pflanzenschutzmitteln in der Nahrung“ hat der Industrieverband Agrar (IVA) geübt. In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift geht es laut IVA um Glyphosat, ein in der Landwirtschaft weit verbreiteter Wirkstoff zur Unkrautbekämpfung.



11.09.2012 top agrar online
Evangelische Kirche gegen Biopatente
Vor den negativen Folgen der Patentierung von Lebewesen für Landwirtschaft, Forschung und Biodiversität hat die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) gewarnt.



10.09.2012 dradio
Die Folgen des Klimawandels für die europäische Landwirtschaft
Beim informellen Treffen der EU-Landwirtschaftsminister auf Zypern wird die Bewältigung von Wasserknappheit und die Landaufgabe als Folge der globalen Klimaveränderung thematisiert. Für die Bauern der EU ist der Klimawandel ein großes Problem, da er die Erträge verringert.



10.09.2012 dradio
Trübe Aussichten
Das Badewasser ist sauber, der Strand weiß, und bei der Fahrt mit dem Schiff spürt man die frische Meeresbrise. Doch unter Wasser geht es den Fischen und Krebsen in der Ostsee zunehmend dreckig.



10.09.2012 agrar-presseportal
Proplanta veröffentlicht Online-Leitfaden zu 1.200 Bioläden und Bio-Direktvermarktern
Der Geodienst von Proplanta informiert jetzt über Bioläden und Biohöfe. Über 1.200 Angebote zum Bio-Einkauf aus ganz Deutschland sind bereits gelistet.



07.09.2012 agrarheute
Fairtrade-Produkte boomen
Verbraucher greifen in Deutschland immer häufiger zu Fairtrade-Produkten. Besonders beliebt sind Kaffe, Blumen und Bananen.



07.09.2012 top agrar online
Bioland fordert, Stallbauförderung an Tierschutz zu koppeln
Bioland fordert Landwirtschaftsministerin Ilse Aigner auf, das Agrarinvestitionsförderprogramm (AFP) neu auszurichten. Dies gilt insbesondere für die Unterstützung von einzelnen landwirtschaftlichen Betrieben beim Stallbau.



06.09.2012 dradio
Vom Plumpsklo zum Tierfutter
Fäkalien als organisches Material stecken voller Nährstoffe. Und es gibt Tiere, zum Beispiel manche Fliegen oder deren Larven, die sich davon auch gerne ernähren. Britische Forscher wollen sich dieses Verhalten zunutze machen, um ein hygienisches Problem in Entwicklungsländern in den Griff zu bekommen: Überlaufende Latrinen und Sickergruben.



05.09.2012 FAZ
Öko-Debatte: Skepsis im Bioladen
Wissenschaftler der Stanford-Universität kommen zu dem Schluss, dass Bio-Produkte nur unwesentlich gesünder sind als konventionelle. Doch wer Antibiotika-Resistenzen vermeiden will, ist im Bioladen richtig.




05.09.2012 top agrar online
Deutschland importiert weltweit die meisten Ferkel
Der Bedarf nach Ferkeln kann durch die inländische Ferkelerzeugung bei Weitem nicht gedeckt werden. In der ersten Jahreshälfte wurden nach Angaben der AMI mit 5,24 Mio. sogar rund 5 % mehr Ferkel aus dem Ausland bezogen als im Vorjahr. Größter Exporteur bleibt weltweit Dänemark. Die Lieferungen ins Ausland stiegen innerhalb von zwei Jahren um...



05.09.2012 EU Umwelt News
Weniger Pestizide und Antibiotika in Biolebebensmitteln
Nach einer Studie der Universität Stanford (USA) sind ökologische erzeugte Nahrungsmittel kaum gesünder als herkömmlich produzierte. Allerdings enthält Bioessen weniger Pestizidrückstände und weniger antibiotikaresistente Keime.




05.09.2012 agrarheute.com
FAO warnt vor weiter steigenden Nahrungspreisen
Mit einem eindringlichen Appell hat die FAO dazu aufgefordert, die Nutzung von Getreide zur Herstellung von Biokraftstoffen für einige Zeit auszusetzen. Zweit weitere internationale Organisationen schlossen sich dem an.



04.09.02012 dradio.de
Dünger aus Urin
Aus der Sendereihe "Die WC-Verbesserer"
Urin enthält viele Nährstoffe und könnte sinnvoll als Dünger in der Landwirtschaft eingesetzt werden. Wie das gehen kann, erprobt derzeit die südafrikanische Stadt Durban in einem Pilotprojekt. Statt Spültoiletten gibt es Trenntoiletten, in denen der Urin separat aufgefangen wird.
Die in Durban gesammelte Urinmenge würde für eine Jahresproduktion von über 1000 Tonnen Düngemittel reichen.




04.09.2012 dradio.de
Biolebensmittel sind kaum gesünder als konventionelle
Biolebensmittel sind nicht per se gesünder als konventionell produziertes Gemüse, Obst oder Getreide. Das haben Forscher der US-amerikanischen Stanford-Universität in der bisher größten Studie zu diesem Thema herausgefunden.
Weiterer Link top agrar online



03.09.2012 ndr.de
"Kleine Schritte für mehr Tierschutz"
Bis 2018 will Niedersachsen einen 38-Punkte-Plan für mehr Tierschutz in Zucht- und Mastbetrieben umsetzen. Bis dahin ist es laut Lindemann "ein Weg der kleinen Schritte".



03.09.2012 ARD.de
Wie billig kann Bio sein?




03.09.2012 dradio.de
Der deutschen Biene "geht es so lala"
Parasiten und Umweltverschmutzung setzten auch in Deutschland den Bienen zu, klagt der Biologe Robin Moritz. Die Anzahl der Bienenvölker habe sich halbiert, doch der Trend zum Imkern in der Großstadt verspreche ein großes Potential.



03.09.2012 dradio.de
Glyphosat-Rückstände in Mehl, Brötchen und Haferflocken
In 14 von 20 Getreideprodukten hat "Ökotest" Rückstände des Pestizids Glyphosat gefunden. Es gelange über das Spritzen kurz vor der Ernte in das Getreide, so Jürgen Stellpflug. Der "Ökotest"-Chefredakteur empfiehlt den Verbrauchern, Ökoprodukte, weil hier die Vorerntespritzung verboten ist.



03.09.2012 suedeutsche.de
Palmöl:
Regenwald-Rodungen für den Supermarkt
Für den Anbau von Ölpalmen wird massiv der Regenwald gerodet - auf Kosten von Klima, Artenvielfalt und indigener Bevölkerung. Auch ein neues Nachhaltigkeitssiegel der Industrie wird den Raubbau an der Natur vermutlich nicht stoppen können.




03.09.2012 top agrar online
Verbraucher von Tierhaltung überzeugen
Die Tierhaltung ist der sensibelste Bereich der Landwirtschaft. Ob bei Stallneubauten oder Forderungen der Verbraucher an Tierschutz und Tierhaltung treffe die Landwirtschaft immer mehr auf realitätsferne Wunschvorstellungen, so der Vorsitzende der Kreisbauernschaft Krefeld-Viersen Paul-Christian Küskens.



30.08.2012 ISN schweine.net
Dr. Christel Happach-Kasan im Interview:
"Gesunde Tiere brauchen kaum Antibiotika"
Antibiotika, Massentierhaltung, Resistenzen.
Das sind die Schlagworte, die immer wieder durch die Presse gehen. Das Internetportal animal-health-online (aho) sprach kürzlich mit der Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion für Ernährungs- und Landwirtschaftspolitik, Dr. Christel Happach-Kasan über notwendige Konsequenzen.
proM.U.T. Anmerkung zu diesem Artikel:
1. Gesunde Tiere brauchen natürlich nicht "kaum" Antibiotika, sondern GAR KEIN Antibiotikum!
2. Hat Happach-Kasan den in der Überschrift zitierten Satz in dem Interview nicht gesagt. Sie sprach von "Gut geführte Bestände brauchen kaum Antibiotika!"
3. Ist dies ein schönes Beispiel wie man sich schnell mal ein vermeindliches Zitat für seine eigenen "Wunschvorstellungen" oder "Zielrichtungen" "verändern" kann. Hier wird in der Überschrift sogar noch aufgezeigt, dass es in der Redaktion als normal angesehen wird, dass gesunden Tieren mindestens ein bischen Antibiotikum verabreicht werden darf. Wir finden diese Denkweise sehr bedenklich und weisen auf das EU-weite Verbot von Antibiotika zur Wachstumsförderung der Tiere hin!




