image preview

allgemeine Nachrichten



proM.U.T. Arbeitskreise



Sag uns deine Meinung

RSS Feed abonnieren




Links


  • Spenden und Helfen
     Wenn nicht jetzt, wann dann...


Kontakt


Download

  • ............

Impressum





  • Unser Netzwerk



  • Protestaktion
http://www.tierfabriken.net/
BUND Aktion
K..O.  den Tierfabriken



  • Petition


Tierschutz ist Zukunft! Setzen Sie sich gemeinsam mit der
Welttierschutzgesellschaft (WSPA)  bei den Vereinten Nationen
für das Wohl von
Milliarden Tieren ein.


  • Online Aktionen
    Vier Pfoten
    Stoppt Kaninchenfleisch
    aus Käfighaltung


  •  Albert-Schweitzer-Stiftung:
    Zeit für die Wahrheit:
Massentierhaltung abschaffen!






image preview

Termin - Archiv






GEMEINSAM GEGEN MASSENTIERHALTUNG

„BAUERNHÖFE STATT AGRARFABRIKEN“
München – Samstag, 29. 11. 2014 – 9:45 bis 17:00 Uhr

ANMELDUNG

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.  Wir bitten um verbindliche Anmeldung. Sollten keinePlätze mehr verfügbar sein, werden wir Sie informieren.
Ihre Anmeldung richten Sie bitte bis spätestens 21. November an das Landwirtschaftsreferat der
BN-Landesfachgeschäftsstelle,
Bauernfeindstr. 23, 90471 Nürnberg
Tel.: 0911/81 87 8-21, Fax: 0911/86 95 68
Email: landwirtschaft-wald@bund-naturschutz.de

Genauere Informationen und Programm unter diesem Link





Bereits das 4. Jahr in Folge: Wir haben es satt!
Start: 18. Januar 2014, 11 Uhr
Ort: Potsdamer Platz, Berlin

Aufruf zur "Wir haben es satt!" 2014 - Demonstration in Berlin



Busfahrt SPRINGE - BERLIN - SPRINGE
organisiert vom BUND/OG Springe

Zwischenstopps in Völksen und Pattensen

Abfahrt um 7:00 Uhr in Springe, Bahnhof, Rückfahrt ab Berlin um 16:00 Uhr.

Fahrpreis: 20,00 Euro pro Person

(einzuzahlen auf Konto: G. Bauermeister, KtNr. 414705400,  BLZ 76026000 (norisbank)).

Günther bittet alle Teilnehmer für genauere Planungen möglichst bald um
verbindliche Buchungen mit Name, Telefonnr. und E-Mail, Einstiegsort und Anzahl der gewünschten Plätze sowie Fahrpreiseinzahlungen.

Also bitte überweisen und Günther anrufen oder eine Mail schicken (05041 5201 oder guenther.bauermeister@bund.net)

Wir haben Agrarindustrie satt!

Gutes Essen. Gute Landwirtschaft. Für Alle!
+++ Mehr als 840 Millionen Menschen hungern weltweit +++ Höfesterben in Deutschland: jedes Jahr schließen 10.000 Betriebe +++ Deutschland importiert Ernährungsgüter im Umfang von über 18 Millionen Hektar +++ 40 Millionen neue Mastplätze für Hühner und 2,5 Millionen Mastplätze für Schweine in Deutschland geplant +++ Antibiotika-Resistenzen aus der Tiermast bedrohen die Gesundheit +++ Freihandelsabkommen zwischen EU und USA könnte Gentechnik die Tür öffnen +++ Drei multinationale Unternehmen kontrollieren weltweit über 50 % des Saatguthandels +++ Jedes Jahr stirbt ein Drittel der Bienenvölker in Europa und in den USA +++

Weltweit sind die Folgen der agrarindustriellen Massenproduktion für Bäuerinnen und Bauern, Verbraucherinnen und Verbraucher, Tiere und Umwelt dramatisch. Die neue Bundesregierung muss jetzt handeln und für eine gerechte und global verantwortliche Agrarpolitik sorgen. Schluss mit der Klientelpolitik für die Agrarindustrie!
Dafür braucht es unseren Protest! Am 18. Januar 2014 werden wir für eine bäuerliche und ökologischere Landwirtschaft mit vielen Tausend Menschen in Berlin auf die Straße gehen.
Wir fordern:
 
Stoppt:
 
  • Recht auf Nahrung weltweit!
     
  • den Hunger!
     
  • Gesundes und bezahlbares Essen für alle!  
     
  • die Lebensmittelskandale!
     
  • Faire Preise und Marktregeln für die Bauern!    
     
  • das Bauernhöfesterben!
     
  • Artgerechte Tierhaltung ohne Antibiotika-Missbrauch!
     
  • die Megaställe!
     
  • Freiheit für die Saatgutvielfalt!
     
  • die geplante EU-Saatgutverordnung!
     
  • Bienen- und umweltfreundliche Landwirtschaft!
     
  • die Monokulturen!
     
  • Förderung regionaler Futtermittelerzeugung!
     
  • die Gentechnik auf dem Acker und im Stall!
     
  • Zugang zu Land weltweit für alle!
     
  • die Landnahme durch Staaten und Investoren!
     

Bürgerinnen und Bürger, Bäuerinnen und Bauern, ImkerInnen und GärtnerInnen, Tier- und UmweltschützerInnen, Erwerbslosen-Initiativen und Eine-Welt-AktivistInnen: Seid dabei, wenn wir gemeinsam vor dem Kanzleramt protestieren!

 Für gutes Essen und gute Landwirtschaft für alle und weltweit!



Braucht der Mensch noch Nutztiere?

- Die Zukunft der Tierhaltung -

Dienstag 12. November 2013, 16:00 - 20:00 Uhr
Vertretung des Landes Rheinland-Pfalz
In den Ministergärten 6, 10117 Berlin


Achtung! Auch als LIVE STREAM am 12.11. von 16 bis ca. 20 Uhr HIER.


Das Anmeldeformular und Programm findest du HIER.

Die Kuh als Klimaschädling, das Huhn als Opfer industrieller Massentierhaltung, die Verbraucher getäuscht und aufgebracht. Veganer im Kommen und die Viehbauern, auch die ökologischen, eine Branche ohne ausreichende Einkommen und Perspektive: Das ist die Situation, in der wir diskutieren wollen. Ist die Zeit der Nutztiere vorbei und die Zukunft vegetarisch? Oder können wir auf die Nutztiere gar nicht verzichten?
Und wenn Tiere halten – dann wie?

Eine Veranstaltung des Demeter e.V. gemeinsam mit
Slow Food Deutschland e.V.,
PROVIEH – Verein gegen tierquälerische Massentierhaltung e.V.
AG für Biologisch-Dynamische Wirtschaftsweise Rheinland-Pfalz u. Saarland

Als der einzige Bio-Verband, der Tierhaltung verpflichtend vorschreibt, will Demeter öffentlich die Schere zwischen Problemen in der Tierhaltung und dem Trend zur veganen Ernährung thematisieren und interessierte Menschen mitdiskutieren lassen.

Impulsvorträge unter anderem von Martin Ott (Autor "Kühe verstehen", Demeter-Landwirt) sowie Dr. Anita Idel (Autorin "Die Kuh ist kein Klima-Killer!") geben Denkanstöße. In der Podiumsdiskussion mit Dr. Alexander Gerber (Demeter-Vorstand), Stefan Johnigk (ProVieh), Dr. Ursula Hudson (SlowFood) und Michael Hoffmann vom Berliner Restaurant Margaux wird Sebastian Gronbach (anthroposophischer Lehrer und Autor) die vegane Sichtweise aus seiner spirituellen Überzeugung heraus vertreten.




Unsere diesjährige Mitgliederversammlung findet am
Sonntag, den 1. Dezember 2013
um 11 Uhr
im Hotel Berggarten, Eldagsen
statt.


Alle Mitglieder sind herzlich zur Teilnahme eingeladen.