30.08.2012 dradio.de
Da ist mehr drin!
Bessere Dosierung von Dünger und Wasser würde weltweite Ernteerträge erhöhen.
Schätzungen zufolge muss die Menschheit, damit alle satt werden, im Jahr 2050 rund doppelt so viel Ertrag von ihren Äckern holen wie heute. US-Forschern haben ausgerechnet, dass durch mehr Bewässerung und bessere Düngung allein bereits 45 bis 70 Prozent mehr möglich seien.
Vor allem in Afrika ist mit bescheidenem Mehreinsatz von Dünger und Wasser viel zu bewegen.



30.08.2012 top agrar
Schluss mit Vorurteilen:
Politiker besichtigen Hof
Zahlreiche Abgeordnete des nordrhein-westfälischen Landtages haben sich am Dienstag auf dem Hof von Martin Dahmen in Tönisvorst über die moderne Tierhaltung informiert. Eingeladen hatte der Vorsitzende der Kreisbauernschaft Krefeld-Viersen, Paul-Christian Küskens, um mit den Vorurteilen über die Haltungsbedingungen aufzuräumen. „Die...



29.08.2012 dradio.de
Klimaerwärmung begünstigt Ansiedlung tropischer Mücken in Deutschland
49 unterschiedliche Arten Mücken gibt es in Deutschland - in den letzten Jahren haben Forscher mindestens drei neue Arten entdeckt. Diese sind wohl eingeschleppt worden und gefährden Menschen und Tierwelt, erklärt der Biologe Helge Kampen.



29.08.2012 top agrar online
Heutiger Fleischkonsum nicht mehr lange aufrechtzuerhalten?
Der Fleischkonsum, wie wir ihn heute kennen, soll nicht mehr lange so aufrecht erhalten werden können. Stattdessen wird Fleisch zum Luxusprodukt. Das meinen zumindest Forscher des Stockholm International Water Institute (Siwi) anlässlich des weltweiten Wassertages in ihrer neuen Studie.



28.08.2012 dradio.de
Globale Herausforderung Wasserknappheit
Wasser ist einer der wichtigsten Rohstoffe. Doch der wird in Folge des Bevölkerungswachstums, der Konsumgewohnheiten der Industrienationen und des Klimawandels knapp. In Stockholm diskutieren rund 2000 Experten, wie sich der Warenfluss des Wassers künftig zum Nutzen aller regulieren lässt.



28.08.2012 agrar heute
Ostendorff: Strenge Regeln für Putenhaltung nötig
Seine Forderung nach gesetzlichen Haltungsvorgaben für Puten hat der Sprecher für Agrarpolitik der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, Friedrich Ostendorff, bekräftigt.



28.08.2012 topagrar online
Neuer Rekord bei deutschem Agrarexport
Die deutschen Exporte von Agrar- und Ernährungsgütern erreichten nach vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamtes im 1. Halbjahr 2012 mit 29,5 Mrd. Euro einen neuen Höchstwert und liegen damit um gut 1,8 % über dem vergleichbaren Vorjahreswert. Wie die German Export Association for Food and Agriproducts (GEFA) mitteilt, haben sich die...



27.08.2012 Bundestag
Bundesregierung legt Gesetzentwurf zur Umsetzung der EU-Richtlinie für Industrieemissionen vor
Die Bundesregierung will die gesetzlichen Regelungen für Industrieemissionen an europäisches Recht anpassen. Dazu hat die Regierung einen Gesetzentwurf ( 17/10486 ) zur Umsetzung der europäischen Richtlinie für Industrieemissionen vorgelegt. Die Richtlinie 2010/75/EU, die im November 2010 vom Europäischen Parlament und vom Europäischen Rat verabschiedet wurde, ist das zentrale europäische Regelwerk für die Zulassung und für den Betrieb von Industrieanlagen. Europaweit werden ...



27.08.2012 dradio.de
Wenn das Grundwasser knapp wird
In Stockholm hat die Weltwasserwoche begonnen. Dr. Wilhelm Struckmaier von der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe in Hannover erläutert im Interview, wie es um die Verfügbarkeit von sauberem Wasser auf unserem Planeten bestellt ist.



23.08.2012 EU Umwelt News
Europas Umweltfußabdruck zu groß
Das Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) hat diesen Sommer den fünften Umweltlagebericht  (Global Environmental Outlook) veröffentlicht.




22.08.2012 top agrar online
Wasserwirtschaft kritisiert Entwurf des Aktionsplans Pestizide
Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) hat der Bundesregierung vorgeworfen, mit ihrem „Nationalen Aktionsplan Pestizide“ hinter bestehendes Europarecht zurückzufallen. Wie der BDEW erläutert, schwächen die Zielvorgaben des Aktionsplans zur Verringerung von Pestizid-Einträgen bestehende Vorgaben aus der...



21.08.2012 FAZ
Dürren, Klima, Missernten - die kränkelnde Krume
Fruchtbarer Boden ist kostbarer denn je, doch er ist ausgeliefert: dem Klimawandel, Spekulanten und dem Energiemarkt. Kann die Forschung die Äcker retten?


21.08.2012 bundestag
Hermesbürgschaften für Legehennenfabriken in der Ukraine
Über Hermesbürgschaften für Legehennenfabriken in der Ukraine will sich die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in einer Kleinen Anfrage ( 17/10484 ) informieren. Danach hat die Bundesregierung bestätigt, dass sie Exportkreditgarantien für den Bau von zwei Legehennenfabriken für drei beziehungsweise fünf Millionen Tiere in der Ukraine zugesagt hat. Die Abgeordneten interessiert, für welche Risiken diese Garantien übernommen wurden und um welche Deckungsform es sich dabei handelt. ...



21.08.2012 agrarheute
Geflügelbetriebe in Existenznot
Historisch hohe Futtermittelpreise bringen Betriebe in Existenznot. Die Geflügelwirtschaft rechnet mit einer deutlichen Verknappung des Angebotes.



20.08.2012 top agrar online
WWF:
Intensive Landwirtschaft versagt in Trockenzeiten
Der intensive nordamerikanische Ackerbau ist kein Erfolgsmodell für Entwicklungsländer und sollte nicht als die Lösung des Hungerproblems verkauft werden. Diese Auffassung vertritt die  Umweltschutzorganisation World Wide Fund For Nature (WWF) vor dem Hintergrund einer drohenden Nahrungsmittelknappheit und der anhaltenden Dürre in den USA.



19.08.2012 dradio.de
Kampf den Keimen Teil 1
Auf dem Weg ins postantibiotische Zeitalter
Sie galten einst als Wunderwaffe der modernen Medizin: Antibiotika. Sie wirkten gegen Lungenentzündung und Blutvergiftung, nahmen der Tuberkulose ihren Schrecken. Doch Antibiotika sind Waffen, die durch häufigen und sorglosen Gebrauch schnell stumpf werden.

Und hier zum 2. Teil
Kampf den Keimen Teil 2
Resistenzen im Stall und in der Umwelt



17.08.2012 dradio.de
Mobil und resistent
Allein in Deutschland sterben jährlich rund 15.000 Patienten an einer Infektion mit Krankenhauskeimen. Als Paradebeispiel für solche gefährlichen Erreger galten bisher multiresistente Staphylokokken. Doch nun bereitet ein anderer Bakterientypus wachsende Sorgen.



17.08.2012 top agrar online
"Deutsche Weizenimporte verschärfen Hunger auf der Welt“
Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel (FDP) hat bekanntlich einen Verkaufsstopp für den Kraftstoff E10 fordert, da der Biosprit andernorts die Menschen hungern lasse. Rückendeckung bekommt er dabei von seiner Parteikollegin Dr. Christel Happach-Kasan. Sie hält die Debatte für richtig und wichtig.



16.08.2012  agrar-presse portal
Kontrollen belegen Rückstandsfreiheit von Bio-Obst
Keine chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmittel im Bio-Obstbau.
Stuttgart (agrar-PR) - Bei Kontrollen in baden-württembergischen Bio-Obstbauanlagen wurden keine Rückstände von  chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmitteln gefunden.
Dies ist das Ergebnis einer stichprobenartigen Untersuchung von Blattproben aus Obstkulturen wie Apfel, Birne, Erdbeere, Himbeere, Johannisbeere und Süßkirsche, die 2012 erstmals durchgeführt wurde.



16.08.2012 top agrar online
FAO: Ernährungsweise muss nachhaltiger werden
Die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) hat sich für eine nachhaltigere Ernährungsweise ausgesprochen. Nicht nur die Menge der Nahrung, sondern auch ihre Art und Zusammensetzung seien von großer Bedeutung, heißt es in einem neuen Buch der FAO.


16.08.2012 dradio.de
Billiger Sprit, teures Essen
Wer E10 tankt, nimmt Menschen die Nahrung weg - mit dieser Argumentation wirbt Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel (FDP) für die vorübergehende Abschaffung von Biosprit. Er löst damit eine kontroverse Debatte aus.

16.08.2012 top agrar online
Experten erwarten neue Nahrungskrise
Die Dürre in den USA verschärft sich weiter. Nach Angaben des US-Landwirtschaftsministeriums wird die Mais- und Sojaernte in diesem Jahr um bis zu 17 % niedriger ausfallen. Dadurch bedingt steigen die Preise weiter an, seit Juni ist Soja etwa 30 % teurer geworden, Mais legte sogar um 50 % zu. Und auch in Indien leiden die Bauern unter einer Dürre.


16.08.2012 top agrar online
Ist Glyphosat für Botulismus bei Rindern verantwortlich?
Der Pflanzenschutzmittel-Wirkstoff Glyphosat könnte dauerhafter und schädlicher sein, als bislang angenommen. Wie Untersuchungen der Uni Leipzig zeigen sollen, sei das Herbizid bei Mensch und Tier in der Nahrungskette nachweisbar. Vor allem bei Rindern sei Glyphosat im Urin messbar, erklärten die Tierärzte um Prof. Monika Krüger am Dienstag in...




26.07.2012 topagrar.com
Verantwortungsvoll hergestellte Produkte im Trend
Eine Untersuchung der Hamburger Otto Group zeigt auf, dass 40 % der Befragten deutschen Bundesbürger generell „häufig“ ethisch korrekt hergestellte Produkte  kaufen. Zwei Jahre zuvor hatte der Anteil nur bei 26 % gelegen. Besonders im Fokus stehen dabei laut Proviande Lebensmittel. Gefragt seien Fleisch und Wurstwaren, die von Tieren stammen, die artgerecht aufgewachsen seien und einer ökologisch nachhaltigen Landwirtschaft entstammten.



25.07.2012 dradio.de
Die Erde kommt ohne diese Arten aus
Biologe Lothar Frenz über sein Buch der verschwundenen Arten
Lothar Frenz im Gespräch mit Stephan Karkowsky
Um an ganz wunderbare Tiere zu erinnern, die bis gerade eben noch da waren, hat der Biologe Lothar Frenz Geschichten zum Artensterben zusammengetragen. "Lonesome George" heißt es - nach der kürzlich verstorbenen letzten Galapagos Pinta-Riesenschildkröte.



05.07.2012 Edeka
Verantwortungsvolleres Soja bei EDEKA
EDEKA strebt an, für die Erzeugung vonEDEKA-Produkten schrittweise auf heimisches Futtermittel oder zertifiziert verantwortungsvolleres und gentechnikfreies Soja umzustellen.



05.07.2012 ndr.de
Verpackungen erwecken falsche Erwartungen
Die Aufmachung vieler Lebensmittel erweckt bei vielen Kunden falsche Erwartungen. Wer dann im Kleingedruckten auf der Rückseite die Wahrheit liest, fühlt sich schnell getäuscht. Was genau die Verbraucher verwirrt, hat die Universität Göttingen jetzt erstmals in einer Studie im Auftrag des Verbraucherzentrale Bundesverbandes untersucht. NDR Info lagen die Studienergebnisse bereits vor der Veröffentlichung vor.



28.06.2012 zeit.de
Leere Meere, volle Teller
Auf der Speisekarte ist Fisch zunehmend beliebt, im Wasser gibt es immer weniger davon. Welche Arten darf man noch essen?
Die Zahl unserer Fische sinkt dramatisch. Nach offiziellen Zahlen der Europäischen Kommission sind 63 Prozent der Bestände im Atlantik überfischt, im Mittelmeer sogar 82 Prozent. Weltweit ist bereits ein Viertel der Bestände zusammengebrochen. Und nach den allerdüstersten Prognosen wird es im Jahr 2048 überhaupt nichts mehr zu fangen geben. Daher traten die EU-Minister zusammen, um ein neues Regelwerk zu beschließen. Eine letzte Chance für die Fische.



28.06.2012 dradio.de
Leitungswasser überzeugte mehr als Supermarktwasser
Stiftung Warentest prüfte stille Mineralwässer
Die Prüfer von Stiftung Warentest haben die Qualität von 29 stillen Mineralwässern überprüft. Keines hat die Prüfer wirklich überzeugt. Bequemer und wesentlich günstiger kommt stilles Wasser aus dem Hahn, berichtet Stiftung Warentest.



11.05.2012 BMELV
Freiwillige Leitlinien zu Landnutzungsrechten beschlossen
Nach intensiven dreijährigen Verhandlungen hat der Ausschuss für Welternährungssicherung der Vereinten Nationen (CFS) am 11. Mai 2012 in Rom die "Freiwilligen Leitlinien für die verantwortungsvolle Verwaltung von Boden- und Landnutzungsrechten, Fischgründen und Wäldern" einstimmig beschlossen.
Sie sind eine Reaktion auf den rapiden Anstieg von Investitionen in Land, Wälder und Fischressourcen in den vergangenen Jahren.
Aktuellen Zahlen zufolge sind seit dem Jahr 2000 in Entwicklungsländern über 83 Millionen Hektar landwirtschaftlicher Fläche im Rahmen von Investitionen verkauft oder verpachtet worden. Im Zuge dieser Landtransfers gibt es besorgniserregende Berichte über Zwangsräumungen und Vertreibungen von Kleinbauern ohne formelle Landtitel. Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz hat die Erarbeitung der Leitlinien mit mehr als 2,1 Millionen Euro unterstützt.


11.05.2012 dradio.de
Kürzung der Solarförderung auf Eis gelegt
Die Solarförderung wird erst einmal nicht gekürzt. Der Bundesrat stoppte das Vorhaben von Umweltminister Norbert Röttgen. Neben SPD und Grünen stimmten auch einige Landesregierungen mit CDU-Beteiligung für eine grundlegende Überarbeitung des Gesetzes.



08.05.2012 dradio.de

Japan ohne Atomkraft
Woher kommt der Strom der Zukunft?
Seit dem 5. Mai müssen die Japaner ohne Atomstrom auskommen. Das letzte noch am Netz befindliche Kraftwerk wurde abgeschaltet. Zwar spielt die japanische Regierung mit dem Gedanken, zwei AKWs wieder hochzufahren, doch die Bevölkerung macht das wohl nicht mit.




08.05.2012 dradio.de

Genießen mit Gewissen
Südafrikas Weine bekommen ein Sozialetikett
Bei Wein aus Südafrika drängen sich Bilder von idyllischen Kap-Landschaften und alten Bauernhöfen auf. Die Realität auf den Weinfeldern sieht aber oft anders aus: Die Arbeits- und Lebensbedingungen sind zum Teil schockierend.




08.05.2012 ISN

Burger King will mehr Tierwohl
Wie Agra-Europe mitteilt, hat sich die Fast-Food-Kette Burger King  zu mehr Tierschutz in den USA verpflichtet und will spätestens ab 2017 vollständig auf Käfigeier und Schweinefleisch aus Haltungen mit Sauen im Kastenstand verzichten. Wie das Unternehmen mitteilt, wird der gesamte Einkauf der 7 200 Restaurants in der US-Lieferkette innerhalb der nächsten fünf Jahre dementsprechend umgestellt.