Aufruf zur Demo in Ahlhorn

am Samstag, den 19. Oktober 2013
Start um 11 Uhr,
Dorfgemeinschaftshaus,

Katharinenstr. 15, 26197 Ahlhorn

Aufruf zur Demo Ahlhorn 2013

Gute Gründe gegen den Hähnchenschlachthof!
  1. Der geplante Schlachthof benötigt mindestens 370.000 Kubikmeter Wasser pro Jahr- Das sind 370 Millionen Liter, die uns und unserer Natur entzogen werden!
  2. Für die Auslastung des geplanten Schlachthofes mit mindestens 200.000 Schlachtungen täglich (also 170.000 mehr als in Wildeshausen am alten Standort) werden bei 300 Werktagen mindestens 60.000.000 (sechzigmillionen!) Tiere pro Jahr geschlachtet!
  3. Da bislang in Wildeshausen „nur“ 30.000 Tiere pro Tag geschlachtet werden, müssten zusätzliche Ställe für 170.000 Tiere pro Tag gebaut werden. Dies entspricht einem Bedarf von ca. 170 Mastställen a 40.000 Tieren, die in unserer Umgebung errichtet werden müssten.
  4. Weiterer Bedarf ist bereits durch die Erweiterungen bzw. Neubauten der Schlachtfabriken der Firmen Rothkötter in Wietze bei Celle und der Firma Wiesenhof in Wietzen bei Nienburg entstanden, die ihrerseits noch gar nicht ausgelastet sind!
  5. Mit 170 zusätzlichen Mastställen fallen auch jährlich ca. 54.400 Tonnen zusätzlicher Festmist an, der angesichts steigender Nitratwerte in unserem Grund- und Trinkwasser für unsere Region nicht mehr zu verkraften ist!
  6. Einige Millionen Tiere mehr werden in Qualhaltungen gehalten. Zusätzlich müssen unsere Mitgeschöpfe auf Tiertransporten und bei grausamen Schlachtvorgängen in den Schlachthöfen leiden.
  7. Bei 200.000 Schlachtungen pro Tag müssen täglich 12 LKW mit „schlachtreifen“ Hähnchen den Schlachthof anfahren. Diese werden auch einige unserer Ortschaften durchfahren müssen. Im Umfeld dieser LKW wurden bei Untersuchungen unter anderem multiresistente Keime (MRSA) festgestellt!
  8. Bei der Ansiedlung eines weiteren Schlachthofes werden überwiegend schlecht bezahlte Arbeitsplätze in der Verarbeitung geschaffen. Damit werden sich die bereits vorhandenen sozialen Konflikte in Ahlhorn weiter verschärfen und die Integrationsbemühungen in unserer Gemeinde werden weiter erschwert!
Darum:    Nein zum Hähnchenschlachthof!










 
31. August 2013, Samstag, in Wietze, Demonstration und Schlachthof-Umzingelung, mit Sommercamp vom 29.8.-1.9.2013

Gemeinsam laden die BUND, OG Springe, und pro M.U.T. e.V.  für den kommenden Samstag alle Interessierten zur gemeinsamen Bahnfahrt zurDemonstration nach Wietze bei Celle ein.
Wir treffen uns um 10.45 Uhr am Bahnhof in Springe.
Abfahrt ist um 11.03 Uhr.
Von dort geht es mit einem Bus-Shuttle weiter nach Wietze.
Mit dem Niedersachsen-Ticket werden die Fahrtkosten insgesamt bei ca.  9 € / je Person liegen.
Wer mit uns gemeinsam fahren möchte, kommt am Samstag zum BahnhofSpringe oder/und meldet sich möglichst an unterguenther.bauermeister@bund.net oder ulrich.schulze@promut.net
oder 0176 4466 5958


 Hier geht's zum Demo- Aufruf..





Samstag, 21. September 2013 um 10:00 Uhr, Hotel Berggarten, Springe-Eldagsen

Treffen der CI {CalenbergerInitiativen}  Netzwerk gegenMassentierhaltung









09. August 2013, Freitag, Alfeld/Leine
Moderne Landwirtschaft - 
Was kostet sie uns?



mit Ch. Meyer und Herrn Niemann von der AbL und anderen






20. August 2013, Dienstag, Pattensen
Podiumsdiskussion zur Bundestagswahl 2013, unser Wahlkreis 48
Agrarindustrie –
Risiko für Mensch und Umwelt?

im Ratskeller Pattensen, Marktplatz 1
Di., 20.August, 19:00Uhr

Der BI Pattensen ist es gelungen kurz vor der Bundestagswahl im September eine gerade für unseren Wahlkreis hochkarätige Veranstaltung zu organisieren. Nutzt die Möglichkeit eure Kandidaten, den Niedersächsischen Landwirtschaftsminister, Christian Meyer, einen Vertreter des Landvolkes sowie E. Niemann vom Netzwerk Bauernhöfe statt Agrarfabriken live zu erleben und ihnen "auf den Zahn zu fühlen". Besonderen Charme erhält die Veranstaltung durch die zusätzliche Einladung von zwei Sachverständigen.
Der Wahlkreis umfasst die folgenden Städte und Gemeinden:

Wir bitten um Verbreitung im gesamten Wahlkreis 48 und natürlich um zahlreiche Teilnahme.

Podiumsteilnehmer:
Christian Meyer – nds. Minister für Ernährung, Landwirtschaft,  Verbraucherschutz
Dr. Maria Flachsbarth – CDU-Bundestagsabgeordnete
Dr. Matthias Miersch – SPD-Bundestagsabgeordneter
Dirk Weissleder – FDP-Kandidat zur Bundestagswahl
Volker Hahn – Landvolk Hannover
Eckehard Niemann – Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft e. V., LV Nds.

Als Sachverständige dabei:
Dr. Christian Sürie, Lehr- u. Forschungsgut Ruthe
und Niels Odefey, Neuland-Hühnermäster.


Plakat_Podiumsdiskussion Pattensen

Veranstalter:
Bürgerinitiative Pattensen e. V. – gegen industrielle Massentierhaltung
Am Moritzberg 2 · 30982Pattensen · Fax: 05101 – 85 29 78
E-Mail: info@bi-pattensen.de · www.bi-pattensen.de





31. August 2013, Samstag, Wietze

SAVE THE DATE:
Demonstration und Schlachthof-Umzingelung
mit Sommercamp vom 30.8.-1.9.2013

Nach den erfolgreichen „Wir haben es satt!“-Demonstrationen in Berlin im Januar starten wir nun zum ersten Mal eine Sommeraktion. Vor den Bundestagswahlen wollen wir die "Wir haben es satt!"-Bewegung an einen Brennpunkt der Agrarindustrie bringen: an den größten Geflügelschlachthof Europas in Wietze/Niedersachsen, in dem 430.000 Hühner täglich geschlachtet werden sollen. Der Schlachthof ist ein Symbol für die verfehlte Agrarpolitik der Bundesregierung und die Auswirkungen der Agrarindustrie.


Gemeinsam mit vielen Partnerinnen und Partnern rufen wir daher zur Demonstration und Schlachthof-Umzingelung am 31. August 2013 in Wietze auf. Parallel dazu findet vom 30. August bis 1. September 2013 das „Wir haben es satt!“-Sommercamp statt mit einem bunten Workshop-Programm und Musik. Für gutes Essen sorgen Wam Kat und die Fläming Kitchen. Im Vorfeld wird es bundesweit Aktionen geben.

 Hier geht's zum Demo- Aufruf..

Weitere Informationen folgen in Kürze!






12.05.2013 (Sonntag), BI Wietze

Einladung zu einer "Kreuzfahrt"

09:30

Einladung zu einer Kreuzfahrt mit dem Bus nach Gorleben, am Sonntag, den 12. Mai 2013, Abfahrt um 09:30 Uhr vom Schützenplatz in Celle.

Die BI Wietze erinnert damit an den 3. Ökumenischen Kreuzweg im letzten Jahr.
Neben der havarierten Atommüll-Schachtanlage Asse und dem umstrittenen Atommüllendlager Gorleben ist Wietze mit dem Megaschlachthof zum Synonym für die gesellschaftlich noch weit unterschätzten Folgen der
Massentierhaltung geworden.


Bitte melden Sie sich bis zum 4.05.2013 an, bei:
Gisela Naxera,
Telefon: 0162-3558557,
oder per Mail unter: giselanaxera@t-online.de
Fahrpreis: 15 €






Sonntag, 28, April 2013, Springe

TAG DER VEREINE

proM.U.T. nimmt auch in diesem Jahr wieder an der Präsentation der Springer Vereine in der Innenstadt teil.
Wir sind mit einem Pavillon-Stand vertreten und informieren über unser aktuelles Projekt "Die Funkelwiese" sowie über Massentierhaltung und Tierschutz. Dazu gibt es einen kleinen Flohmarkt zu Gunsten der "Funkeklwiese".

Beginn ist 11 Uhr, Ende der Veranstaltung ca. 18 Uhr. Wir freuen uns auf viele Besucher.






Vortrag und Diskussion

Freitag, 19. April, 19 Uhr, Ratskeller Lüchow

ANU










TV TIPP
für Ostermontag - EinsPlus -  01.04.2013, 20.45 - 21.15 Uhr
Mission Mittendrin

Gemeinsam mit dem Einsatzkommando der weltweit größten Tierrechtsorganisation PETA ist Steffen König auf der Suche nach Tierquälern. Bewaffnet mit Infrarotkameras und Nachtsichtgeräten macht sich die Einsatztruppe auf den Weg zu auffälligen Höfen, Hundezwingern und Schweinemastbetrieben. Sie wollen allen an den Kragen, die Tieren Unrecht tun. Hier erlebt Steffen die andere Seite der Fleischindustrie.





TV-Tipp
, HEUTE, BR Sendung, 21 Uhr,  "Kontrovers":
QS-Siegel - Was ist das Zertifikat wert?