US-Presseberichten zufolge hatten bereits zu Jahresbeginn die Konkurrenten Mc Donalds und Wendy ihre Lieferanten um Pläne für eine Schweinefleischerzeugung ohne Kastenstand für Sauen gebeten, jedoch kein konkretes Enddatum genannt. Smithfield als größter US-Schweinefleischerzeuger soll nach Angaben der Washington Post das Auslaufen dieser Haltungsform für 2017 angekündigt haben, in Europa wird sie ab dem 1. Januar 2013 verboten sein.



07.05.2012 welt-online

Erst kam das Essen, jetzt die Moral
Auch in der Küche kann man die Welt retten: Die Ernährungsökologie hält Einzug ins Kochbuch. Damit das Gute auch gut schmeckt, braucht es allerdings ein wenig Fantasie. Ein Fliederdressing zum Mairübchensalat zum Beispiel.



04.05.2012 kreiszeitung.de

Strafanzeige gegen Kreisveterinäramt
Gestern teilte der Arbeitskreis mit, dass er ein weiteres Mal Strafanzeige gestellt habe – und zwar gegen einen Mitarbeiter des Veterinäramtes Minden-Lübbecke wegen Untätigkeit. Der Verein mit Sitz in Köln sieht auch hier einen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz. Staatsanwalt Christoph Mackel konnte den Eingang der Anzeige auf Nachfrage gestern nicht bestätigen. Es befinde sich noch kein Eintrag im System, sagte er am Mittag.
Im Rahmen einer bundesweiten Recherche hatte der Arbeitskreis humaner Tierschutz kontrolliert, ob alle Nerzfarmen neue gesetzliche Vorschriften umsetzen würden. Das Ergebnis: „Die meisten Farmer ignorieren die neuen Tierschutzvorgaben, halten ihre Tiere weiter in den viel zu kleinen, nunmehr verbotenen Gitterkäfigen“, so der Verein, der daraufhin Anzeige gegen die Farmbetreiber erstattetete und den zuständigen Behörden selbstgefilmte Beweisvideos vorlegte.




04.05.2012 topagrar.com

Aktuelle Ergebnisse des Saatgutmonitorings 2012
Saatgut darf keinerlei gentechnisch veränderten Organismen (GVO) enthalten. Diese Nulltoleranz gilt für konventionelles und ökologisches Saatgut gleichermaßen. Die Saatzucht- oder Vertriebsfirmen als Inverkehrbringer von Saatgut haben daher entsprechend Sorge dafür zu tragen, dass konventionelles und ökologisch erzeugtes Saatgut zu 100 % gentechnikfrei ist, erklärt das Agrarministerium von Baden-Württemberg. Im Rahmen des Saatgut-Monitorings untersucht das Land regelmäßig das im Handel befindliche Saatgut.



04.05.2012 ndr.de

Am Sonntag lädt der Deister zum Aktionstag ein
Deistertag 2012
Die Orte rund um den Höhenzug laden am Sonntag, 6. Mai, zum 5. Deistertag ein. Auf dem Programm stehen unter anderem geführte Wanderungen, Rad- und Reittouren. Weitere Highlights der mehr als 50 Angebote: Bad Nenndorf organisiert eine Rallye und Führungen im Kurpark, in Lauenau kann eine Brauerei besichtigt werden, in Springe der Reitverein. Barsinghausen eröffnet einen Waldlehrpfad und in Wennigsen beginnt die Saison des Naturbades. Bad Münder und Barsinghausen laden zum verkaufsoffenen Sonntag mit Live-Musik und kulinarischen Angeboten ein.

06. Mai, Sonntag
►5. Deistertag: Bad Münder, Bad Nenndorf, Barsinghausen, Rodenberg,
   Wennigsen und Springe bieten ein umfangreiches Programm
►08.45 - 13.30 Uhr: Wanderreittour, von Springe nach Barsinghausen,
   Treffpunkt Hof Plönhagen 1, Anmeldung 63481
►09.00 - 18.00 Uhr: Deisterkaffeegedeck, Park-Café Marx, Auf dem Burghof
►10.00 Uhr: Führung, „Waldfriedhof Sophienhöhe“,Treffpunkt Parkplatz
   Sophienhöhe, Hannoverscher Weg
►10.00 Uhr: Aktion Sportabzeichen, SZ Süd
►11.00 u. 12.00 Uhr: Vortrag u. Führung, „So funktioniert eine Solaranlage“,
   Dr. Stefan Ludewig, Raum L 25, SZ Süd
►11.00 - 15.00 Uhr stündlich: Idyllische Kutschfahrten,Treffpunkt: Innenstadt,
   Fünfhausenstraße, Anmeldung 73273
►11.00 Uhr: Wanderung im „Grossen Deister“, Verkehrsverein Springe,
   Claus Winkler, Treffpunkt Jägerallee/Bahnschranke
►11.15 Uhr: Vortag, „Das Tongraben war oft mit Todesgefahr verbunden“,
   Günter Meywerk, Musem
►11.45 Uhr: Tag der offenen Stalltür, Gutshof von Jeinsen, Gestorf
►12.00 Uhr: Rundwanderung, Gudrun Fischer-Seidel, Treffpunkt
   Jägerallee/Bahnschranke
►14.00 - 18.00 Uhr: Offene Pforte, „Rhododendren“,Roswitha und István
   Fendrik, Linderter Weg, Lüdersen
►14.30 - 18.30 Uhr: Wanderreittour, von Barsinghausen nach Springe,
   Treffpunkt „Waldapotheke“, Barsinghausen-Kirchdorf, Anmeldung 63481
►15.30 Uhr: Gesprächskonzert, „A-Cappella-Woche Hannover“,
   Johanneskirche, Völksen
►21.00 Uhr: Führung mit dem Ratsnachtwächter,
   Start am Nachtwächterdenkmal


04.05.2012 topagrar.com

Patent auf Tierzucht widerrufen
Das Europäische Patentamt (EPA) in München hat gestern ein Tierzucht-Patent widerrufen. Im Patent (EP 1257168) der US-Firma Inguran wurden sowohl ein Verfahren zur Auswahl des Geschlechts als auch Spermazellen als Erfindung beansprucht. 
Wie die Patentgegner des Bündnisses „No patents on seeds“ mitteilen, hätte das Patent erhebliche Auswirkungen auf die Tierzucht haben können, weil künstliche Besamung bei Rindern und Schweinen weit verbreitet ist. Die Behörde habe es erteilt, obwohl die europäische Gesetzgebung Patente auf die 
Züchtung von Pflanzen und Tieren verbietet, so die Kritiker. Gegen das Patent hätten daraufhin Greenpeace und die Grünen im Europäischen Parlament Widerspruch eingelegt. Nun habe die Beschwerdekammer des EPA das Patent aus technischen Gründen widerrufen, heißt es.




03.05.2012 scinexx.de

Pestizid schädigt Gehirn Ungeborener
Ein in Deutschland gängiges Schädlingsbekämpfungsmittel verursacht bleibende Schäden am Gehirn von Kindern im Mutterleib. Selbst bisher als ungiftig geltende Mengen des Insektizids Chlorpyrifos greifen bereits in die Gehirnentwicklung der Ungeborenen ein. Sie lassen wichtige Bereiche der Großhirnrinde schrumpfen und führen später zu spürbaren Einbußen in den geistigen Leistungen der Kinder, wie US-amerikanische Forscher im Fachmagazin "Proceedings of the National Academy of Sciences" berichten.


03.05.2012 eu-koordination.de
EU-Kommission macht Druck beim Schweineschutz
Im Januar 2013 tritt die Richtlinie 2008/120/EG über Mindestanforderungen für den Schutz von Schweinen in Kraft. Ab diesem Datum müssen Sauen und Jungsauen in allen Schweinehaltungsbetrieben, die mindestens zehn Sauen halten, etwa zweieinhalb Monate lang während ihrer Trächtigkeit in Gruppen gehalten werden.
Die EU-Mitgliedstaaten hatten zwölf Jahre Zeit, die Richtlinie umzusetzen, doch bis jetzt haben erst drei Länder – Großbritannien, Schweden und Luxemburg – die gesetzlichen Anforderungen in ihrem Land umgesetzt. 16 weitere Länder dürften das endgültige Datum für die Umsetzung der Richtlinie einhalten können.


03.05.2012 heise.de
Ernährung und Landwirtschaft in Zahlen
Die Vermessung der Not - Der Welthungerindex (WHI)
Der WHI wird jährlich von der International Food Policy Research Institute (IFPRI) und der Welthungerhilfe erstellt. Mit dem Index werden inzwischen 122 Länder erfasst. Der WHI kombiniert dabei drei Hauptindikatoren.
 


02.05.2012 schweine.net
Agrarministerkonferenz:
Antibiotikaeinsatz in der Tierhaltung auf der Tagesordnung
Die Agrarminister der Bundesländer haben in Konstanz zusammen mit Bundesland­wirtschafts­ministerin Ilse Aigner über rund 50 verschiedene aktuelle Punkte beraten. Neben zahlreichen anderen Themen stand unter anderem der Antibiotikaeinsatz in der Tierhaltung auf der Tagesordnung. Die Agrarminister wollen den Einsatz von Antibiotika reduzieren und transparenter machen. Dazu soll das Arzneimittelgesetz verschärft werden und hier der Aufbau einer Antibiotika-Datenbank verankert werden.


02.05.2012 eu-koordination.de
Industrieemissionen 2010 veröffentlicht
Die Agrarminister der Bundesländer haben in Konstanz zusammen mit Bundesland­wirtschafts­ministerin Ilse Aigner über rund 50 verschiedene aktuelle Punkte beraten. Neben zahlreichen anderen Themen stand unter anderem der Antibiotikaeinsatz in der Tierhaltung auf der Tagesordnung. Die Agrarminister wollen den Einsatz von Antibiotika reduzieren und transparenter machen. Dazu soll das Arzneimittelgesetz verschärft werden und hier der Aufbau einer Antibiotika-Datenbank verankert werden.


02.05.2012 topagrar.com
Länder kritisieren Aigners Pläne für „Regionalfenster“
Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner stößt mit ihren Vorstellungen für ein „Regionalfenster“ bei einer Reihe von Ländern auf Kritik. Das ist bei der Agrarministerkonferenz (AMK) am vergangenen Freitag in Konstanz deutlich geworden.
Baden-Württembergs Landwirtschaftsminister Alexander Bonde bezeichnete den vorgesehenen Mindestanteil von 51 %, zu dem nach den Plänen des Bundes bei verarbeiteten Produkten die Bestandteile aus der jeweiligen Region stammen müssen, als viel zu gering. Hier müsse ein deutlich höherer Wert angesetzt werden. Baden-Württemberg selbst schreibt für sein Regionalsiegel einen Mindestanteil bei verarbeiteten Produkten von 90 % vor. Zumindest die 80 %-Marke müsse bei einem Regionalfenster des Bundes überschritten werden, verlautete aus der Delegation des AMK-Gastgebers.
 



30.04.2012 bio-pro.de
Resistenz im Krankenhaus
Infektionen durch Bakterien, die gegen herkömmliche Antibiotika resistent sind, breiten sich immer weiter aus. Ein besonderes Problem stellen Krankenhausinfektionen bei Neugeborenen dar, für die ein eigenes bundesweites Überwachungssystem eingerichtet worden ist. Neuartige Naturstoffe mit antibiotischer Wirkung könnten die Gefahren eindämmen.


18.04.2012 dradio.de

Etikettenschwindel bei Lebensmitteln
Qualität nur schwer erkennbar
Ob Aroma statt echter Vanille im Joghurt, Rindfleischsuppe ohne Rindfleisch oder Hering nach Hausfrauenart mit vielen Zusätzen - es gibt viele Möglichkeiten der Täuschung. Der Verbraucherzentrale Bundesverband vzbv hat jetzt eine Studie vorgestellt, die die Trends in der Vermarktung analysiert.


17.04.2012 sueddeutsche.de
Wasser aus der Kläranlage
Sauber, aber nicht rein
Viele giftige Stoffe, die über das Abwasser in natürliche Gewässer strömen, sind mit der herkömmlichen Technik der Kläranlagen nicht in den Griff zu bekommen. Wissenschaftler wollen nun mit radikalen und exotisch anmutenden Methoden die vollständige Entgiftung erreichen.



15.04.2012 dradio.de

Legal, illegal, scheißegal
Welche Chemikalien sind in unseren Waren?
Laut EU-Recht müssen Hersteller und Händler über bedenkliche Stoffe in Waren aller Art Auskunft geben. Doch viele Verantwortliche nehmen diese Plicht nicht ernst. Um das zu ändern, ruft nun das Umweltbundesamt die Bürger auf, Druck auszuüben.



14.04.2012 faz.net
Sorgloser Umgang mit Mett
Eine Studie des Robert-Koch-Instituts belegt, dass sogar Babys rohes Schweinemett verzehren, ein vor allem in Deutschland beliebtes Produkt. Die Risiken werden offenbar unterschätzt.



13.04.2012 dradio.de
Über  Nutztiere aller Art
Hal Herzog: "Wir streicheln und wir essen sie - Unser paradoxes Verhältnis zu Tieren", Hanser Verlag, München 2012, 315 Seiten
Roter Faden dieses Buches ist die atemraubende Widersprüchlichkeit, mit der sich der Mensch des Tieres bedient. Hal Herzog zoomt sich in Fallgeschichten und Gesprächsprotokolle, besucht Schlachthäuser, Hahnenkämpfe und Veganer.



12.04.2012 dradio.de

Bio auf amerikanisch
Öko-Lebensmittel aus den USA sind künftig auch in Europa zugelassen
Bei uns heißen sie Bio-Lebensmittel, in den USA spricht man von organic food. Doch die Standards unterscheiden sich, ähnlich wie die Länder, aus denen die Produkte kommen. Trotzdem sollen die beiden Bezeichnungen als gleichwertig anerkannt werden.



11.04.2012 dradio.de
Neues Sonderheft über europäische Umweltverbände
Viele praktische Informationen zu den auf EU-Ebene tätigen Umwelt- und Naturschutzverbänden stehen in der soeben erschienenen, völlig überarbeiteten und aktualisierten Neuauflage des DNR-Sonderhefts
„Die europäischen Umweltverbände: Der heiße Draht nach Brüssel“.




08.04.2012 dradio.de

Vermehrungsfreudig, aber gefährdet
Der Feldhase steht auf der Roten Liste der bedrohten Arten
Kaum eine Wildtierart ist so vermehrungsfreudig wie der Feldhase. Bis zu vier Würfe mit jeweils ein oder zwei, oft aber auch drei bis fünf Junghasen bringt die Häsin im Verlaufe eines Jahres zur Welt.





04.04.2012 agrar-presseportal.de
Dioxin in Bio-Eiern festgestellt
Der Betrieb wurde gesperrt und weitere Untersuchungen veranlasst . Bei Untersuchungen von Eiern eines Bio-Betriebes in NRW sind überhöhte Werte von dioxinähnlichem PCB (Polychlorierte Biphenyle) festgestellt worden.  
Zuerst waren die Werte bei Eigenkontrollen durch ein privates Labor aufgefallen. Daraufhin wurden amtliche Proben genommen und untersucht. Hier stellte das Chemische und Veterinäruntersuchungsamt Münsterland-Emscher-Lippe überhöhte PCB-Werte fest. Sie lagen zum Teil um das drei- bzw. sechsfache über dem erlaubten Höchstgehalt. Alle Eier mit erhöhten Werten stammten aus zwei von vier Ställen des Betriebes. Letztmalig wurden Eier des betroffenen Hofes am 7. März in Verkehr gebracht. Sie hatten das Mindesthaltbarkeitsdatum 31. März. Sämtliche seitdem erzeugten Eier sind gesperrt und dürfen nicht verkauft werden.



03.04.2012 faz.net
Bienensterben - Der stumme Frühling
Der stumme Frühling - ein künstliches Phänomen?
Die Gerüchte um Pestizide als Auslöser des weltweiten Bienensterbens sind nie abgerissen. Jetzt kommen handfeste Versuchsresultate dazu. Die Industrie winkt ab.


Ehemalige DDR-Bürger sollen nachzahlen


Markus Kompa, www.heise.de, 1.4.12
Die Bundesregierung will rückwirkend Gebühren für in der ehemaligen DDR per Westfernsehen empfangene Kinofilme erheben.