QS - Qualität und Sicherheit garantiert das Siegel. Doch nach Dioxin- und Pferdefleisch-Skandal trauen viele den Versprechen der Lebensmittelindustrie nicht mehr. Zu Recht? Kontrovers über Lücken im Kontrollsystem.






Montag, 25. März 2013, 22:00 bis 22:45 Uhr [VPS 22:00]

Dokumentation:
45 Min – Kleine Bauern – Große Bosse


NDR Fernsehen

Montag, 25. März 2013, 22:00 bis 22:45 Uhr [VPS 22:00]

Die Landwirtschaft boomt. Überall bauen Landwirte Ställe, kaufen neue Maschinen. 6,7 Milliarden Euro wollen sie allein im ersten Halbjahr 2013 investieren. Immer mehr Mastanlagen und neue riesige Ställe prägen die Landschaft. Die Öffentlichkeit reagiert zunehmend sensibel, schimpft auf “Massentierhaltung” und “Agrarfabriken”. Der Deutsche Bauernverband dagegen spricht von “moderner Landwirtschaft”. Denn Landwirte müssten sich weiter entwickeln und auf Wachstum setzen, so die Verbandsvertreter, sonst würden sie bald vom Markt verschwinden. Sie sehen große Chancen durch neue Technologien und steigende Exporte.

Doch profitieren die Bauern wirklich von diesem Boom? Viele Landwirte klagen über steigende Abhängigkeiten und verschulden sich hoch, um am Wachstum teilzuhaben. Aber die Rechnung geht nicht immer auf. Beispiel Schweinemäster: Während die Futterkosten steigen, bleiben die Erlöse für das Fleisch niedrig. Viele Schlachthöfe legten willkürlich Preise fest, sagen Landwirte. Grund sei die gestiegene Konzentration in der Branche, nur wenige Großkonzerne bestimmten den Markt.

Auch bei den Genossenschaften, einst gegründet, um den Bauern Marktmacht zu sichern, nimmt die Konzentration weiter zu. Immer neue Fusionen werden bekannt gegeben, und einige Genossenschaften handeln schon wie multinationale Konzerne – Risiko-Investments inklusive. Unterdessen klagen die Bauern über miese Preise zum Beispiel für Milch und über immer weniger Mitbestimmung. Die NDR Autoren Oda Lambrecht und Lutz Ackermann haben sich der rasanten Entwicklung in der Landwirtschaft einmal anders genähert und sich gefragt: Wer profitiert eigentlich vom Boom, und wer befördert ihn?







Montag, 18. März 2013, 22:00 bis 22:45 Uhr [VPS 22:00]

TV – Dokumentation:
45 Min – Wem gehört das Wasser?


NDR Fernsehen

Montag, 18. März 2013, 22:00 bis 22:45 Uhr [VPS 22:00]

Wasser ist die lebenswichtigste Ressource der Erde. Der Kampf um den Besitz der weltweiten Wasser-Reserven hat längst begonnen. Mehrere Weltkonzerne liefern sich ein Wettrennen um die besten Trinkwasserquellen – allen voran Coca Cola, Pepsi und Nestlé, der größte Lebensmittelhersteller des Planeten. Der Zugang zu sauberem Wasser ist ein Menschenrecht, erklären die Vereinten Nationen. Die Getränkehersteller halten es dagegen für “blaues Gold”, ein Produkt, das seinen Preis haben müsse.

Nur, wer soll dafür wie viel bezahlen – und wer verdient daran? Die Wassergiganten kaufen rund um den Globus die besten Quellen auf und machen schon heute damit Milliarden Gewinne. Die weltweite Wasserprivatisierung hat ihren Preis, in manchen Regionen stieg er um bis zu 200 Prozent. Dort wo die großen Wasserkonzerne abpumpen, regt sich vielerorts Widerstand in den betroffenen Kommunen.

45 Min folgt den Spuren der Milliardengeschäfte mit dem Wasser rund um den Globus. Nestlé hat die Strategie für diese Geschäfte vorgegeben. Der frühere Konzernchef Helmut Maucher forderte: “Wasser wird weltweit immer knapper, deshalb wollen wir die Hand auf die Quellen halten”.





9. März 2013 - Menschenkette um das AKW Grohnde
Aktions- und Menschenkette



Aus Anlass des 2. Fukushima-Jahrestages rufen wir für Samstag, den 09. März 2013 zu einer Aktions- und Menschenkette rund um das Atomkraftwerk Grohnde auf. Mit vielen Aktionen und Menschen wollen wir im Abstand von etwa 40 km vom Reaktor zeigen, welches Ausmaß eine Katastrophe wie Fukushima in Deutschland haben könnte und die Stilllegung der noch laufenden Atomanlagen fordern.








Wennigsen, 16. Februar 2013

EINLADUNG zur „Kaffeerunde“ mit unseren niedersächsischen Vertretern im EU-Parlament

  • Gesine Meißner (FDP)
  • Bernd Lange (SPD)
  • Sabine Lösing (Die Linke, angefragt)

moderiert von
Stig Tanzmann „Brot für die Welt“ – eed

Sonnabend, 16. Februar 2013, 15:00 Uhr
Bürgersaal des Rathauses, 30974 Wennigsen/Deister, Hauptstr. 1-2.

Die  Reform der  EU-Agrarpolitik,  bei der über  die Zukunft unserer Landwirtschaft
und unseres Essens  entschieden  wird,  kommt  in  die  ganz  entscheidende Phase. Erstmalig in ihrer Geschichte wird die Reform auch von den Mitgliedern des Europäischen Parlaments im März beschlossen.
Damit  auch  Sie  noch  die Gelegenheit bekommen, die Position der Abgeordneten kennen zu lernen und Ihnen Ihre Meinung dazu als Bauer oder BürgerIn mit auf den Weg zu geben, laden wir Sie ein.

Hannelore Plaumann      
BUND KG Region Hannover
Goebenstr. 3 A, 30161 Hannover,
Tel.: 0511 66 00 93, bund.hannover@bund.net 
(Ansprechpartnerin vor Ort) 








Hannover, Mittwoch, 06. Februar 2013
Gemeinsame Veranstaltung der Tierärztekammer und Ärztekammer Niedersachsen zum Thema
"Reduzierung des Antibiotikaverbrauchs und der Resistenzbildung"   


Mittwoch den 06.02.2013, 16:00 -19:00 Uhr, Hannover

Anmeldungen bei Ärztekammer Niedersachsen
Auskunft: 0511/3802490; Anmeldung : 0511/3802198
kathrin.wichmann@aekn.de


Anmerkungen zur Antibiotikaanwendung in der Veterinärmedizin
Prof. Dr. Manfred Kietzmann
Institut für Pharmakologie
Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover

Resistenzproblematik aus der Sicht des Infektionsmediziners
Prof. Dr. Mathias Pletz
Sektion Infektiologie, Klinik für Innere Medizin II,
Gastroenterologie, Hepatologie, Infektiologie,
Universitätsklinikum Jena

MRSA und ESBL in der Nutztierhaltung
Univ-Prof. Dr. Uwe Rösler
Fachbereich Veterinärmedizin
Institut für Tier- und Umwelthygiene
Freie Universität Berlin

Antibiotikaresistenzentwicklung bei bakteriellen Infektionserregern als interdisziplinäre Herausforderung
Prof. Dr. Wolfgang Witte
Robert- Koch- Institut, Bereich Wernigerode

Dr. Uwe Tiedemann
Präsident, Tierärztekammer Niedersachsen

Dr. Gisbert Voigt,
Vizepräsident Ärztekammer Niedersachsen 









19. Januar 2013, BERLIN

DEMO BERLIN 2013
Demonatration in Berlin, 11 Uhr Hauptbahnhof

Mit dem Bus ab Springe zur DEMO

Einfach, bequem, unterhaltsam - die Busfahrt zur DEMO mit Gleichgesinnten und Freunden.
Verbindliche Anmeldung
hier:
Durch Überweisung des Fahrpreises von 20 € auf folgendes Konto können Sie sich verbindlich anmelden:
  • Günther Bauermeister
  • Konto: 414705400 
    • BLZ: 76026000 (norisbank)
Kontaktadresse für die Busfahrt:
Günther Bauermeister
BUND OG Springe
Tel.: 05041 - 5201
Mail: guenther.bauermeister@bund.net

Es ist Zeit für eine Wende!

  • in immer mehr Tierfabriken wird der Tierschutz verletzt
  • gefährliche Antibiotikaresistenzen entstehen
  • Bauernhöfe sterben und Landschaften „vermaisen“
  • weltweit sterben die Bienen
  • die Artenvielfalt nimmt rapide ab
  • die Spekulation mit Lebensmitteln und Land verschärft den Hunger in der Welt
  • dafür landet immer mehr Getreide im Tank statt auf dem Teller

Die Landwirtschaft befindet sich in Deutschland, Europa und weltweit in einem tiefen Umbruch und im Jahr 2013 stehen wichtige Weichenstellungen bevor. Bei der Bundestagswahl steht auch zur Abstimmung, ob es zu einer nachhaltigen Ernährungs- und Energiewende kommt. In der EU wird entschieden, ob eine bäuerlich-nachhaltige Landwirtschaft unterstützt wird oder jährlich weitere 60 Milliarden Euro an Agrarsubventionen vor allem an die Agrarindustrie fließen. Weltweit entscheidet die internationale Staatengemeinschaft, ob die bäuerliche Landwirtschaft gestärkt wird, um den Hunger zu bekämpfen und das Recht auf Nahrung für alle zu verwirklichen.

Jetzt machen wir Druck für eine ökologisch-soziale Agrarwende.

Vor dem Kanzleramt in Berlin fordern wir:

  • Tierfabriken und Antibiotika-Missbrauch stoppen
  • Subventionen an soziale, ökologische und Tierschutz-Kriterien binden
  • weltweit faire Regeln für eine bäuerliche Landwirtschaft durchsetzen statt die Agrarmärkte weiter zu liberalisieren
  • heimisches Futter fördern statt Futtermittelimporte mit Gentechnik-Soja
  • Spekulation mit Lebensmitteln und Land, sowie die EU-Exportförderung beenden
  • Bienen- und klimafreundliche Landwirtschaft anstelle von Monokulturen fördern







Sonntag, 6. und 13.Januar 2013,
TV Hallo Niedersachsen, 19.30 Uhr
NDR Fernsehen: Hallo Niedersachsen

Spitzenkandidaten der Landtagsparteien im Interview mit Zuschauerbeteiligung beim NDR.

Sonntag, 6. Januar: Stephan Weil (SPD)

Sonntag, 13. Januar: David McAllister (CDU)




Dienstag, 08. Januar 2013, Hannover
Umzingelung des Landtages
Wir haben es satt!
Bürger und Bauern Hand in Hand für eine neue, faire Agrarpolitik in Niedersachsen
Wann: 8.01.2012, 17 Uhr bis ca. 18.30 Uhr
Ort: Landtag Niedersachsen, Hannover



Freitag, 11. Januar 2013, Emstek vor dem VION-Schlachthof
Protestversammlung
Schweinerei im Schlachthof

Der VION-Schlachthof in Emstek vergibt seine Schlachtung ab dem 1. Februar 2013 an ein Subunternehmen. Damit sind über 60 Prozent der ArbeiterInnen nicht mehr mit Tarif-verträgen beschäftigt. Das bedeutet:
Statt eigener Schlachter mit Tariflöhnen zwischen 1.500 und 3.000 Euro brutto – Werkverträge und Dumping-Löhne für rumänische LeiharbeiterInnen.

Forderungen:
  • Keine Vergabe an Subunternehmen!
  • Schlachtung auch weiterhin mit eigenen Schlachtern!
  • Outsourcing und Lohn-Dumping über Leiharbeit und Werkverträge  stoppen!
  • Ausreichenden gesetzlichen Mindestlohn, gleichen Lohn für gleiche Arbeit – auch für die ausländischen KollegInnen!

Protestversammlung vor dem VION-Schlachthof
Wilhelm-Bunsen-Str. 15, in Emstek, von 14 bis 16 Uhr!






pro M.U.T.
Mitgliederversammlung 2012

am Freitag, den 7.Dezember 2012
in Eldagsen, Hotel Berggarten, um 19 Uhr






Dienstag, 27. November 2012,


Erörterungstermin zum geplanten Neubau
Geflügelschlachthof der Firma Wiesenhof


Dienstag, 27.11.2012,
ab 10.00 Uhr,
im Saal 2000,
Domänenweg 16,
31582 Nienburg


Unterlagen und Bekanntmachung hier

Die Veranstaltung ist öffentlich. Jeder darf als Zuhörer teilnehmen. Wer eine Einwendung eingereicht hat darf persönlich Stellung nehmen, wenn er möchte.





Freitag, 30. November 2012, Hannover
Mahnwache gegen
„Massenmast und Biogasanlagen (Vermaisung)“


vor dem Landwirtschaftsministerium
Hannover
,
Calenberger Straße 2,
von 11 bis 13 Uhr

Veranstaltung der BI Lahstedt-Ilsede

Bitte Banner, Plakate oder Transparent mitbringen!
…und natürlich gute Laune.







13. bis 16. November 2012, Hannover




Vom 13. bis 16. November 2012 öffnet die EuroTier ihre Tore.
Das weltweite Top-Event für Tierhaltungsprofis findet auf dem größten Messegelände der Welt in Hannover statt. Auch im Jahr 2012 erwartet Sie ein branchenübergreifendes Angebot, angefangen von der Rinder-, Schweine-, Schaf- und Geflügelhaltung über die Bioenergie bis hin zur Aquakultur.

Das Fachprogramm findet ihr unter Klick






20. November 2012 Springe
Von der Weltpolitik in Rio zum konkreten Handeln vor Ort
"Zukunftsfähig leben"

Referent Hans Mönninghoff,
Wirtschafts- und Umweltdezernent der Stadt Hannover
Tehmen u.a.:
Wie kann die Region Hannover nachhaltig gestaltet werden?
Was kann jeder einzelne tun, damit die nächste Generation eine lebenswerte Zukunft hat?

Veranstaltung der St.-Alexandri Kirchengemeinde, Dienstag, 20.11.2012 um 19.30 Uhr im Pfarrhaus.






10. November 2012 DEMO Hannover

WIR HABEN ES SATT !
Bauern und Bürger
für eine neue, faire Agrarpolitik in Niedersachsen

Samstag, 10. November 2012, 11 Uhr Hannover, Steintorplatz

Für eine zukunftsfähige Landwirtschaft – bäuerlich – ökologisch - ohne Gentechnik – mit artgerechter Tierhaltung – umweltschonend – solidarisch mit den Kleinbauern in den Ländern des Südens! (Flyer )
Wer möchte kann anschließend um 15.30 Uhr noch an einer Informationsveranstaltung bzw. Talkrunde in der Marktkirche teilnehmen. Sie wird veranstaltet von Misereor, AbL, Meine Landwirtschaft und Germanwatch.







Mittwoch, 17. Oktober 2012
Anhörung zur Novellierung des Tierschutzgesetzes
Novellierung des Tierschutzgesetzes " lautet das Thema einer öffentlichen Anhörung des Ausschusses für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz am Mittwoch, 17. Oktober 2012 . Sie Sitzung unter Vorsitz von Hans-Michel Goldmann (FDP) beginnt um 15 Uhr und dauert drei Stunden. Acht Sachverständige stellen sich den Fragen der Abgeordneten. Schenkelbrand und Ferkelkastration Die wollen unter anderem wissen, wie die Aussage des Europäischen Parlaments bewertet wird, dass die ...  








29.09.2012 Hannover
Niedersächsischer Landtag, Hinrich-Wilhelm-Kopf-Platz 1, von 10 bis 17 Uhr
Quo vadis Agrarland Niedersachsen?
Infotour "Für eine neue Haltung - artgerecht statt massenhaft!"
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion AK 2-Koordinationsbüro


Niedersachsen präsentiert sich gerne als das Agrarland Nr. 1 in Deutschland, als Bundesland mit der stärksten landwirtschaftlichen Produktion. Das ist die eine Seite der Medaille. Auf der anderen Seite ist Niedersachsen auch von den Problemen und Fehlentwicklungen der deutschen Agrarpolitik betroffen, wie der fortschreitenden Industrialisierung der Landwirtschaft. Ein Drittel der in Deutschland produzierten Eier und des Schweinefleisches sowie die Hälfte des Geflügelfleisches werden in Niedersachsen hergestellt – und die Produktion soll noch gesteigert werden...Programm/Einladung

Eine Anmeldung ist nicht zwingend erforderlich, Sie erleichtert aber die Organisation. Bitte bringen Sie diese Einladung und Ihren Personalausweis für die Einlasskontrolle mit.
Anmeldung hier





01. Oktober 2012 Springe, OT Alvesrode



19 Uhr in derHelmut Schmieder Halle
Neue Rodenbeeke in Springe, Ortsteil Alvesrode





04. Oktober.2012 Bad Münder

Die SPD Bad Münder veranstaltet im Berggatshaus „Ziegenbuche“ um 18.30 Uhr
eine Veranstaltung unter dem Titel
„Grenzen der Intensivtierhaltung“
Podiumsteilnehmer unter Moderation eines Vertreters der Evangelischen Landeskirche / „Kirchlicher Dienst auf dem Lande“ sind:
Matthias Miersch, SPD-MdB
Ein Vertreter der Ärzteschaft zum Aspekt „Gesundheitsgefahren der industriellen Intensivtierhaltung“
Ein Vertreter des Kreisverbandes Weserbergland des Nds. Landvolkverbandes
Michael Hettwer, Sprecher Landesneztwerk Nds. Bauernhöfe statt Agrarfabriken





06 Oktober 2012 Peine

Helga Laue von der BI Lahstedt/BUND Peine veranstaltet am auf dem historischen Marktplatz in Peine ab 11 Uhr eine Demonstration gegen „Massenmast und Biogasanlagen (Vermaisung)“.