Nach den Plänen der Bundesregierung sollen die Bürger der ehemaligen DDR nachträglich für den Konsum von Kino-Spielfilmen zu Kasse gebeten werden, die vor 1990 vom Westfernsehen ausgestrahlt wurden. Aus politischen Gründen sei es der GEZ damals nicht möglich gewesen, Gebühren auf dem Staatsgebiet der DDR wirksam einzuziehen. Da nunmehr der MDR und der RBB im Beitrittsgebiet wirksame GEZ-Strukturen aufgebaut hätten, sei es nun an der Zeit, die aufgelaufenen Rückstände abzubauen. Zwar werden die westlichen öffentlich-rechtlichen Rundfunkhäuser für ihre Produktionen von einer nachträglichen Belastung absehen, da eine Abstrahlung in den Osten ausdrücklich dem politischen Willen und damit dem Programmauftrag entsprochen habe. Eine Abgeltung der Ansprüche der privaten Filmwirtschaft sei damals jedoch nur für die Ausstrahlung in Westdeutschland erfolgt. KLICK für mehr Informationen



23. März 2012 dradio.de
Angst vor Keime durch Landwirte
Landwirte sollen vor Krankenhausaufenthalt besonders durchgecheckt werden
Erst ein Check, dann Krankenhaus: Landwirte sollen sich wegen der Gefahr von gefährlichen Keimen vor einem Aufenthalt in einem Krankenhaus untersuchen lassen. Ein entsprechendes Gesetz muss bald von den Ländern umgesetzt werden.



22. März 2012 ISN
Bundesbürger kaufen mehr Gemüse und weniger Fleisch 
Nachfrage nach Fleischprodukten 1991 - 2011 sinkt um 17,8%
Die Konsumausgaben der Privathaushalte in Deutschland für Nahrungsmittel haben sich in den vergangenen 20 Jahren stark verschoben.
Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden anlässlich des Weltverbrauchertages am 15. März mitteilte, schrumpfte die Nachfrage nach Fleischprodukten zwischen 1991 und 2011 preisbereinigt um 17,8 %, während der Einkauf von Gemüse um 35,1 % stieg. Auch die Nachfrage nach Fisch legte spürbar zu, und zwar um 15,3 %.



22. März 2012 agrar-presseportal.de
Proplanta Geo-Informationsdienst zeigt
Anbauflächen gentechnisch veränderter Pflanzen
Der Geo-Informationsdienst von Proplanta gibt eine weltweite Übersicht über Anbauflächen und Standorte von gentechnisch veränderten Pflanzen.
Stuttgart/Hohenheim (agrar-PR) - Die Anbauflächen gentechnisch veränderter Pflanzen steigen weltweit von Jahr zu Jahr. 2011 waren 160 Millionen Hektar verzeichnet - 12 Millionen Hektar mehr als im Vorjahr. Einen Überblick über die Anbauflächen und Standorte von gv-Pflanzen in Deutschland und der Welt gibt jetzt der Geo-Informationsdienst von Proplanta im Projekt „Standorte Gentechnisch Veränderter Organismen“ unter http://www.proplanta.de/Maps/Genpflanzen-karten.html .



22. März 2012 hr-online.de
Extreme Aussterberate - Wissenswertes über Biodiversität
Das einzig Beständige ist der Wandel – das gilt auch und gerade für die Natur. Arten kommen und gehen. Allerdings: Das Gehen hat mittlerweile ein atemberaubendes Tempo angenommen.
"Die Aussterberate ist heute hundert- bis tausendmal höher als normal", sagt Volker Mosbrugger, der Generaldirektor der Senckenberg Forschungsinstitute und Naturmusseen.
"Das Problem des Biodiversitätswandels ist völlig unterschätzt, die Konsequenzen sind weitreichender und langfristiger als beim Klimawandel. Die anthropogenen Veränderungen der Biodiversität sind mit den großen Massenaussterben durchaus vergleichbar." Zum Audio


20. März 2012 Deutschlandfunk
Sackgasse Massentierhaltung?
Link zur Sendung vom Mittwoch, 14. März 2012 10:10


19. März 2012 dradio.de
Unterschwellige Botschaften
Einfluss von Musik, Farbe und Duft beim Einkaufen
Beim Einkaufen müssen Verbraucher mit vielen Dingen klarkommen: mit Preisen, Rabatten, teuren Marken und preiswerten Schnäppchen. Außerdem werden gezielt durch Musiken, Farben und Düfte Empfindungen der Konsumenten angesprochen.


19. März 2012 BMELV.de
Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist kein Verfallsdatum

Startschuss für eine deutschlandweite Aufklärungsaktion zum Mindesthaltbarkeitsdatum
Rund 82 Kilogramm Lebensmittel wirft jeder Bundesbürger im Jahr allein in seinem Haushalt weg – das sind zwei voll gepackte Einkaufswagen. Zu oft landen wertvolle Lebensmittel im Müll, die noch einwandfrei genießbar sind – ein Grund dafür ist der Umgang der Verbraucherinnen und Verbraucher mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum. "Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist kein Wegwerfdatum, sondern eine Orientierungshilfe. In der Regel ist ein Produkt auch nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums noch mehrere Tage bestens genießbar", sagte Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner heute in Berlin. Im Rahmen einer Aufklärungsktion sollen über vier Millionen Flyer und Informationskarten in rund 21.000 Supermärkten in ganz Deutschland verteilt werden. "Wir helfen gerne bei der Aufklärung und hoffen, dass künftig mehr Produkte auf dem Teller statt in der Tonne landen", so der Präsident des Bundesverbandes des Deutschen Lebensmittelhandels e.V. (BVL), Dornseifer.
Den Flyer zur Aktion gibt es hier zum DOWNLOAD
Weiter Links hierzu:
Mindesthlatbarkeitsdatum ist kein Wegwerfdatum
Wider die Wegwerf-Mentalität, Verbraucher und ihr Lebensmittelkonsum


16. März 2012 dradio.de
Blick in die Zukunft II
Die OECD wagt eine Prognose zur Lage der Umwelt im Jahr 2050
Schon vor vier Jahren, als die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung einen Umweltausblick für das Jahr 2030 wagte, war der Tenor eindeutig. Ein schlichtes Weiter-so dürfe es nicht geben, so die damalige Einschätzung. Daran hat sich nichts geändert: Der Ausblick bis 2050 trägt den Untertitel "Die Konsequenzen des Nichts-Handelns".
Deutschsprachige Zusammenfassung des Berichts


15. März 2012 bmelv.de
Gemeinsame Erklärung von Bundesverbraucherministerium und Kirchen zur Fastenzeit:
"Lebensmittel sind kostbar –
sie verdienen unsere Wertschätzung"

Beim Besuch einer Ausgabestelle der von "Berliner Tafel e.V." und Kirchen gemeinsam getragenen Aktion "LAIB und SEELE" betonten die Kirchenvertreter und die Bundesministerin am Donnerstag: "Die Fastenzeit im Vorfeld des Osterfestes ist für Millionen Menschen in Deutschland Anlass zu innerer Einkehr, Besinnung und Verzicht. Wir brechen mit alltäglichen Gewohnheiten, um so ihren Wert für uns wieder neu zu entdecken. Damit ist auch eine große Chance verbunden. Der Umstand, dass Millionen von Tonnen Lebensmitteln in Deutschland jährlich ungenutzt auf dem Müll landen, macht uns betroffen und mahnt zum Umdenken. Die Fastenzeit ist eine gute Gelegenheit, den Umgang mit unseren Ressourcen auf den Prüfstand zu stellen."

14. März 2012  Bundesinstitut f. Risikobewertung, BfR
Hackepeter und rohes Mett sind nichts für kleine Kinder!
Das BfR rät besonders empfindlichen Personengruppen vom Verzehr von rohen, vom Tier stammenden Lebensmitteln ab, da diese häufig mit Krankheitserregern belastet sind.
In Deutschland wird einer aktuellen Studie des Robert Koch-Instituts zufolge rohes Fleisch öfter als erwartet auch von kleinen Kindern verzehrt. „Rohe, vom Tier stammende Lebensmittel sind häufig mit Krankheitserregern belastet“, erklärt Professor Dr. Dr. Andreas Hensel, Präsident des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR). „Besonders empfindliche Personengruppen, wie kleine Kinder, Schwangere, Senioren oder Personen mit geschwächter Immunabwehr, sollten diese Lebensmittel daher grundsätzlich nicht roh verzehren“. Mit rohem Fleisch können unter anderem Salmonellen, Campylo­bacter, E. coli einschließlich EHEC, Yersinien, Listerien aber auch Viren und Parasiten übertragen werden.