25. September Hannover
Diskussionsveranstaltung des BUND Niedersachsen
"Food Crash"
Felix zu Löwenstein diskuiert mit den Agrarsprechern der niedersächsichen Landtagsparteien die These seines Buches:
"Wir werden uns entweder ökologisch ernähren oder gar nicht mehr:"

25. September 2012 um 19.30 Uhr
Vahrenwalder Freizeitheim in Hannover






12.09.2012 Holte, Radio Bremen
Braucht Niedersachsen einen weiteren Groß-Schlachthof in Wietzen-Holte?


Veranstaltungsadresse:
Dorfgemeinschaftshaus Holte
Schulstraße 20
31613 Wietzen
Der Eintritt ist frei, Gäste sind willkommen, die Besucher der Sendung
sind herzlich eingeladen, Fragen zur Diskussion beizutragen.


Übertragung auf als LiveStream auf  Radio Bremen um 15 Uhr

Gesprächsteilnehmer:

Hans-Jürgen Bein, Bürgermeister von Wietzen (CDU)
Jürgen Rose, Sprecher für die Anwohner des Schlachthofes in Wietzen
Wilhelm Hoffrogge, Vorsitzender des nds. Geflügelwirtschaftsverbandes
Michael Hettwer, Landesnetzwerkes "Bauernhöfe statt   Agrarfabriken"
Johann-Heinrich Ahlers, CDU-Landtagsabgeordneter aus Wietzen-Holte
Christian Meyer, agrarpolitischer Sprecher der Grünen im Landtag





15. September 2012 Wennigsen

Aktionstag Aktionsbündnis gegen Massentierhaltung
Initiative Wennigsen
von 13 – 17 Uhr






01. und 02. September 2012  Springe

Wirtschaftsschau Springe
auf dem Museumshof im Zentrum von Springe
Samstag und Sonntag von 11 bis 18 Uhr






03. September 2012 Wietze
100. Mahnwache Schlachthof Wietze am Kreisel Reihernweg
17 bis 19 Uhr






11.9.2012 Hannover

Tiere im Massenstall:
Mitgeschöpfe oder Nahrungsmittel?


Marktkirche, 19 Uhr

MIT:
  • Landesbischof Ralf Meister, Evangelisch-Lutherische Landeskirche Hannovers
  • Peter Bleser, Staatssekretär im Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
  • Hilal Sezgin, Publizistin
  • Dr. Helmut Rehhahn, Planer von Massenställen
Internet
Sendung auf Phoenix:
23.9.2012 13.00 Uhr
23.9.2012 24.00 Uhr







06. Juli 2012 Eldagsen
CI - Treffen

Treffen der Calenberger Initiativen gegen Massentierhaltung






05. Juli 2012 Hannover

Nachhaltige Tierhaltung
Veranstaltung zur Bedeutung von Tierschutz und Tierwohl

Die Haltung unserer Nutztiere wird intensiv diskutiert. In den meisten Fällen stehen dabei einzelne Aspekte im Fokus: Antibiotikaeinsatz beim Geflügel, Ferkelkastrationen oder Emissionen aus Tierställen. Mit der Tagung „Nachhaltige Tierhaltung“ möchten Wissenschaftler gemeinsam mit Behörden- und Wirtschaftsvertretern nicht nur Einzelaspekte, sondern den Gesamtkomplex der Tierhaltung beleuchten. Sie findet am 5. Juli 2012 in der Aula der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) statt und wird in Kooperation mit dem Institut für Nachhaltiges Management e.V. und der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz e.V. veranstaltet.
05.07.2012, 09:30 Uhr
Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, Bischofsholer Damm 15,
30173 Hannover, in der Aula





27. Juni  2012
Wachsen oder  Weichen – 
Auslaufmodel   industrielle  Landwirtschaft

3  Kontinente  ‐  3  BäuerInnen  ‐  3  Perspektiven

mit
Hellen Yego:
 „Stoppt das Dumping billiger Agrarprodukte nach Afrika!“
Joe Borgerding:
„Industrielle Milchproduktion opfert Familienbetriebe zugunsten kurzfristiger Gewinne.“
Eckehard Niemann:
 „Die Lösung von Landwirtschafts- und Hunger-Problemen der Erde liegt nicht
in der Agrarindustrie, sondern in einer bäuerlichen Landwirtschaft.“

Urbanus‐Rhegius‐Haus,
Fritzenwiese 9,  
29221  Celle

um 18:30 Uhr                        mehr Infos


weitere Veranstaltungen in dieser Reihe:
22. Juni 2012, Rüthen  
28. Juni 2012, Westerstede  
29. Juni 2012, Bremen  





05. Juni 2012 Bevern

Autorenlesung und Diskussion

Die Kuh ist kein Klimakiller
Veranstalter: LK Holzminden






01. Juni 2012 Hannover

DEMO und Kundgebung

Für eine zukunftsfähige Landwirtschaft

von 11:30 - 14:30 Uhr
Veranstaltungszentrum Pavillon, Lister Meile 4 (hinter Hbf) in Hannover
DEMO und Kundgebung “Für eine zukunftsfähige Landwirtschaft – bäuerlich – fair- ökologisch - ohne Gentechnik – mit artgerechter Tierhaltung – umweltschonend – solidarisch mit den Kleinbauern in den Ländern des Südens!”
Veranstalter: Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft e.V. Landesverband Niedersachsen 






16.05.2012 Hannover

Verhandlung über Hähnchenmaststall in Groß Munzel (Barsinghausen) 
Die 4. Kammer verhandelt am 16.05.2012 ab 9.00 Uhr in Saal 3 über einen Eilantrag des Betreibers auf Anordnung der sofortigen Vollziehung der erteilten Genehmigung. 

Die Region Hannover erteilte dem Antragsteller im Dezember 2011 eine immissionsschutzrechtliche Genehmigung für eine Masthähnchenanlage für 84.440 Mastplätze. Seinen Antrag, auch die sofortige Vollziehung der Genehmigung anzuordnen, lehnte sie ab.

Diese Anordnung der sofortigen Vollziehung begehrt der Betreiber nun mit seinem Eilantrag. Beteiligt an dem Verfahren sind auch die in der Umgebung der Anlage wohnenden Nachbarn, die gegen die Genehmigung Widerspruch eingelegt haben. Das Gericht wird insbesondere zu entscheiden haben, ob die Widersprüche der Nachbarn Aussicht auf Erfolg haben.
Das Gericht hat eine mündliche Verhandlung anberaumt, weil es sich davon vor allem im Hinblick auf die zwischen den Beteiligten streitige Frage der von der Anlage ausgehenden Staubemissionen eine Verfahrensbeschleunigung verspricht.
Aktenzeichen: 4 B 5562/11 KLICK für mehr Informationen
 



15.05.2012 Hannover

Hähnchenmastanlagen in der Region Hannover
Massentierhaltung Pro und Contra
Mehr Informationen zur Veranstaltung:
http://www.pavillon-hannover.de/index.php?id=210

Veranstaltungsort: Kultur- und Kommunikationszentrum Pavillon
Lister Meile 4
30161 Hannover
Anfahrt: http://www.pavillon-hannover.de/index.php?id=166






11. Mai 2012 Pattensen

Vortrag Dr. med. Fein, Norden
Gefahren durch Keime aus Massentierhaltung



11. Mai 2012 um 19:00 Uhr in Pattensen, Ratskeller
Veranstalter: BI Pattensen 
KLICK für mehr Informationen





29. April 2012 Springe
Tag der Vereine & Maibaumfest

Am Sonntag, den 29.04.2012 findet in Springe auf dem Marktplatz das Maibaumfest und der Tag der Vereine statt. In der Springer Innenstadt erwartet den Besucher ein Programm für die ganze Familie, dass von vielen Springer Vereinen gemeinsam mit dem Stadtmarketing organisiert wird. Auch proM.U.T. wird mit einem Stand vertreten sein. Ab 11 Uhr geht´s los. Genaueres finden Sie hier KLICK für mehr Informationen



27. April 2012 Bohlsen, Bohlsener Mühle
Keine weiteren Hähnchenmastanlagen!

Die geplante Erweiterung der 40.000er Hähnchenmastanlage zwischen Holthusen und Bohlsen um weitere 126.000 (!) Plätze potenziert die Risiken und Umweltauswirkungen dieser Agrarfabriken, die mit Landwirtschaft nichts mehr zu tun haben.
Am Freitag, dem 27. April, findet eine Informationsveranstaltung in Bohlsen,
Kantine der Bohlsener Mühle statt.

Um 20 Uhr  referieren:
- Dr. med. Thomas Fein,
Mitverfasser der Studie „Gesundheitsgefährdung durch Hähnchenmastanlagen der Intensivtierhaltung“
- Eckehard Niemann, Vertreter der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche 
Landwirtschaft im bundesweiten „Netzwerk Bauernhöfe statt Agrarfabriken“ 
KLICK für mehr Informationen





25. April 2012 Hannover

Vortrag
"Tierschutz in der Landwirtschaft"
aus der Sicht des deutschen Tierschutzverbandes

Eine Veranstaltung vom BUND Region Hannover
Anlässlich der Jahresmitgliederversammlung des BUND Region Hannover wird Vera Steder, Niedersächsiche Vorsitzende des Deutschen Tierschutzbundes, einen Vortrag zum Thema "Tierschutz in der Landwirtschaft aus der Sicht des deutschen Tierschutzbundes" halten. Der Vortrag ist öffentlich. Interessierte können im Anschluss daran an der jährlichen Mitgliederversammlung des BUND Region Hannover teilnehmen.
18:00 Uhr im Umwelthaus, Goebenstr. 3a, 30161 Hannover,
Hinterhaus 1. Stock Seminarraum







25. April 2012 Hannover
5. Niedersächsisches Forum Gesundheitlicher Verbraucherschutz " Antibiotika-Einsatz in der Tierproduktion
- ein Risiko für den Verbraucher?
 

Ärztehaus Hannover - Vortragssaal, Berliner Allee 20, 30175 Hannover, 25.04.2012 (Anmeldung erforderlich)





14. April 2012 Hannover

Vegan Spring - Zeit, was zu verändern !

Am 14.04.2012 findet in Hannover auf dem Steintorplatz zum zweiten Mal der Vegan Spring statt. Von 12 – 20 Uhr findet man zahlreiche Stände mit Essen von süß bis deftig, von Rohkost bis Fastfood, mit Infomaterial, Kosmetik, Kleidung und vielem mehr. Ein Bühnenprogramm mit interessanten Vorträgen und Livemusik gibt Einblick über die Gründe für eine vegane Lebensweise. KLICK für mehr Informationen




18. April  2012, Berlin, 
11:00 - 15:00 Bundestagsfraktion der Grünen
Flächenfraß - Schrottimmobilien - Massentierhaltung
Wie weiter mit dem Baugesetzbuch?

Fachgespräch
23.04.2012, 11:00 - 15:00
Deutscher Bundestag, Raum 0120
Anschrift    Unter den Linden 50
10117 Berlin
VeranstalterInnen    Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion
Kontakt    AK 2-Koordinationsbüro
Platz der Republik 1, 11011 Berlin
TEL 030/227 59406, FAX 030/227 56911
E-Mail    ak2@gruene-bundestag.de


ZUR ANMELDUNG
KLICK für mehr Informationen




20. Februar 2012 BI Dehrenberg, Grüne
ab 19.00 Uhr, Domänenburg, Aerzen
Boom in der Massentierhaltung
Wie können Bürger und Kommunen gegensteuern?






22. Februar 2012 Region im Dialog
ab 17 Uhr im Haus der Region Hannover

"Dürfen Bauern alles?"

Die Privilegierung landwirtschaftlicher Bauvorhaben und ihre Folgen
Eine Podiumsdiskussion unter Einbeziehung des Publikums

Teilnehmer:
Dr. Maria Flachsbarth, MdB CDU
Dr. Matthias Miersch, MdB SPD
Uwe Sternbeck, Bürgermeister Neustadt, Grüne
Dr. Carl Dohme, Geschäftsführer, Landvolkkreisverband Hannover
Prof. Dr. Christina von Haaren, Institut f. Umweltplanung, Hannover
Prof. Dr. Axel Priebs, Dezernent Umwelt, Planung, Bauen, Region Hannover

Eine Anmeldung bis zum 17. Februar 2012 ist erforderlich unter
Telefon 0511 616 222 08
Mail presse@region-hannover.de





27. Januar 2012 CI - Calenberger Initiativen

Treffen der CI - Calenberger Initiativen
am
Freitag, 19.30 Uhr in Eldagsen, Hotel Bergarten





Mittwoch, 25. Januar 2012, 22.45 Uhr
ZDF-Programmhinweis :  ZDFzoom
Tödliche Keime aus der Massentierhaltung

Tödliche Keime aus der Massentierhaltung

Schon im letzten Jahr hat die europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit vor Keimen aus der Tiermast gewarnt und ausdrücklich eine Gefahr für den Menschen durch ESBL-bildende Bakterien festgestellt. Darmkeime also, die die Eigenschaft haben, Penicilline zu zerstören.

Das Robert-Koch-Institut hat das Auftauwasser von Tiefkühlgeflügel auf diese Keime untersucht. Das Ergebnis war erschreckend. In 90 Prozent der Proben wurden Bakterien gefunden. Und es scheint, als würden sich die Keime aus der Tiermast ungehindert ausbreiten. Sie wüten in deutschen Kliniken. Auf mehreren Frühchenstationen gab es verheerende Krankheitsausbrüche. In Passau und Bremen starben mindestens vier Babys an Krankheiten, die durch die gefährlichen Darmkeime ausgelöst wurden. Wissenschaftler in Europa sind alarmiert. Wenn Antibiotika nichts mehr ausrichten, sind auch Ärzte machtlos.

"ZDFzoom"-Autor Torsten Mehltretter untersucht die möglichen Zusammenhänge zwischen Massentierhaltung und Todesfällen in Krankenhäusern.






Dienstag, 24. Januar 2012 BI - Pattensen
Diskussion:
Landwirtschaft
in Pattensen ohne Massentierhaltung


mit
Eckehard Niemann
Pressesprecher Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft, Landesverband Nds.
Hans-Heinrich Grefe
Biolandwirt aus Wätzum/Algermissen

19.00 Uhr im Calenberger Hof, Pattensen







Samstag, 21. Januar 2012
Berlin

„Wir haben es satt!“-Demo am 21.1.2012

- Start: 11:30 Uhr, Berlin Hbf (Washingtonplatz) - 

 

In den kommenden Monaten werden die Weichen gestellt für eine Neuausrichtung der EU-Agrarpolitik bis 2020. Doch die Bundesregierung blockiert noch immer eine echte Reform. Daher gehen wir wieder auf die Straße!

Der BUND Springe hat einen Bus organisiert:
  
Start 21.01.2012 um 7:00 Uhr in Springe, Bahnhof, über Völksen, Steinkrug (Wennigsen), Bennigsen und Pattensen nach  Berlin.

Rückfahrt ab Berlin um 16:00 Uhr.
Fahrpreis: 20,00 Euro / Person
Zahlung bitte auf Konto:
G. Bauermeister, Kontonr. 414705400  BLZ: 76026000 (norisbank)
 
Kontakt für Bustickets:
Günther Bauermeister
BUND OG Springe
Tel.: 05041 - 5201
Mail: guenther.bauermeister@bund.net
 
 
Damit der Demonstrationszug noch größer und noch bunter wird, brauchen wir euch! Seid dabei, wenn es am 21.1.2012 heißt:

Wir haben es satt! Wir wollen Bauernhöfe statt Agrarindustrie!


Für eine bäuerlich-nachhaltige Landwirtschaft und Respekt vor den Tieren! Für das Menschenrecht auf Nahrung!







18. Januar 2012, Hannover

Die AG Land und Tier der Grünen Hannover veranstaltet am Mittwoch, 18. Januar  2012 von 13- 17 Uhr einen Informations-Stand in der Bahnhofsstraße  in Hannover.

Es wird über Massentierhaltung, Stallbauten in der Region und über Alternativen zur schwarz-gelben Landwirtschaftspolitik informiert.

Zur gleichen Zeit ebenfalls ab 13 Uhr machen Mitglieder von  "Meine Landwirtschaft" am gleichen Ort eine Aktion mit einer riesigen Skulptur, um für die Demo am 21.1.2012 in Berlin  zu mobilisieren.





Samstag, 17. Dezember 2011
Mahnwache in Hannover

TIERMORDE ZUR FUSSBALL-EM 2012
IN DER UKRAINE GEHEN WEITER!


unverändert werden in der Ukraine und Rumänien tausende von Straßentieren teilweise lebend verbrannt, vergiftet , erschlagen, erschossen. 

Besonders furchtbar sind zigtausende Morde im Namen der Fußball-EM in der Ukraine. Die Rasenflächen der Spielorte sind mit Blut durchtränkt, ohne dass UEFA, DFB, Sponsoren und korrupte ukrainische Behörden und Ministerien Abhilfe schaffen. Selbst die Deutsche Botschaft in der Ukraine bestätigt nichts zu tun.

Mahnwache Hannover,  17 bis 20 Uhr, Georgstraße / Schillerdenkmal

Die Aktionsgruppe Fairplay ruft als Veranstalter zu zeitgleich stattfindenden Mahnwachen und Demonstrationen in mehreren Städten auf.
Europäische Tier- und Naturschutz e.V. (ETN) ist nicht Veranstalter, unterstützt aber die Aktionen in den vielen Städten.