13. März 2012
Endlich aufwachen: Lebensmittel sind kostbar!
Eine neue Studie enthüllt, was man ahnt - oder eigentlich weiß: Wir bestellen mehr, als wir wirklich essen wollen. Wir kaufen mehr ein, als wir wirklich brauchen. Am Ende werden in der Kantine oder zu Hause die Reste vom Teller in den Abfall geschoben; verdorbenes Obst, abgelaufene Sahnebecher, ganze Paletten mit Frischgemüse wandern nicht nur in der Gastronomie oder auf dem Gro0markt in den Müll. Das Ganze steht im schreienden Widerspruch zum Hunger in anderen Teilen der Welt. "Wir leben in einer Überfluss- und Wegwerfgesellschaft. In Deutschland und Europa wird viel zu viel weggeworfen, wertlos gemacht, vernichtet", erklärte Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) bei der Vorstellung der Studie in Berlin.

13. März 2012
UN warnt vor weltweiter Wasserknappheit
Weltwasserwoche Marseille hat begonnen
In Marseille hat das Weltwasserforum begonnen. In den kommenden sechs Tagen werden Vertreter von 140 Ländern, darunter zehn Staatschefs und 80 Minister, über die zunehmende Wasserknappheit beraten. Das Weltwasserforum findet alle drei Jahre statt, Frankreich ist zum ersten Mal Gastgeber.

13. März 2012
Kinderprodukte machen Kinder dick
Foodwatch kritisiert Lebensmittelmarketing
Ungefähr jedes sechste Kind ist zu dick. Die Verantwortung nicht allein auf die Eltern schieben, fordert Foodwatch und lenkt den Fokus auf die Ernährungsindustrie. Bei den Kinderprodukten handele es sich zum überwiegenden Teil um Junk Food - selbst bei den Bioprodukten.

13. März 2012 dradio.de
Von kleinen Bauern und großen Händlern
Die Zukunft des Fair-Trade-Modells
Ob Schokolade, Kaffee oder Baumwolle: Verschiedenste Produkte können das Fair-Trade-Siegel tragen. Der "faire Handel" soll gerechte Bedingungen für den internationalen Güteraustausch garantieren - vor allem für die Produzenten in Entwicklungsländern. Doch wie fair ist "fair" heute wirklich noch?

10. März 2012 ndr.de
McDonald's boykottiert Wiesenhof-Geflügel
Der Geflügelhersteller Wiesenhof mit Sitz in Visbek (Landkreis Vechta) hat wegen Hygienemängeln in einem Schlachtbetrieb bis auf Weiteres einen wichtigen Kunden verloren. Die Fastfood-Kette McDonald's wird in ihren Restaurants vorerst keine Geflügelfleisch-Produkte von Wiesenhof mehr verkaufen.


09. März 2012 Quelle
Apotheken Umschau
Umfrageergebnis:
Mehrheit akzeptiert für höhere Lebensmittelqualität auch einen höheren Preis -
Viele greifen aber aus finanziellen Gründen zu Schnäppchen


Qualität spielt für die Deutschen beim Lebensmitteleinkauf eine immer größere Rolle. Bei einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Gesundheitsmagazins "Apotheken Umschau" nach ihrer Einstellung zum täglichen Essen, Kochen und Einkaufen befragt, betonten drei von fünf der Männer und Frauen (59,7 %), sie akzeptierten für eine höhere Qualität ihrer Lebensmittel auch einen höheren Preis. Damit stieg die Zahl der qualitätsbewussten Kunden im Vergleich zu einer Befragung im Jahr 2009/2010 (54,7 %) leicht an. Vor allem Bürger mit einem höheren monatlichen Haushaltsnettoeinkommen ab 3.000 Euro greifen für hochwertige Lebensmittel gerne tiefer in die Tasche (74,2 %). Allerdings gibt es in Deutschland auch viele, die beim Kauf von Lebensmitteln hauptsächlich auf einen günstigen Preis achten. Zwar hat die Schnäppchenjagd im Supermarkt im Vergleich zu früheren Jahren abgenommen, allerdings geben noch immer knapp 60 Prozent der Bundesbürger (58,9 %) zu, der Preis bestimme ihr Einkaufsverhalten (2007: 67,2 %; 2009/2010: 66,8 %). Vielen Bürgern bleibt dabei aber vielleicht auch gar nichts anderes übrig, bekunden doch mehrheitlich die Menschen mit einem eher niedrigen monatlichem Haushaltsnettoeinkommen von unter 1.500 Euro, sie kauften vor allem billig ein (75,7 %).

Quelle: Eine repräsentative Umfrage des Gesundheitsmagazins "Apotheken Umschau" durchgeführt von der GfK Marktforschung Nürnberg bei 1.956 Personen ab 14 Jahren.

Dieser Text ist nur mit Quellenangabe "Apotheken Umschau" zur Veröffentlichung frei.
Pressekontakt:
Ruth Pirhalla
Tel. 089 / 744 33 123
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
www.apotheken-umschau.de


07. März 2012 dradio.de

Der Atomausstieg: Deutschland zieht Konsequenzen
Wenige Monate, nachdem Schwarz-Gelb eine Laufzeitverlängerung für Kernkraftwerke beschlossen hatte, zwang das Reaktorunglück von Fukushima die Bundesregierung erneut zum Umschwenken. Atomausstieg - die neue Losung ist eine Herausforderung für den deutschen Energiemarkt, aber die Energiewende ist machbar.

07.03.02012 heise.de
Energiebilanz 2011:
Trotz Atommoratorium immer noch Stromexportüberschuss
Die Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen (AGEB) hat ihre Energiebilanz für Deutschland von Januar bis Dezember 2011 vorgelegt. Der Stromaustauschsaldo mit den europäischen Nachbarländern weist Ende 2011 einen Ausfuhrüberschuss in Höhe von 5 Terawattstunden (TWh) auf. Hinter dieser Entwicklung verbirgt sich laut AGEB eine Abnahme der Stromexporte. Nach dem Atommoratorium verminderte sich die Stromerzeugung der AKWs übers Jahr um 23%.

07.03.2012 dradio.de
Tiere fühlen sich in Altbauten wohl
Haussanierung und Artenschutz
Altbauten sanieren und besser dämmen, das klingt nach einer guten Sache. Aber Mauersegler hinter dem Fallrohr und Fledermäuse auf dem Speicher verlieren bei diesen Sanierungen ihre urbanen Rückzugsorte.
Im Rahmen des Energiesparkonzepts der Bundesregierung werden aber immer mehr diese Häuser saniert, also mit Wärmedämmung und neuem Dach versehen. Dabei verschwinden Löcher, Spalten und stille Winkel. Es sei denn, Wohnraum für Vögel und Fledermäuse wird direkt mit eingebaut. Als Nistkasten und Fledermausziegel zum Beispiel, die perfekt in die Dämmung oder unter den Dachüberstand passen.


06.03.2012 ndr.de
Biogas aus Algen
13-Jähriger Junge aus Tangstedt hat bei "Jugend forscht" den ersten Platz geholt.  Er stellte aus Bioabfall und Grünalgen Biowasserstoff her.

05.03.2012 NDR.de
Der Preis der Blue Jeans
Ob als Luxusprodukt für ein paar Hundert Euro oder als billige Freizeitkluft vom Discounter: Jeans sind das beliebteste Kleidungsstück in Deutschland. Der größte Teil wird heute in China produziert. Dort bringt die Jeans-Industrie neben Wohlstand für wenige, vor allem Gift, Umweltverschmutzung und Elend für viele mit sich. Wie sind die Arbeitsbedingungen wirklich, wie viel Chemie steckt in den Hosen und wie leben die Menschen in der Umgebung der großen Jeansfabriken?