Koordination/Organisation/Durchführung aller Aktionen:    
Petra Stainko, staini@hotmail.de                                                                                                     
Sonja Wende, sonja@aktion-fairplay.org

Sehen Sie noch eine ETN Videobotschaft von Vitali Klitschko gegen die Tötung von Straßentieren in der Ukraine
http://www.youtube.com/watch?v=o-oRqXQCNlY








Samstag, 17.12.2011 von13 bis 14 Uhr
Mahnwache - BI Tuchtberg
Landwirtschaftsminister Lindemann kommt zum jährlichen Adventstreffen des Landhandels Bodenwerder zu Besuch in die Region und referiert dort u. a. über die Zukunft von bäuerlichen Familienbetrieben.

Treffpunkt:
In Bodenwerder vor dem Gebäude des Landhandels, An den Teichen
Von Eschershausen kommend kurz vor Heller Leder in Hehlen rechts abbiegen Richtung Kiesteiche


Einladung als .pdf  





Freitag, 25. November 2011 ab 11:00 Uhr
Mahnwache
vor dem Landwirtschaftsministerium in Hannover, Calenberger Str. 2
in Hannover ist eine Mahnwache geplant.
Bitte Banner/Transparente mitbringen.
Das Ziel beider Demos ist, Herrn Minister Lindemann daran zu erinnern, dass er seinen Tierschutzplan zeitnah umsetzen möge und dass wir darauf warten, Taten zu sehen.





12. November 2011 proM.U.T. e.V.
proM.U.T e.V.  Die Mitgliederversammlung

Alle Mitglieder von proM.U.T. sind eingeladen an der Mitgliederversammlung am Samstag, den 12. November teilzunehmen. Die Einladungen wie auch die vorläufige Tagesordnung wurden rechtzeitig per mail oder persönlich zugestellt.

Bitte die Rückmeldungen nicht vergessen.





11. November 2011 Meine-Landwirtschaft.de


von 14 bis 17 Uhr auf dem
Eschenhof von Marit und Friedrich Bartels in Springe
Industriestraße 15, 31832 Springe/ Deister


Verbraucher und Bauern werden jetzt gemeinsam aktiv und setzen sich zusammen für eine andere Agrarpolitik ein!
 „Meine Landwirtschaft“ startet dazu in diesem Herbst die Aktion
 
„Bauer hält Hof –
Verantwortung für unser Essen –

regional, in Europa und weltweit“

in dessen Rahmen Bäuerinnen und
Bauern dazu einladen, sich vor Ort auf den Höfen über die Agrarpolitik zu informieren und zu diskutieren.


(Organisiert von AbL, BDM, BUND, Brot für die Welt, Deutscher Tierschutzbund, NABU, Slow Food)


Einladung als .pdf  







Samstag, 05.11.2011 ab 11:00 Uhr

Demonstration gegen Massentierhaltung
in Peine am historischen Marktplatz
Veranstaltung der BI Lahstedt-Ilsede






Freitag, 14. Oktober 2011 proM.U.T. e.V.

Von 12 bis 18 Uhr in Springe am Amtsgericht

Am Freitag, den 14. Oktober 2011 von 12 bis 18 Uhr haben alle Interessierten noch einmal die Gelegenheit in Springe sich direkt an unserem Info-Stand gegen den Bau der Mastställe in Boitzum auszusprechen.
Vorbereitete Widersprüche liegen bereit und können direkt am Stand ausgefüllt werden oder mitgenommen werden.
Wir bitten alle Bürgerinnen und Bürger sich zu beteiligen.  Jede Unterschrift unter einem Widerspruch zählt.
Der letzte Termin für die Abgabe von Einsprüchen ist der 24. Oktober 2011 (Eingang bei der Region Hannover).
Wer keine Zeit hat unseren Stand zu besuchen ist herzlich eingeladen die Widerspruchsmöglichkeiten auf unserer Internetseite zu nutzen (erstellen - ausdrucken - Absender und Unterschrift eintragen und  absenden)






06. Oktober 2011proM.U.T. e.V.
Heute in ELZE:
Widerspruch gegen Mastställe
am proM.U.T. Stand möglich


Am heutigen Donnerstag von 15 bis 17 Uhr können an dem von proM.U.T. organisierten Stand in Elze Widersprüche gegen die in Boitzum geplanten Mastställe fast 80.000 Hähnchen mitgenommen oder auch gleich unterschrieben werden.
Unser Stand befindet sich wieder am Rathaus in Elze.





03. Oktober 2011 proM.U.T. e.V.
Mastställe in Springe, Boitzum für fast 80.000 Hähnchen
Erstellung von Widersprüchen  ab sofort möglich

Ab heute ist es möglich über unsere Internetseiten Widersprüche (Einwendungen) gegen die geplanten Mastställe in Boitzum zu erstellen.
Wir stellen dabei verschiedene Alternativen für Widersprüche zur Verfügung. Es können Word-Dateien heruntergeladen werden oder es kann nach Auswahl von Argumenten gegen die Mastställe sowie hinzufügen eigener Argumente ein kompletter individueller Widerspruch erstellt werden.
Natürlich bleibt es Ihnen freigestellt  einen eigenen Widerspruch zu verfassen oder unsere Dateien dabei als Vorlage zu benutzen und nach Ihren Wünschen zu verändern. Sollten Sie Fragen oder Vorschläge haben schicken Sie bitte eine Nachricht.

Das Einlegen eines Widerspruches gegen die Mastanlagen ist unabhängig vom jeweiligen Wohnort. Das heißt, jedermann kann sich beteiligen.

Was wir Ihnen nicht abnehmen können:
Jeder Widerspruch muss nach dem Ausdrucken mit Ihrem Absender, Datum und Unterschrift versehen werden und natürlich abgeschickt werden.
Springer und Elzer Bürgerinnen und Bürger können ihre Einwendungen direkt bei der jeweiligen Verwaltung abgeben.
Die Region Hannover hat uns freundlicherweise zugesagt, dass alle, die in diesem Genehmigungsverfahren einen Widerspruch schicken, eine Eingangsbestätigung bekommen.






proM.U.T. Info-Stände in Springe und Elze

In der Zeit vom 27. August bis zum 1. Oktober 2011 veranstaltet proM.U.T. insgesamt 6 Mal  Informationsstände zum geplanten Maststallbau in Springe - Boitzum.

Die Stände werden in Springe auf dem Marktplatz oder am Amtsgericht und in Elze am Rathaus zu finden sein.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger finden auf unserem Stand Informationsmaterial und/oder können mit uns zum Thema Maststallbau in Boitzum oder Massentierhaltung allgemein ins Gespräch kommen.

Die Informationsstände finden parallel zur geplanten Auslegung der Bauunterlagen der Mastställe in Boitzum statt. Ein genaue Termin, wann die Unterlagen bei der Stadt Springe, der Stadt Elze oder der Region Hannover eingesehen werden können, steht allerdings immer noch nicht fest. Der Termin ist in den letzten Wochen bereits mehrfach verschoben worden.

Die Termine und Zeiten unserer Info-Stände finden Sie hier als .pdf

Elze            Sa.    27. August 2011           9 - 13 Uhr    am Rathhaus
Springe      Sa.    03. September 2011    9 - 13 Uhr    auf dem Marktplatz
Elze            Fr.     09. September 2011    9 - 13 Uhr    am Rathhaus VERLEGT
Springe      Fr.    16. September 2011     9 - 13 Uhr    am Amtsgericht
Elze            Do.    22. September 2011    13 - 17 Uhr  am Rathhaus
Springe      Sa.    01. Oktober 2011          9 - 13 Uhr    auf dem Marktplatz







31. August 2011 ARD - Fernsehen
Unser TV Tipp für Mittwoch, ARD 21.45 Uhr

Wie ein Geflügelkonzern Tiere, Menschen und die Umwelt ausbeutet

Seit Wochen scheint sich die Firma Wiesenhof vehement gegen die Ausstrahlung der Sendung zu wehren.
Ohne den Inhalt der Sendung zu kennen kann man daher vermuten, dass das kann nichts Gutes bedeutet. Weder für den Verbraucher oder die abhängigen Mäster des "Wiesenhof" Geflügels noch für die Firma Wiesenhof selbst.
Von dem Elend der Tiere in der Enge der riesigen Mastställe und den Umweltschäden durch agroindustrielle Massentierhaltung gar nicht  zu sprechen.

Wir sind gespannt.
Verpassen Sie diese Sendung nicht. Hier die Wiederholungstermine:

EinsExtra, 1. September 2011, 20:15 Uhr
SWR, 1. September 2011, 23:15 Uhr
EinsExtra, 2./3. September 2011, 04:05 Uhr
EinsExtra, 3. September 2011, 22:15 Uhr  
  





proM.U.T. Info-Stände in Springe und Elze
In der Zeit vom 27. August bis zum 1. Oktober 2011 veranstaltet proM.U.T. insgesamt 6 Mal  Informationsstände zum geplanten Maststallbau in Springe - Boitzum.

Die Stände werden in Springe auf dem Marktplatz oder am Amtsgericht und in Elze am Rathaus zu finden sein.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger finden auf unserem Stand Informationsmaterial und/oder können mit uns zum Thema Maststallbau in Boitzum oder Massentierhaltung allgemein ins Gespräch kommen.

Die Informationsstände finden parallel zur geplanten Auslegung der Bauunterlagen der Mastställe in Boitzum statt. Ein genaue Termin, wann die Unterlagen bei der Stadt Springe, der Stadt Elze oder der Region Hannover eingesehen werden können, steht allerdings immer noch nicht fest. Der Termin ist in den letzten Wochen bereits mehrfach verschoben worden.

Die Termine und Zeiten unserer Info-Stände finden Sie hier als .pdf

Elze            Sa.    27. August 2011           9 - 13 Uhr    am Rathhaus
Springe      Sa.    03. September 2011    9 - 13 Uhr    auf dem Marktplatz
Elze            Fr.     09. September 2011    9 - 13 Uhr    am Rathhaus
Springe      Fr.    16. September 2011     9 - 13 Uhr    am Amtsgericht
Elze            Do.    22. September 2011    13 - 17 Uhr  am Rathhaus
Springe      Sa.    01. Oktober 2011          9 - 13 Uhr    auf dem Marktplatz







Protestkundgebung am Baugelände von
Europas größter Ferkelzuchtanlage
bei Alt Tellin


Samstag, 27. August, ab 12.30 Uhr

  • kulturelles Rahmenprogramm
  • informative Beiträge
  • Aktion "Perlen für die Säue" der BI Hassleben
  • Bigband des Demminer Gymnasiums
  • Dr. Lutz Gerke, ABL

Die BI Rettet das Landleben am Tollensetal zählt auf euch !

Keine industrielle Tiermast im Wendland !
(Und an anderen Orten auch nicht ....)






Volksfest zugunsten artgerechter Tierhaltung
Sonntag, 28. August 2011
Wustrow, Im Amtshof





Tierschutzgottesdienst

03.09.11, Samstag, um 16.00 Uhr (St.Martinskirche, Eschershausen)
Der Tierschutzgottesdienst wird gehalten von Pastor Hellwig unter Mitwirkung des  Tierschutzverein Stadtoldendorf/Eschershausen und der BI Tuchtberg auf der Freifläche hinter dem Pfarrhaus.


Podium "Wahlprüfsteine"

18.08.11 um 19.00 Uhr in der Kulturmühle Buchhagen

Regionale Politiker, insbesondere die Landratskandidaten werden als Wahlhilfe für die Bürger zum Thema Massentierhaltung und Alternativen befragt.





Bürgerforum der Biogas Gegner in Springe

Freitag, den 19. August 2011 um 18.00 Uhr im Springer Kulturheim


HAZ vor Ort

in Elze am Samstag, 16. Juli, 11 bis 13 Uhr
mit dem Leiter der Landredaktion Tarek Abu Ajamieh (abu)
vor  dem  Rathaus in der Hauptstraße 61.


Thema unter anderem:

der geplante
Maststall bei Boitzum


MASSENTIERHALTUNG – GEFAHR FÜR UNSERE REGION !
Die Bürgerinitiative Tuchtberg lädt ein zur PODIUMSDISKUSSION
am Freitag, 8.Juli 2011, 19.30 Uhr, Kulturmühle Buchhagen
Teilnehmer:

  • Knut HAVERKAMP, Dipl.Ing. Wald- u. Forstwirtschaft (Immissionsschutz)
  • Michael HELLWIG, Pastor, Eschershausen
  • Christian MEYER, Agrarpolitischer Sprecher der GRÜNEN
  • Eckehard NIEMANN, Arbeitsgemeinschaft Bäuerliche Landwirtschaft (AbL)
  • Eckard WENDT, Arbeitsgemeinschaft f. Artgerechte Nutztierhaltung (AgfAN)
  • MODERATION: Franz Gabriel, BUND



Treffen der Calenberger Initiativen

Donnerstag, 09.06.2011, um 19.30 Uhr
Hotel Berggarten, Eldagsen




Veranstaltungen der SPD Dedensen
Zur Zukunft der Landwirtschaft:

Auch in Zukunft sauberes Wasser!
Raumnutzung im Einklang mit Bürgerinteressen«
Freitag, 10. Juni 2011, 15.30 – 16.30 Uhr
Informationsbesuch mit Führung im Wasserwerk „Forst Esloh“, Ostermunzeler Straße, 30926 Seelze-Dedensen (an der Kreisstraße zwischen Dedensen und Ostermunzel).


»Planerische Steuerung des Maststallbaus?
Auswirkungen in der Region Hannover«
Freitag, 10. Juni 2011, 17.00 – 18.30 Uhr
Gesprächsrunde mit Prof. Dr. Axel Priebs, Erster Regionsrat und Umweltdezernent der Region Hannover und Vertretern von Orts-, Stadt-, Regions- und Landespolitik im Haus der Vereine, Am Sportplatz, 30926 Seelze-Dedensen.




Erörterungstermin Langlingen
Mittwoch, 15.06.2011, ab 9.30
Landkreis Celle, NeuerKreistagssaal
Trift 26, 20221 Celle




Podiumsdiskussion: Zukunftschancen für Pattensen
Freitag, 17.06.2011, 19.00 Uhr, Ratskeller, Marktplatz 1, Pattensen
Thema: Industrielle Tierproduktion -
Chance oder Hemmnis für die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt


Fachgespräch: Wenn Zucht zur Qual wird

Montag, 23.05.2011, 12:00 - 16:00
Deutscher Bundestag
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion



KTBL - Aktuelle rechtliche Rahmenbedingungen für die Tierhaltung
Donnerstag, 26.05.2011, 10 - 17 Uhr
Congress Centrum Hannover
Hannover



Ostermontag, 25. April 2011
Am Ostermontag, den 25. April, werden viele tausend Menschen an deutschen AKW-Standorten demonstrieren, um an die Katastrophe von Tschernobyl zu erinnern
und deutlich zu machen, dass Abschalten die einzige Lösung ist. Diese Aktion war bereits vor dem Unglück im japanischen Fukushima geplant und erhält nun zusätzliche Brisanz. Erneut hat sich auf tragische Weise gezeigt, dass die Atomtechnik nicht beherrschbar ist!
Die Grünen aus Springe beteiligen sich mit einem Protestbus und fahren zum AKW Grohnde.

Abfahrtszeiten für den Bus aus Springe: 11:00 Uhr: Eldagsen, Bushaltestelle Gestorfer Str. ; 11:08 Uhr: Gestorf, Gasthaus Zum Weissen Roß; 11:16 Uhr: Bennigsen, Bushaltestelle Osterland; 11:24 Uhr: Völksen, Bushaltestelle Auffahrt B217; 11:35 Uhr: Springe, Bushaltestelle Auf dem Burghof; 11:42 Uhr: Altenhagen I, Bushaltestelle B217;

Ankunft Emmerthal: 12:30 Rückfahrt aus Emmerthal: 17:00 Uhr

Fahrkarten gibt es in Springe bei Naturkost Krabat; Bahnhofstr. 4 

Kontaktadressen: www.gruene-springe.de 

Die Tickets kosten 5 € für Hin- und Rückfahrt.




Dienstag, 12.04.2011

ca. 13:00 bis 15:00 Uhr

Demonstration der
Calenberger Initiativen


 “Haus der Region”
Hildesheimer Straße 20 in Hannover


anlässlich der Sitzung der Regionsversammlung der Region Hannover werden die Calenberger Initiativen die gesammelten Unterschriften gegen Mastställe bzw.  Massentierhaltung überreichen. Wir bitten alle, die trotz des ungünstigen Termines Zeit haben, nach Hannover zu kommen und uns zu unterstützen. Vielen Dank.






Bis auf weiteres JEDEN MONTAG von 18 bis 18.30 Uhr
Springe, Marktplatz







Vegan-Spring in Hannover

Am Samstag, den 23.04.2011 von 11.00 - 21.00 Uhr, findet in Hannover auf dem Steintorplatz der „VEGAN SPRING“ statt!

Veganes Essen, Infostände, eine Band, Showkochen, Redner…

Für eine Welt, in der Tiere als gleichberechtigte Wesen leben können, für eine Welt ohne Tierleid, ohne Tierausbeutung, ohne Tierquälerei.

Mit „Vegan spring“, sollen viele Menschen erreicht werden, die sich (noch) nicht mit diesen Themen auseinander gesetzt haben oder die glauben, dass man als Veganer - Vegetarier - Tierrechtler Verzicht üben muss. 
Das muss man natürlich nicht, im Gegenteil: veganer Lifestyle ist eine Bereicherung für jeden. DAS soll mit der Veranstaltung vermittelt werden. << mehr Infos >>










Helfen auch Sie mit die Zukunft zu gestalten!
Schließen Sie sich uns an oder unterstützen Sie uns in der Ihnen angenehmen Art und Weise.

  Verein für Menschen, Umwelt, Tiere e.V.