05.03.2012 dradio
Warnung vor Essen aus der Chemieküche
Hans-Ulrich Grimm: "Vom Verzehr wird abgeraten - Wie uns die Industrie mit Gesundheitsnahrung krank macht", Droemer Verlag 2012, 320 Seiten. Lassen Sie sich nicht von Ernährungsberatern verrückt machen und meiden Sie alle Lebensmittel mit Nahrungszusatzstoffen! Das ist die Quintessenz des Buches "Vom Verzehr wird abgeraten" von Hans-Ulrich Grimm.

05.03.2012 NDR.de
Regionale Lebensmittel: Bloß ein Werbetrick?
IImmer mehr Menschen wollen regionale Lebensmittel kaufen und sind auch bereit, dafür mehr Geld auszugeben. Das nutzen die Hersteller aus und schreiben immer öfter einen Namen mit regionalem Bezug auf die Verpackung, wie etwa "Heidehonig", "Rügener Heringstopf" und "Flensburger Pfeffertopf". Doch für die Verbraucher ist kaum zu durchschauen, woher die Produkte tatsächlich kommen. Markt deckt auf.

24.2.2012 dradio
Biomarkt China boomt
Immer öfter werden Lebensmittel mit dem Öko-Label importiert. Vor allem China spielt bei der Einfuhr eine immer wichtigere Rolle.
Immer mehr Verbraucher greifen zu Bioprodukten. Ökologisch erzeugte Lebensmittel haben sich zu einem aufstrebenden Markt mit einem geschätzten Umsatz von sechs Milliarden Euro entwickelt. Das können deutsche und europäische Bauern allein nicht mehr stemmen.
Wichtig ist deshalb, ob tatsächlich auch Öko ist, was mit Öko gelabelt wurde - in China nachgefragt.

22.2.2012 bewusst-einkaufen-kann-jeder.de
Landesweite Kampagne gegen Lebensmittelverschwendung
Angesichts einer Lebensmittelverschwendung bisher nicht geahnten Ausmaßes ruft Ministerin Dr. Juliane Rumpf zusammen mit der Nordelbischen Kirche, dem Landfrauenverband Schleswig-Holstein, der Verbraucherzentrale und der Agrar- und Ernährungswissenschaftlichen Fakultät der Universität Kiel mit der Kampagne "Bewusst einkaufen kann jeder.de" die Verbraucherinnen und Verbraucher zu verantwortungsvollerem Umgang mit Nahrungsmitteln auf.

20.2.2012 topagrar.com
In Deutschland fehlen 10.000 landwirtschaftliche Bio - Betriebe
Nach Einschätzung des BÖLW-Vorstandsvorsitzenden Dr. Felix  Prinz zu Löwenstein sind 10.000 neue Biobetriebe erforderlich, um die Lücke zwischen Nachfrage und Angebot für heimische Ökoprodukte zu schließen.
Die Schere in der deutschen Biobranche hinsichtlich des starken Marktwachstums auf der einen und des im Vergleich dazu geringen Anstiegs bei der Betriebszahl sowie der ökologisch bewirtschafteten Fläche auf der anderen Seite drifte immer weiter auseinander. Daher müsse der Ökolandbau über eine bessere Förderung stärker wachsen, um weniger auf Zufuhren aus dem Ausland angewiesen zu sein.

16.2.2012 dradio
Neue Seuchen
Neue Seuchen - Forschung über unbekannte Gefahren
SARS, HIV, Nipah, Vogelgrippe: Neue Erreger, neue Seuchen, die in den letzten Jahrzehnten um den Globus gezogen sind. Mal mehr, mal weniger schnell, mal mit einigen Hundert, mal Millionen Infizierten, Erkrankten, Gestorbenen. Sehr häufig transportiert über Reisende oder Waren.


16.2.2012 dradio
Wunden der Erde
Themenschwerpunkt zum Einfluss des Menschen
Der Mensch formt und verändert die Erdoberfläche seit Jahrtausenden. Im Mittelalter wurden in weiten Teilen Europas Wälder abgeholzt, in Asien Terrassenlandschaften für den Reisanbau angelegt, in den folgenden Jahrhunderten Flüsse begradigt, Berge untertunnelt und Kanäle gebaut.

Hinweis: Der Beitrag besteht aus mehreren Teilen. Jeweils durch anklicken eines Themas gelangen Sie zu einer Seite, auf der Sie die Sendung nachören können.


15.2.2012 dradio
Bioproduktion hinkt der Nachfrage hinterher
Sie ist so etwas wie die kleine Schwester der Grünen Woche in Berlin oder der großen ANUGA in Köln: die Nürnberger "Biofach". Jedes Jahr im Februar öffnet sie im ökologisch bewegten Franken ihre Türen. Bio boomt - auch in den Wachstumsmärkten USA und Indien.


14.2.2012 drdaio
Kein Patent auf Leben
Schon lange versuchen Saatgut- und Biotechnologiekonzerne nicht nur wirkliche Erfindungen patentrechtlich zu schützen, sondern auch vermeintliche oder tatsächliche Entdeckungen, die die Natur bereit hält. Gestern Abend hat sich der Bundestag einstimmig gegen die Patentierung von konventionell gezüchteten Tierrassen und Nutzpflanzen ausgesprochen.


13.2.2012 dradio
Fischindustrie setzt auf Nachhaltigkeit
Die Überfischung der Weltmeere, Fische, die vom Aussterben bedroht sind - auf der Bremer Messe "Fish International" sind das die dominierenden Themen. Immerhin: Die Branche sucht nach Lösungen des Problems.


11.2.2012 dradio
Schon lange versuchen Saatgut- und Biotechnologiekonzerne nicht nur wirkliche Erfindungen patentrechtlich zu schützen, sondern auch vermeintliche oder tatsächliche Entdeckungen, die die Natur bereit hält. Gestern Abend hat sich der Bundestag einstimmig gegen die Patentierung von konventionell gezüchteten Tierrassen und Nutzpflanzen ausgesprochen.

11.2.2012 oekolandbau.de
Bioprodukte immer beliebter - vor allem bei jüngeren Verbrauchern

Dies ist das Ergebniss der neuen „Ökobarometer“-Studie, die im Auftrag des Bundeslandwirtschaftsministeriums durchgeführt wurde.
71 Prozent aller Befragten unter 30 Jahren gaben an, Bioprodukte zu kaufen. 16 Prozent von ihnen erwerben demnach ausschließlich oder häufig Ökowaren. 55 Prozent greifen gelegentlich zu Biolebensmitteln – eine Steigerung von 16 Prozent gegenüber der Umfrage 2010. Im Rahmen der kontinuierlichen repräsentativen Studie wurden Ende Januar 2012 insgesamt 1.006 Bundesbürger zu ihrem Konsumverhalten bei Biolebensmitteln befragt.



10.2.2012 BEMLV
"Ein wichtiger Schritt zur besseren Information der Bürger":
Das neue Verbraucherinformationsgesetz (VIG)
Der Weg für das neue Verbraucherinformationsgesetz (VIG) ist frei. Der Bundesrat hat sich am Freitag gegen eine Beratung des Gesetzes im Vermittlungsausschuss ausgesprochen und damit die Gesetzesnovelle gebilligt.

10.2.2012 dradio
Die EU-Kommission hat ein einheitliches Kennzeichen für Biowein angekündigt. Im Gegensatz zum sogenannten konventionellen Weinbau ist bei Biowein der Einsatz von chemischen Pflanzenschutzmitteln oder gentechnische modifizierten Hefen verboten.


8.2.2012 dradio
Medikamentenreste im Abwasser können Auswirkungen auf das Ökosystem haben. So können Rückstände von Pillenhormonen beispielsweise zur Verweiblichung von Fischen führen, sagt Ina Ebert vom Umweltbundesamt. Die korrekte Entsorgung ist daher wichtig.






Wenn Sie mehr über dieses Thema oder über unsere Aktivitäten zur Verhinderung der vielen geplanten Neubauten für die industrielle Hähnchenmast rund um den Deister erfahren möchten oder in unserem Verein aktiv teilnehmen möchten, wenden Sie sich an

pro M.U.T.   Verein für Menschen, Umwelt, Tiere e.V. - Wir freuen uns auf Sie.